Die Leiden eines Hobby-Musikers

  • Ersteller Superblock
  • Erstellt am

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Superblock
Superblock
Registriert
20.05.13
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
14
Punkte
124
Du hattest den Vorschlag gemacht deine Spuren hoch zu laden, magst du nicht?
Falls doch, dann trocken, ohne Effekte.
Ne, jetzt nicht mehr öffentlich für alle. Wer wirklich Interesse hat, kann mich gern per PN kontaktieren. Dann finden wir bestimmt einen Weg uns auszutauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.410
Punkte Reaktionen
10.104
Punkte
57.698
Nur weil ich mal einen einzigen Tag außer Haus war und nicht vor dem Rechner saß, bezeichnest du mich als Troll? Kein Kommentar.

Naja, wenn du gerade mit diesen Begriffen grundlos um Dich schmeisst, "Troll", "Clown". Das erinnert an prähistorische Forumskultur, so 10 Jahre her. :) Du könntest ja mal deine Spuren in die Mischmaschine stellen. Dann sieht man halt weiter, was der eine oder andere für ne Inspiration hat.

Ich glaub, du hast Dir das alles sehr zu Herzen genommen, was ja dann auch nicht verwunderlich ist, wenn so viele "auf einen einschlagen" und die Sache auseinandernehmen. Hängt aber dann auch damit zusammen, dass Du offenbar keine nennenswerten Unterschiede zu pro Produktionen zu hören scheinst und offenbar schon "fast angekommen bist".
 
Zuletzt bearbeitet:
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.762
Punkte Reaktionen
1.941
Punkte
9.618
Mein Vorschlag, bevor wir uns am Karfreitag (morgen) noch alle erschlagen:

:closed:
 
Superblock
Superblock
Registriert
20.05.13
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
14
Punkte
124
@Graham: Siehe es mir bitte nach, wenn ich deine Antworten hier mal stellvertretend aufzeige:

"George Martin hat gesagt: All you need is ears.
Ears haben wir aber alle, deshalb bin ich der Ansicht: All you need is ears and taste."

"Finde etwas, das Du wirklich machen willst, dann ist es auch nicht so schlimm, wenn die Erfolge sich nur langsam einstellen."

"Wir stellen fest, Du bist kein Wunderkind, das nach ein paar Monaten mit den Top-Leuten aus der Industrie mithalten kann.
Schade, aber wenig überraschend.
Mach weiter, dann siehst Du schon, wie lange es dauert."

"na also, klingt doch schon original nach ZDF-Fernsehgarten"

"Arbeitet an seiner Musik."

"Das mit dem Off Topic Gesabbel ist ja wirklich ein Problem, aber das dieser Thread nun mausetot ist, hast Du Dir verdient"

Da gab es hier aber wesentlich bessere Tipps.
 
Superblock
Superblock
Registriert
20.05.13
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
14
Punkte
124
Doppelpost.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.872
Punkte Reaktionen
1.149
Punkte
5.376
Du hattest den Vorschlag gemacht deine Spuren hoch zu laden, magst du nicht?
Falls doch, dann trocken, ohne Effekte.
Ne, jetzt nicht mehr öffentlich für alle. Wer wirklich Interesse hat, kann mich gern per PN kontaktieren. Dann finden wir bestimmt einen Weg uns auszutauschen.
Ich denke du hast dich ganz einfach nur etwas verrannt, bist zu sehr mit den Kleinigkeiten beschäftigt und hast das große Ganze, bzw. auch die Grundlagen dabei etwas aus dem Auge verloren. Das ist absolut nicht schlimm.
Ich denke dabei an die richtigen Lautstärkeverhältnisse, ganz rudimentäre EQ und Kompressoraufgaben. Dahin sollten wir zurück kehren.
Zum Arrangement kann man ja noch nicht viel sagen.
Videos würde ich mir ganz gezielt anschauen, immer nur das was man wirklich braucht, das kostet sonst unnötig Zeit und Theorie ist nicht Praxis. Dass es hier einige vermutlich Hobbyproduzenten mit ihren Ratschlägen zu gut meinen, ich denke da braucht man lediglich ein etwas dickeres Fell, in der Musikbranche sowieso.
 
W
wertzer
Registriert
01.01.21
Beiträge
664
Punkte Reaktionen
244
Punkte
1.404
Der TE hat aber professionelle Ansprüche. Im Rock- und Pop-Bereich zumindest ist eine richtig eingespielte akustische Gitarre mit Plugins über Midi nicht nachzuspielen. Nicht bei professionellen Ansprüchen. Das hört sich zu künstlich an...
Es gibt schon so einige Plugins und Librarys, bei welchen selbst ein "Auskenner" zweimal hinhören müsste, um die künstlichen Gitarren zu erkennen und es wird in einigen Fällen nicht gelingen. Bei den Akustischen Stahlsaiten wäre da z.B. die "Session Guitarist" Reihe zu nennen (Picked, Strummed). Hab auch schon ziemlich gute künstliche Nylons gehört, den Namen allerdings vergessen.

Macht man einen Abschwenker zu den elektrischen Gitarren, fällt mir die Shreddage Reihe ein, die Electric Sunburst Librarys, das Heavier7Strings VSTi...Das alles kann (nicht muss) den professionellsten Ansprüchen genügen und ich bin mir sicher, dass du schon so einige Songs im Radio gehört hast, wo es dir nicht aufgefallen ist. Gerade auch im glatt gebügeltem heutigen Pop-und teils Rockbereich.

Natürlich sind diesen Künstlichen nach wie vor auch Grenzen gesetzt, da hast du vollkommen recht.
Was dich irritiert (sauber wie aus der Büchse), ist heute auch tatsächlich so was wie "Industriestandard".


PS:
Und selbst im Metal entstehen Stücke, die bis auf die Voc`s komplett im Rechner entstehen:
Hier passt das. Bei Rock-Klassikern mit akustischen Gitarren kannste das vergessen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Virtualex
Antworten
2
Aufrufe
462
Virtualex
Virtualex
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Dreadbox Typhon
Antworten
2
Aufrufe
10K
KoolKolle
KoolKolle
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
17K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
moonbooter
moonbooter
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben