Geschlossene Bassfalle hier sinvoll?

  • Ersteller Heavy_Dude3000
  • Erstellt am

Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Hallo zusammen,

hatte vor einiger Zeit schon mal etwas über meinen "Schlagzeugaufnahmeraum" gepostet.

Mittlerweile sieht er etwas verändert aus, oder besser gesagt, er wird bald verändert aussehen. ;-)

Ich habe mir also ein paar Diffusoren bestellt und der Raum sollte dann (wenn sie denn angekommen sind) wie folgt aussehen:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/Raumansicht_1.jpg
(An der Decke ist auf diesem Bild aus irgendeinem Grund kein Schaum zu sehen. Der ist aber, wie auf nachfolgendem Bild zu sehen, noch da)

Noch sieht er so aus:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/79225419/Stirnseite.JPG

Ich wollte mir die Bassfallen selber bauen. Nachdem ich nun so ca. 1-2 durchs Netz gesurft bin und mir verschiedene Anleitungen angesehen habe, fand ich diese eine Idee mit dem IKEA Kilby Regal ganz gut. Also Kilby-Regal mit Steinwolle voll packen und in die Ecke.
Nun bin ich auf diesen Thread hier gestoßen:
https://recording.de/Community/Foru...makustik_und_Dämmung/116685/Post_1138210.html
in dem es um eine geschlossene Form von Bassfallen geht. Der Zweck sollte beim User hier sein, das hohe Frequenzen so noch reflektiert werden, Bassfrequenzen aber absorbiert.
Wie ihr ja sehr, wären mir Reflektionen von hohen Frequenzen ganz recht, da der übrige Schaum ja noch viel davon Schluckt. Reiß ich ihn aber komplett hab, hab ich ja wahrs. zu viele Direktreflektionen. Ich werde bestimmt in Zukunft auch noch da weitere Schritte in Angriff nehmen, wollt jetzt aber erst mal wissen, ob es hier Sinn machen würde, so eine 'geschlossene' Kilby-Bassfalle in die Ecken zu stellen. Also vorne eine sehr dünne Holzplatte drauf und noch was Stoff drüber und gut. Natürlich dünner Stoff. (Vielleicht n altes Bettlacken oder sowat ;-) ) Die dann quer in die Ecke. So würde die Holzplatte also mittig in den Raum zeigen, quasi auf's Schlagzeug. So würde ich ja dann auch keine Flatterechos bekommen oder Direktreflektionen...

Also, hab ich irgendwas nicht bedacht oder ist die Idee sonst aus irgendwelchen Gründen doof?
Ich bin nicht der belesenste was Raumakustik angeht, deswegen wollt ich mal euch Fachleute fragen, bevor ich einfach drauflos baue. :)

Danke schonmal!

Heavy
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Die Kilbys sind nicht tief genug, um im Bass was auszurichten.
 
Bonzo3000
Bonzo3000
Registriert
31.03.06
Beiträge
851
Reaktionen
203
Punkte
1.623
Warum keine klassischen Corner Traps mit dem Schlitzplattenkonzept?

Das ist recht einfach umzusetzen (siehe Benders Threads).
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Warum keine klassischen Corner Traps mit dem Schlitzplattenkonzept?

Das ist recht einfach umzusetzen (siehe Benders Threads).

Hm, vielleicht hab ich die übersehen. Einfach umzusätzen wäre nämlich natürlich was feines. :) Ich hatte nur irgendwo mal ne' Anleitung auf Englisch gefunden, allerdings hab ich mich da nicht richtig mit befasst, weil ich meinte, das wäre noch irgendein anderes Absorbertyp gewesen.
Ich nehme an du meinst den Bender-Thread von seinem Berlin-Studiobau?
 
Bonzo3000
Bonzo3000
Registriert
31.03.06
Beiträge
851
Reaktionen
203
Punkte
1.623
Ja, da hat er's natürlich an der gesamten Frontwand durchgezogen. Aber in deinem Fall: Rockwool Dreiecke in die Ecken (entsprechende Dicke beachten), mit Malerfolie (o.ä) am besten luftdicht abkleben, zwei Leisten links und rechts an die Wand und Laminatbretter mit Abstand rangeschraubt. Alle vier Ecken behandeln. Fertig.

Man könnte auch bei wenig Platz in den Ecken, die Deckenkanten nehmen oder alles. *g*
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Ja, da hat er's natürlich an der gesamten Frontwand durchgezogen. Aber in deinem Fall: Rockwool Dreiecke in die Ecken (entsprechende Dicke beachten), mit Malerfolie (o.ä) am besten luftdicht abkleben, zwei Leisten links und rechts an die Wand und Laminatbretter mit Abstand rangeschraubt. Alle vier Ecken behandeln. Fertig.

Man könnte auch bei wenig Platz in den Ecken, die Deckenkanten nehmen oder alles. *g*
Also mal angenommen ich würde das jetzt so bauen wollen wie hier:
http://www.gearslutz.com/board/bass.../472582-how-i-built-my-corner-bass-traps.html
Als Größe für die Dreiecke konnte ich jetzt hier im Forum öfters 60x60x85 finden. Rolanded schreib mal was von 30-50 Kg/m³ wären dafür ganz gut, wenn ich mich recht entsinne.
Die dann hoch bis zur Decke, Malerfoile vor, und halt noch eben ne Verkleidung aus irgendeinem Stoff über einen Holzrahmen (z.B.Molton), den man davorstellt.
Aber was muss ich nun beachten wenn ich das Dingen eben vorne mit Laminatbretter etwas "verschließen" will, zwecks Höhenreflektion. Einfach nur ein paar Latten davor und ein paar Schlitze lassen, oder muss das auch ein System haben? Und macht es einen großen Unterschied wenn ich dann den Moltonbespannten Verkleidungsrahmen davor stelle?
 
Heavy_Dude3000
Heavy_Dude3000
Registriert
20.04.09
Beiträge
215
Reaktionen
41
Punkte
600
Soooooodalle,

da hier ja nichts mehr gepostet wurde, möchte ich nochmal eben zusammentragen, was ich in den letzten Tagen noch so rausbekommen habe, was meine Pläne sind und was an Fragen noch offen ist.
Ich hoffe es können mir da noch ein paar erfahrene Leute weiterhelfen. :)

Bis habe ich es so vor:
-Rockwoll Sonorock Steinwolle. Irgendwas zwischen 30-50mg/m³ Raumgewicht.
-Was die Größe angeht bin ich noch am überlegen. Hier war ja mal von ca. 60*60*85cm die Rede.
In einem (wie ich finde) sehr gut erklärten How-To Video http://youtu.be/TUlW6BenyWg
baut dieser Herr die Dreiecke aus 2 kleinen Dreiecken zu einem großen. Wenn ich alles richtig von Inch in cm umgerechnet habe, hätte man bei diesem Beispiel dann ca. 38*38*53cm.
-Wichtig bei der Folie ist nachher das sie nicht zwischen Wand und Steinwolle kommt, wegen Schimmel. Also nur von vorne Luftdicht abkleben.
-Dann kommt noch die Verkleidung davor, die in meinem Falle nicht nur aus einem Rahmen mit Stoff bespannt besteht, sondern vor den Rahmen noch einige Bretter mit ca. 1,5cm Spalt zueinander, zwecks einiger Höhenreflektionen.

Nun zu den Fragen: Ich hatte mal in einem Post von Black_Bender gelesen, das die Größe mit dem gesamten Raumkonzept zusammenhängt.
Nun, so ein richtiges 'Konzept' habe ich da nicht wirklich, außer die Bilder die ich ja oben gepostet habe. Noch dazu kommt, das z.B. die beiden gegenüberliegenden Ecken (die auf den Bilder oben nicht zu sehen sind) mir Tür und Fenster ein wenig zu schaffen machen. Da würden die 60*60*85cm Dreiecke gar nicht reinpassen. Müssen also alle Superchunks im Raum gleich groß sein, oder kann ich z.B. die einen 60*60*85 bauen und die anderen beiden bei Tür und Fenstern in einer anderen Größe? Das Schlagzeug steht ja mitsamt Mikros eher im hinteren Teil der Raumes. Raummikros benutze ich zzT. nicht.
Desweiteren ist mir aufgefallen, dass solche Bassfallen meistens in Abhörräumen stehen. Ich möchte ja hier nun mal in erster Linie die Raumakustik für Schlagzeugaufnahmen verbessern.
Deswegen hier die blöde Frage: Mach die Dinger denn überhaupt auch hier in meinem Beispiel Sinn? Würde das die Aufnahmen verbessern?
Ich sehen immer nur diese ganzen (für mich als Laie) furchtbar kompliziert aussehenden Diagramme und Tests, die hier im Forum rumfliegen. Aber diese betreffen ja immer nur die Abhörposition. Also was beim Mischen beim Hörer ankommt usw. Wie verhält sich sowas also bei Aufnahmen.
Ich versuche wie gesagt kein Studio aufzubauen, in dem mal kommerziell gearbeitet wird.
Das ist alles auf Hobbybasis. Ergo habe ich auch nicht die tiefest gehende Ahnung davon sondern suche eher ein paar "Guide-Lines" wo mir hoffentlich hier ein paar Leute sagen können, ob die groben Ideen so eher gut oder kontraproduktiv sind.
Der Raum ist ja im Ursprünglichen Zustand nicht besonders gut für Drumrecording geeignet, das habe ich ja bereits mitbekommen. Von daher möchte ich nun erstmal mit kleinen Schritten anfangen und später dann weiter optimieren. Ich wurde mal in einem anderen Post gefragt ob der Raum nicht furchtbar dröhnen würde. Leider bin ich schon von klein auf in diesem Raum 'unterwegs', habe mich also an wahrs. alle "Problemstellen" gewöhnt, aber das es beim spielen dröhnt, habe ich durchaus wahrgenommen. Das möchte ich eben mit den Traps grob beseitigen.
Mir wäre also lieb (insofern das geht) das mit jemand sagen könne: 'So oder so macht es mehr Sinn, diese oder jene Größe würde ich her eher einsetzten etc.' Insofern das schon etwas verbessert bin ich zufrieden. Es muss nicht 100% sein, aber ich hab über die letzten Tage so viel Zeug über verschieden Bassfallen etc. gelesen, dass ich mittlerweile schon gar nicht mehr weiß, was denn nun gut oder schlecht ist. Und bevor ich noch so frustriert werden, das ich es am Ende ganz seien lasse, hoffe ich könnt ihr mir etwas weiterhelfen :)
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
3
Aufrufe
589
coffee boy
C
P
Antworten
5
Aufrufe
2K
Paddy8
P
G
Antworten
60
Aufrufe
10K
Gel Mitglieder 16064
G
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben