Cubase 9.5.20 Update ist verfügbar !

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von SteKrae, 08.03.18.

  1. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.030
    23030
    Na ja, aufregen tut sich ja keiner, aber man kann ja mal gesittet drüber sprechen, ohne das einem gleich gesagt wird, "Na dann geh doch zu Netto.". ;)

    Wo wäre denn die richtige Stelle, ohne dass man gleich an den Kopf geknallt bekommt, " Bei mir läuft es doch, weiß nich was Du hast. Und schreib mal die Specs in deine Signatur, Du Looser."? :)
    Wahrscheinlich bliebe da nur das englische Issues Forum von Steinberg? Da muss ich aber gestehen, dass ich technische Details in englisch nicht so wirklich erklären kann.
     
  2. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    23.820
    23820
    @stoman :
    Steht eigentlich jemand mit ner Knarre hinter Dir und zwingt Dich, Cubase zu benutzen?
     
  3. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    13.264
    13264
    Ich bin seit SX1 dabei.
    Und ich muss gestehen, wenn ich @stoman oder @Nachtschicht lese, nicke ich bei Beiden mit meinem Kopf.

    Das ist auch kein Widerspruch.

    Ich habe da auch zwei Seelen im Körper, ich mache mittlerweile ausschließlich mit Cubase Projekte, das DAW-Gehopse, wenn ich nicht muss, gebe ich mir nicht, da werde ich nur langsamer.

    Was mich stört ist, was auch Stefan schreibt, das mit regelmäßiger Sicherheit bei irgendeiner Funktionserweiterung eine bisherige Funktion fehlerhaft ist.
    Jetzt mal konkret:
    - Virgin Territories machen Unsinn seit 9.5, nicht das was sie sollen (gut nutze ich nicht, trotzdem nachvollziehbar)
    - Track Versions ging mal in irgendeiner Zwischenversion nicht korrekt, verwies auf falsche Tracks, Katastrophe, wenn man das nicht merkt
    - MixConsole Historie war defekt, geht jetzt nach knapp drei Monaten wieder
    - zweizeilige Spurnamen in der MixConsole werden unter Win 10 nicht angezeigt

    Oder mein Long Time Nervzustand, weiß nicht, ob das jemals ging, das Projekt öffnet sich grafisch nicht so, wie man es von der Darstellung beim letzten Mal verlassen hat (unterschiedliche Höhen der Spuren etc.).
    Auch kann man froh sein wenn die Spurnotizen über einen längeren Zeitraum funktionieren, das war schon öfters nicht der Fall.

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir meinen Funktionsspielraum mit Cubase auf wenige Dinge beschränkt, um nicht zu anfällig zu werden, wenn mal wieder eine Funktion nicht richtig geht.

    Andererseits, ist es auch wieder so, und damit habe ich meinen Frieden geschlossen, und da bin ich bei der @Nachtschicht Sichtweise, letztlich mache ich Recording und Mixing (Mastering kann ich nicht) und natürlich viele eigene Projekte also Musik.
    Und darauf konzentriere ich mich, und setze meine Kraft und lebe mit den Bugs wie sie halt sind.
    Und wenn die neue Version nicht geht, scheiß drauf, verwende ich eben die letzte funktionierende Version.

    Allerdings muss ich auch sagen, die Updatezyklen scheinen aus der Zeit gefallen zu sein.
    Das dauert viel zu lange. Ist auch klar, weil man immer recht viele Bugs bereingt, kleinere Zyklen und öfters Updates wie ehemals bei Sonar, das finde ich heute zeitgemäßer --> Stichwort: agiles Projektmanagement, Scrum-Sprints
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
    Beatback und Realist bedanken sich.
  4. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.465
    19465
    Doch, Rainer, das kann ich größenordnungsmäßig sehr wohl. Sonst wäre ich ein sehr schlechter Entwickler/Architekt. Aber ok, das Thema ist jetzt durch. Es führt zu nichts.

    @dodo:
    Bitte lies genau. Es hat doch keinen Sinn, mit solchen Seiteneinstiegen vom Thema abzulenken.

    Ich will niemanden abwürgen aber, es wurde bereits alles gesagt. Das war nun definitiv mein letzter Kommentar.
     
  5. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.030
    23030
    Geht mir auch so. :)
     
    Beatback und whitealbum bedanken sich.
  6. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Punkte:
    3.517
    3517
    Du hast keinerlei Kenntnis der Architektur, der Klassen, der Objekte und der verwendeten Bibliotheken und haust sowas raus? Und obwohl man es mit großer Wahrscheinlichkeit unterstellen kann, weißt du doch nicht mal, ob sie überhaupt (noch) objektorientiert entwickeln. Vielleicht ist der Laden schon längst auf agile Entwicklung umgestiegen und feiert jeden Freitag den Scrum der Woche? Unwahrscheinlich zwar, aber weißt Du's?

    Natürlich geht es um dich, um wen denn sonst? Ich glaube nicht, dass hier irgend jemand nach "stoman kämpft für ihre Rechte bei Steinberg" verlangt hat. Es geht immer um einen selbst und seine Erwartungen als User an eine Software. Entweder die tut, was man von ihr erwartet oder eben nicht. Daraus zieht man seine persönliche Konsequenz und arbeitet damit oder eben nicht. Ich find' die Politik von VW auch doof, deshalb fahre ich auch keinen. ;)
     
    Beatback, rkdk und Dodo_I bedanken sich.
  7. SteKrae

    SteKrae Themenersteller Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.244
    1244
    Ich zitiere mich mal selber:

    Mit dem letzten Satz scheinen hier einige ein Problem zu haben, denn reflexartig "ist das bei Software doch normal", "ist das bei allen DAWs so", "muss man ja nicht updaten", "ist man es ja selber schuld", "gibt es ja einen Workaround" und "kann die Aufregung gar nicht nachvollziehen".

    Ich frage mich wo dieser Reflex herkommt und warum man nicht sachlich mit nachweislichen Bugs sowie der teilweise nicht befriedigenden Fehlerbehebung auseinandersetzen kann. Bin aber leider kein Psychologe :schulterzuck:

    Im Übrigen bin ich mir sicher, dass es zig Bereiche gibt, wo diese "Toleranz" von diesen Personen nie gezeigt werden würde (Auto, Handwerker, etc.).

    Schließlich gilt natürlich der Aufruf zur sachlichen Auseinandersetzung auch für die Seite der "Problembenenner". Da helfen keine Unterstellungen von Vorsatz aka Firmenpolitik oder allgemeines Steinberg Bashing. Ich würde mir auch nie anmaßen, zu behaupten "das hat man doch in 5 Minuten gefixt".
     
    chrisspeed, Realist und Dodo_I bedanken sich.
  8. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.030
    23030
    Ich will es mal so sagen. In anderen Gewerben ist der Kunde nunmal König und auf dessen Wünsche einzugehen, lernt man da sehr schnell. Mag sein, dass es in der Software-Branche da wirklich etwas relaxter zugeht.

    Als ehemaliger Elektriker kann ich das in Bezug auf Dienstleistung zumindest sagen.
    Nehmen wir mal an, ich mache die elektrische Endmontage einer neu renovierten Küche.
    Die 8-fach-Steckosen-Schalter-Leiste über der Arbeitsplatte ist schief.
    Ich sage dem Kunden:
    "Tut mir leid, ist halt etwas schief, aber der Strom kommt ja trotzdem an. Sie wollten ja unbedingt eine 8-fach-Reihe über der Arbeitsplatte. Sowas ist verdammt schwierig auszugleichen, weil davor schon unser Azubi Mist gebaut hat.
    Na ja, in 10 Jahren, bei der neuen Küche können wir das ja fixen. Versprochen.
    Ach so, machen Sie noch sauber, ich hab keine Zeit mehr, muss zum nächsten Kunden. Sie wissen ja wo gehobelt wird da fallen Späne. Sorry nochmal."

    Variante 1, was der Kunde mir, auf die Schulter klopfend, sagt:
    "Na klar, kein Problem, Sie sind so ein sympathischer Typ und haben Stress ohne Ende. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag."
    Eher unwahrscheinlich.

    Variante 2 wäre, der Kunde ruft meinen Chef an.

    Variante 1, was mein Chef sagt, wenn ich in die Firma komme:
    "Frau X hat angerufen und hat sich beschwert, aber die kennen wir ja nicht anders. Die ist aber auch immer pingelig und soll sich mal nicht so anstellen. Wir machen da nichts mehr weiter."
    Bis auf Satz 1 eher unwahrscheinlich.

    Variante 2 wäre, mein Chef schickt mich oder aber eher einen anderen Elektriker zu Frau X, dieser behebt das Problem, so das Frau X zufrieden ist und unsere Firma das nächste Mal wieder wählt.
    Abmahnung oder Kündigung ist bei Variante 2 wohl auch nicht ausgeschlossen. :)
     
    Beatback bedankt sich.
  9. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Punkte:
    3.517
    3517
    Realist
    Der Vergleich hinkt natürlich ein wenig. Eine schiefe Steckerleiste ist nicht tolerabel, wäre sogar juristisch einklagbar. Vergleichbar wäre es, wenn bei Cubase elementare Funktionen, die zum üblichen Umfang einer DAW gehören, nicht funktionieren würden. Ich glaube, da herrscht hier auch kein Dissenz. Sowas gab es in der Vergangenheit ja auch schon, das ist ja nicht nur Theorie. Eines ist allerdings auch richtig: Während ein Handwerker oder Autoverkäufer ruckzuck eine Klage am Hals hat, gibt es sowas im Softwarebereich eher selten. Wobei ich durchaus Fälle kenne, wo auch auch ein Softwareanbieter zu Rücknahme, Wandlung und im Extremfall zu Schadensersatz verurteilt wurde.

    Wenn man aber nun die Cubase-Diskussion hier auf dein Beispiel mit der Steckerleiste projiziert, dann müsste das eher so aussehen:
    Der Kunde will unbedingt eine 8-fach Dose. Nun hängt er an jeden der acht Stecker einen dicken Stromverbraucher und wenn er dann die Spühlmaschine einschaltet, fliegt die Sicherung raus.

    Würde dein Chef dann wirklich seine Leute rausschicken, separat gesicherte Stromkreise installieren und dafür selbstverständlich Schlitze ins Mauerwerk klopfen, dann feststellen, dass der 30-Jahre alte Sicherungskasten die zusätzlichen Stromkreise gar nicht bedienen kann, daraufhin einen neuen Kasten setzen und alle Leitungen im Haus ab und wieder neu auflegen? Und das alles ohne Berechnung für den Kunden?

    Der wird dann auch eher die Variante 2 wählen und dem Kunden sagen, dass er eben besser nicht so viele Verbraucher gleichzeitig einschalten soll...

    Der gute Elektriker erklärt dem Kunden vielleicht vorher, dass sein Vorhaben nicht funktioniert. Und ja, übertragen auf Steinberg hieße das, dass vor einem Feature-Update die noch bestehenden "Issues" kommuniziert würden, damit man selbst entscheiden kann, ob die Features er wert sind, dass man temporär auf solche Dinge verzichten muss, wie sie @whitealbum aufzählt. Ich kann ihn schon verstehen, es ist mehr als ärgerlich, wenn komplette Features auf einmal nicht mehr funktionieren, die aber vielleicht der Grund waren, die vorherige Version überhaupt zu kaufen.

    Da könnte man mehr Transparenz verlangen, darüber sollte man auch reden. Aber die ultimative Erwartung, dass ausgerechnet der eigene Lieblingsbug mit Priorität am kommenden Tag schon gefixt sein soll, das ist einfach unrealistisch (tut @whitealbum aber ja auch nicht).
     
    Beatback bedankt sich.
  10. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.030
    23030
    Darum geht es mir ja auch.
    Ein Grafik-Bug muss natürlich nicht sofort gefixt werden, sondern nur eine Rückmeldung, dass es aufgenommen und bestätigt wurde. Im Issues-Forum ist das zwar schon ab und an der Fall, aber die Threads sind oft über verschiedene Seiten verteilt. Eine Sammelseite, wie und wo auch immer die man platziert, wäre natürlich super.

    Da interpretierst Du jetzt etwas falsch. ;)
    Es geht nicht um Schlitze stemmen oder 30 Jahre alte Sicherungskästen, sondern um eine schiefe Steckdosen-Licht-leiste bei der Endmontage einer neuen Küche. Der Chef oder ein Meister sollte natürlich vorher schon die Lage gecheckt und überprüft haben was möglich ist. (Müssen sie eh, weil die schreiben ja auch meist die Angebote und müssen später auch den Kopf mit hinhalten)

    Könnte in dem Fall, der Abteilungsleiter der Softwarentwicklung bei Steinberg sein. K.P. wie dort die Strukturen sind und finde ich persönlich aus reiner Neugier auch mal interessant zu wissen.
    Der Eike? von ehemals Steinberg/Presonus hatte ja ab und an mal etwas hier im Forum geschrieben. Das fand ich immer ganz interessant.

    Ansonsten wäre der Chef bei einem Schadensfall (Brand oder ähnliches), schneller im Knast als man gucken kann.
    Sicherlich gibt es auch Firmen/Chefs, die ihre Leute losschicken und denen das alles egal ist, aber bei solchen Firmen war ich früher zum Glück nicht beschäftigt. (bei näherer Betrachtung, doch, bei einem) :)
    Aber Du hast recht der Vergleich hinkt, weil ne Software kann natürlich keinen Schaden für Leib und Leben verursachen.

    War jetzt auch nur ein Vergleich und tut auch alles nichts zur Sache, aber mir ist noch die Idee gekommen, dass Programmierer oder die Leute die in der Softwareentwicklung arbeiten, vielleicht auch nicht so den direkten Kontakt zu Kunden haben und dadurch auch weniger den "Druck" der Kundschaft abbekommen. Gerade in so grossen Firmen, sind da sicher noch andere Mitarbeiter (Support) die das Ganze etwas entschärfen.
    Ist zwar auch ne provokante These, aber wo ich grad dabei bin. :)
     
  11. Model-E

    Model-E

    Registriert seit:
    03.05.17
    Punkte:
    1.012
    1012
    Ich hätte jetzt behauptet, dass das früher Möglich war, ohne zuerst TAB zu benutzen.
    Also die ersten Buchstaben eingeben, dann direkt mit den Pfeiltasten selektieren...
     
  12. Model-E

    Model-E

    Registriert seit:
    03.05.17
    Punkte:
    1.012
    1012
    Was mir bis Heute völlig unverständlich ist:
    Plugins im Insert öffnen sich nur dann "schnell", wenn ich sie über das "e" öffne.
    Klicke ich auf die Schaltfläche neben das "e" dauert es länger.
    Das geht nur dann schnell, mit Doppelklick oder mit Strg + Klick oder Klick und dann die Maus bewegen... Wtf!?

    Wieso kann ich beim Mixer nicht "Im Vordergrund" auswählen?

    Und wieso kann ich den Mixer nicht "feststellen"?
    Diese verzerrten, also gestauchten oder langezogenen Kanäle, bzw. Fader sehen sowas von bescheuert aus!
    Breite kann ich ja auf einen bestimmten Wert einstellen, wieso nicht die Höhe?

    Jetzt gibt es massig an Inserts. Wieso kann ich im Inspektor nicht auswählen, wie viel ich sehen möchte?
    Im Mixer geht das...


    Ansonsten, Cubase User und Fan seit bestimmt 18 Jahren :)
     
  13. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.641
    2641
    Oha! Über den Satz würde ich nochmals nachdenken, da "einfach" sehr gut nach hinten losgehen kann, das ist die allererste Bedingung, etwas genau nicht "schnell" zu machen.
    Allein die Benennung der allerersten Methode eines Programm ist trotz gut durchdachter Architektur schon nach dem ENTER nahezu überaltert.

    ... es sei denn, du hast die Infos aus allererste Stein-Hand ...
     
  14. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.641
    2641
    Ok, das dachte ich auch schon mal, eine Höhe, die man dem Mixer vorgeben kann und dort einrastet. Aber das ist schon meckern auf hohem Niveau ;-)
     
  15. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    2.641
    2641
    Ich hoffe, du siehst da keinen technischen Zusammenhang :cool:
     
  16. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.707
    15707
    ich möchte dir an dieser stelle in aller höflichkeit ans herz legen, mal zu trainieren, eine unterscheidung zwischen "mein gegenüber hats nicht verstanden" und "mein gegenüber teilt meine sichtweise nicht" zu trainieren. diese differenzierung ist in der heutigen zeit ein knappes gut.

    ich verstehe sehr wohl. ich habe aber eine andere einschätzung als du und halte die von dir angebotenen grössenordnungen "mit jedem!", "eine menge!" und "niemals!!1!" für relativ groteske übertreibungen.
    auch du selbst ruderst ja im nächsten satz zurück:

    also, das ist natürlich erstens mal schonmal nicht "wird niemals korrigiert" und zweitens stimmt natürlich auch das in seiner grotesken übertreibung so nicht. der vermeintlich grösste skandal der hier im thread rumgereicht wird, ist der mixer undo bug, der unverschämte 2 monate nicht gefixt wurde. zweifelsohne eine wichtige funktion. hats zwar jahrelang nie gegeben, aber klar, wenn sie mal da ist, will man sie nicht mehr missen. sauerei, dass das so lange dauert! das ist doch bestimmt so total einfach! hat doch jede daw, dieses feature! oh, wait. und dann natürlich wie immer!!1! erst im nächsten bezahlupdate gefixt, diese schweine! oh, wait.

    nee nee. klar, wenn man seine eigenen verzerrungen ins extrem generalisiert und aneinanderreiht, dann wird alles ganz dramatisch. wenn man es nicht tut, dann bleibt allerdings in der tat eine daw mit sehr vielen features, einer handvoll wehwehchen, aber im täglichen betrieb extrem stabil. fertig.

    na, jetzt wirds ja richtig dramatisch :)
    ich dachte du bist softwaredeveloper? als solcher solltest du eigentlich doch sicherlich wissen, dass du, wenn du ein grosskopferter gierschlund bist, dich ganz ganz sicher nicht im winzigen nischenmarkt für audiospezialistensoftware herumtreibst.

    klingt für mich jetzt eher so als ob du 1. cubase nicht magst, aber 2. trotzdem bisher noch nichts besseres für dich gefunden hast. du weisst sicher was jetzt kommt: dann scheint ja steinberg im ewigen abwägungsprozess neue features vs. bug-hausputz insgesamt doch alles soweit richtig gemacht zu haben, dass ihr produkt immer noch attraktiver für dich ist als ein anderes. und das ist dann eigentlich auch schon end of story :)

    denn selbstverständlich, wenn man mal dieses ganze - pardon - dramagetöse weglässt, wägt steinberg hier genauso ab wie jeder andere dawmacher auch, und selbstverständlich sind diese binären ja/nein grössenordnungen, die du benutzt hast ("niemals", "mit jedem" etc pp) quatsch und wie jeder andere hersteller wählt steinberg eine mischung aus bugfixing und neuen features.

    wer die branche länger kennt, weiss wie wichtig letzteres ist. weisste nämlich, was der grösste und nervigste bug von allen ist? wenn der hersteller deiner daw pleite geht. DANN hast du ärger.

    insofern sollen die mit ihrem mix mal schön so weitermachen, der markt gibt ihnen recht, und wenn ich persönlich den grössten wunsch für die von mir benutzten werkzeuge benennen sollte, dann wäre es "macht so, dass das programm stabil im betrieb ist, und euer geschäftsmodell so rund läuft, dass ich nicht in 5 jahren die plattform wechseln muss und die kompatibilität zu meinem gesamten archiv verliere, sondern stattdessen in 10 jahren mich drüber freuen kann, was für ein megamächtiges teil cubase 15 ist". auf wegbruch einer software habe ich nicht nochmal lust, und wer wissen will, wie sich das anfühlt, kann ja mal im sonar-forum nachfragen, ob sie gerne einen grafikfehler oder eine zwischen zwei zwischenupdates mal 2 monate nicht funktionierende mixer-undo-funktion haben wollen, und dafür sonar finanziell wieder das backing von cubase hat. hey weisste was, ich leg noch ein uninteressantes multibandcompressor-werksplugin mit drauf.
    deal?

    ach ja, die hummer-analogie ist natürlich komplett unpassend, schliesslich ist der hummer das hauptfeature, in der analogie würde also cubase mehr oder weniger in seiner gänze nicht mehr funktionieren. was wahrscheinlich nichtmal in diesem superdramatischen thread irgendwer behaupten würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
    richie, Beatback, Dodo_I und eine weitere Person bedanken sich.
  17. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.707
    15707
    das geht selbstverständlich, macht steinberg ja auch. nuendo ist in seinen releases deutlich konservativer als cubase. ich hab jahrelang beides benutzt.

    in der praxis war dieser theoretische stabilitätsvorteil von nuendo für mich nie spürbar, und weil cubase grundsätzlich immer das programm war, dass musikbezogene neue features zuerst bekam, bin ich dann irgendwann ganz auf cubase umgestiegen. ist also nicht so, dass ich hier irgendwie leere theorie debattiere, ich hab da selber mit den füssen für genau die gewichtung abgestimmt, die ich hier gerade beschreibe.
     
    Beatback bedankt sich.
  18. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.707
    15707
    was wurde denn mit cubase 5 kaputt gemacht? klingt ja, als wäre das eine megaliste.

    ich kenne und nutze cubase seit 1.0 aufm atari. mir fällt spontan nichts ein, was ich damals machen konnte (oder irgendwann zwischendurch), was ich nicht heute genauso (bzw meistens dem fortschritt und der regelmässigeren runderneuerung sei dank bedeutend besser) hinbekommen würde.
     
    Beatback und bafc24 bedanken sich.
  19. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.707
    15707
    das ist ja auch kein problem, und das wäre auch hier bestimmt der fall, wenn böse steinbergverteidiger wie ich auf nüchtern unaufgeregte feststellungen eines bugs reagieren würden, wie hier suggeriert.

    tatsächlich reagieren wir aber eben auf was ganz anderes, nämlich, weil ichs grad vor der nase hatte, dinge wie das hier:

    "Das ist eiskalte, kundenverachtende Gierschlundmentalität der Großkopferten. Steinberg ist hier wirklich eines der übelsten Negativbeispiele am DAW-Markt."
    "Das ist etwa so, als würdest Du im Restaurant Hummer bestellen, der Ober brächte Dir aber nur einen Teller mit Salat"

    usw.

    da darf man dann ja vielleicht mal nüchtern darauf hinweisen, dass man die kirche vielleicht auch mal im dorf lassen kann. dass man dieselben probleme bei allen softwares hat ist nunmal fakt, cubendo, logic, protools, you name it. und als extrapointe: jede software hat auch irgendwo im netz ein forum, in dem irgendwer grad wieder mit hochrotem kopf feststellt, dass nun genau sein dawhersteller ganz besonders kacke ist, und echt nur noch SO viel fehlt und er wechselt.

    i present to you exhibit A: ze internet :)

    du darfst mir gerne glauben, dass ich gegenüber steinberg (und auf zuruf auch hier) überhaupt kein problem mit problembenennung habe.

    aber die probleme, die ich benennen würde, sind echt ganz andere als echauffierung über irgendwelchen mini-schnickschnack. da gehts um funktionalität und workflow, der mir im arbeitsalltag unter zeitdruck das leben einfacher macht, und um no-gos in der implementierung.

    frag mich einfach mal zu meiner meinung zur autosave funktion von cubase, wenn du das hören willst :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
    Beatback bedankt sich.
  20. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    15.707
    15707
    ich würde behaupten dass ich cubase nahezu bis in die letzte funktion auslote. naja ok, den logical editor vermeide ich lieber bzw da benutze ich nur presets :)
    ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal das gefühl hatte, mir irgendwelchen relevanten bugs "leben zu müssen".

    cubase 7 (und grösstenteils 8) hab ich trotzdem übersprungen, aber primär auch hier wegen features und leistung. cubase 6.5 hatte nämlich ein bemerkenswertes feature, was kaum einer auf dem schirm hatte: es war ihm nahezu egal, wieviele edits auf einer spur lagen. wenn du eine DVD zusammenschnipselst und im projekt 4 tage aufzeichnung sowie 4 tage probenarchiv rumliegen, dann wird das schon relativ wichtig, dass dein programm drauf scheisst, dass hinter deinen edit noch 12 stunden teils hardcore zerschnippeltes audio liegt.

    da gabs bei cubase 7, zweifelsohne wegen dem angerollten grafikumbau, erstmal einen einbruch, das wurde dann etwas träger. für sowas hab ich keine toleranz, also bin ich bei 6.5 geblieben. jetzt die 9 ist da jetzt soweit, dass sie eher noch zackiger ist als die 6.5 *und* die grafik ist runderneuert, fenstermanagement besser, etc blabla.

    so muss das doch sein. und was wäre denn die alternative gewesen? dass steinberg solange im kämmerlein bleibt, bis alles bis in die hinterste ecke durchgeputzt ist? das ist doch albern. kuck dir mal die kundenparanoia an, die es zeitweise bei logic (oder sogar hier im s1-fanclub bei s1!) gab, als es grosse releaselöcher gab.

    kann jeder für sich entscheiden, aber meine stimme ganz klar für einen schön regelmässigen update-flow mit einer mischung aus bug-hausputz, aber bitte auch neue feature-leckerlis. ich mach das schon lang und langweile mich schnell ;-)
     
    Beatback bedankt sich.