Information ausblenden

Frage zu Logic

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von Loftone, 13.05.20.

  1. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Welche Richtung hast Du gemacht (oder machst)..... irgendwas zum reinhören? Brutale Zerre klingt nach auffe Fresse Mucke :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.20
  2. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
  3. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Hi Experten, 2 Fragen sind noch aufgekommen:

    1. Habe samples in 22k, wenn ich die in Logic lade werden sie 2 x so schnell abgespielt. Kann man das intern konvertieren, oder nur mit externem Audio Editor?
    2. Weiß noch jemand die alte Methode, wie man die bpm von loops feststellen konnte ? Wußte ich früher mal...
     
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.603
    20603
    Geht intern. Du musst den "Audio Bin" (weiß nicht mehr genau, wie das damals auf deutsch hieß) öffnen. Ist die ausklappbare Spalte rechts (hm, vielleicht war die da früher noch nicht, musste mal gucken - da eiern alle verwendeten Dateien in so 'ner Liste rum). Da anwählen und die Dateien entsprechend konvertieren. Alternativ halt extern, ist vielleicht einfacher und kann ja selbst Audacity.

    - Loop genau schneiden.
    - Locator-Range entsprechend der Loop setzen (also für einen 2-taktigen Loop eine 2-taktige Locatorange setzen, muss nicht zwingend beim Loop sein).
    - Funktion "Tempo anpassen über Regionslänge und Locator-Punkte" wählen, gibt's irgendwo im Edit-Menü unter "Tempo", ansonsten als Tastaturbefehl. Logic passt dann das Tempo entweder global an oder es wird an der entsprechenden Stelle im Tempoeditor ein neues Tempo eingefügt.
     
    Underground Sounds bedankt sich.
  5. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.298
    12298
    Geht nur mit bouncen alternativ übers Pult analog übers Pult.

    Bin immer noch nicht ausm Quark gekommen, sorry, evtl morgen, da ist ja Feiertag
     
  6. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.298
    12298
    Wavelab konvertieren. Google mal BPM ermitteln,da wird einiges angeboten auch als Freeware. Meine 5,5 kann das nicht. Sollte auch recht einfach gehen indem du nen 4/4 Kick reinklopfst , den Loop drüber und mit dem Temporegler spielen
     
    Underground Sounds bedankt sich.
  7. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    @Loftone: Saschas Methoden sind richtig, genau so habe ich das gemacht, bisserl kompliziert mit den Loops aber so oft brauche ich das nicht...also wenn man die Funktion Tempo an Auswahl angleichen wählt, wird das gesamte Tempo darauf gesetzt. Dann weiß man die bpm, dann wählt man time + pitch machine, und gibt die Ausgangs BPM ein und die Ziel BPM.

    und von 22 auf 44 konvertieren ist super easy sogar in 5.5...man kann auch auf das wave doppelklicken und dann im Audio Menu einfach samplerate konvertieren wählen, weil Logic ja logisch ist hat es 44 schon vorgewählt :)

    Mein Synth1 ist immer noch am spinnen, auch nicht schlimm, seine Parts werden dann gebounct...

    Ach übrigens, im Logic Ordner ist ein Dokument, über Win2000, da steht was man alles abschalten soll, weil es sonst zu Fehlermeldungen kommt (also grafische Effekte des OS), ev. hilft es Dir...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.20
  8. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.298
    12298
    Das hilft mir leider nicht, denn ich habe die Win XP basierte Infrasturktur komplett an den Rand gefahren.
    Ich bin gleichfalls froh den Sascha an der Seite zu diesem Thema wissen und finde es klasse was er hier kund tut.
    Hinsichtlich Logic ist das Programm für mich in der 5.5 Version alles andere als bequem, sodass es mir nur noch um die Abwicklung meines alten Pc geht, wo eine handvoll Tracks (auch unfertige) sind, die ich mit heutigen Tools evtl zu einem Ende bringen kann. Hätte nicht gedacht dass dein Konvertierungproblem mit 5,5 lösbar wäre. Daher froh, dass wer mehr wußte als ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.20
  9. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Diese - in meinem Falle kleinen technischen Probleme - sind eh ein Scheiss, dagegen angefangene Tracks zu Ende zu bringen. Das ist das wichtigste überhaupt glaube ich. Ob nun in 16 bit oder 24 oder nach der Alge o. Power Methode ist da echt egal LOL :)
     
  10. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    @Sascha Franck : Gebe Dir mal was aus, falls wir uns mal treffen...

    Hier mal was nicht spezifisch zu Logic, ev. sollte ich einen eigenen Thread dazu machen, aber ihr hier seid ja schon recht erfahren..

    Ich habe noch mein altes Zeug rumstehen, billiger 12ch mixer, 1 Se50, 1 Behringer comp und 2 synths (Nordlead RACK und CS2x) .. ok den Mixer will ich nicht unbedingt wieder aufbauen, Klang war auch nur soso. Ext. Effekte brauche ich auch nicht mehr, weil Logic/VSTs das machen können.

    Eine Audiowerk2 Karte habe ich zum recording benutzt (wird von Logic unterstützt selbe Firma) und ein MT4 für Midi. Wenn ich Übergänge große Klinke auf Cinch (der AW) nutze kann ich ja eigentlich easy einen der Synths ohne großen Aufwand wieder nutzen. MT4 ist USB - Treiber habe ich noch, sollte also auch klappen. Aber wie könnte ich beide Synths ohne ext. Mixer nutzen, AW2 hat ja nur 1 Stereo in/out. Gibt es eine Art Weiche für Kabel die 2 Audio Signale (aus CS2x/Nord) zusammenführt? Fehler in o.g. Gedankengang und führen zuviele Übergänge in Kabeln zu signifikanten Einbußen am Klang? Der Nord würde dann übers Keyboard des CS2x gespielt, wie das ging müsste ich nochmal nachschauen. Und ich könnte CS2x auch für VSTs als Keyboard nutzen (die Regler senden Midi)
     
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.603
    20603
    Ich würde mir einen ganz kleinen Mixer für solche Zwecke holen. Y-Kabel laufen eigentlich nur in den seltensten Fällen stressfrei, man kann sich Störgeräusche einfangen, etc. Und mittlerweile klingen auch die ganz kleinen Mixer von bspw. Behringer vollkommen ok.
    Ansonsten gilt natürlich "Versuch macht kluch", von daher - und ein Pärchen Y-Kabel (vermutlich brauchste das, wüsste nicht, dass es die in stereo gibt) sollte auch nicht die Welt kosten. Allerdings muss der Pegel dann auch schon immer passend bei der AW2 ankommen und man hat nur den Output des Synths zum justieren - mir persönlich wäre das vermutlich zu fummelig.
    Das Teil hier kostet ganze €33, da würde ich mir die Nummer mit den Y-Kabeln echt nochmal überlegen.
    https://www.thomann.de/de/the_t_mix_mix_502.htm

    Oh, danke!
     
  12. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Cooles Teil, hat sogar Mic - in und einen cinch out, was passend zu AW Eingang ist.

    Mit Maus an VSTs dauernd rumfummeln nervt doch etwas und mit richtigen Knöpfen hat man auch mehr feeling für Filterfahrten etc.

    Habe grade das hier gesehen, wo er einige Vorteile HW aufzählt, nicht unbedingt Klang:

     
  13. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Werde das erstmal verschieben, mit den HW Synths, iM läuft bei mir alles ok...man weiß ja nie ob es Probleme gibt, AW2 einbauen,MT4 anschließen, ob die Treiber noch taugen und auch die HW nicht beschädigt ist. Aber sollte eigentlich nicht sein, es stand/lag ja nur rum...
    ... never change a running system sagte man mal. Aber wird sicher interessant sein zu hören, inwieweit die 2 HW synths mehr bringen als VSTs. Nord ist ja sogar "analog" klingend wenn auch virtuell. CS2x ist gut für lebendige Arps und insbes. Flächen
     
  14. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Also Audiowerk2 + MT4 scheinen zu funzen...die AW in Logic hat auch ein Problem mit Knacken bei älterem VST synth ("Vengeance") beseitigt.;)

    Oh das ist sogar ein "lost classic" LOL


    Weiß jemand ob es für ein Gerät, in dem Falle der CS2x synth, gefährlich ist, wenn man ein falsches Netzteil anschließt - ich habe einige Netzteile noch, aber das spezielle für den Yamaha habe ich nicht gefunden.:(.??

    EDIT; hat sich erledigt Netzteil gefunden und getestet, schöne Sounds...wer sone Kiste gebraucht günstig kriegt, zuschlagen..
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.20
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.603
    20603
    Die Audiowerk Einbindung in Logic war tatsächlich immer fast schon sensationell gut, zumal man sich seitens Emagic echt recht lange gesträubt hat, ASIO als mehr oder minder allgemeingültiges Treiberprotokoll anzuerkennen. Da hat man dann lieber seine eigene Hardware zusammengeschraubt (die aber dann auch an sich wiederum nur unter Logic gut lief). Ich habe schon '97 eine Audiowerk 8 zusammen mit Logic 3.0 ergattert und es war absolut verblüffend, wie unglaublich stabil das im Vergleich zu Cubase mit (diversen selbst ausprobierten) anderen Interfaces lief, ich konnte da sogar pärchenweise Spuren von einem digitalen Fostex-Multitracker übertragen, ohne jeglichen Synchronisationsstress. Diese Stabilität war für mich das ausschlaggebende "Na schau mal an, so kann's also auch gehen!" Argument, um von Cubase zu Logic zu wechseln.
     
  16. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    @Sascha Franck : Du hast Recht stabil ist das auf jeden Fall....

    Aber ich bin wohl zu doof, meinen Synth aufzunehmen... also vom CS2x habe ich Übergänge auf Cinch, die in die Analog Inputs der AW. Dann muss man in Logic doch nur eine Audio Spur "scharfschalten" und das Audio des Synths müsste zu hören zu sein bzw. man kann es aufnehmen. Um es hören, muss man noch "software monitoring" aktivieren. Bei mir kommt nichts an, jemand eine Idee? Der CS2x funktioniert natürlich, per Kopfhörer getestet... wie ein Anfänger :rolleyes:
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.603
    20603
    Sicher, dass du die analogen Cinch-Eingänge und nicht SPDIF verbunden hast?
     
  18. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Ja sicher, es stellte sich heraus, dass BEIDE Übergänge wohl defekt sind.. ich habe einen dritten probiert (der letzte den ich noch habe) und dann kam auch was an. Aber auch lautes Brummen..
    Mit diesen Übergängen hatte ich echt nur Pech...

    Also das Midi scheint zu klappen, CS2x kann nun auch interne VSTs spielen, aber es scheint nur wenige VSTs "aktzeptieren" die Midi Daten von den Filtern etc. Bei Vengeance geht es aber (Cutoff, Resonance und die Arp Daten des CS2x werden empfangen). Fragt sich nun nur noch wie ich das easy aufnehmen kann also zB. den Vengeance mit den Tasten und Knöpfen des CS2x gespielt. Normalerweise müssten ja midi events dann in der Event Liste auftauchen, tun sie aber nicht. Schätze RTFM kommt nun zum tragen..bzw. das geht nur kompliziert mit dem alten 5.51 oder gar nicht...(scheint aber was mit der Auswahl bei Audio/Instruments Channels zu tun haben, wo touch, read etc. steht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.20
  19. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Mir ist eingefallen, dass diese Midi Events ja Nummern haben, habe noch Anleitung CS2x... zb. Portamento hat Nr. 005. Schätze diese Nummern müssen ja mit dem Midi Klangerzeuger übereinstimmen. Sonst kann Empfänger nix damit anfangen, man müsste also die Nummern irgendwie zuordnen können (bei den VSTs die ich steuern wilL).

    Ansonsten mache ich es nun so bei Sounds wo mehr Bewegung herrscht, die bounce ich aus dem VST, Schade dass bei Logic 5 es (noch) nicht einfacher geht, zB. wenn man einer Audiospur als Input ein Audio Instr. zuweisen könnte, und müsste dann nur noch recorden. Aber so oft macht man das ja nicht..