Information ausblenden

Fernseher als Primärdisplay?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Supercreative, 26.05.20.

  1. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Hi zusammen :)

    Ich kann leider nur aus Windoof Sicht was dazu sagen...

    Setup Zuhause:
    Laptop mit 6 Kerner und RTX2070 Graka ( wichtig ist in dem Zusammenhang, das die, egal welche Graka, Multimonitor fähig ist. Also z.B. 2 oder mehr unterschiedlich grosse Monitore mit unterschiedlichen Pixelraten zu versorgen ).

    1x Sony 55 Zoll TV ( 4K )
    1x Sony 65 Zoll TV ( 4K )

    Beide über HDMI ansteuerbar ( wichtig in dem Zusammenhang ist, dass das HDMI Kabel 4K fähig ist, zertifiziert sein sollte ), mit Kabeln von je 5m Länge.

    Ergebnis...
    Es funktioniert...erstmal nur Funktionscheck, mit anordnen des Laptopmonitors zu den TV Viechern, Pixelraten einstellen usw.
    TV Bilder laufen flüssig...

    Abgehört wird über Kopfhörer...

    Für richtig mit arbeiten, habe ich keine Zeit im Moment, da Studioumbau...

    Ziel war es zum einen, Sachen aus der DAW auszulagern, zum anderen aber auch Bildmaterial auf den TV'lern gegen zu checken ( wie sieht es auf einem normalen TV aus )...

    Vielleicht helfen die Infos ?

    :)
     
    Supercreative bedankt sich.
  2. Supercreative

    Supercreative Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.309
    2309
    :D Verstanden! Das wird letztendlich eh über HDMI gemacht.
    Im Vorfeld wollte ich das mal mit nem VGA-Kabel testen, weil ich a) eins da habe und b) dazu auch der richtige Adapter vorliegt. Gerade fiel mir aber auf, dass der Fernseher kein VGA hat :rolleyes:. HDMI-Kabel hab ich zwar aber eben keinen Adapter für den Displayport vom Macbook. :(

    Danke. Warum unbedingt IPS?

    Input-Lag bei der "grafischen" Umsetzung von Befehlen aus dem Computer?
    Audio läuft bei mir eh über Monitore / Headphones.
     
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.854
    37854
    .. das ist der Jeff Gibbons, der hat einen feinen Youtube Kanal.

    Frage mich nur, ob man bei der Höhe (Oberkante des Bildschirms) nicht Nackenprobleme bekommt...? :eek:
    Wirklich ergonomisch ist sowas ja eher nicht....

    Hier nochmal hier in grösser... Da guckst, gell:
    JGibbonsBIGTFT.jpg



    mehr Infos zum Thema:
    TFT Ergo.JPG

    Ich hatte das nämlich auch mal probiert... meine Bildschirme ziemlich hoch gestellt.
    Nach wenigen Tagen im Dauerstudioeinsatz derbe Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, usw. usw.
    Das mach ich def. nicht mehr wieder...

    Nur als kleiner Gesundheitshinweis am Rande.
     
    Supercreative und rauschkiller bedanken sich.
  4. Supercreative

    Supercreative Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.309
    2309
    Ja genau .
    Da kann man sich schön in seinen Chefsessel legen und gucken. :D
    Bei 43“ sollte das gut gehen, wenn man nicht berufsbedingt den ganzen Tag davor sitzt. Ist bei mir Hobby und wird es auch bleiben ;).
     
    rkdk bedankt sich.
  5. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.771
    3771
    Jepp, ging mir ähnlich. Hatte auch mal n Aufsatz und den wieder demontiert. So wie der da am Schreibtisch sitzt geht das echt nicht lange gut. Wenn man mal n bisschen was am Computer macht, mag das gehen, aber nicht wenn es längere Zeit ist. Ich hatte auch mal die Tastatur so hoch wie er da und hab nach ein paar Tagen gemerkt, dass ich am Unterarm Druckschmerzen bekommen habe. Ist nicht so einfach mit der Ergonomie im Studio ;)
     
    rkdk bedankt sich.
  6. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Da ist definitv was dran...
    Leider konnte ich das bei mir im Studio nicht zu 100% umsetzen...
    Bei der oberen Monitorebene ist der Mittelpunkt des Monitors auf Blick gerade aus ausgerichtet...

    20200520_075555.jpg

    Aber mit öfteren Pausen geht es...
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.034
    9034
    Ich nutze 43" bei der Arbeit und zu Hause im Studio jetzt seit über einem Jahr, sitze also quasi den ganzen Tag davor. Das mit Nackenschmerzen usw empfinde ich komplett gegenteilig. Durch die größere Bildfläche bewegt man den Kopf deutlich mehr und bleibt nicht über Stunden starr an einer Position. Ich würde sogar sagen, dass ich deutlich weniger Nackenprobleme habe, seitdem ich auf 43" umgestiegen bin.
     
