Information ausblenden

Habe den Sound des Fernsehers meines Nachbarn in jeder Wand

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Steinway92, 03.03.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Liebe Leute,

    ich habe ein Problem, bei dem ihr mir vielleicht helfen könnt.
    Vor einigen Wochen habe ich eine neue Wohnung gekauft. Gleich zu Beginn fiel mir auf, dass ich im Schlafzimmer den Fernseher meines Nachbarn deutlich wahrnehme. Daraufhin habe ich mir von einem Trockenbauer eine Vorsatzschale mit 2fach Silentboard vor meine Wand die ans Wohnzimmer des Nachbarn grenzt setzen lassen. Dann hörte ich zwar nichts mehr durch die Vorsatzschale, dafür bemerkte ich allerdings, dass der Schall in jeder (!) Wand meiner Wohnung ist. Selbst in der Küche, die fast 10 Meter von seinem Wohnzimmer entfernt ist, kann ich bei Nachrichten jedes Wort verstehen.

    Was dabei seltsam ist, ist dass das Mehrfamilienhaus BJ 1988 ist und insgesamt sehr ruhig ist. Hier wurde bereits auf Schallschutz geachtet, man hört kaum, wenn jemand durchs Treppenhaus geht und von oben höre ich auch nur minimalen Trittschall.

    Ich stand also vor einem Rätsel, zumal der Fernseher auch nicht super laut ist. Irgendwann stellte ich fest, dass er nicht mal an der Wand zu meinem Schlafzimmer steht, sondern sogar an der anderen, die sein Wohnzimmer von seinem Schlafzimmer trennt. Es war also noch unverständlicher, wie sich das Schall so fortpflanzen konnte. Reiner Luftschall kann nicht - zumal bei der Lautstärke - so übertragen werden.

    Ich besitze selbst eine Bose Soundtouch mit Subwoofer. Wenn ich im Wohnzimmer relativ stark aufdrehe, höre ich in meinem Schlafzimmer (das nur durch eine Wand von meinem Wohnzimmer getrennt ist) sehr wenig. Höre ich mit dem Ohr an der Wand, so habe ich keinerlei Frequenzen in der Wand (jedenfalls keine, die ich wahrnehme).

    Ich ging also zum Nachbarn und er bat mich hinein. Er war sehr nett und ist bestrebt mit mir eine Lösung zu finden. Sein Fernseher steht in einem Hochschrank (2.50 m.) über 5 m lang (ich glaube Massivholz). Der Schrank ist an mehreren Stellen mit der Wand verschraubt. Somit wohl ein idealer Resonanzboden, der den Schall des Fernsehers in sämtliche Wände des Hauses überträgt.

    Nun dachte ich daran, seinen Fernseher einfach auf Entkopplungsfüße zu stellen. Damit ist er auch einverstanden. Ich habe z.B. für meinen Subwoofer diese Teile hier:

    Meine Frage ist nun: Kann so etwas überhaupt etwas bringen oder gibt es dafür geeignetere Materialien? Die ideale Lösung wäre sicher eine kleine Soundbar, die er nicht in den Schrank stellt. Andererseits will er natürlich den Ton weiterhin von Vorne, vom TV ausgehend, haben. Das kann ich verstehen.

    Ich möchte ihn also nicht ständig mit irgendwelchen "Versuchen" nerven, sondern gleich ein Konzept haben, das mit Sicherheit Abhilfe schaffen kann. Daher wäre ich über Eure Vorschläge sehr dankbar.

    Zum Anhang: Ich bewohne die linke Wohnung. Der Fernseher steht in dem rot eingezeichneten Schrank. Wenn er läuft, habe ich die Frequenzen in jeder Wand.
     

    Anhänge:

    Steinway92, 03.03.19
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.680
    51680
    Der Schrank deines Nachbarn müsste in Gesamtheit entkoppelt werden, den TV zu entkoppeln bringt nicht viel
     
    holgi, 03.03.19
    #2
  3. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Und wie ist die Idee mit einer kleinen Soundbar, die auf entkoppelten Füßen steht? Dann würde man schon mal das Problem lösen, den Klang zumindest einmal deutlich aus dem "Resonanzboden Schrank" zu nehmen, weil diese Bar ja noch Vorne schallt, wohingegen sein Flachbildfernseher die Lautsprecher hinten hat und voll in den Schrank schallt.

    Ich habe auch schon daran gedacht, ob es sinnvoll wäre ein paar Einstellungen am EQ des Fernsehers vorzunehmen. Denn: Es sind immer bestimmte Frequenzen, die besonders störend sind. Der Horror ist z.B. das Heute-Journal gesprochen von Marietta Slomka. Da habe ich eine unfassbare Lautstärke, die bei mir ankommt. Abwechslungsreiche Spielfilme hingegen sind durchaus tolerierbar.
     
    Steinway92, 03.03.19
    #3
  4. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.828
    10828
    Den EQ würde ich weniger verstellen, es sei denn, der Nachbar ist wirklich damit einverstanden. Das wird aber nicht den gewünschten Effekt bringen. Es gibt entkoppelte Wandschrauben, da sollte der beste Effekt zu merken sein. Je nachdem, wie die Verschraubung gemacht ist, muss vielleicht nur die Übertragung vom Schrank auf die Schraube entkoppelt werden. Aber das alles musst du vorsichtig mit deinem Nachbarn besprechen, denn wenn der irgendwann dicht macht, weil der immense Arbeit auf sich zukommen sieht, ist Essig mit netter Nachbarschaft. Geduld ist gefragt.

    Und ja, Marietta ist wirklich der Horror. Du Armer.
     
    notebynote, 03.03.19
    #4
  5. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Genau, das ist das Problem. Der Mann ist schon jenseits der 70 und ist gleichzeitig der Beitratsvorsitzende. Andererseits verpflichtet ihn das natürlich auch ein wenig, selbst mit gutem Vorbild voran zu gehen. Mittlerweile hat mich auch die Bewohnerin unter ihm angesprochen, ob ich weiß, woher der Fernseher kommt.
    Insgesamt bin ich aber durchaus optimistisch, dass wir das irgendwie "geregelt" bekommen. Eben deshalb, weil er sehr verständnisvoll wirkte und mir sagte, dass wir das hinbekommen. Nur ich brauche eben ne Strategie, ich kann keine 3-4 "Versuche" machen. Und unter diesem Gesichtspunkt erschien mir eine kleine Soundbar eben am effektivsten. Hier bräuchte er allerdings auch ein Teil, das sehr einfach in der Bedienung ist, ein Gerät, das sich automatisch mit dem TV koppelt, ohne dass er zuvor mehrere Schritte gehen muss. Eine klangliche Verbesserung hätte er dann auch noch (der derzeitige TV klingt schrecklich blechern).
     
    Steinway92, 03.03.19
    #5
  6. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Die betroffenen Parteien sollen Geld sammeln und dem Mann nen guten Kopfhörer mit Verlängerungs-Kabel schenken - Ruhe im Kartong... :music:
     
    AndiPaulo, 03.03.19
    #6
    Goody bedankt sich.
  7. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.966
    4966
    Die Frage ist, inwieweit man sich im Jahre 1988 um einen Schallschutz gekümmert hat! Das Treppenhaus hat vielleicht einen Teppich, so dass man nichts hört. Aber der Rest? Sind alle Wände entkoppelt? Wurde der Estrich richtig aufgetragen? Mit Entkoppelungsstreifen am Rand?
    Hast du schon mit deinem Nachbarn über das Problem gesprochen?
    Das Problem ist auch, dass jeder ein anderes Hörempfinden hat. Mich stören z.B. schon bestimmte, kleinste Geräusche. Das kann mich in den Wahnsinn treiben.
    Manche Frequenzen schwingen sich auch auf- durch Resonanzen.
     
