Information ausblenden

Drum programming

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von jakob2266, 27.12.19.

  1. jakob2266

    jakob2266 Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    02.12.19
    Punkte:
    21
    21
    Ich versuche mich zurzeit zum ersten Mal drums für metal selbst zu programmieren. Hab das als erstes mit dem gratis Plugin power drum kit 2 versucht, weil es sehr leicht zu bedienen ist. Allerdings hab ich schnell gemerkt dass es einfach zu wenig Grooves und Möglichkeiten gibt (besonders nicht für Metal geeignet). Ich hab also ein bisschen nachgeforscht und mich mal für perfect drums entschieden da es nicht so teuer ist und sehr gelobt wird. Hier gibt es natürlich keine integrierten Grooves sondern man muss sich welche aus librarys im Internet ins Programm holen. Meine Frage ist welche Seiten kennt ihr wo ich möglichst gratis viele Grooves bekomme mit denen ich arbeiten kann bwz. würde es auch gehen selber welche zu erstellen mit Keyboard/Midi Controller. Hab einfach null Plan und es gibt leider auch nicht wirklich hilfreiche Videos für einen Anfänger wie mich.
     
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.715
    11715
    Der Thread ist drum programming aber du schreibst das du fertige grooves suchst, ja wattnjetz? :D

    Mein Tip: Schau dir Videos von Drummern an und lerne wie Drums gespielt werden, das erleichtert ein realistisches Programmieren um einiges!
     
    pitto bedankt sich.
  3. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    48.034
    48034
    bei Metal-Drums braucht es mMn schon was wertiges, SuperiorDrummer zB, und dann ein SoundPack mit Midifiles zum Ideen abholen.
     
  4. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.830
    1830
    Wenn ich sowas ab und an mal mache, spiele ich den Scheiß live mit Mididrums ein, dann noch etwas Notenschubsen und Fehler korrigieren und dann das ganze mit möglichst passenden raw Samples belegen die dann als Einzelspuren
    genauso bearbeitet werden als wären es echt.
    Fertige Grooves finde ich schwierig, die passen ja nie genau wie man sie haben will, bzw wie sie ein Drummer bei der Musik spielen würde.
     
    dhinda bedankt sich.
  5. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.251
    7251
    jet2 und suboptional bedanken sich.
  6. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    9.703
    9703
    Wollt dem TE schon Midi Grooves meines superior Drummer "Metal" zur Verfügung stellen. Befürchte jedoch, dass dies garnicht erlaubt ist...
     
  7. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    6.356
    6356
    Aus meiner Sicht der beste Tipp! ImNetz gibts genügen Videos von echten Drummern. Angucken, zuhören und lernen...
     
  8. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.621
    1621
    Hat er mit Perfect Drums doch. Gerade für Metal sehr gut geeignet.
    Nur für die Midi Grooves würde ich Superior jetzt nicht anschaffen...
    Vielleicht mal bei Odd Grooves umschauen, ob da was passendes bei ist.
     
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    17.562
    17562
    Ich habe mich mal länger mit dem Thema Drum Programming beschäftigt und finde es tatsächlich extrem verständlich, sich hier irgendwelcher MIDI-Grooves zu bedienen, denn gerade im Bereich Metal wird ja auch noch so hart abgezeistert, dass man das in den meisten Fällen ohnehin nicht in Echtzeit einspielen kann, noch nicht einmal dann, wenn man sich nur auf bspw. Kick oder Snare beschränkt. 'Nen Snareroll (oder auch Flams und Co.) legt man eben nicht mal so eben auf 'ner Keyboard-Tastatur hin.
    Macht natürlich ungeachtet dessen trotzdem Sinn, zu wissen, wie man es machen könnte, denn dann kann man auch MIDI-Grooves einfacher seinen Bedürfnissen anpassen.
     
  10. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.715
    11715
    Ich muss mal beim Chef nachfragen aber eventuell kommt da bald was! ;)
     
    juneau bedankt sich.
  11. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    14.457
    14457
    Wenn man MIDI-Zeugs einspielt kamma die DAW langsamer stellen, zB uff halbes Tempo.
     
