realistische Drums programmieren

  • Ersteller ChriZZ83
  • Erstellt am

ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
63
Punkte
596
Hallo Zusammen,

dem programmieren von Drums habe ich bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt. War auch nicht zwingend nötig, da sie nur zum Abrunden des Gesamtbildes bei meinen Bläserensembles gedient haben.
Nun habe ich aber ein gänzlich neues Projekt vor der Brust in dem es nicht um Brass alleine geht. Und hier möchte ich die Drums möglichst realistisch haben. Ich nutze den Cubaseeigenen Groove Agent.
Was habe ich bisher probiert: Drums nicht über den Drumeditor sondern über Midipads tatsächlich selber einge"drummt". Das ging zwar schnell, aber scheinbar bin ich hierfür einfach kein gut genugter Drummer. Klang also arg Anfängermäßig.
Dann habe ich probiert die Drums doch über den Drumeditor zu programmieren und dann aber ganz leichte Verzögerungen einzubauen oder auch mal was vorzuziehen. Und ich habe die Anschlagstärken der einzelnen Parts hier und da mal ein bisschen verändert. Das klang stellenweise ganz gut, dauert aber wirklich ewig. Dazu kommt, dass ich scheinbar die Anschlagstärken nicht immer so verändert habe wie es natürlicherweise geschehen würde. Klang teilweise halt etwas unnatürlich. Hier habe ich wieder zu wenig Drumerfahrung.

Gibt es noch Methoden die ich bisher nicht kenne? Gibt es vielleicht sowas wie ein Realizerplugin welches über den gesamten Track kleine Schwankungen einbaut?

Bin wie immer dankbar für jeden guten Tipp.

VG
 
Decapitator
Decapitator
Registriert
24.01.18
Beiträge
926
Punkte Reaktionen
781
Ort
Zürich
Punkte
3.280
humanize funktion im midi editor
 
oliveramberg
oliveramberg
Ex-Rockstar
Registriert
23.08.17
Beiträge
1.520
Punkte Reaktionen
1.432
Punkte
5.897
Was würde gegen einen Online-Session-Drummer sprechen?
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
69
Punkte
390
Audio und Midi loops editieren. Damit erledigt sich das leidige Thema humanzing.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
212
Punkte
1.007
Gibt es vielleicht sowas wie ein Realizerplugin welches über den gesamten Track kleine Schwankungen einbaut?
klar, das geht auch in Realtime, je nach DAW. In Cubase kannst du das dort je Spur einstellen. Timing, Anschlagstärke, auch Tonhöhe können in Echtzeit dann Live humanisiert werden. Oder halt mit nem Macro nachträglich. Sowas können ja eigentlich alle DAWs heute.
 
J
JoeSinus
Master of Desaster
Registriert
05.06.20
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
14
Punkte
69
Falls es kein Standard Pop/Elektro/Rock ist (und mit Ambitionen) dann führt kein Weg an einem echtem Drumset mit Drummer vorbei.....
Cheers
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.746
Punkte Reaktionen
1.281
Punkte
5.657
Hi,
die Alternative zum selbst programmieren oder klopfen, wäre die Verwendung von entsprechenden Groove-Libraries.
Da gibts mittlerweile erstaunlich gute Geschichten, die auch nicht zwingend viel Geld kosten.
Auf dieser Basis kann man dan etwas zusammen bauen und evtl. noch das eine oder andere Detail anpassen. Geht schneller und klingt nicht nach Anfänger.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.007
Punkte Reaktionen
10.331
Punkte
46.111
Das klang stellenweise ganz gut, dauert aber wirklich ewig.
Willkommen im Club. An einer realistischen Drumspur für einen Song sitze ich oft 1-2 Tage.

Das Problem bei den vorgeschlagenen Humanizerfunktionen ist oft, dass das Verschieben willkürlich stattfindet und nicht so, wie es ein (guter) Drummer machen würde, um Groove zu erzeugen. Für den Groove hängen oft nur bestimmte Schläge etwas nach und nicht alle nach irgendeinem Randommuster. Ganz schlimm ist auch, wenn der Humanizer HiHat und Snare/Bassdrum gegeneinander verschiebt.
 
ChriZZ83
ChriZZ83
Kapellmeister
Registriert
23.02.21
Beiträge
332
Punkte Reaktionen
63
Punkte
596
Falls es kein Standard Pop/Elektro/Rock ist (und mit Ambitionen) dann führt kein Weg an einem echtem Drumset mit Drummer vorbei.....
Cheers
Dem zur Folge führt dann bei einem "ambitionierten" Projekt auch nichts an echten Gitarristen, Bassisten, Bläsern, Streichern, Sängern und Keyboardern vorbei?
Wir sitzen doch alle an unserem heimischen Dock und versuchen soviel wie möglich selbst zu machen.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
212
Punkte
1.007
dann führt kein Weg an einem echtem Drumset mit Drummer vorbei.....
Diese Möglichkeit haben sicherlich die wenigsten Leute. Neben gutem Drummer hinzukommend guter Raum, gutes Schlaguzeug, gute Mikrofon/Preamp-Abnahme...und Drumset geil mischen ja auch noch!
Alternative wäre ggf. E-Triggern und auf ein Drum VSTi routen. Aber das steht doch in keinem Verhältnis, gerade bei den Möglichkeiten heutzutage...
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
212
Punkte
1.007
Das Problem bei den vorgeschlagenen Humanizerfunktionen ist oft, dass das Verschieben willkürlich stattfindet und nicht so, wie es ein (guter) Drummer machen würde, um Groove zu erzeugen.
+1 exakt! Da gäbe es dann vllt. noch das Thema Groove Extracting.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
212
Punkte
1.007
An einer realistischen Drumspur für einen Song sitze ich oft 1-2 Tage.
Glaub ich sofort... Sag, bist du Drummer? ich weiss nur, dass es unheimlich hilft, wenn man wie solch einer denkt und vor allem editieren kann. Logischerweise dann ganz andere, viel realistischere Ergebnisse.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.007
Punkte Reaktionen
10.331
Punkte
46.111
Glaub ich sofort... Sag, bist du Drummer? ich weiss nur, dass es unheimlich hilft, wenn man wie solch einer denkt und vor allem editieren kann. Logischerweise dann ganz andere, viel realistischere Ergebnisse.
Kein guter.
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
69
Punkte
390
Timing, Anschlagstärke, auch Tonhöhe können in Echtzeit dann Live humanisiert werden. Oder halt mit nem Macro nachträglich.

Wenn du kein Drummer bist, kannst du das aber auch nur nach gut Glück tun
 
RK79
RK79
Registriert
18.03.15
Beiträge
2.680
Punkte Reaktionen
1.004
Punkte
5.902
Interessantes Thema, wobei das programmieren in die Richtung Talent ja oder nein geht
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.312
Punkte Reaktionen
12.361
Punkte
65.425
ich nutze Cubase Artist 10.5

ich programmiere Drums erst einmal voll aufn Punkt im Drumeditor, 4 Takte
dann markiere ich jedes einzelne Instrument, Bassdrum zB, gehe dann in den Logical Editor, dort habe ich Presets abgelegt was die Anschlagstärke/Velocity angeht, da habe ich welche wie folgt; 85-110, oder 85-105, oder 85-95 usw usf

diese wende ich an

dann gehe ich im Drumeditor an die Midiquantizierung, dort gebe ich dann Zufallsfehler ein, ein paar Punkte, bei der Bassrum so 5 oder 6, anwenden
bei der Snare ist die Velocity aus Logical Editor meist so 100-110, oder 110-115, Midiquantizierung ähnlich wie bei der BD

wo es bei mir richtig auseinandergehen kann ist die Hihat, da habe ich manchmal 15 Zufallsfehler, bei der Ride dito, bei den Toms manchmal noch mehr, bei den Crashbecken auch mehr

muss man einfach hören ob es passt
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
69
Punkte
390
nein. einzig nach Gefühl und Gehör. komplett ungroovy sollte man ja nicht sein als Musiker*in.

Ja schon, aber dann hört sich das Ergebnis eben an, wie du meinst, wie ein Drummer zu klingen hat.
Da kann man ganz schön auf die Nase fallen, bei dem Versuch authentisch zu klingen.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
212
Punkte
1.007
Da kann man ganz schön auf die Nase fallen, bei dem Versuch authentisch zu klingen.
würd ich jetzt nicht pauschalisieren wollen. Ein Drummer hat im Regelfall maximal 4 mögliche Stimmen (zwei Füße, zwei Arme), das kriegt man dann schon hin. ;)
Mal konträr: was meinst du, wie oft bei HiEnd Produktionen echte Schlagzeugaufnahmen komplett hart aufs Q-Raster gezogen werden? :smil451c7211b9e19:
 

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben