Information ausblenden

Frage zu Logic

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von Loftone, 13.05.20.

  1. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.323
    12323
    Ich hab einst unter XP mit Logic 5.5 gearbeitet. Danach gings nur auf einem Mac weiter ohne mich.
    Nun habe ich das Problem, dass ich manche Tracks nicht mehr fertigstellen kann, wegen DISC-Slow Meldungen. Daraufhin habe ich jede Spuren nach oben kopiert und manuell exportiert, was in Logic 5.5 nur in Echtzeit geschieht und das für jede Spur einzeln, dokumentiert und auf den Win 10 Rechner nachgebaut.
    Das ist zeitlich ein perverser Aufwand, sodass ich mich Frage ob es nicht einfacher wäre. Diese Projekte wem zu geben, der einen Mac hat, denn neuere Versionen können wohl alle Spuren zeitgleich exportieren.
    Es wird vermutlich hier und da Kummer geben, wegen der verwendeten Plugins, aber diese könnte ich zuvor exportieren und reimportieren und das Plugin abschalten, sodass nur noch eine handvoll der Logic-Plugins verbleiben.

    Dahingehend stellt sich die Frage, welche Logic-Version für den Mac frißt die alten 5.5 Dateien und
    werden die dann exportierten Spuren a) ab dem Takt wo es los geht exportiert und b) auch die Spurnamen übernommen c) die Logicinternen Tools wie Kompressoren, Gainer und Eqs übernommen.
    Bei besonders langen Spuren habe ich zudem noch ein weiteres Problem. 130Bpm in Logic sind nicht genau 130BPM in Ableton. Für gewöhnlich würde ich diese schneiden und manuel ausrichten, da ich aber immer die Effekte wie Hall und Delay seperat aufnehme, geht der Weg in die Hose. Nun sehe ich dahingehend 2 Wege: 1. Alle Spuren werden unabhängig von derem tatsächlichen Beginn ab Takt 1 exportiert. 2. Mit dem Temporegler solange spielen, bis ich das exakte Tempo nach gestellt habe.

    Ein Kollege hat mir empfohlen, die Festplatten auf dem XP-Rechner auf SSD zu spiegeln, damit ich zumindest weiter arbeiten kann. Diese Option mag ich nicht sonderlich, denn mittlerweile exportiere ich nach Fertigstellung eines mir wichtigen Tracks alle Spuren als Wave, um diese im Falle einen Betriebssystemwechsels rekonstruieren zu können, als auch dauerhaft zu archivieren. Auch soll der Rechner nach Übertragung der wichtigsten Projekte ausgemustert werden.

    Was kann ich tun ?
     
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.691
    11691
    Müsste man mal checken. Eigentlich interessant. Stell doch mal ein übersichtliches Projekt zur Verfügung, dann schauen wir mal.
    Bitte keine GB-großen mit xxx Spuren, sondern erstmal ein Testprojekt.
     
    Loftone bedankt sich.
  3. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Von Mac habe ich auch keine Ahnung, aber bei Win ist es so - normalerweise (oder war das nur früher so?), dass man zB. das Logic Project (=.lso file) als Midi File exportiert und dieses kann man dann in andere Sequenzer importiert werden. 100% wird das nie klappen klar. Den Audio Kram müsste man vermutlich händisch importieren. Für Mid Spuren aber (was auch Audio Instrumente sind) sollte o.g. klappen. Man muss natürlich in der anderen DAW die VST(Instruments) ersetzen, weil man nicht (mehr) die gleichen hat wie zu Logic 5 Zeiten
     
    Loftone bedankt sich.
  4. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.323
    12323
    Danke, ich werd mal schauen was testweise taugt und zuvor die VSTs der Drittanbieter ex- und reimportieren, kann was dauern.
     
    Kassette bedankt sich.
  5. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.323
    12323
    Die Midi-Files sind nicht von interesse, diese kann ich ggf nachspielen, geht allein um die Wave-Dateien.
     
  6. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Also Du hast noch 5.5 auf einem Win XP PC ? Fast wie ich :) Und Logic meckert nun dauernd rum disk too slow etc. ? Was ist mit Buffer size und so damit mal rumspielen (im Audio Setup menu). Ich habe manchmal die Meldung error syncronizing audio und midi oder external device (obwohl ich nix externes angeschlossen habe). Es gibt Hinweise 5.5 hat Probleme mit bereits 2GB RAM! Das kann man begrenzen in der Boot.ini (oder win.ini), kann sein es läuft dann mit WENIGER ram besser, paradox aber 5.5 ist ja schon lange her, da war 1GB schon viel.

