Information ausblenden

Flügel VSTi/AUi Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von notebynote, 26.04.19.

  1. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    Wohl kaum.

    Auch:


    Jetzt mal Spass beiseite, kam eh nicht gut an.
    Frosch, du bist doch sonst nicht so begriffsstutzig.Es geht hier einzig darum, dass man sehr wohl per vorliegender Midi-Spur auch VSTis beurteilen und vergleichen kann. Nicht mehr und nicht weniger.
    Dass Anspielen immer gut und praktikabel ist, steht ja wohl außer Frage...
    :)

    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    muffy bedankt sich.
  2. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.661
    32661
    Hier noch Pianoteq, habe mal ein relativ breites Close Miced Preset genommen. Klingt eigentlich auch nicht schlecht finde ich.

     
    JoeMeek7, Can, wjl und 4 andere bedanken sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    aha... sieh an, es geht doch mit dem Pianoteq viel besser - das ist doch hör- und brauchbar! Dank@MM!
     
    ModulationMatrix und gyn bedanken sich.
  4. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.376
    9376
    *schäm* das ist der beste Sound, den ich je vom Pianoteq gehört habe. Was ist denn das für ein Instrument bzw. welches Preset?
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  5. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.376
    9376
    jaja...:(
     
  6. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.661
    32661
    Das ist der Blüthner, Preset ist selbst geschraubt, und noch MStereoAlign drauf um mein stümperhaftes Mic Setup wieder phasenzubereinigen.
     
    gyn bedankt sich.
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.893
    22893
    Wie heißt das wirklich? Das gibbet nämlich unter diesem Namen nicht.
     
  8. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.661
    32661
    MAutoStereoFix
     
    rkdk und sts bedanken sich.
  9. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    32.560
    32560
    Hier kommt so langsam das zum Vorschein, was die Leute an Pianoteq mögen, glaube ich.
    Für das Schrauben braucht man die Standard- oder Pro-Version, verstehe ich das richtig?
    Und ist der Blüthner beim Kauf dabei, bzw. kann man sich beim Kauf raussuchen, welche Instrument-Packs man will?
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    Dank MM´s aktuelles Hörbeispiel musste ich nachforschen...
    So wie es scheint, wäre wohl die Pro Variante (teuer, teuer...) am idealsten, wenn man tweaken will und ich glaube die Obertöne editieren, das dürfte auch sehr nützlich sein. hm..
    https://www.pianoteq.com/pianoteq6
    Pianoteqs.JPG

    Preise:
    Stage 129,-
    Standard 249,-
    Pro 369,-
    dann noch für die kleineren je Klavier Sound Package jeweils + 49,- ...

    oha!
     
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    32.661
    32661
    Also im Standard kannste schon ziemlich viel rumschrauben, unter anderem auch an den ersten acht Obertönen rumspielen. Wobei das einzige was ich damit jemals ernsthaft gemacht habe ist, die Fundamentale leicht zu boosten. An den anderen Obertönen rumzuspielen führt quasi zwangsläufig Richtung Sounddesign, da entfernt man sich eigentlich nur vom natürlichen Klavierklang. Das Note-per-Note Edit aus der Pro Version ist denke ich deshalb auch nicht so wichtig. Kann aber auch sein dass man bei tausend editierbaren Obertönen doch noch etwas mehr Helligkeit in den Klang kriegen kann. Kann man die Pro Version eigentlich demoen?

    Das wichtigste ist in meinen Augen das Mic Setup, was auch in der Standardversion voll editierbar ist. Ich vermute, dass diese Abteilung für den eher belegten Klang vieler Presets mitverantwortlich ist. Leider ist es ein bisschen Trial and Error bzw. Glück, da gute Einstellungen zu finden (zumindest für mich).

    Der Blüthner ist beim Kauf nicht dabei, da ist nen Steinway D und nen Yamaha K2 enthalten. Die Extensions sollte man übrigens unbedingt bei Resellern kaufen, da gibts auch mal Sales und man kann ein Instrument für 25€ kriegen.
     
    Vast, JoeMeek7, clemenserwe und 2 andere bedanken sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    ah, verstehe, danke dir auch für die weiteren Infos und Tipps! klasse.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  13. wjl

    wjl

    Registriert seit:
    24.02.17
    Punkte:
    329
    329
    Hey Leute,

    interessanter Thread hier, den ich mir wohl buchmarkieren muß, obwohl ich kein Pianist bin.

    Meine Tochter (14) spielt Klavier, und da ihr Arius nur MIDI ausgibt (Audio aus der Kopfhörerbuchse ist mir zu doof) nehm ich für sie bislang immer das XLN Studio Grand, welches bei meinem Audio Interface kostenlos dabei war.

    Ich frag mich aber ob wohl das Salamander - hat Jemand schon mal davon gehört oder es probiert? - nicht fast ebenso gut wär. Das ist ein gesample-tes Yamaha C-5 wenn ich richtig informiert bin, aber mit 16 Velocity-Aufnahmen im Terzabstand und bei 48k klingt das Teil hier auch gut - und die Tochter spielt meist auf einem richtigen Yamaha Flügel (Musikschule bzw. Stadthalle), bisher eher nie auf einem Steinway.