    Supercreative bedankt sich.
  8. Supercreative

    Supercreative Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.309
    2309
    Hab mal den Lappi per Apple-TV (1.Gen) auf den 55“ geworfen. Schon cool so ein großes Bild, wobei mir 55“ am Schreibtisch natürlich zu groß wäre.

    Über Apple-TV (WiFi) habe ich eine relativ große Latenz.

    2C70BB45-8AC9-4397-B790-DE335D6BCF60.jpeg Mich würde da mal interessieren, wie das mit HDMI / HDMI2 funzt. Sollte eigentlich keine Probleme bereiten, wenn Millionen Kids (und Erwachsene) ihre Spielekonsolen darüber nutzen.
     
  9. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.034
    9034
    Man sollte unbedingt darauf achten, dass der HDMI Ausgang der Grafikkarte min. HDMI 2.0 ist. Sonst hat man bei UHD Auflösung keine 60 Hz, sondern nur 30. Und das macht keinen Spaß. Alternativ geht auch Display Port 1.4.
     
    Supercreative bedankt sich.
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.854
    37854
    Also... wegen der TFT-Ergonomie am Studiotisch...
    ich hatte mal wo ein Studiofoto im Netz gefunden, wo der Typ seinen grossen Bildschirm schräg in den Tisch leicht gekippt mit eingelassen hatte.
    Das war dann auch logischerweise sehr gut für das Abstrahlverhalten der Speaker... (!)
    Fand ich genial...
    Vielleicht finde ich das Pic noch wo auf ner alten HD, poste ich gern dann an dieser Stelle.
     
    Supercreative bedankt sich.
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.854
    37854
    Och.. denke, bei dir ist das schon okay so... primär arbeitest du ja auf deinem Hauptmonitor, da unten mittig. Die anderen sind ja meist eher nur Kontroll-Bildschirme, oder halt wo man mal Plugins und andere Fensterchen ablegt.

    Aber: das ist wahrlich nicht so einfach! Hatte mal 4 TFTs vor einiger Zeit... zwei mittig (Arrange links, Mixer rechts), dann weiter nach links was für Plugins, und über allem dann einen für Sichtgeräte, Analyzer, VSTi Rack... Ging auch gut klar.
    Finde aber einen fetten mittlerweile jetzt besser (so ist die blöde Randkante in der Mitte weg) Hab nun nen grossen Curved und dazu noch einen drüber, wo dann VSTis oder Video drauf sind.
    Den obern kann ich nicht daneben stellen - denn da sind ja die Speaker. (Stereodreieck!)
    Fazit: Passt für mich bestens so.

    Aber Ergonomie halte ich für immens wichtig!
    Hab mir mal vor vier Jahren echt ne Schulterarm-Sache eingehandelt, weil ich zu tief sass und Bildschirme zu hoch, inkl. Maus zu weit nach aussen... Das hat fast ein Jahr gedauert, bis ich das in den Griff bekam, inkl. Arztbesuche und Chirotermine... Nicht lustig !

    Passt bitte schon darauf auf und bleibt gesund.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
    rauschkiller bedankt sich.
  12. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.695
    1695
    Richtiger Tipp von Tyler.
    Inputlag beim Monitor ist von Bildausgabe des PCs zum aktuellen Bild des Monitors gerechnet.
    Da liegen wir zwischen 1ms (Gamingmonitor) und so ca. 40ms.

    Aber nicht verwechseln mit Audio, die haptischen Latenzen von 40ms sind nicht spürbar beim Nicht-Zocken...

    Letzter Anstoss von mir: Die meisten hängen ihre Glotzen zu hoch. Beachte das Arbeitsgeometrie-Bild von oben und passe das an. Meistens ergibt sich bei 50" das Problem das der Abstand nicht passt. Bei 2m Abstand finde ich es schon sehr hart den ganzen Tag von oben nach unten zu schauen. Das geht in den Nacken.
    Und bei 3m Abstand stellt sich die Frage ob man nicht wieder zum 27" zurück geht oder ne Brille aufsetzt...

    Ich hab das jahrelang probiert mit 55", war NIE geil. Mit 2x27" ist es super. Dazu noch einen kleinen Bildschirm für Analyser uns so Spässe. Fertig.
     
    Supercreative und rkdk bedanken sich.
  13. Supercreative

    Supercreative Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.309
    2309
    Guter Punkt! Der angedachten Mac-Mini hat 2.0 -> schoma gudd!

    Jetzt überleg ich schon wo mein Werkzeug ist. Wenn ich aber damit anfange, lässt meine Frau mich glaub ich einweisen.
    :girlp:

    Hab das jetzt insgesamt so verstanden, dass es bei HDMI 2.0 für eine Produktionsumgebung keine nennenswerten Einschränkungen (Latenzen) hat, richtig?