    Edit,
    Aber wenn Du Dich nun an Ableton gewöhnt hast, was recht anders als Logic ist soweit ich weiß, wäre es wohl wirklich besser das irgendwie rüber zu ziehen, als mit dem alten 5.5. was Fehler auswirft, weiter zu machen
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.20
  7. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.323
    12323
    Ich hab damals mit Logic, Ableton und Cubase gearbeitet, was die Gewöhnung anbelangt ist das kein Thema. Vom Klang fand ich Cubase am besten. Da der XP Rechner auch ziemlich laut ist, geht mir das arbeiten damit voll aufn Sack. Ich habe schon entmüllt und Sachen auf externe Festplatten gezogen um die 300GB (gefüllt mir 220GB) Platte auf 120GB zu reduzieren aber das Problem mit Discslow tritt bei Projekten mit vielen Spuren auf, obwohl das vor der Einmottung sehr selten passierte. Selbst wenn ich den Weg der Spiegelung auf SSD gegehen würde, müßte ich was investieren, was ich als Einweginvest betrachte. Mir geht es nur darum, die Spuren alle aufeinmal zu exportieren, egal mit welchem Pegel. Bei den 2 Projekten die ich manuell exportiert habe, habe ich jede Spur zuvor im Pegel maximal ausgesteuert, sodass nach Import auf den Win 10 Rechner auch noch die Pegel neu ausrichten mußte. Was die technischen Daten anbelangt von dem XP Rechner habe ich das maximal mögliche damals verbaut. Falls ich mich nicht vertue waren das 4 GB Ram und einem Prozessor 2x 2,86 GhZ. Wie dem auch sei, ich bereite mal was vor und teste mal deinen Tipp. Ich würde liebend gern mit Logic weiterarbeiten, aber dafür mir nen Mac anzuschaffen wäre dann doch zu heftig. Ich habe gelesen ich kann auf Win10 auch virtuell XP einrichten, aber davon wurde mir dringens abgeraten. auch das würde nicht mein Spurenexportkummer lösen.

    Ich komm die Tage auf dich zu.
     
  8. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    "kann auf Win10 auch virtuell XP einrichten, " Das habe ich auf Win7 schon probiert, kannste vergessen und normale Installation auf 7 ging auch nicht (u.a. weil 64bit!). Gibt ein paar die haben das geschafft, aber mit 5.3 oder so. Ist aber großer Aufwand und nachher läuft es noch schlechter als auf dem alten Rechner. Mache einen neuen Lüfter rein, das Board/Bios sollte längst Lüftersteuerung unterstützen, wenn Lüfter dauern auf volle Pulle, yes nervt. Bei ,ir klappt das wunderbar, ich höre Lüfter kaum, nur wenn ich zB. viele YT Videos gleichzeitig offen habe wird Lüfter schneller also lauter geregelt. Wenn ich wie jetzt rumsurfe und ein Fenster YT und Forum offen habe ist es sehr leise... und die HW ist auch schon ziemlich alt. Musst mal im Logic User Forum schauen, da gibt es Anleitung wie man Ram reduziert, man muss es noch nicht mal ausbauen. Wenn Du 2x2 hast testweise kannste mal einen rausnehmen, d.h. noch 2GB. Damit gab es bei mir viele Meldungen und Midi Import ging nicht mehr. Habe es dann auf 1.5 begrenzt, gefühlt weniger Meldungen, die man aber einfach wegklicken kann, kein Absturz mehr. Midi Import geht auch wieder.

    LOl der ganze Aufwand dafür das YT ungefragt mein Audio beschneidet und es schlechter als früher klingt und 20 plays / Woche :) Aber man hat ja Ehrgeiz richtig?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.20
    Loftone bedankt sich.
  9. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.240
    10240
    Mit Logic Express sollten eigentlich die älteren Projekte importiert werden können. Wenn Du das Testprojekt soweit hast, kannst Du ja mal einen Link senden, ich denke, ich kann es nochmal schnell installieren, ist kein großes Ding.
     
    Loftone bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607
    Haste's mal mit OMF Export versucht? Da muss man sich um Disk too slow nicht scheren, muss keine durchgängigen Spuren exportieren und der Ziel-Sequenzer liest die Files so ein, wie sie auch in Logic angeordnet waren (wenn der denn OMF Import kann).

    Mist, vergiss es, Ableton Live kann das nicht...

    Die letzte Version, die 5er Files lädt, ist mWn übrigens die 9er. Die habe ich auch noch auf einem Rechner, könnte das also gerne mal versuchen.
     
    Loftone bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607
    Ach, noch was: Wenn man nur die Audiofiles in einer durchgehenden, einheitlichen Länge braucht und ansonsten auf die Plugins verzichten kann, dann kann man die auch einfach zusammenkleben und nicht bouncen. Dafür fügt man dann ganz am Anfang ein kleines Audioschnipselchen ein (damit auch alle wirklich von vorne losgehen). Das geht allerdings wirklich nur mit bis zu 1GB RAM, muss man temporär also in der win.ini einstellen. Vielleicht klappt sowas tatsächlich in einer virtuellen Maschine besser, denn die kann man komfortabel ohne Neustart des ganzen Rechners auf 1GB limitieren.
     
  12. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.323
    12323
    Denke morgen schaffe ich es ein Projekt zu finden und zuvor die Non-Logic VSTs zu bouncen und reimportieren. Ich hab auch Cubase, alles was hilft es zu vereinfachen hilft, wäre aber mit den reinen Wave nach Spurennamen sortiert zufrieden unabhängig davon ob nicht zuviel Datenmüll zusammenkommt weil alles dann ab Takt 1 exportiert wird.
     
  13. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Hi, habe auch ne Frage zu Logic 5.51...obwohl das "veraltet" ist kann ich damit noch gut arbeiten, Abstürze hab ich so gut wie keine.

    Neuere DAWs haben ja die "Freeze" Funktion, wenn ich nicht irre kann man damit u.a. schnell VSTs in Audio umwandeln. In Logic VSTs = Audio Instruments. Gibt es da auch irgendwas wie "Freeze" ? Ich habe nur die Möglichkeit "bouncen" gefunden, was etwas umständlich und langsam ist. Es geht um Synth1 - der verliert immer seine EInstellungen und hat manchmal "Notenhänger"...edit, heisst in Cubase wohl "render in place" (?)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.20
  14. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.240
    10240
    Wenn Dir das nicht angeboten wird, dann gibt es das auch nicht :)
    Im Ernst, ohne mich mit der 5er auszukennen, ist ein sanfter Umstieg auf eine 7er Express Version vielleicht nicht schlecht. Kosten nur ein paar Euro.
    Freeze ist im übrigen eine Hintergrundfunktion. Man kann zwar die Audios im Ordner finden, aber die ist nach Zufallsprinzip benannt.
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607
    A) Kostet einen Mac.
    B) Die 7er Versionen laufen nicht mehr unter den aktuellen macOS Versionen.
     
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607
    Zum Synth1 Problem unter Logic/Win: Wenn ich mich recht entsinne, wurde mit dem Song immer nur das erste Preset gespeichert, aber auch nur dann, wenn man es internn (also in Synth1) als Preset gespeichert hatte. Musste mal mit rumprobieren, @Underground Sounds.
    Das Bouncen geht leider nur als solches, Freeze wurde erst später eingeführt.
     
  17. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    Mac: Will nicht/kann mir nicht leisten/keine Lust-Zeit zum einarbeiten

    @Sascha Franck: Genau so ist es Synth1 springt immer auf preset 1 / synth bass strings zurück. Ähnliches übrigens mit Blood Overdrive. Das sind beides ältere Versionen dieser plugs, kann sein in neueren wurde was behoben. Aber die plugs laufen ansonsten gut bei mir, kann sein dass neuere Vers zu neu sind für das alte Sys / Logic Version.Glaube hatte die letzte Synth1 Version probiert, Logic wollte das nicht finden. Die alte die ich noch hatte (1.07?) aber schon

    Zum bouncen das habe ich sonst immer für kompletten Track am Ende benutzt, daher auch kein Problem wenn etwas Zeit aufwendiger. Zum bouncen zb. der synth1 parts, habe ich es so gemacht wie gelernt, d.h. loop gesetzt, alles bis auf synth1 Spur gemutet, dann in Mixer gewechselt und im "Master" Kanal bounce gedrückt... potentiell gibt es aber einen schnelleren Weg?
     
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607
    ARGH - Blood Overdrive! Einer der geilsten überhaupt, da habe ich nach über einem Jahrzehnt auf Macs noch nix gleichwertiges gefunden.
    Es gab da seinerzeit übrigens zwei Modelle, einen mit, einen ohne GUI. Das Teil ohne GUI hat die Settings mWn prima mit abgespeichert. Vielleicht findeste das ja noch irgendwo.

    Das ist leider in 5.5.1 der einzige Weg.
     
    Underground Sounds bedankt sich.
  19. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    668
    668
    @Sascha Franck : Schau mal hier bzgl. dem Plug: https://recording.de/threads/overdrive-saturation-auf-summen-master-kanal.232367/

    Habe auch "Blockfish" was ähnliches bietet, aber auf Summe zum "pumpen" neigt... für zB. Industrial und Metal sind diese Teile schon gut, diese Stile mache ich nicht (mehr) pur, aber sicher habe ich oft gewisse Indus Elemente.. Danke für die Infos.

    Zu Synth1 es wird gesagt, sollte nach Nordlead klingen, nur das kommt nicht an echten NL ran, aber für free, ist es schon ein gutes VST
     
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.607
    20607