    Die Links zum Salamander (freier Download):

    https://rytmenpinne.wordpress.com/sounds-and-such/salamander-grandpiano/ (das ist der der's gemacht hat) und
    http://freepats.zenvoid.org/Piano/acoustic-grand-piano.html (SFZ/WAV Soundbank, knapp 2GB)

    Das Blüthner/pianoteq von ModulationMatrix ist übrigens genauso klasse wie sein MIDI, danke dafür.

    Grüße,
    Wolfgang

    Edit: 17 Minuten danach: die Tochter hat eben noch die 5 "anonymen" von cauerpower angehört und fand B und E davon am besten. Bezüglich A meinte sie wie ich daß das Pedal zu laut war, C und D fand sie nicht so toll. Auch hier: schönes Stück (was war das überhaupt von Brahms - muß ich wohl nochmal lesen...?)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.19
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    Sie spielte Schumann, Kreuder, Brahms,
    der Beginn war acht Uhr ahms.
    Und um elf geht man dann bebend,
    aber froh,
    daß man noch lebend
    heimwärts.
    Legt sich müde nieder.
    Morgen spielt die Dame wieder.

    (Heinz Erhardt, hört modifiziert, jetzt spielt)

    Aber zurück zum Thema.
     
    wjl und ModulationMatrix bedanken sich.
  15. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    86.700
    86700
    Hui. Das klingt wirklich nicht verkehrt! Geht doch. Aber interessant, dass die Unterschiede in den Presets offensichtlich so groß sind, auch in Sachen Realismus...
     
    wjl, rkdk und ModulationMatrix bedanken sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    29.067
    29067
    Ein Fazit eines Pianoteq-Testers:

    "Ein guter Flügelsound muss authentisch klingen, das ist klar. Und diese Authentizität wird, einmal abgesehen vom Spieler selbst, von Anschlagdynamik, Flügelbeschaffenheit und vor allem von der Fülle der Obertöne bestimmt. Gesampelte Sounds haben das schon recht gut umgesetzt. Mit Pianoteq wurde ich aber eines anderen belehrt, die Software geht offensichtlich eine Stufe weiter und synthetisiert sozusagen die gesampelten Klänge und gibt dem User obendrein die Möglichkeit, die Mechanik, die Stimmung, die Anschlagsdynamik und in die bauliche Beschaffenheit eines Flügels oder Klaviers zu modifizieren. Und das tolle an der Software ist, dass damit die Möglichkeiten nicht ausgeschöpft sind. Sie können selbst zum Baumeister eines Flügels über 10 Meter Länge werden und bestimmen, ob die Filze der Hämmer weich oder hart sein sollen. Brauchen Sie etwa mehr Hammergeräusche oder mehr Brillianz dazu? Kein Problem. Die Software geht sogar so weit, dass aus dem Flügel engelsgleiche Glocken oder sphärisches Pianissimo à la Brian Eno erklingt. Genial. Und das Allerbeste kommt noch. Gerade mal 12 MB an Daten bei gleichzeitiger Arbeitslosigkeit für den Prozessor."

    hm... alles nicht übel, da hat er schon recht. Aber das Sounddesign-Ding finde ich auch spannend, werde das Ding mal ausführlich checken gehen die Tage.
     
    wjl bedankt sich.
  17. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    86.700
    86700
    Wo wir dabei sind. Ich schreib gerade einen Test zu NI NOIRE. Habe die Library am Anfang etwas unterschätzt, aber entgegen meiner Erwartungen ist das wirklich flexibel. Natürlich in Sachen Anpassbarkeit nicht zu vergleichen mit Pianoteq. Aber auf jeden Fall mit Charakter... und man kann sehr schön die Nebengeräusche separat justieren. Z.B. hier beim Felt-Piano-Patch hab ich ziemlich viel verbogen, Tonal Shift und an den Mechanics gedreht sowie den Sub-Bass-Layer etwas aufgedreht für bisschen mehr Low-End (die Regen-Atmo kann man tatsächlich in der GUI einstellen, so wie auch Vinyl-Knistern oder Menschengewirr :D ):



    Aber das Konzept ist natürlich wie es ist, und das ist nicht gerade Rock Piano, sondern eben.... Nils Frahm.
     
    Vast und ModulationMatrix bedanken sich.
  18. Leander

    Leander

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    851
    851
    Ich habe Galaxy Vintage D und Ivory 2 - Italien Grabs. Da ich auch ein echtes Klavier habe, habe ich auch gewisse Ansprüche. Bin nicht so der Presetbastler, sondern bilde mir out of zhe box neibe Meinung, ob wir ein VST zusagt. Vintage D ist nicht so mein Fall. Italian Grand liebe ich - da gibt's ein sehr wuchtiges Preset.
     
  19. busterkeaton

    busterkeaton Musikmacher

    Registriert seit:
    19.01.19
    Punkte:
    13
    13
    Ravenscroft 275, habe ich erst vor kurzem entdeckt und gefällt mir außerordentlich gut
     
  20. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    86.700
    86700
    Stimmt, soll auch gut sein. Mein früherer Lehrer spielt bei Chaka Khan und schwört auf das Ravenscroft. Scheint live ziemlich gut zu funktionieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.19