Information ausblenden

Gitarrenaufnahmen sind mit Resonanzgeräuschen übersäht

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von RawberrY, 11.08.19.

  1. RawberrY

    RawberrY Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    750
    750
    Soo, nun habe ich mal ein DI gemacht.
    Da ich leider keinen PreAmp habe, musste ich das Signal stark verstärken.
    Gitarre wurde direkt in das Interface gesteckt.
    Ich hoffe, dass es trotzdem zur Beurteilung reicht...


    Dann ist bei mir noch eine Sache, die ich verbessern könnte.
    Momentan nutze ich den Kemper nur als reinen Amp, obwohl das Teil prädestiniert für das ReAmping ist.
    Dies gibt mein Interface jedoch leider nicht her (ESI Juli@ Xte), da es eine 2xIn und 2xOut Karte ist.
    Wäre es hier vielleicht angebracht, etwas umzusteigen? Beispielsweise auf eine ESI Maya44 eX, welche 8 Kanäle hat und u.a. auch direkt einen Instrumenteneingang mit Vorverstärker.
    So könnte ich das Gitarrensignal besser im Voraus einstellen, da es bisher nur "Auswahl und los" gemacht wird.

    Momentan spiele ich übrigens mit 1.5er Dunlop Pleks, aus Delrin.
    Dünnere Nylons habe ich hier. Die haben aber mehr Geräusche gemacht.
    Aber auch hier bin ich natürlich bereit, noch eine ganze Menge zu experimentieren.
     
  2. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    11.422
    11422
    Reamping ist natürlich sehr sinnvoll. Ich höre hier jetzt nichts Abnormales.
     
  3. RawberrY

    RawberrY Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    750
    750
    Okay!

    Ich habe gerade eine Bestellung bei Thomann getätigt...
    Neues Interface, Kabels und einen Satz Elixir Polyweb. Die sollen etwas wärmer klingen.
    Dann werde ich hier fröhlich reampen können und mit Sicherheit etwas flexibler zugange sein.

    Wir werden sehen, was ich dann präsentieren kann. Vielleicht wird es ja besser.
     
    Entone bedankt sich.
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.394
    7394
    Für Reamping würde ich auf jeden Fall ein Interface mit SPDIF empfehlen.
     
  5. RawberrY

    RawberrY Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    750
    750
    Habe mir verschiedene Files angehört, wo genau das getestet wurde: Analog vs. SPDIF

    Der Unterschied hat mich jetzt nicht gerade vom Hocker gehauen. Teilweise wurden sogar die Beispiele des analogen Signalweges als besser betitelt. Daher werde ich es erst mal analog probieren. Danke trotzdem für deinen Rat, vielleicht werde ich ja umsteigen.
    SPDIF in/out kann die Maya ja.
     
  6. RawberrY

    RawberrY Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    750
    750
    So! Jetzt habe ich auch ReAmping hier im Hause...

    Das ist mein Ergebnis


    Was sagt die Mannschaft? Besser?

    Edit: Ok, habe gerade gemerkt, dass das Tape auf den Drums etwas zu stark gefahren ist... aber das soll erst mal nicht zählen gerade.
     
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.873
    22873
    Es wäre vielleicht gut, wenn Du das (neue) File stereo exportierst, nicht mono. Die anderen im Eingangspost sind auch nicht mono. Erleichtert einen Vergleich.
     
  8. RawberrY

    RawberrY Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    750
    750
    Oh.. Ist noch früh. Sorry :(

    Ursprungsversion


    Neue Version


    Neue Version mit mehr Knusper. Mein Favorit



    Das Tolle ist, dass ich nun in Cubase mit dem EQ bereits die störenden Geräusche aus der DI Spur herausfiltern kann, sodass sie gar nicht erst im Kemper ankommen.
    Ist der absolute Wahnsinn, wie man den Sound schon dort beeinflussen kann. Habe EQ im DI Signalpfad immer für Humbug gehalten, aber jetzt macht das schon wirklich Sinn. Klasse!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.19 um 13:01 Uhr