    HannesMac, 03.03.19
    #7
    dhinda bedankt sich.
  8. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Also zur Hellhörigkeit: Das ist natürlich richtig - man kann von so einem Haus nicht annähernd den Standard erwarten, der heute vorausgesetzt wird. Allerdings ist das nicht meine erste Wohnung. Die aus den 1950er und 60er Jahren waren bei weitem schlimmer. Ich wohnte auch einmal in einem Mehrfamilienhaus von 92 - auch das war wesentlich hellhöriger.
    Das Treppenhaus in dem Haus ist massiv mit abgehängten Treppenstufen, die keinen Kontakt zur Wand haben.
    Es hätte also viel schlimmer kommen können.

    Zum Thema Lärmempfindlichkeit: Die ist bei mir schon ausgesprochen hoch. Ich spiele selbst verschiedene Instrumente, Klavier z.B. sehr ambitioniert. Das bedeutet, ich kann gleichzeitig auch ziemlich "austeilen", was es nicht einfacher macht. Trotzdem: Ich muss im Schlafzimmer arbeiten und studienbedingt beginnt jene Arbeitszeit in der Regel ab 18 Uhr. Genau in dieser Zeit wird der Fernseher neben mir angeworfen.

    Ich denke aber, dass wir mit so einer Soundbar den besten Erfolg haben werden. Die Idee mit den Kopfhörern ist natürlich eher ironisch gemeint, denke ich. Ich kann niemandem vorschreiben, in seiner eigenen Wohnung nur Kopfhörer zu tragen. Zumal der Mann - wie ich schon betonte - nicht sehr laut aufdreht. Würde er wirklich "Krach" machen, so könnte man darüber evtl. verhandeln.
     
    Steinway92, 03.03.19
    #8
  9. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.591
    11591
    Besorg dir Lärmschutzkopfhörer. Zumindet erst mal als als Notlösung, um ungestört arbeiten zu können.

    Ich bin extrem lärmempfindlich, brauche viel Ruhe, und wenn ich Ruhe brauche und höre nur das kleinste Geräusch, fühle ich mich massiv gestört. Ohne meine Lärmschutzkopfhörer, die ich täglich mehrmals für längere Zeit trage, wäre das Leben für mich kaum noch zu ertragen.
     
    gyn, 03.03.19
    #9
    Kuno bedankt sich.
  10. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.506
    19506
    ich finde deine idee mit der soundbar eigentlich perfekt. den ganzen schrank zu entkoppeln ist ja logistisch nicht zu verantworten bzw würde sicherlich den (gottseidank vorhandenen) guten willen deines nachbars überstrapazieren. wenn man also stattdessen die klangquelle vom schrank entfernt: perfekt. zumal es anders als bei kopfhörern nicht nur keine umstände für deinen nachbarn sondern auch noch eine klangliche verbesserung zur folge hat. also eigentlich eine win-win situation.

    an deiner stelle würde ich ihn da einfach direkt einbeziehen. sag ihm, was dein stand ist, und dass du jetzt mal recherchierst, welche lösung keinerlei konfigurationsumständlichkeiten für ihn mitbringt. so bindest du ihn ein, kommunizierst, dass du auch in seinem sinne denken möchtest und bewirbst das win-win-potential dieser lösung. ironischerweise könnte das also am schluss eine geschichte sein, durch die eure nachbarschaft eher noch verbessert wurde und ihr euch schön gegenseitig auf die schulter klopfen könnt, wie unaufgeregt und konstruktiv man eine lösung gefunden hat.

    und wie gut oder nur so mittelgut auch immer die akustische situation dann ist, wenn der ton über die soundbar kommt (für die sich hoffentlich ein guter platz findet, der eben nicht "direkt im/am schrank" ist): das ist dann sowieso das optimum, mit dem du dann leben müssen wirst, selbst wenn die lösung nicht perfekt ist. ältere leute haben halt meistens einen etwas lauteren fernseher. sei dann eher froh, dass er tendenziell eher die nachrichten hört anstelle täglich auf netflix marvel-blockbuster zu konsumieren ;-)
     
    Nachtschicht, 03.03.19
    #10
  11. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Nö, isses nicht. Leih ihm mal nen Kopfhörer. Vielleicht kommt er damit klar und das Problem is gelöst. Nen Versuch isses wert.
     
