Information ausblenden

Cubase 4 EQ * Bitte mal testen...

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von nitromaniac, 21.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Hallo zusammen.

    Eigentlich wollte ich etwas ganz anderes austesten, bin aber bei meinem Cubase 4 zwischendrin auf ein kleines Phänomen gestossen.

    Ist es nur bei mir?

    Bitte importiert folgendes Testsignal:

    http://www.file-upload.net/download-1126125/100Hz-1Zug-Minus20dB.wav.html

    Dies ist ein 1-Wellenzug Sinus 100 Hz bei -20 dB.

    Dann schaltet den internen Kanal-EQ an und hebt bei 100 Hz zum Beispiel 9 dB an.

    Bei mir gibt es hier immer wieder Knackser und Unsauberkeiten.

    Bei insertierten Fremdplugins tritt das nicht auf.

    Ein Cubase-Käfer?


    Liebe Grüße
    Nitro
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Wenn Du es um 9dB anhebst , verzerrt es.
    Das ist doch ganz normal.
     
    fmo, 21.09.08
    #2
  3. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    @fmo

    Das Signal hat einen Pegel von -20 dB.

    Diverse insertierte Plugins belassen, bis auf die Pegelanhebung, das Signal unaffiziert.

    Es ist der Kanal-EQ der hier knüttert.

    Eigentlich wollte ich das Vor- und Nachschwingen der verschiedenen Filter bei gleicher Anhebung und Güte genauer durchleuchten.

    Dann kam mir der KanalEQ in die Quere :)
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #3
  4. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Mal weiter geschaut...

    Das Steinberg Studio-EQ Plugin kommt mit dem Signal auch nicht klar.
    Ebenso Boot-EQ und Reaeq.

    ElectriQ, Glisseq und Neon sehr wohl.

    Zumindest in meiner DAW.

    Hmm...
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #4
  5. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Ich habe das gerade mit Reaper probiert, und da konnte ich mit dem ReaEQ keine Knackser feststellen.


    gruss, Chris
     
    derchris, 21.09.08
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Um ganz ehrlich zu sein:
    Ich benutze fast nie einen EQ.
    Mir sind solche Spielereien völlig fremd ...

    Was willst Du denn nun beweisen?
    Dass die internen EQs "schlecht" sind oder was?
    Dann nimm doch einfach einen anderen, wenn vorhanden.

    Oder schreibst Du eine Diplomarbeit über EQs??
     
    fmo, 21.09.08
    #6
  7. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    ReaEQ & Boot EQ

    Bedienfehler meinerseits :)

    Der ReaEQ kommt damit klar und der Boot EQ auch!!!
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #7
  8. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    fmo 6

    >>>
    Um ganz ehrlich zu sein:
    Ich benutze fast nie einen EQ.
    Mir sind solche Spielereien völlig fremd ...
    <<<

    N:
    Ich benutze immer EQs.
    Und befremden tut mich das eigentlich auch nicht.

    *******

    >>>
    Was willst Du denn nun beweisen?
    Dass die internen EQs "schlecht" sind oder was?
    Dann nimm doch einfach einen anderen, wenn vorhanden.
    <<<

    N:
    Beweisen will ich nichts.
    Ich interessiere mich dafür.
    Vielleicht hat ja jemand auch ein Interesse oder eine Erkenntnis dazu.

    Und nachdem ich bekennenderweise EQs verwende, erscheint mir der Kanal-EQ von Cubase unter Umständen in einem anderen Licht.

    Andere EQs sind in der Tat vorhanden .
    Aber rätst Du mir tatsächlich zum Einsatz?

    Nicht das wir mit dem Gesetz in Konflikt kommen wegen unzulässiger Nutzung geriatrischer Prothetik oder so.
    Jetzt bin ich mir unsicher.

    *******

    >>>
    Oder schreibst Du eine Diplomarbeit über EQs??
    <<<

    N:
    Nein.
    Ich habe das Ding lediglich bezahlt.
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #8
  9. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.930
    13930
    Ich kann das gerade nicht testen, aber passiert das bei Parametric I und II gleichermaßen oder ist es nur der Ier Typ, der zerrt?
     
    tsching, 21.09.08
    #9
  10. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Es machen beide Typen...
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #10
  11. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Kannst du auch mal ein verzerrtes Sample hochladen?

    gruss, Chris
     
    derchris, 21.09.08
    #11
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich rate zu garnichts.
    Jeder kann doch selbst auswählen, was ihm gut liegt.

