EQ-Matching im Master? Wann

  • Ersteller sir_google
  • Erstellt am

sir_google
sir_google
Registriert
07.01.09
Beiträge
336
Punkte Reaktionen
78
Punkte
625
Daniel Braunstein packt sich auch gerne mal nen Match eq auf den 2buss. Musst ja seine Kette nicht sklavisch kopieren.



Wie meinst du das mit dem 2buss? Hat er den Match EQ auf einer separaten Spur? Da müsste der Mix ja dann auch noch mal zu finden sein? Ich kann das grad anhand der Videosequenz nicht nachvollziehen weil das nicht die DAW-Software ist, die ich benutze und zugegeben, ist das jetzt auch nicht meine Musik, deshalb wollte ich mir das jetzt nicht so intensiv reinziehen.

Neee, sklavisch kopieren würde ich sicherlich nicht. Das muss schon Sinn machen im Kontext des eigenen Mixes.
 
CharlyBeck
CharlyBeck
Bit-Steller
Registriert
23.02.14
Beiträge
3.336
Punkte Reaktionen
1.249
Punkte
7.396
Ganz generell:

Es hat ja sowohl technisch/psychoakustisch verortete Hintergründe, warum und wann man von einem ausgewogenen Klangbild spricht. Ebenso hat es einen sinn, dass in verschiedenen Genres verschiedene Kennkurven unter "ausgewogen" verstanden werden.

Insofern macht EQ Matching natürlich sinn und sei es nur zur Kontrolle oder für die Bestätigung des Lerneffekts.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
ollo123
O
tim_heinrich
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
44K
tim_heinrich
tim_heinrich
greenman
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
37K
sigale
sigale

Oft gelesene Themen

Oben