    Andaraginga, Beeble und dhinda bedanken sich.
  12. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.082
    5082
    Nimm das für den Anfang:


    Da sind schon sehr viele Midis dabei. Du benötigst den kostenlosen Kontakt Player.
    Zieh dir die files aus den Explorer in deiner Daw und lerne aus deren Midi -Noten, wie die Drums geschrieben sind. So bekommst du das Gefühl für das programming. Ausserdem erhälst du ein gut klingendes Drumset.
    Ich würde dir auch empfehlen, zu üben, die Drums live einzuspielen.
    Mach das so:
    Viel Spaß beim trommeln..., das macht Spaß!
    :)
     
    Beeble bedankt sich.
  13. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    3.146
    3146
    Ich seh ehrlich nicht viel Sinn dahinter selber "Schlagzeug zu lernen" um Midi-Grooves einklicken zu können. Entweder man kann die Drums selber einspielen oder lässt sie einspielen oder nutzt Midi-Packs und mach die Grooves passend. Eine gute Möglichkeit wären zum Beispiel auch diese Midi-Packs für GetGoodDrums:
    https://www.getgooddrums.com/collections/groove-packs
     
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    16.390
    16390
    Genau aus diesem Grund habe ich mir z.B. Bücher für Drummer gekauft.
    Ich habe sogar eines von Dave Lombardo (Slayer etc.) inklusive CD.
    Habe dann die Sachen im Sequenzer eingegeben und versucht es wie auf der CD klingen zu lassen.
    Ich glaube das selbst eingeben hilft sehr.

    Ich habe zwar wenig mit Metal zu tun, aber zu wissen was da die Grooves sind ist sicherlich kein Nachteil.
     
    Moiterei und dhinda bedanken sich.
  15. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    12.099
    12099
    Das sehe ich auch so. Je mehr man darüber weiß, wie Drummer ticken umso einfacher ist es das Zeugs zu programmieren.
    @oliveramberg es mach nicht dümmer etwas mehr zu können. ;)
     
    Moiterei und dhinda bedanken sich.
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    17.562
    17562
    Finde ich aber recht spaßlos. Und vor allem wird's eben dann schwierig, sobald auch schon Audio dabei ist.

    Ich habe mal vor Jahrzehnten, als das los ging mit den Drummaschinen, ein paar Stunden Schlagzeugunterricht genommen, da dann auch explizit die Ansage gemacht, dass ich nur ein paar essentielle Dinge lernen wollte, also nix mit großen Paradiddle-Übungen auf der Snare (bzw. der Gummimatte) allein. Das war sehr hilfreich, danach weiß man zwar nicht zwingend, was geht, aber man weiß von vielen Dingen, die nicht gehen, was ja ebensowichtig ist.
    Ein mMn recht brauchbares Buch von Udo Dahmen hab' ich mir auch mal zugelegt (ist schon länger verschollen, weiß den Titel nicht mehr), da wurden sehr viele essentielle Grooves in vielen Stilrichtungen gezeigt, die habe ich dann nachzuprogrammieren bzw. Stück für Stück nachzuspielen versucht.

    Aber heute isses dann eben doch nicht selten Logics Drummer, den lasse ich ein paar Sachen spielen, mit unterschiedlichen Einstellungen, dann ziehe ich mir die Sachen auf "echte" MIDI-Tracks und bastele das den Bedürfnissen entsprechend zurecht.
     
  17. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    3.146
    3146
    Die Feinheiten und Timing eines Profi-Drummers sind mit Einklicken nicht zu toppen. Wäre ja ein Armutszeugnis für Drummer ;)
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  18. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    9.703
    9703
    Beim selber komponieren mag ich an Midifiles nicht, dass in meinem fertigen Songs Dinge gespielt werden, die ich selbst nicht kann. Da verzichte ich lieber auf komplizierte Drumsachen und lass es oldshool klingen. Dafür alles selbst eingespielt. So würde ich es auch mit der MidiTastatur halten, hätte ich keine Edrums stehen. Aber das ist vielleicht auch nur einer meiner Spleens.
    Insbesondere Metal Midifiles haben mMn immer einen sehr maschinellen Touch.
     
  19. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    9.156
    9156
    Oddgrooves sind auf Jazz und Funk spezialisiert, die haben nur eine Librariy mit etwas härteren Sachen, die mich aber nicht überzeugen.
     
    juneau bedankt sich.
  20. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.621
    1621
    Hast Recht. Groove Monkee könnte da vielleicht eher was sein.
    Haben im Moment auch alles 50% reduziert, soweit ich das sehe.
     
    notebynote bedankt sich.