    Gerade zu Software-EQs kann ich auch nur das wiederkäuen, was ich mir
    woanders angelesen habe. Und da sagt man, dass man nach Möglichkeit den besten EQ benutzen soll, den man sich leisten kann. Ich habe früher auch immer die analogen Pult-EQs benutzt. Die waren da, also habe ich sie genommen. Ich hatte auch keine anderen. Digitale EQs waren da noch nicht so verbreitet.

    Inwieweit der interne EQ von Cubase nun gut ist, kann ich nicht einschätzen, weil ich bezüglich der Soundqualität eben nicht solche Erbsenzählerei betreibe.
    Der neue EQ soll nach Steinbergs eigenen Angaben besser sein, als der alte. Der Studio-EQ ist ganz anständig. Find ich jedenfalls.
    Ich mach halt nicht die grossen EQ-Arien.
    Ich mach nur Sweetening und hier und da mal was rausnehmen und fertig.
    Bei Kollegen ist mir stets ein etwas unnatürlicher Klang aufgefallen, wenn die extrem viel EQ eingesetzt haben.

    Hier im Forum und auch allgemein wird ja immer davon geredet, dass man
    im Mix Platz schaffen muss für die einzelnen Signale etcpp.
    Das habe ich früher auch schon überall gelesen.
    Die Leute bei Motown habe auf diese Weise sogar ihren speziellen Sound kreiert. Da wurde sehr stak getrennt.
    Sowas mache ich nicht mehr bewusst. Und wenn, dann erstmal mit dem Arrangement. So erreicht man schon ohne EQ eine Menge.
    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass viele junge User unbedingt einen EQ einsetzen wollen, nur weil sie da jetzt unbedingt was machen wollen, was den Mix nach vorne bringt. Das ist aber eine Sache, für die man etwas länger braucht. Das muss einem in Fleisch und Blut übergehen. Das macht sich nur sehr schwer mit einem Auge im Lehrbuch und mit dem anderen am EQ.

    Es gibt einige EQs, die wirklich interessante Möglichkeiten bieten.
    Unter den Software-EQs gelten Sony Oxford, UAD Cambridge,McDSP Filterbank und die EQs von Algorithmix als sehr gut.
     
    fmo, 21.09.08
    #12
  13. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.930
    13930
    Unterstreiche ich ganz dick und fett.....
     
    tsching, 21.09.08
    #13
  14. waltermattau

    waltermattau

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    181
    181
    Wie genau nutzt du denn den Channel EQ? Nutzt du ihn als Insert Plugin oder über den Kanal-EQ der sowieso auf dem Kanal liegt? Hat das Signal selbst eine Amplitude von -20 dB oder hast du den Kanalfader auf -20dB gestellt? Es kommt auch auf die Reihenfolge an. Wenn du den EQ als Insert nimmst und dann den Fader runterziehst, ziehst du das verzerrte Signal runter weil der Fader ja nach dem Insert kommt.

    Nur um ganz sicher zu gehen.
     
    waltermattau, 21.09.08
    #14
  15. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Nichts desto trotz darf ein EQ nicht zerren wenn noch, rechnerisch, 11db headroom da sind.

    Ausserdem dachte ich das bei Cubase die Plugins mit floating point arbeiten...
     
    Wolfgang, 21.09.08
    #15
  16. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    nitromaniac, 21.09.08
    #16
  17. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    waltermattau 14

    >>>
    Nutzt du ihn als Insert Plugin oder über den Kanal-EQ der sowieso auf dem Kanal liegt?
    <<<

    N:
    Sowohl die Cubase EQ-Plugins als auch der fixe Kanal-EQ verhalten sich bei meiner DAW so.

    Fader auf Null - Kein Gain.

    Andere Plugins kommen mit dem Signal klar.
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #17
  18. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    [​IMG]

    Einfach mal das Bild anschauen ...

    Dämmerts?

    [​IMG]


    [​IMG]

    Da hast Du also Deine "Verzerrungen"...

    Dein Sample war möglicherweise nicht korrekt auf Nulldurchgang geschnitten?

    Kontrolliere das doch eifach mal.
    Zoome mal ganz weit in Dein Quellsample hinein.
    Ist da auch schon dieser "Absatz" drin?
    Oder hast Du noch irgendwas anderes damit gemacht?
     
    fmo, 21.09.08
    #18
  19. nitromaniac

    nitromaniac Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Ja schon.
    Und jetzt?

    Das ist das EQ-Signal das der Kanal-EQ erzeugt hat.
    In der Tat kaputt.
     
    nitromaniac, 21.09.08
    #19
  20. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ahso .. also wenn du den EQ einschaltest knackt's einmal.
    Oder auch ohne ein/ausschalten?
     
    Kuno, 21.09.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.