    AndiPaulo, 04.03.19
    #11
  12. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke auch - so kann ich das Maximum erreichen und alles was drüber hinaus geht liegt dann an der Bausubstanz. Damit kann ich dann auch mental ganz anders leben, als mit dem Wissen, man könnte sicher einiges an Abhilfe schaffen.
    Mit einer Soundbar für um die 250 Euro hat er sicher einen besseren Sound als mit seinem kleinen Fernseher.

    Zu den anderen Postings: Natürlich könnte ich Kopfhörer tragen - doch das finde ich in Anbetracht dessen, was ich investiert habe sehr demütigend. Zumindest dann, wenn ich täglich 5 Stunden in meinen eigenen Wänden damit herumlaufen muss. Außerdem finde ich es nicht gut, wenn man sich so isoliert und sich suggeriert, man könne mit minimalen Geräuschen nicht mehr leben. Ich verstehe, dass einige so handeln müssen, möchte das auch nicht kritisieren. Für mich wäre ein solcher Weg allerdings kontraproduktiv - ich muss lernen, dass absolute Ruhe eine Illusion ist.
     
    Steinway92, 04.03.19
    #12
    Kuno bedankt sich.
  13. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.453
    4453
    Alternativ kannste ihm einen anderen gebrauchten TV dahinstellen, der nicht so blechert und reaktionsschwächer ist. Die Dinger werden doch einem heutzutage fast für lau hinterhergeworfen.
     
    der_wahre_Noplan, 04.03.19
    #13
  14. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Wenn du ´das geschafft hast, sag mir bitte wie.
     
    Kuno, 04.03.19
    #14
  15. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.453
    4453
    Klingt jetzt zwar althergebracht, aber einfach mal zum Ausgleich raus in die Natur gehen. ;)
     
    der_wahre_Noplan, 04.03.19
    #15
  16. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.591
    11591
    Das Leben verlangt einem manchmal Demut ab. Ziemlich oft sogar, wie ich finde. Ich finde daran jedoch nichts schlechtes. Blöd wird es nur, wenn einen seine Einstellung dann daran hindert, gut für sich zu sorgen.

    Wäre ja nur, wie gesagt, als Notlösung dafür gedacht, wenn du im Moment gar nicht mit dem Lärm klarkommen solltest.

    Lass das mal meine Sorge sein. Wieso gehst du davon aus, daß ich mich "isoliere" und ich mir irgendwas "suggerieren" würde? Du kennst mich und meine innere Konstellation überhaupt nicht. Finde ich schon sehr anmaßend, sowas.
    Tust du aber.

    Das ist wiederum deine Sache.
     
    gyn, 04.03.19
    #16
  17. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Nee nee, ich schreib nicht zum dritten mal daß nicht du sondern der Fernseh-Seher mal nen Kopfhörer probieren sollte...
     
    AndiPaulo, 04.03.19
    #17
  18. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.591
    11591
    Das war eine Antwort auf meinen Beitrag! Hatte mir dir nix zu tun! ;)
     
    gyn, 04.03.19
    #18
    AndiPaulo bedankt sich.
  19. Steinway92

    Steinway92 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Ich wollte dich in keiner Weise angreifen, das waren allgemeine Assoziationen meinerseits. Ich würde es für mich persönlich als "isolierend" empfinden. Hätte das auch ohne ein Zitat schreiben können, dann wäre es eindeutiger.

    Ich arbeite an einer Lösung. Sobald sie gefunden wurde - in meinem konkreten Fall :D - werde ich mich wieder melden! :)
     
    Steinway92, 07.03.19
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.