Information ausblenden

Effekte für Live-Schlagzeugabnahme

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von Gruaba, 07.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gruaba

    Gruaba Themenersteller

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    8
    8
    Hi,
    wie nehme ich Live das Drumset am besten ab?
    Bzw. um die Frage besser zu verstehen und zu konkretisieren:
    Welche zusätzlichen Effekte (z.b. Hall auf SD, Kompressor,....etc.) sollte man hernehmen, um einen ordentlich fetten Sound zu bekommen?
    Momentan hört sich mein Set eher nach Pappkarton an, bzw. wenn bass zu hören ist, dann übersteuert das ganze eher....=(

    Hier ein paar Daten:


    <b>Drumset:</b>
    Pearl ELX

    Toms:
    8" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Hersteller)
    10" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Hersteller)
    12" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Hersteller)
    13" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Hersteller)
    14" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Hersteller)
    16" (Schlagfell: Remo Pinstripe clear, Resofell: Remo Ambassador Clear)

    Bass:
    2*22" (vorgedämpfte Herstellerfelle)

    14" SD (Schlagfell: Remo Ambassador, Resofell: Hersteller)


    Mikros:
    t.bone DC1500

    Wär echt Klasse, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

    Mfg da Gruaba
     

    Anhänge:

  2. cort1983

    cort1983

    Registriert seit:
    28.03.06
    Punkte:
    677
    677
    Hallo,

    also VIEL wichtiger als irgendwelche Effekte ist ein SAUBER gestimmtes Set! Hast du dir mal zeigen lassen, wie man das macht?
    Die Mikros und deren Position sind natürlich auch wichtig - genauso wie eine PA, die den Sound auch druckvoll wiedergeben können muss.
    Erst dann solltest du dir Gedanken über Effekte machen. In der Rockmusik ist es eh nicht üblich, den Live-Drumsound mit Effekten zuzudecken.

    Bei uns ist das meist so:

    Bassdrum: Kompressor, evtl. Gate
    Snare: Kompressor, Hall
    Toms: Gate, evtl. Hall
    Overheads: nichts!

    Was erwartest du von bestimmten Effekten? Klingt dein Set unverstärkt so, wie du es dir vorstellst?

    Grüße,
    Cort
     
  3. odeon86

    odeon86

    Registriert seit:
    15.07.05
    Punkte:
    679
    679
    erstmal gar keine. effekte und dynamics kannst du später benutzen um noch ein sahnehäubchen oben drauf zu setzen.

    das hört sich nach einer zu kleinen p.a. an. oder nach krassem mischerfehler. oder nach einem schlecht gestimmten set. oder auch alles zusammen.

    auch die machen den sound nicht unbedingt "fett".

    als kleine faustregeln:

    1. set stimmen.
    2. nichts von einer p.a. verlangen, was sie nicht leisten kann.
    3. wenn es "pappig" klingt mit dem onboard eq des mischers die pappigen anteile rausfiltern. meist irgendwo zwischen 200 und 500 herz.
     
  4. Gruaba

    Gruaba Themenersteller

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    8
    8
    Mit meinem Klang eigentlich zufrieden - sauber gestimmt ist es auf jeden Fall, aber es ist ganz klar auch eine Sache der Felle und des Raumes. Ich werd jetzt dann demnächst mal auf Emperor umsteigen, die sollen laut dem Dealer meines Vertrauens einen fetteren Klang machen. Bin ja mal gespannt.

    Durch Effekte erwarte ich mir einfach ein punchigeres Gesamtbild, einen weichen und nicht zu angriffigen Klang und klare Bässe. einfach einen gute und perfekten Schlagzeugklang
     
  5. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    hallo,

    durch effekte kannst du keinen besseren klang bekommen nur ihn "schöner" machen.
     
  6. odeon86

    odeon86

    Registriert seit:
    15.07.05
    Punkte:
    679
    679
    effekte werden nicht die schwächen des sounds verschwinden lassen.
    wenn der sound stimmt, kannst du anfangen effekte zu verwenden.

    again, der muss vorher da sein. dann effekte verwenden.
     
  7. Ritchie

    Ritchie

    Registriert seit:
    08.02.08
    Punkte:
    15
    15
    Könnte auch an der falschen Mikrofonierung liegen. (Aufstellung, Winkel, Abstand zu Instrumenten) Darauf achten das es zu wenig Übersprechungen kommt. Off Axxis der Mics nutzen. Wenn das Set sauber gestimmt ist, sollte das schon helfen. Meist braucht man dann keinen technischen Einsatz des EQ, sondern kann ihn zur Kosmetik nutzen. Trittschallfilter außer bei BD nicht vergessen. Wenn dann noch nötig verfeinern. Gaten und zur Dynamikeingrenzung etwas komprimieren.Je nach Musikstil ein wenig Hall wie oben beschrieben. Bei der Mikrofonierung "gephast"? Im Mix selbst Eigenresonanzen leicht anheben und auf Frequenztrennung von z.B. der Bassgitarre achten.
     
  8. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Was für einen Musikstil machst Du?
     
  9. Ritchie

    Ritchie

    Registriert seit:
    08.02.08
    Punkte:
    15
    15
    Wer?
     
  10. Ritchie

    Ritchie

    Registriert seit:
    08.02.08
    Punkte:
    15
    15
    Wer?
     
  11. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Na de Threadsteller natürlich.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.