Information ausblenden

Fragen bzw. Multi-Out

Dieses Thema im Forum "Bitwig" wurde erstellt von cc-net, 02.11.19.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.982
    14982
    Noch eine Sache in Sachen Bitwig und Midi:

    Du kannst eine monotone Melodie haben ohne das diese die Tonhöhe ändert und mit einem Plugin erreichen das z.B. eine Bassline oder was auch immer den Akkorden einer anderen Spur folgt:
     
    rkdk bedankt sich.
  2. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Das ist cool und auch bei Studio One vorhanden. Du zeichnest dir ganz rudimentär deine Bassline, Pads etc. und dann sagst du, was du haben willst. Das Teil kann auch Akkorde aus vorhandenem Audiomaterial erkennen, aber das nutze ich kaum.
     
  3. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Es müsste einen Baukasten geben, aus dem man seine DAW zusammenbauen kann. Das wäre genial. Dann würde für mich dieser Zwiespalt aufhören ;) Ganz im ernst, das wäre eine Geschäftsidee. Jemand baut das Grundgerüst und definiert eine Schnittstelle. Drittanbieter bieten dann Pianoroll, Mixer, Modulatoren, Utilities etc. an.

    Leute, war schön mit euch. Bin dann mal 20 Jahre weg (das "Gottseidank" habe ich eben überhört ... :p) ...

    mDAW - Modular Digital Audio Workstation
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.882
    14882
    Das ist geil gelöst mit den MIDI-Out Plugins. Wie sieht das bspw. mit sowas a la Stutter Edit in Bitwig aus? Das erzeugt ja keine MIDI-Daten, braucht aber MIDI-Noten zum laufen. Kann man das direkt auf einem Audiotrack laden oder muss man einen extra MIDI-Track anlegen?
     
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.882
    14882
    Mit Energy XT war das seinerzeit zumindest ein bisschen so, da konnte man halt komplett parallel auf die mitgelieferten Tools zugreifen, MIDI-Plugins jeglicher Couleur frei verschalten, wilde Routings erstellen, per LFO, Envelope und Co. zwischen Signalwegen hin- und herblenden und dgl. mehr. Das fand ich ziemlich herrlich.
    War zwar jetzt auch kein komplett frei bestückbarer Sequenzer, aber immerhin sehr flexibel - und lief halt als Plugin-Subhost. Heute gibt's da gerade noch Bidule, das kann aber nach wie vor nicht ansatzweise mit dem mithalten, was Energy XT schon vor 15 Jahren geliefert hat. Die aktuelle Version kann das, soweit ich weiß, alles fast gar nicht mehr und wird auch nur sehr mäßig (wenn überhaupt) gepflegt.
    Ist übrigens der Grund, weshalb ich mich stark für Bitwig als potentiellen Windows-Sequenzer interessiere (sieht ja leider doch so aus, als würde Apple es gerade komplett verkacken), denn da gibt's ja auf der modularen Ebene einiges an feinen Sachen, die man anstellen kann, gerade mit dem Grid Dingens.
     
    cc-net bedankt sich.
  6. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Danke für die Vorstellung, davon kannte ich nichts. Ich lerne nicht aus :)

    Ich kann für mich im Moment nur sagen, dass ich total hin- und hergerissen bin. In Studio One fühle ich mich zuhause. Ich mag den Mixer sehr (VCA-Fader sind einfach klasse!), finde die vielen Funktionen in der Pianoroll toll (danke @Can ;)) und habe mich extrem an die Aufnahmefunktionen gewöhnt. Ich nehme vieles als Takes auf und suche mir später dann das heraus, was mir gefällt. Dann öffne ich wieder Bitwig, experimentiere mit diesen vielen Modulationsmöglichkeiten, Ketten etc. Aber dann sind Aufnahmen wieder ein Graus, der Mixer ist mir generell zu schlicht. Und heute habe ich seit über einem Jahr mal wieder FL Studio aktualisiert und nach 10 Minuten wieder geschlossen. Dieses Fensterchaos ist nichts meins und noch immer hat man keine gescheite Controllerunterstützung, die man seit fast 2 Jahren in Form einer scriptfähigen Schnittstelle angekündigt hat.

    Da sitze ich nun mit FL Studio 20.5, Bitwig 3.1, Studio One 4.5 und Cubase 10 Pro. Die letzten 3 finde ich alle interessant, aber ich kann bei keiner sagen "Die ist es, ich schaue nicht mehr zurück."
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.19
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.882
    14882
    Tja, ich hab' meinen Sequenzer der Wahl schon vor annähernd 20 Jahren gefunden und muss jetzt anscheinend trotzdem irgendwohin ausweichen. Auch nicht besser.
     
    cc-net bedankt sich.
  8. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Nein, ist nicht besser. Nach 20 Jahren hat sich da so viel Gewohnheit eingeschlichen, so dass dies mit Sicherheit nicht einfach ist. Diese Gewohnheit bzw. Routine kann ich z.B. noch gar nicht haben. Bei mir ist es eher das Problem, dass ich natürlich noch in einer Weiterentwicklungsphase bin, und mit dem Wachsen an Erfahrung immer mehr Ansprüche entstehen, die vorher natürlich mangels Erfahrung nicht existierten. Da steckt natürlich auch noch viel kindliche Neugierde und Entdeckungsdrang dahinter (und jede Menge Lehrgeld - zeitlich als auch finanziell). Zugleich ist es das erste Hobby, bei dem ich nichts bereue. Ich habe was gefunden, was ich auch noch mit 70 machen kann. Dann steht das Notebook halt neben der Schnabeltasse auf dem Rollator, und mit dem passenden Hörgerät sind auch noch 200Hz drin ...

    Sascha, du wirst deine DAW mit Sicherheit finden.
     
  9. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.733
    4733
    darf ich euch, @cc-net und @SilentWarrior, kurz fragen, mit was für einer SW ihr die Aufnahmen gemacht habt?
    Sieht gut aus.

    Danke euch schon mal.
    LG Sascha
     
  10. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Klar, gerne.

    Ich verwende das kostenlose OBS Studio (https://obsproject.com/de/download) in Kombination mit Virtual Audio Cable und Voicemeeter (beides ebenfalls kostenlos auf https://www.vb-audio.com/.

    Mit Voicemeeter greifst du einen Ausgang deines Audio-Interfaces ab, schickst es in Voicemeeter, und über Virtual Audio Cable stellst du es für OBS als Audioquelle zur Verfügung.

    Virtual Audio Cable ist manchmal (nur beim Einrichten) zickig und Einstellungen zeigen oftmals keine Wirkung. Einfach neu starten, und dann geht es meistens.

    Funktioniert alles problemlos und ASIO macht keine Probleme.
     
    sas bedankt sich.
  11. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    @sas: Hier habe ich dir schnell das Setup (in meinem Fall ein Fireface UCX) aufgenommen. In OBS wählst du als Audioquelle dann einfach nur noch "CABLE Input".



    P.S. Bei mir springt es immer wieder auf 192kHz und 24bit, aber es läuft ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.19
    sas bedankt sich.
  12. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
  13. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.733
    4733
    hömma, wie geil is das denn? :right:
    Ist das Service oder Service? :D

    Vielen Dank @cc-net, werde ich mich mal reinfuchsen. Kleine Videos zur Demonstration sind schon nicht verkehrt.
     
  14. cc-net

    cc-net Themenersteller

    Registriert seit:
    17.02.19
    Punkte:
    2.367
    2367
    Full Service, na hör' mal ;)
     
    sas bedankt sich.
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.982
    14982
    Ich verwende Movavi und manchmal auch OBS.

    In Bitwig stellte ich auf WASABI Treiber um und spare mir dann dieses Routing mit VB-Audio.
     
    sas bedankt sich.
  16. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    4.733
    4733
    Wasabi ist doch grün und scharf.
    Das schaltest du um, wow. :D

    Ne Spasss, danke auch dir für die Info.
    Werde ich mich mal mit befassen und mir die Programme anschauen.

    Wobei ich am liebsten so was gar nicht gebrauchen möchte. Zumindest nicht, um irgendwelche Fehler oder Probleme zu "filmen".
    Wäre mir lieber, wenn alles schnurrt und läuft. Aber das ist ein anderes Thema ....
     
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.245
    20245
    Nur der Vollständigkeit halber
    Nur der Vollständigkeit halber, euch ist bewusst dass es die Möglichkeit gibt dass gesuchte ganz easy peasy per bitwig audio Receiver Plugin zu regeln?

    Das ist ein Plugin welches das Audio von x beliebigen Quellen abgreifen kann. D.h. in diesem Fall würde man einfach ein audio audio Receiver auf die Spur außerhalb der Gruppe legen, den Kick saugen lassen, zweiten Receiver dahinter, den sub saugen lassen, fertig.

    Evtl. Dann noch die ursprünglichen Spuren in der Gruppe muten. Das war's.

    Genauso funzt das übrigens auch mit Midi recievern.