Information ausblenden

Die eigene Perspektive

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 16.06.20.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    O Mann die arme Polizei
    Muss ran bei jeder Schweinerei
    Egal ob einer ballern tut
    ins eigne oder fremde Blut

    Egal ob nachts sich wer beschwert
    wie sehr ihn Nachbars Fresse stört
    Egal ob wer Milliarden spart
    Der nur kassiert und nie bezahlt

    Kein Wunder dass ein jeder heut
    so leicht die weisse Flagge zeigt
    Obwohl ein wacher Blick beweist

    Die eigne Perspektive
    ist immer wahr und gut
    Das ist ja der Betrug,
    das ist ja der Betrug
    Die eigne Perspektive
    ist unveränderbar
    Nur Narren streiten wie
    die Narrn jedesmal


    O Mann der arme Journalist
    Muss wählen was bedeutsam ist
    Welche Farbe leuchtet klar
    Und welche täuscht uns dunkel gar

    Am liebsten wählt er weiß und schwarz
    Das Paar ist von besondrer Art
    weil alles was die Welt bewegt
    Auf irre Art dazwischen liegt

    Kein Wunder dass ein jeder heut
    so gern die weisse Flagge zeigt
    Obwohl ein wacher Blick beweist

    Die eigne Perspektive
    ist immer wahr und gut
    Das ist ja der Betrug,
    DAS ist ja der Betrug
    Die eigne Perspektive
    ist unverwechselbar
    Nur Narren machen sich
    zum Narren jedesmal
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
    SoulFrontier und Beatback bedanken sich.
  2. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.319
    18319
    Vor etlichen Jahren hab ich mal ein Vierteljahr in einer Redaktion als Schreibkraft gearbeitet. Unter den Faxgeräten lag jeden frühen Morgen ein Stapel News, der zentimeterdick war. Daran musste ich eben denken. :)
    Die Strophe fällt für mich ein bisschen ab vom restlichen Text. Wo ist (bei den ersten 2 Zeilen) für die Polizei der Grund, einzugreifen? Und in der letzten Zeile würde ich statt "Fresse" (die man ja nachts nun nicht unbedingt vor sich hat) lieber was Kräftigeres nehmen: ... wie sehr ihn Nachbars Schnarchen stört... wie sehr ihn Nachbars Stöhnen stört... wie sehr ihn Nachbars Waldi stört... Hm... (ist das nun kräftiger?) Auf jeden Fall etwas, was einem gehörig auf den Wecker geht.
     
    artname bedankt sich.
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Du hast Recht, Diese Zeilen fallen ab. Sie müssen zugespitzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
  4. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    ballern tut klingt ein wenig nach Zweck Reim. Würde ich unbedingt ändern.
    Da fehlt mir aber auch die logik. Man ballert ins Blut?
     
  5. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Logisch? Sind Gefühle logisch? Klar ballert man auch ins Blut! Ich habe keine Scheu vor ausgefallenen Reimen. Nur vor ausgelutschten.
     
  6. Hobelhai

    Hobelhai Kapellmeister

    Registriert seit:
    28.03.04
    Punkte:
    721
    721
    Jo, zu spät, ich weiß. Aber tuten tut die Feuerwehr.
     
  7. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    Aber was ballerst du ins Blut?
    Als Hörer möchte ich schon verstehen was du mir sagen willst.
    Blut auf tut :)
    Evtl. Triggert es auch nur mich. Dann will ich nichts gesagt haben :X
     
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    deydi , ich veröffentliche in einem Forum prinzipiell nur Schnappschüsse!

    Hier hatte ich eine Chorusidee, die ich für offen genug halte, quasi im Freestyle zu reimen. So reimte ich einige Augenblicke, bis ich plötzlich dachte. "hm... das ist vielleicht schon im Kern ein kompletter Text. Teste es mal. "Fakt ist:

    Den Reim "Blut/tut" fand und finde ich gut! Das hat was von Wilhelm Busch.Wenn du den Gestus von Wilhelm Busch benutzt, ist das für bestimmte Hörer schon ein Hinweis auf Ironie! Ich ließ es zu und musste grinsen! Punkt.

    Experimente setzen voraus, das manche es affig finden werden . Ist mir aber viel lieber als keine Reaktion. Was man nun ins Blut ballert, ist mir hier auch Wurst! Drogen, Pillen oder Kugeln. Es kann alles mit der Polizei enden. Punkt.

    Was mich wirklich etwas traurig macht, ist, dass der Chorus bisher nicht interessiert! ich finde ihn hinreichend philosophisch bzw. asozial , aber das überschätze ich heutzutage wohl.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
  9. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    Wäre es dann nicht von Vorteil gewessen, zu erwähnen, das das nur ein Prototype ist? :) Ich mein ja nur ^^.

    Der Refrain, Spielt wohl auf die Egozentrische Denkweise der Menschen an.
    Passt mal sehr gut zum Zeitgeist.
     
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.749
    30749
    beweissen = mit weißer Farbe tünchen?
    ;)
     
    artname bedankt sich.
  11. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    @deydi, ich habe DAS hier schon oft geschrieben: Ich setze Experimente in dieses Forum. Fertige Texte darf und will ich vorab nicht veröffentlichen. Aber warum soll ich ein Experiment als Experiment ankündigen? Dann isses keines mehr. Nicht?

    @ sts: Danke sehr! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
  12. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    Warum kannst und darfst du nicht?
     
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.749
    30749
    Immer dieses Nachbohren. Wahrscheinlich doch, weil er seine finalen Texte woanders veröffentlicht und dadurch gebunden ist. Ist doch völlig in Ordnung.
     
    artname bedankt sich.
  14. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    @ deydi, hab ich hier oft erklärt. Musst du suchen.
     
  15. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.504
    15504
    Finde den Text gut!
     
    artname bedankt sich.
  16. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    5.296
    5296
    Ich bin kein Nachbohrer nur ein Nasenbohrer. Das ist ein gewaltiger Unterschied!
     
  17. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    30.749
    30749
    Das "ballern tut" kann man wirklich nicht bringen. Wenn der restliche Text auch in einem solchen Stil wäre (z.B. "[...] der arme Journalist tut wählen, was bedeutsam ist"), wäre das was anderes - dann könnte man es als Hinweis auf den Erzähler werten. So wie es jetzt ist, kann man das aber nicht, weil er an anderen Stellen nicht so spricht. Vielleicht kann man ja aus dem Wort "Ballerwut" was bauen - kannst ja mal sehen, was da noch geht.
     
    artname bedankt sich.
  18. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    Nochmals Danke für deine mich unterstützenden Kommentare in diesem Faden. :)

    Dennoch muss ich dir hier leider widersprechen. Ich behandle Worte wie Töne. Zunächst mische ich sie nach Gefühl. Aus dem Augenwinkel beobachte ich, ob ich semantisch noch verstanden werden kann. Dann wäge ich ab, ob mein scheinbarer Regelverstoß als freches Kalkül oder als plumper Fehler bewertet werden könnte.

    Hier glaube ich, dass die Idee des Textes so elegant ist, dass manche Hörer durchaus eine Parallele zu Wilhelm Busch ziehen können. Ich habe derartige kleinen Anspielungen oft genug bei anderen gelesen und gehört.

    Lies beispielsweise mal bei "Genius" die vielen, vielen Fußnoten zu einzelnen Zeilen und sogar Worten. Ich bin täglich bei Genius unterwegs! Deren Fußnote beziehen sich oft auf speziellen Slang. Die Anspielung auf Wilhelm Busch ist für mich analog. Die deutet auf den "Busch-Slang ". Das habe ich sehr bewusst hinein getextet. Auch auf die Gefahr, dass andere mich für einen miesen Reimer halten. So verächtlich dachte ich mit 16 übrigens auch selber über Busch! :D Deshalb muss ich ja jetzt über meine Zeile lachen.

    Aber ich habe noch einen zweiten Grund für einen Einspruch. Es gibt in der Musik für mich keine falschen Töne. Wo der Hörer einen falschen Ton in seiner ionischen Scala wahrnimmt, ist er vielleicht mit einer dorischen Scala konfrontiert! Oder mit einem dramaturgisch bewusst benutzten Tritonus. Ich bin bekannt dafür, dass ich so oft wie möglich diese Denkweise auf Texte übertrage. Meine Interpreten betrachten das meistens skeptisch. Und manchmal kracht es auch. Aber ich setzte auf den steten Tropfen... Das gehört zu meinem Stil. Schau mal auf die vielen neuen Wendungen, die allein Capital Bra dem Deutschrap verpasste! :D Ich hoffe, ich verstehe dich richtig, aber du hast mich noch nicht überzeugt.

    Edit; Und ein drittes Mail bedanke ich mich bei dir Unsere sachliche Diskussion bringt mich auf folgende eventuelle Änderung im Chorus:

    Die eigne Perspektive
    ist immer wahr und gut
    Das ist ja der Betrug,
    das ist ja der Betrug
    Die eigne Perspektive
    ist unveränderbar
    nur Narren machen sich
    zum Narren jedesmal

    ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.20
    Beatback bedankt sich.
  19. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.010
    14010
    @Beatback , Herzlichen Dank für die generelle Zustimmung. Eine Zustimmung ist manchmal viel, viel mehr als keine! ;-)
     
    Beatback bedankt sich.
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.711
    50711
    genau mein Ding
     
    Beatback und artname bedanken sich.