    Naja, die Option ist ja auch noch nicht vom Tisch.
    Mit dem Fernseher dachte ich nur a) Tisch frei, b) optisch schöner, c) die Kids können darüber auch mal nen Film gucken, (wenn ich es erlaube.. :whip:), d) Fernseher ist vermutlich sogar die günstigere Variante.
    Für Plugins wollte ich evtl. noch seitlich ein kleineres Display aufstellen.
     
    rauschkiller bedankt sich.
  14. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.789
    1789
    Naja... hat sich beim Studiobau 2008 so entwickelt...
    2 Rechner mit jeweils 3 Monitore ( jeweils 2x 19 Zoll, 1x 24 Zoll )...
    Obere Reihe für Film und 5.1
    Untere Reihe für Stereo...
    Mittlerweile geh ich damit sehr variabel um...

    Irgendwelche körperlichen Probleme hatte ich nie...Obwohl früher auch schon mal 36 Std. Schichten abgerissen wurden, weil die Produktion fertig werden musste...

    2008 gab es leider die grossen Monitore noch nicht und wenn dann waren sie zu teuer oder Schrott... Wenn ich heute das Studio bauen würde, würde ich ich vielleicht anders bauen...
     
    Supercreative bedankt sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    37.854
    37854
    Wie auch immer. Jeder Arbeitstisch und Raum ist ja anders. Und Wünsche/Geschmäcker/Neigungen ebenso.
    So wie bei dir könnt ich persönlich jedenfalls nie arbeiten... :D
    Ich bin sehr gross. Das ist dann halt mein Problem. In Sachen Ergonomie eh... Daher.
     
  16. Magnusch

    Magnusch

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    131
    131
    So sieht das bei mir aus, unten ein 24" Monitor (an Monitorhalterung und damit neigbar) und darüber ein 21:9 29" Monitor auf einem höhenverstellbaren Standfuß.
    Ganz oben dann ein alter full hd TV (42") den ich nur nutze wenn ich mal TV gucke von der Couch aus.
    Den kann man über die Wandhalterung auch noch näher zu sich heran ziehen.

    Ist für mich eine ganz gute Lösung aktuell zum musizieren.
    Ich habe noch einen weiteren Monitor über den Geräten und Keyboards rechts, mein Mbp kann aber nur zwei zusätzliche Monitore darstellen. (4x TB)
    Die Monitore können ganz gut an meine Ohren abstrahlen ohne das großartig etwas im direkten Weg dazwischen steht.

    Für mehr gleichzeitig dargestellte Displays habe ich dieses Jahr vor zusätzlich zum Mbp auf einen aktuellen mac mini zu gehen.

    Vielleicht werde ich irgendwann in Zukunft mal den TV gegen einen aktuellen 4k OLED mit 65" tauschen.
    Das hat aber noch Zeit weil ich selten in meinem Musikzimmer TV gucke, da ist mir eine Optimierung der Raumakustik erstmal wichtiger. (Bassfallen und Absorber an Wänden und der Decke)

    Finde ich immer schwierig den Arbeitsplatz mit den Bildschirmen sinnvoll aufzubauen, sowohl ergonomisch als auch akustisch und optisch, habe daher schon ein paar Szenarien durchgetestet uber längere Zeit.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
    rauschkiller bedankt sich.
  17. woodenplastic

    woodenplastic Gainstager

    Registriert seit:
    11.10.14
    Punkte:
    1.695
    1695
    HDMI 2.0 hat keine nennenswerten Latenzen.
    Richtig so.

    Gemeint ist aber die Übertragung, Darstellung, Wandlung, Sampling etc kann länger dauern.

    Mach dir da keinen Kopf! No Gaming, no Brainstress :)
     
    Supercreative bedankt sich.
  18. Magnusch

    Magnusch

    Registriert seit:
    09.06.19
    Punkte:
    131
    131
    Gaming am Mac ist generell m.E. eh nicht die ideale Plattform, zum zocken empfehle ich einen PC oder aber eine Konsole, je nach Anspruch und Budget.

    Aber das ist ein anderes Thema.
     
  19. Supercreative

    Supercreative Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.309
    2309
    Hier will keiner zocken, wir machen Musik! :music:
     
  20. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.426
    5426
    Also die generellen Entwarnungen, die hier gegeben werden, kann ich zumindest im Moment nicht nachvollziehen. Klar ist das keine irrsinnige Latenz, aber fühlt sich uU seltsam an. Ich sage nur: Testen und dann schauen, ob das ausgesuchte TV (ob jetzt im Gaming Modus oder nicht) die Mauskommandos "zeitnah" umsetzt. Wenn dem der Fall ist und man das nicht als komisch empfindet, ist ja alles gut.
     
    Supercreative bedankt sich.