• Willkommen zurück! Wir haben heute recording.de auf ein neues technisches Level gehoben und auch ein wenig am Aussehen geschraubt. Wir hoffen natürlich, dass es euch gefällt. Feedback und Bugs melden ►

News NEWS: Yamaha - DTX10 und DTX8


E-Drums mit Anspruch an echtes Drum-Feeling und Studio-Sound.

Yamaha möchte dem Anspruch, das Feeling und den Sound eines echten akustischen Schlagzeugs möglichst detailgetreu mit einem E-Drum nachzubilden, mit den neuen DTX Serien ein Stück näher kommen. Mit DTX10 und DTX8 verfeinert Yamaha die originalgetreue elektronische Reproduktion von Klang und Spielgefühl eines echten akustischen Schlagzeugs. Dem japanischen Hersteller sei es gelungen, sein Know-how im Bau weltweit angesehener akustischer Schlagzeuge mit den neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich E-Drums und Sampling zu kombinieren. Das DTX10, das mit dem DTX-PROX Drum Trigger Module ausgestattet ist, ist das neue Flaggschiff der Yamaha E-Drums und soll ein äußerst realistisches Spielgefühl, überragenden Klang, präzise Verarbeitung und ein authentisches, natürliches Aussehen bieten. Verschiedene Anschlussmöglichkeiten für Computer und mobile Geräte - wie Bluetooth und USB - machen das DTX10 zu einer Schaltzentrale für perkussive Sounds. Das DTX8, das das DTX-PRO Drum Trigger Modul verwendet, soll das Beste der 2020 erschienenen DTX6-Serie mit einigen der besten Features des DTX10 zu einem kostengünstigeren, aber dennoch großartig klingenden und ebenso großartig aussehenden E-Drum-Kit, kombinieren.

DTX10K-M_RW_f_0001.jpg

Yamaha DTX-10

Yamahas selbstgestecktes Ziel war es, die E-Drums so nah wie irgendmöglich an das einzigartige Spielgefühl eines akustischen Schlagzeugs heran zu bringen - und ging deshalb erstmal zurück ans Zeichenbrett. Sowohl das DTX10 als auch das DTX8 verfügen über komplett neu gestaltete Drum-Pads, die sowohl mit dem speziell von Yamaha entwickelten Textured Cellular Silicone (TCS) als auch - eine Neuheit für Yamaha - mit Mesh-Heads erhältlich sind. Die Schlagfläche der TCS-Pads besteht aus einem Silikonkissen, in dem sich unzählige kleine Luftkammern befinden, die die Stockschläge absorbieren, einen realistischen Rebound erzeugen und die Handgelenke des Schlagzeugers schonen. Vibrationen werden darüber hinaus durch speziell entwickelte Aufhängungen weitestgehend abgefangen, was in Kombination mit dem Luftkammer-Design die Eigengeräusche reduziert und die Genauigkeit der Triggerung erhöhen soll. Die Mesh-Versionen der Pads sind mit einem speziellen Mesh-Fell von Remo ausgestattet, das leicht zu spielen und leise ist. Die neuen Drum-Pads sind auf Birkensperrholz-Kesseln aufgebaut und haben damit den gleichen Look wie ihre akustischen Pendants, zumal sie von Yamaha mit "Black Forest" und "Real Wood" in zwei der gleichen Lackierungen angeboten werden, wie sie bei den akustischen Trommeln Verwendung finden. Auch die Böckchen und Spannreifen sind von den akustischen High-End-Trommeln übernommen und hochwertig verarbeitet.

