Frage zu Orchestertemplate erstellen in Studio one V3 mit Vienna Instrumenst Special edition

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Anfänger_1, 18.11.17.

  1. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich bin noch relativ neu in der Welt der DAWs und bitte meine evtl. langweilige Frage zu entschuldigen. Kann mir jemand helfen oder gibt es ein Tutorial wie ich ein Orchester Tepmplate erstelle in Studio one V3. Die Instrumente stammen aus der Special edition von Vienna instruments. Ich habe nur den normalen Vienna Instrument player und den mitgelieferten Vienna Ensemble, kann aber mit deisem noch ncihts anfangen.

    Ich habe schon gegoogelt und auf youtube nachgesehen aber nichts passendes gefunden. Ich würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könntet und es so erklären würdet dass ich das verstehe :)

    Viele Dank.

    Gruß.

    Bernd
     
  2. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.688
    3688
  3. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Hallo,

    vielen Danke für den super Tip. Beim Erstellen mit der Bus und FX chanels habe ich noch nicht so den Durchblick weil ich nicht der Profi bin. MIt den Kontaktplayer habe ich das Erstellen der einzelnen Stimmen verstanden. Bei den VSL Special Edition Instrumenten bin ich mir nicht sicher ob das genauso geht weil dort sind die verscheidenen Speilweisen (Legata, piccicato,..) über Keyswitches umschaltbar. Kannst Du mir, oder überhaupt jemand, da vielleicht noch einen Tip geben? Vielen Dank für die Hilfe.
     
  4. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Hi Anfänger_1,

    erstmal :welcome:

    Beim VSL-Player funktioniert es im Grunde nicht anders als in KONTAKT. Du musst dich entscheiden, ob du eine Spur pro Instrument haben willst oder eine Spur pro Spielweise (legato, staccato usw.). Bei der VSL würde ich mich für ersteres entscheiden, da der Player das Umschalten der Artikulationen ja sehr schön vereinfacht. Also du ziehst einen VSL-Player in's Arrangement, nennst die Spur "Violin", ziehst eine zweite in's Arrangement und nennst die "Viola" und so weiter. Habe ich sehr oft schon gemacht und funktioniert sehr gut so.

    Da deine Frage nicht sehr konkret war, weiß ich auch nicht genau, wo das Problem liegt. Was genau verstehst du nicht?

    Zu Bussen und FX-Channels: Einen FX-Channel verwendest du überlicherweise, wenn du einen oder mehrere Send-Effekte einzelnen Spuren/Kanälen zumischen willst. Busse sind hingegen dafür gedacht, um den Audio-Output mehrerer Kanäle zu sammeln und dann eine Instrumentengruppe (z.B. Holzbläser) zusammen bearbeiten zu können.

    Beispiel FX-Channel:
    Du legst einen FX-Channel an und wählst dort einen großen Hallraum aus. Jetzt wählst du im Mixer beim Geigen-Kanal unter "Sends" diesen FX-Channel aus und gibst über den Send-Pegel-Balken soviel von dem Hall-FX-Channel zur Geige dazu, wie du haben möchtest. Das gleiche tust du für alle anderen Instrumente.

    Beispiel Bus:
    Du legst im Mixer einen Bus an und nennst ihn "Strings". Dann gehst du zu allen Streichern, also Geigen, Bratschen, Celli usw. und wählst dort als Routing-Ziel anstatt "Main" den neuen Bus "Strings" aus. Alle Streicher landen jetzt im Bus-Kanal "Strings". Wenn du in deinem Song alle Streicher leiser haben willst oder einen Hall auf allen Streichern möchtest, musst du nur noch den Fader im Bus-Kanal runterziehen bzw. dort einen Hall einfügen.

    Ich hoffe, das hilft dir schon mal weiter.
     
    Anfänger_1 bedankt sich.
  5. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Hallo Can,

    vielen lieben Dank für Deine super Erklärungen. Das hilft mir sehr gut weiter. Ich hatte immer Probleme zu verstehen wann ich einen Bus- oder wann ich einen FX-Channel verwende muss. Hast Du auch schon einmal den Vienne Ensemble dazu verwendet? Ist das dann mit dem Bus auch so oder verhält sich das anders?
    Eine allerletze Frage, in der Anleitung die man unter dem Link von NorthernDecay findet wird auch ein e Automationsspur verwendet. Wofür braucht man die bzw. welche Funktion hat diese Spur? Entschuldigung für die laienhaften Fragen aber ich taste mich gerade so druch und hoffe eines Tages besser zuw erden.

    Vielen lieben Dank auch für die freundliche Begrüssung hier im Forum.
     
  6. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Ja, habe ich früher viel verwendet. Mittlerweile nicht mehr. Das mit den Bussen funktioniert letztendlich genauso, du kannst allerdings wenn du magst auch direkt in Vienna Ensemble mischen und dort schon Busse anlegen. Wenn du aber jedes einzelne Instrument einzeln nach S1 routest, funktioniert das mit den Bussen genauso wie wenn du die Instrument direkt in S1 einbinden würdest.

    Du kannst ja alle möglichen Plugin- oder Mixer-Parameter automatisieren, z.B. Lautstärke, Panning, Effektanteile. Wenn du z.B. willst, dass ein Kanal irgendwann lauter wird, kannst du eine Automationsspur für die Laustärke dieses Kanals anlegen und dort dann eine Kurve für die Lautstärke zeichnen. Lautstärke-Automation ist eigentlich die gängigste Automation...
     
    Anfänger_1 bedankt sich.
  7. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Vielen Dank für Deine Hilfe. Eine letzte Frage, wenn ich darf? Wenn ich das Ganze mit dem Viennea Ensemnle mache, braucht das dann mehr Speicher- und Rehcnerkapazität als wenn ich das dirket in Studio one route?

    Vielen Dank für Deine Hilfe, ich werde das heute dnan gleich mal ausprobieren (endlich ahber ich mal einen ruhigen Moment) :)
     
  8. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Dafür gibt's das Forum :)

    Ich weiß nicht, was für einen Rechner du hast... es sollte keinen nennenswerten Unterschied machen. Der Hauptunterschied ist der Workflow und wie du deine Instrumente organisieren kannst. Eigentlich spricht nichts dagegen, wenn du das direkt in S1 machst.

    Ich kenne die aktuelle Vienna-Ensemble-Software, die bei der VSL dabei ist, nicht. Wenn sich da nichts geändert hat in den letzten Jahren, hat man die großen Vorteile eh nur mit der kostenpflichtigen Vienne Ensemble Pro-Software, weil man damit die Instrumente unabhängig von der DAW hosten kann und dann zwischen Songs hin- und herwechseln kann und die Instrumente bleiben alle im Speicher. Das geht mit dem "normalen" Vienna Ensemble meines Wissens nicht - zumindest war es vor einigen Jahren so.
     
  9. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe. Als Laie erschliesst sich mir dann aber nicht so ganz der Sinn des Vienna Ensembles. Wenn es auch Kapazitätsmässig keine Vorteile bringt kann ich das dann gleich im Studio mischen. Würdes Du für die einzelnen Instrumentengruppen, (Streicher, Bläser,..) jewiels einen Bus anlegen, dort das Panning einstellen und alle einzelbusse zu einem gemeinsamen zusammenlegen auf dem dann der Reverb gelegt wird?
     
  10. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Das kann man machen wie man möchte. Ich mach das auch nicht immer gleich, aber oft mach ich das so mit Bus (und Ordner) für eine Instrumentengruppe, in den Einzelinstrumenten oder den Bussen (nochmal) wird dann gepannt. Und der Hall kommt entweder in den Bussen oder in einem weiteren Orchestra-Bus, wo dann alle Instrumentengruppen landen. Das mach ich, weil ich oft noch Elektronik (Synthies, Drums) habe, die den Orchester-Hall nicht abbekommen soll.
     
  11. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Hallo, ich muss nochmal etwas fragen. Ich bastele gerade an dem Template und nehme den Vienna Player so wie Du es mir gesagt hast. Jetzt müsste ich bespielsweise 1. Violine auf Chanel 1, 2. Violoine Chanel 2,.... legen nur finde ich die Chanlle einstellung beim Vienna Player nicht. ich ahbe das Handbuch durchgeblättert aber ohne Erfolg. Hättest Du einen Tip für mich wie ich das hinbekomme?
    Auf dem Tutorial, welches NorthernDecay verlinkt hatte, wurde de Kontakt player verwendet. Dort konnte ich mehrere Instrumente auf eine Kontaktinstanz legen, das geht aber nicht mit dem Vienna player oder habe ich etwas falsch verstanden?
     
  12. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Vienna Instruments kann das nicht, der Player kann nur ein einzelnes Instrument hosten. Für multitimbralen Einsatz musst du doch Vienna Ensemble benutzen oder (würd ich heutzutage fast bevorzugen, weil du dann alles in S1 verwalten kannst) eben mehrere Vienna Instruments-Instanzen anlegen.

    Diese multitimbrale Arbeitsweise war früher recht verbreitet, also z.B. 8 Instrumente in einem Player, die jeweils auf eigenem MIDI-Channel ansprechen und auf eigene Ausgänge (sogenannte Multi-Outs) legen, so dass in der DAW alle Instrumente auch wieder einzeln im Mixer ankommen. Der Trend geht aber immer mehr weg davon... denn wirkliche Performance-Vorteile hat das mit mehreren Instrumenten pro Player nicht mehr - im Gegenteil.
     
    Violinist und Anfänger_1 bedanken sich.
  13. Anfänger_1

    Anfänger_1 Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.17
    Punkte:
    12
    12
    Ok, wenn das keinen Performance Vorteil hat lasse ich das und amche das jeweils mit 1 player pro Instrument.

    Vielen Dank für die Hilfe. Frohe Weihnachten.
     
  14. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Es ist übersichtlicher und einfacher in der Handhabung. Einer der wenigen wirklichen Vorteile sehe ich in dem Power Panner, den Vienna Ensemble im Mixer eingebaut hat und mit dem man schön gleichzeitig das Panorama einschränken kann. Das ist schicker als in S1, wo man dafür ein Plugin braucht. Ansonsten wie oben geschrieben.

    Frohe Weihnachten! :)
     
  15. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    3.688
    3688
    ...oh ja, fast vergessen!
    S1 muss ihren 08/15 PAN Bereich, mit zusätzlichen Panoramoregler ausstatten!
     
  16. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    32
    Punkte:
    34.435
    34435
    Würd ich mich auch sehr drüber freuen.