Information ausblenden

Coldplay Doku: inkl. Checkliste für Songs

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von Barmbeker, 16.09.20.

  1. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.394
    12394
    Wenn ich aber Vollzeit-Musiker sein will und damit mindestens meinen Lebensunterhalt verdienen muss... da brauch es schon ne Menge Perfektionismus und Durchhaltewillen, um die volle Bandbreite meiner Kreativität ausleben zu können.
    Der Hobbyist weiß und kann natürlich alles besser, von seiner sicheren warmen Sofaecke aus :)
     
    Kassette, 25.09.20
    #61
    Barmbeker, muffy, rkdk und 3 andere bedanken sich.
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.936
    27936
    Genau, und nicht nur das, nicht nur WOLLEN, sondern man muss auch KÖNNEN.
    Man muss halt auch wirklich top in seiner Sache sein, und das auch noch sehr schnell umsetzen!
    Wenn ich sehe wie selbst Profibläser (siehe Puremix Start To Finish --> Sam Philipps Studio in Memphis) die Brasssection so in nullkommanix "reinblasen".
    Tja, man muss halt auch können und nicht nur wollen ;)
     
    whitealbum, 25.09.20
    #62
    muffy und Kassette bedanken sich.
  3. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.394
    12394
    Und vor allem, man muss ein Händchen dafür haben und sich auch nicht zu schade sein, den Zeitgeist zu treffen.
     
    Kassette, 25.09.20
    #63
    whitealbum bedankt sich.
  4. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.834
    5834
    Das kommt echt drauf an, was oder wen man da vor Augen hat. Meines Wissens lebt z.B. Gregor Meyle von seiner Musik und die Typen von Tocotronic auch... .
     
    moon-dog, 25.09.20
    #64
    whitealbum bedankt sich.
  5. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.394
    12394
    Eben. Siehe meinen Nachtrag im Posting vor dir.
     
    Kassette, 25.09.20
    #65
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Naja, ich sag's mal so: Die meisten "Bedienmusiker" müssen eigentlich eine deutlich größere Bandbreite anbieten können als irgendwelche Leute, die sich ganz ihrem eigenen Kram widmen können. Bzw. können sich letztere das Ausmaß ihrer Bandbreite und das künstlerische "Zentrum" selber aussuchen. Und da ich schon AC/DC bemühte: Jemand a la Angus Young würde es in einem Bedienmusikerumfeld kaum schaffen, sich über Wasser zu halten (und ja, ich stehe sehr auf AC/DC).
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #66
  7. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    AC/DC haben genau wie Bob Dylan einen einzigartigen Stil gefunden, den sie von Mal zu Mal um Nuancen variieren. Aber das hatte auch Antonio Vivaldi. Und dem sagt man heute nach, er habe ein Konzert (4 Jahreszeiten) 100 mal geschrieben.
    Ich würde weder AC/DC noch Bob Dylan als "sehr gute Musiker" bezeichnen. Dylan ist in erster Linie ein genialischer Geschichten-Verdichter mit einem Händchen für werbetextähnliche Headlines. AC/DC haben so was wie die Essenz des Hardrock ausgebuddelt. Aber musikalisch abwechslungsreich ist beides nicht wirklich. Was nichts am Erfolg ändert. Und auch nicht daran, dass beide zu Recht Ikonen sind. Aber nochmal: ich spreche von musikalischem Abwechslungsreichtum.
     
    Turquoise, 25.09.20
    #67
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Also sind AC/DC für dich keine guten Musiker, ja?
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #68
  9. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Ist Dir an meinen bisherigen Aussagen etwas verworren oder unklar geblieben?
     
    Turquoise, 25.09.20
    #69
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Nennen wir ihn doch Amateur. Dann ist er einer, der sich einer Sache - im Gegensatz zum Profi - in erster Linie aus Liebe widmet (Amateur = Liebhaber). Und das ist nicht die allerschlechteste Voraussetzung, oder?
     
    Turquoise, 25.09.20
    #70
  11. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.834
    5834
    Da ist auf jeden Fall etwas dran. Das geht ja auch ´nicht - Musikern´ so, wenn man einmal liest, was online so über Alben von Bands auf z.B. Verkaufsplattformen von Kunden geschrieben wird.

    Aber ganz ehrlich, wenn ich so manchen (häufig) deutschen (unbekannteren) Musiker im Radio höre, denke ich schon manchmal, dann lieber nicht, bevor ich so etwas darbiete... .
     
    moon-dog, 25.09.20
    #71
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Durchaus nicht.

    Daraus ergibt sich die vollkommen logische Schlussfolgerung, dass AC/DC keine guten Musiker sind. Ist doch auch 'ne ganz einfache Frage gewesen, die du mit ja oder nein beantworten könntest...
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #72
  13. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    1.249
    1249
    Aber, wie die meisten hier, könntest du es natürlich :D
    Also mal ehrlich, es ist doch absolut lächerlich, Musikern von Coldplay und ACDC musikalische Fähigkeiten abzusprechen. Wenn man sich so anschaut, was hier alles so produziert wird, dann ist das nicht mehr dünnes Eis, sondern gar kein Eis mehr.
     
    Langfingerli, 25.09.20
    #73
  14. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Wenn Dir also nichts unklar geblieben ist, und Du dennoch eine Frage stellst, die ich exakt einen Beitrag über Deiner Frage bereits beantwortet hatte, bevor Du sie überhaupt gestellt hast... :roll::smil451c7211b9e19:

    Das hat auch keiner getan.
     
    Turquoise, 25.09.20
    #74
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Die Frage war durchaus halbwegs rhetorischer Natur, aber ich wollte auch auf Nummer sicher gehen, ob ich mit deiner mMn vollkommen verkopften (wenn nicht sogar elitären) Einstellung hinsichtlich dessen, was als gute Musik durchgehen kann, richtig liege. Aber ganz offensichtlich tue ich das.
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #75
  16. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Von "guter Musik" habe ich in dem Zusammenhang (-> ganzes Spektrum ausnutzen) nicht geschrieben, sondern von guten Musikern.

    Du selbst hast ja hinsichtlich der Flexibilität eines Angus Young auch keine besonders hohe Meinung.
    Trotzdem ist das für Dich anscheinend kein Kriterium dafür, ob jemand ein guter Musiker ist oder nicht.
    Für mich ist es aber ein Kriterium.

    Zwei unterschiedliche Meinungen. Wo liegt das Problem?


    Findest Du diese Aussage denn falsch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.20
    Turquoise, 25.09.20
    #76
    Noise Inc. bedankt sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Du verallgemeinerst. Ich nicht.

    Ja, vollkommen. Du kannst das natürlich sehen, wie du willst, aber für mich persönlich hat gute Musik rein gar nichts mit Bandbreite zu tun. Und es braucht für mich auch ebenfalls keine große Bandbreite, um ein guter Musiker zu sein. Ich halte bspw. Malcolm Young für einen exzellenten Musiker. Bandbreite? Komplette Fehlanzeige, mehr one-trick-pony geht kaum. Das dafür aber so richtig - und zwar so, dass es kaum besser geht.
    Von daher brauche ich auch gar keine hohe Meinung hinsichtlich der Flexibilität von wem auch immer zu haben, es ist mir nämlich tatsächlich komplett egal.
    Dass ich selber auch auf Musik stehe, die ein weiteres Spektrum abdeckt, spielt dabei keinerlei Rolle. Dass ich auch Musiker geil finde, die deutlich mehr als eben bspw. die Youngs anzubieten in der Lage sind, ebensowenig.
    AC/DC ist geil, weil es einem die unfassbar tighten Achtelbeats nur so um die Ohren brettert. Weil da sowas von mit Eiern gespielt wird, dass sich so manch deutlich versierterer Musiker auch gerne mal 'ne Scheibe davon abschneiden könnte. Das muss man nicht so sehen (tun aber übrigens sehr viele Leute, AC/DC hat eine unerwartet hohe Anhängerschaft unter einigen Jazz-Musikern), aber deine Sichtweise greift für mich deutlich zu kurz und wäre mir viel zu engstirnig.
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #77
  18. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Ich stimme Dir zu, was Du über AC/DC schreibst. Aber ein
    ist für mich eben genau das: einer, der nur ein einziges Kunststückchen beherrscht.

    Eric Clapton hat mal gesagt, ein guter Gitarrist ist nicht der, der unter idealen Bedingungen hervorragend spielt, sondern der, der unter total beschissenen Bedingungen nicht vollkommen abkackt.

    -> Da ist sie wieder, die Flexibilität, die Fähigkeit, sich an Unterschiedliches anzupassen. Gibts auch in der Natur. Nennt sich survival of the fittest.

    Musik ist ein so großes Feld, deswegen verstehe ich nicht, wie Du mir ausgerechnet Engstirnigkeit vorwerfen kannst, wenn ich die Vielfalt und Breite verteidige. Ja, auch bei einem einzelnen Musiker. Und deswegen werden alles in allem gesehen Ennio Morricone & Paul McCartney für mich immer die besseren Musiker sein, als Hans Zimmer & Angus Young - Achtelbeat her oder hin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.20
    Turquoise, 25.09.20
    #78
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.918
    22918
    Da ist er mMn genau der Falsche, sowas zu sagen. Für mich kackt der auch unter optimalen Bedingungen vollkommen ab. Das war allerdings nicht immer so, sein Frühwerk mit Cream schätze ich streckenweise sehr.

    Wie dem auch sei...

    Weil:
    Das ist für mich sehr engstirnig.
     
    Sascha Franck, 25.09.20
    #79
  20. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.506
    9506
    Vielleicht mangelt es Dir auch einfach an eigener Kompositionserfahrung? Sonst könntest Du diese Aussage vielleicht besser nachvollziehen.
     
    Turquoise, 25.09.20
    #80