DTX10 und DTX8 sind in verschiedenen Konfigurationen erhältlich. Das DTX8 besteht aus einem KP90 Kick-Pad, einem RHH135 Hi-Hat-Controller, drei 10" XP105-X Tom-Pads und einem 12" XP125SD-X Snare-Pad mit zwei Trigger-Zonen für Rim- und Schlagfell-Sounds. Zwei 13" Cymbal-Pads für Crashes und ein 15" Cymbal-Pad mit Positionserkennung als Ride vervollständigen das Setup. Das Flaggschiff-Set DTX10 verfügt über das KP128 - ein raffiniertes Kick-Pad mit einem 12" Mesh-Fell und einem mehrschichtigen Schlagflächen-Kissen. Das dritte Tom-Pad ist ein 12" Floor Tom. Die Becken bestehen aus 13" und 15" Crashes. Das neue PCY175 3-Zonen-Ride-Cymbal-Pad misst 17 Zoll und ist damit das größte Cymbal-Pad, das Yamaha bisher hergestellt hat, es kommt der Größe eines echten Ride-Beckens nahe. Alle Cymbal-Pads der DTX10- und DTX8-Serie verfügen über drei Zonen - Edge, Bow und Bell - die genau wie bei einem echten Becken gespielt und gestoppt werden können.

DTX8K-M_BF_f_0001.jpg

Yamaha DTX-8

Die DTX-PRO (DTX8) und DTX-PROX (DTX10) Drum Trigger Module sollen eine hohe Klangqualität und neue Samples, die in weltbekannten Studios mit vielschichtiger und präziser Dynamik und Auflösung aufgenommen wurden, bieten. Großer Wert soll zudem auf die Reproduktion des klangentscheidenden Attack- und Decay-Verhaltens der einzelnen Drums und Becken gelegt worden sein. Für zusätzlichen Realismus sei der Klang der Studioräume selbst eingefangen worden. Zusätzlich können die aufgenommenen Sounds mit zahlreichen Effekten verfeinert werden, die in professionellen Studios und dem Yamaha MONTAGE Music Synthesizer verwendet werden. Die Module enthalten mehr als 400 bzw. 700 Sounds und erlauben den Import von bis zu 1.000 eigenen 16- oder 24-Bit-Samples. Auf diese Weise lässt sich eine Vielzahl einzigartiger Klänge erzeugen, kreativ kombinieren und perkussiv umsetzen. Beide Module ermöglichen es den Spielenden, verschiedene Kits nach individuellen Bedürfnissen zu konfigurieren. Die Sounds der Kits sind alle vollständig bearbeitbar und können über Stereo-Ausgänge, USB oder, im Falle des DTX-PROX-Moduls, über Einzelausgänge ausgegeben werden - perfekt für den Live- und Studio-Einsatz.

Interessant bei den DTX-PRO- und DTX-PROX-Modulen sind die Kit-Modifier-Regler. Mit diesen drei Reglern kann während des Spielens Ambience, Compression und andere Effekte in Echtzeit eingestellt werden. Anstatt den kreativen Fluss zu unterbrechen, zielen dieser Ansatz und die Implementierung darauf ab, den Prozess zu bereichern und sofortige und dramatische Veränderungen hinzufügen zu können. Der Ambience-Modifier regelt den Anteil des aufgenommenen Raumklangs, kann aber auch zusätzliche digitale Yamaha-Reverb-Algorithmen steuern. Der Comp-Modifier fügt dem Gesamtklang des Kits Kompression hinzu. Zurückhaltend eingesetzt kann sie entweder als "Klangkleber" fungieren, oder dem Kit einen aggressiveren Touch verleihen, wenn sie stärker eingesetzt wird. Der Effect-Modifier steuert die Sends und Returns des integrierten Effekt-Prozessors. Es kann festgelegt werden, welche Pads mit welchem Prozessor verbunden sind. Darüber hinaus verfügt jeder Kanal über einen eigenen EQ, eine Kanalkompression und eine Transientenanpassung zur Steuerung von Attack und Decay.

DTX-PRO_o_0001.jpg

Yamaha DTX-PRO Modul

Um eine mühelose Integration zu ermöglichen, bieten die Module der Yamaha DTX10- und DTX8-Kits neben Audio-Ausgängen auch MIDI- und USB-Anschlüsse. Das DTX10 verfügt sogar über eine Bluetooth-Funktionalität, die es besonders einfach macht, Musik-Streaming- oder Metronom-Apps via Tablet oder Smartphone anzuschließen. Der USB-Port kann Audio direkt als 24-Bit-Audio-Stream an eine DAW ausgeben - Steinberg Cubase AI ist im Lieferumfang enthalten. Das Spiel auf den Pads kann auch über MIDI ausgegeben werden, um andere Soundmodule, Plug-Ins oder Bearbeitungssoftware zu verwenden. Alternativ kann die eigene Drum-Performance auch aufgenommen und auf USB-Laufwerken gespeichert werden. Neben der Stereo-Aufnahme ermöglicht das DTX10 auch Mehrspur-Aufnahmen über acht Einzelausgänge. Bis zu 14 Pads können direkt an das Drum Trigger Module angeschlossen werden, so dass sich die Drum-Kits leicht mit zusätzlichen Triggern erweitern lassen. Die kostenlose Yamaha Rec'n'Share App ermöglicht eine nahtlose Integration in die digitale Welt: Die DTX10- oder DTX8-Module können über USB mit einem kompatiblen iOS- oder Android-Gerät verbunden werden, um Drum-Sessions als Audio oder Video aufzuzeichnen. Rec'n'Share bietet umfangreiche Bearbeitungsoptionen wie Time-Stretching und die Möglichkeit, Videos direkt vom Platz am Schlagzeug aus auf soziale Medien hochzuladen.

DTX-PROX_o_0001.jpg

Yamaha DTX-PROX Modul

Drummer, die ihren Groove perfektionieren wollen, haben Zugriff auf ein programmierbares Metronom, vielseitige Aufnahmefunktionen, zehn Trainingsprogramme und 37 Übungsstücke aus verschiedenen Genres. Diese Qualitäten werden durch den neuen, hochwertigen Kopfhörerverstärker im DTX10 und DTX8 im wahrsten Sinne des Wortes noch verstärkt und vermitteln so das Gefühl, mehr ein akustisches Kit zu spielen.

Die Racksysteme RS10-HXR Hexrack und RS8 wurden neu konzipiert, um ein besonders leichtes und flexibles Setup für DTX10 und DTX8 zu ermöglichen. Eine Seite beider Racks ist offen, so dass für die Hi-Hat-Maschine und Double-Bass-Drum-Pedale ausreichend Platz ist. Umfangreiche Einstellmöglichkeiten sollen das Einrichten des Racksystems für Rechts- wie Linkshänder ermöglichen. Das L-förmige Rack soll das klassische Design eines akustischen Schlagzeugs mit der für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit erforderlichen Stabilität vereinen.

Preise und Verfügbarkeit
Die Yamaha DTX10 und DTX8 E-Drum-Kits sind ab sofort verfügbar.
Die Preisübersicht stellt die UVP dar.
  • DTX8KMBF 2.856,00 Euro
  • DTX8KMRW 2.856,00 Euro
  • DTX8KXBF 3.451,00 Euro
  • DTX8KXRW 3.451,00 Euro
  • DTX10MBF 4.462,50 Euro
  • DTX10MRW 4.462,50 Euro
  • DTX10XBF 5.117,00 Euro
  • DTX10XRW 5.117,00 Euro

Quelle: Yamaha | rtfm






 
Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
417
Reaktionen
410
Manno, da fehlen einem schon fast die Worte, unfassbare Technik inzwischen (insgesamt und überhaupt) und dermaßen kompakt aufgebaut, und schon ist's "mit der Ruhe" heute vorbei :D
 
Moiterei
Moiterei
Registriert
23.02.11
Beiträge
2.654
Reaktionen
1.044
Ort
Braunschweig
Steht da nichts zur Hihat in dem Artikel, oder muß ich nur genauer lesen und hab's beim Überfliegen übersehen?:schulterzuck:
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
3
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
4
goldline
goldline
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
2
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
3
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
1
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
 

Aktuelle Beiträge


Beliebte Themen

Songvoting – neuester Titel

Oben