Doku Studioumbau, Optimierung der Raumakustik

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Pleytoon, 14.05.18.

  1. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    3.688
    3688
    Sehr schön! Mal 'ne Messung gemacht?
     
  2. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Yes. Siehe Beitrag #11

    Haben den leeren Raum gemessen, Boxen vor dem Bau der Unterkonstruktion exakt ausgemessen (siehe Fotos, mein Kollege musste seinen Kopf für den Sweetspot hinhalten) und dann haben wir die Boxen selbstverständlich eingemessen und gelevelt. Die dicken schwarzen werden über einen DSP gesteuert, mit Hilfe dessen man sie an den Raum anpassen kann. Man kann 4 Settings abspeichern und dann manuell umschalten. Der Plan ist, dass wir die Platine der Boxen auslagern, damit man besser drankommt und nicht immer nach hinten krabbeln muss, wenn man mal etwas ändern möchte. Aber so wie sie jetzt sind, passen sie sehr gut.

    Das Monitorcontrolling funktioniert über eine Mio (2882), da die Mio Console hervorragend dafür geeignet ist, um zwischen 4 Stereosystemen und einem 5.1 System umzuschalten mit Hilfe eines Contour Shuffle Express. Da die analogen Outs der Mio allerdings nicht mehr wirklich state of the art sind, wird das Audiosignal schließlich per ADAT an einen 8 I/O Steinberg Nuendo AD/DA Wandler und von dort an die Boxen geschickt. Die ADM-20 werden digital angefahren.
     
    Synophon bedankt sich.
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    37.912
    37912
    Schönes Studio.

    Viel Erfolg damit!
    Das ist alles durchdacht und mental gelenkt.
    Sowas entsteht nicht aus einer hingesabbelten Absichtserklärung und nichthandeln :)

    Ich frage das nur vorsichtig und mit Verständniss, falls man darauf nicht eingehen wollte - Schon alleine nur um unprofessionellen Begehrlichkeiten aus dem Weg zu gehen...

    In welchem Investitionsbereich bewegen wir uns?
    Ich habe natürlich meine kaufmännischen Vermutungen... :)
     
  4. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Oha :D Deine Vermutungen würden mich natürlich sehr interessieren. Vielleicht muss ich an der Stelle dazu sagen, dass wir im Vorfeld mit zwei Firmen jeweils einen guten Endorsement Deal abgeschlossen haben. Allerdings war das, nachdem ich mich dafür entschieden hatte auf die Controller und das neue Interface zu setzen. Das heißt auch nicht, dass es mich nicht trotzdem etwas gekostet hat. PM?
     
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    Gut, wenn vorher auch alles gut ging haette ich es wahrscheinlich auch drauf ankommen lassen. Mit einfach abnehmbaren elementen laesst es sich dann ja auch zwischendurch, alle paar Monate, ganz gut ueberpruefen. Am empfaenglichsten fuer Schimmel sind meist Ecken an der Aussenwand, da wuerde ich immer mal wieder gucken.

    Ich bin halt nicht vom Fach und kann dir ueberhaupt nichts spezifisches dazu sagen, weiss aber von Unterhaltungen mit Leuten vom Fach das sich denen, bei deinen Beschreibungen, die Nackenhaare aufstellen wuerden.

    Wie gesagt, kann gut gehen, muss es aber nicht. Deshalb lieber immer ein Auge drauf haben was da passiert. Waere Schade drum wenn man da ne Problemstelle in der Anfangsphase gut behandeln haette koennen, sie aber erst nach Jahren entdeckt wenn alles weg muss und Asthma und co auch hallo gesagt haben.
     
  6. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Naja, meine Frau ist Bauingenieurin und ich hatte für spezielle Arbeiten Handwerker - unter anderem einen Installateur - da. Deshalb hab ich da vollstes Vertrauen, dass alle Installationen fachgerecht angebracht wurden. Auf gut Glück ist da nichts über die Bühne gegangen. Gerade was Raumklima und Zirkulation betrifft. Unter anderem wurden Dampfsperren angebracht ;). Auf Grund welcher Beschreibungen meinst du würden sich den Leuten vom Fach die Nackenhaare aufstellen?
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    Aha! Die Dampfsperren hattest du verschwiegen. Wenn die dann auch noch vom Fachmann angebracht wurden, dann klingt das in meinen (unfachmaennischen) Ohren alles schon ganz anders!
     
  8. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    3.802
    3802
    Wow sauber. Du machst das ja glaube ich beruflich, würde mir als Hobbyist auch gefallen, wäre der schönste Raum in der Wohnung. Vielleicht komme ich dich mal besuchen, wir sind ja nicht ewig auseinander grins
     
  9. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Da hast du schon recht, das ist absolut wichtig. Das Haus ist Baujahr 1956 und wir haben es vor 18 Jahren komplett kernsaniert. Schon da ist der Estrich in dem Raum neu gemacht worden und darunter befindet sich die entsprechende Isolierung. Bei dem Raum handelt es sich um das Untergeschoss. Auf Grund der Hanglage liegen die beiden Außenwände zur Hälfte im Boden und die Seiten sind nach außen zum Erdreich hin isoliert.

    Haja, SG ist nicht so weit entfernt. Nur zu, gib Bescheid :)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. schoeni

    schoeni

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    7.050
    7050
    noch so ca. 5 Wochen, dann setz ich mich da das ganze Wochennede ins Cockpit :smil451c7211b9e19:
     
  11. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Yeah man, bekommst auf jeden Fall einen Schlüssel ;) Kommst halt zwischendurch mal zum BBQ raus
     
  12. Music-Junkie

    Music-Junkie

    Registriert seit:
    23.06.05
    Punkte:
    916
    916
    Sieht wirklich super aus!! Anhören würde ich mir die Regie auch gerne. 38 ist leider ganz schön weit weg von dir :(
     
  13. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.337
    1337
    Willst du auch mal ein messergebnis präsentieren? Das interessiert doch jetzt alle hier:)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    8.428
    8428
    JAAA!!! :D
     
  15. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Du meinst als Grafik? Das kann ich das nächste Mal gerne machen. Mein Kollege ist da mit seinen diversen Messwerkzeugen drangegangen, hat die Ergebnisse allerdings soweit ich weiß nicht abgespeichert und als Grafik exportiert. Ich muss auch zugeben, dass ich selbst eher der Anwender bin und mich nicht mit gewissen Werten auseinandersetze, sondern mich auf den Höreindruck konzentriere. Die Raumoptimierung macht jedoch einen deutlichen Unterschied zu vorher. Vorher hat der Raum einen entscheidenden Teil zum Audiosignal hinzugefügt. Ich merke das vor allem daran, dass jetzt von hinten kaum mehr irgendwelche determinierenden Reflexionen vorhanden sind und ich nun sehr viel differenzierter und detaillierter abhören kann. Bin gerade noch dabei, neu hören zu lernen. Das braucht Zeit wenn man es bisher anders gewöhnt war.
    Bei der nächsten Kalibrierung werde ich die Ergebnisse mal für euch festhalten.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  16. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Freqgang-Messungen sind für mich wie Schw***-Vergleiche. Für den ein oder anderen vlt ganz amüsant das im öffentlichen Raum zu tun, aber letztendlich nichtssagend.
    Es 1000 Möglichkeiten hier ein gut aussehendes Ergebnis zu forcieren, aber mit der tatsächlichen Ist-Situation im Raum, und auch der überhaupt erzielten Verbesserung hat das nur sehr wenig zu tun. Außerdem ist der (welcher eigentlich?) Freqgang ja auch nur ein kleiner Bestandteil eines guten Raums.
    Ne, Räume nach irgendwelchen simplen Messdiagrammen bewerten zu wollen, ist genauso verschwendete Zeit wie bei einem Lautsprecher.
     
    Manoloco und Pleytoon bedanken sich.
  17. Eff16

    Eff16

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    125
    125
    Da hast Du sicherlich recht, aber in Verbingung mit dem zeitlichen Verhalten z.B. anhand des Wasserfalldiagrams kann man schon recht gut die Qualität der Raumakustik beurteilen.

    Im Gegenteil sind für mich Aussagen á la "klingt jetzt besser" - ohne fundierte Messergebnisse - nichtssagend.

    Nichtsdestotrotz @Pleytoon: Sieht schick aus! :)
     
    Krusty und Schlumpfpeter bedanken sich.
  18. Pleytoon

    Pleytoon Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.031
    5031
    Da stimme ich dir absolut zu. Deshalb haben mich diese Diagramme nach den Messungen auch überhaupt nicht interessiert. Was mir ist, sind Phasen und Raummode, die ich höre oder nicht höre. Für mich muss der Raum eine Messsituation darstellen, die ich mit geschlossenen Augen bewerten kann.

    Es stimmt natürlich, dass eine solche Aussagen an sich völlig inhaltslos ist. Da stimme ich dir zu. Aber wenn ich einen Raum meinen Ansprüchen anpasse und dann das Gefühl habe, dass er für mich besser als vorher klingt, weil eben die Dinge, die mich am richtigen Arbeiten bisher gehindert haben, nun aus dem Weg geschafft worden sind, klingt er für mein empfinden besser. Das lässt sich aber nicht in Diagrammen oder mit Hilfe von numerischen Parametern darstellen. Wie Akai31 sagt, das ist wie bei Boxen. Da kommt es ebenfalls sehr auf Hörgewohnheiten an und auch wenn das Datenblatt sagt "Schau her, das ist eine gute Box, weil hier eine Tabelle mit Linien und Ziffern abgedruckt ist, die den 5-stelligen Preis rechtfertigt" heißt das nicht, dass 9 von 10 Usern sagen "Ja, kaufe ich blind bzw. taub" :D
     
  19. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich hab ja nicht behauptet, Messungen sind Unsinnig. Mir geht es ausschließlich um diese typische, vorhersehbare Reaktion hier: zeig mir deine Messdaten und ich sag dir was für nen Looser/Winner du bist...". Da wird gerne von "3dB-Fenstern" und "Abklingzeiten unter XXX" fabuliert, und im Endeffekt weiß aber niemand wie und wo diese Messung überhaupt zu Stande gekommen ist. Das meine ich mit "Schw***-Vergleich"; Wichtigtuer-Gehabe.
    Ein seriöser Studiobau wird natürlich immer auch durch Messungen begleitet (genauso wie der Lautsprecherbau). Aber ein publizieren irgendwelcher toll (oder nicht so toll) aussehender Messprotokolle ist meist nur Blendwerk für Unerfahrene (genauso wie bei LS-Bau).
    Wie wir hören, und wie wir messen, hat nicht zwangsläufig was miteinander zu tun. Und ein Raum, der sich nicht perfekt misst, kann aber trotzdem akkurat klingen (und einer, der sich toll mißt schlecht klingen). Und auch in einem nur sehr mittelmäßigem Raum kann ich dir Messprotokolle erstellen, die dufte aussehen (genauso wie bei LS). Was also soll das Spielchen hier dann immer...?

    Zuletzt muss man in einem Studio-Raum trotzdem arbeiten, sich wohlfühlen und Ergebnisse liefern, die "nach draußen" übersetzen. Da sind die Ansprüche und Anforderungen sehr unterschiedlich, deswegen gibt es ja auch zig Raumkonzepte und Vorgehensweisen (genauso wie beim LS-Bau). Würden Messwerte tatsächlich die Hauptrolle spielen bei unseren Anforderungen, brauchte man genau einen "Referenzraum" und einen "Referenz-LS" am Markt und allen Ansprüchen wäre Genüge getan...
     
  20. Krusty

    Krusty

    Registriert seit:
    05.06.13
    Punkte:
    1.337
    1337
    Naja wenn du meinst. Nachdem meist jeder hier seinen Studiobau mit Messungen begleitet, wollte ich mal fragen. Aber man kann natürlich auch wieder die Nummer draus machen, ich bin cool weil ich mach alles mit den Ohren. Schön wenn das für dich klappt @Akai31 aber lass uns Raumakustiknerds doch bitte unsere messschriebe. Geh dich doch woanders aufregen. Danke.