Information ausblenden

Chord Progression gesucht! :-)

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von raketenmann, 19.08.21.

  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    Hallo zusammen
    Ich steh gerade ein bisschen auf dem Schlauch. Muss ein kleines Kinderlied komponieren, mach eine kleine Swing-Nummer, soweit bin ich schon fast fertig. Das einzige was mir noch fehlt, ist eine kleine Kadenz, die mir den Refrain und die Strophe schön verbindet. Also, hier kurz, was abgeht harmonisch:

    Refrain
    Cmaj7 // a-7 // d-7 // G7 (klassischer 1625)
    Cmaj7 // a-7 // d-7 // G7
    Cmaj7 // a-7 // e-7b5 // A7b9 // d-7 // G7
    Cmaj7 // a-7 // d-7 // G7

    Strophe
    Fmaj7 // Cmaj // Fmaj7 // Cmaj7
    Fmaj7 // e-7 // d-7 // G7sus4 // G7

    Soweit - so gut. Nun: Ich würde gerne die letzte Zeile des Refrains so anpassen, dass ich schön auf der IV, also Fmaj7 lande. Leider sind meine ganzen Jazzskills eingerostet und ich komme da irgendwie nicht zu einer spannenden, aber auch nicht zu abgefahreren Idee.... Irgendwie finde ich einen Fdim löst sich noch schön auf die Fmaj7 auf, weiss aber nicht was ich vorher spielen soll. Einen C7 auf Fmaj7 ist irgendwie zu krass moduliert, einen E7 passt irgendwie auch nicht.... Weitere Ideen habe ich gerade keine mehr...

    Vielleicht sonst wer noch einen Tipp? Würde mich freuen, danke!
     
    raketenmann, 19.08.21
    #1
  2. jfk

    jfk

    Registriert seit:
    29.01.16
    Punkte:
    228
    228
    Z.B. G7 // g-7 C7 // Fmaj7 //

    oder

    G7 // a-7 D7 // g-7 C7 // Fmaj7 //

    G7 // g-7 C7 // Eb0 E0 // Fmaj7 //
     
    jfk, 19.08.21
    #2
    raketenmann bedankt sich.
  3. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903

    Die ersten beiden Varianten habe ich so halbwegs schon probiert, ist mir ein wenig zu viel Bewegung. Irgendwie bei Eb und E bin ich auch am rumprobieren, habe aber noch nicht das Optimum. Was bedeute bei dir die 0? Verminderter Dreiklang

    Was ich bis jetzt fast am besten finde ist Cmaj7 // Db07 // d-7 // F07 // Fmaj7

    Ich habe auch im Hinterkopf, dass eigentlich der E07 sich gut auf Fmaj7 auflösen müsste, aber irgendwie finde ich gerade, dass F07 besser passt. Diese Linie gibt eine schöne aufwärtsbewegung, mit ein wenig Spannung, aber ohne diese ganzen ii-V Modulationen...
     
    raketenmann, 19.08.21
    #3
  4. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    Ah, ich wusste doch, dass ich das kenne: Jobim hat das doch in Corcovado drin: F07 zu Fmaj7...
     
    raketenmann, 19.08.21
    #4
  5. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.786
    3786
    Wenn der letzte Akkord des Refrains G (statt G7) wäre, ergibt sich F fast automatisch als Anschlussakkord
    Wenn ein Übergang zur Strophe dazwischen soll, könntest Du 1-2 Takte Geklapper (nur drums / perc ) einschieben.

    Wenn Du die letzte Refrainzeile ändern möchtest, um zielgerichtet auf Fmaj7 zuzusteuern, gäbe es viele Optionen.

    Da es ein Kinderlied sein soll, sollten die Harmoniefolgen nicht zu exotisch sein.
    Z.B. letzte R-Zeile
    Cmaj7 // a-7 // d-7 // E7
    oder
    Cmaj7 // a-7 // F // E7

    Der Takt mit dem E7 gern auch unterteilt in Esus4 - E7

    Oder letzter Refrainakkord = C, danach passt F ebenfalls wunderbar.
    Also z.B.
    Cmaj7 // a-7 // F // C(7)

    Edit: Wenn es ein eingängiges Lied werden soll, das mit dem Refrain endet, wäre die Tonika als letzter Akkord sowieso angebracht!

    Ein viel klareres Bild bekäme man natürlich, wenn Du hier die Melodie mit posten würdest.
     
    akStudio, 19.08.21
    #5
    mWermut und raketenmann bedanken sich.
  6. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    Ich hab glaub mein Favorit bereits gefunden mit der oben geposteten Zeile:
    Cmaj7 // Db07 // d-7 // F07 // Fmaj7

    Das gibt eien Aufwärtsbewegung hin zu Fmaj7, die mir gut gefällt.

    Melodie gibt's da eben keinde, das ist der letzte Teil des Refrains, der muss eben nur als Übgang dienen, da ist keine Melodie. Im Refrain wechseln die Akkorde halbtaktig, das geht wirklich alles sehr flott, da darf nicht zu viel rein...
     
    raketenmann, 19.08.21
    #6
  7. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.786
    3786
    OK, das hatte ich erst nicht so verstanden.

    5 Takte Übergang? Oder gehört der letzte Fmaj7 schon zur Strophe?

    Statt F07 würde ich besser C/E oder C7/E nehmen (E als Bassnote), das gibt eine kontinuierliche Aufwärtsbewegung im Bass (C-Db-D-E-F). Selbst e-7 würde mir an der Stelle besser gefallen.
     
    akStudio, 19.08.21
    #7
  8. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    gehört bereits zur Strophe, also das ist das Ziel, da möchte ich landen!

    auf e-7 läufts halt auf der Gitarre meist auch heraus. C/E ist halt so ein Piano-Ding, das funktioniert auf der Gitarre meist nicht so gut (oder ich weiss nicht wie :)) . Auf jeden Fall klingt das bei mir gleich nach e-7. Den finde ich gut, aber der F07 hat schon was an sich. ich mein, der kommt so kurz, das verträgt da echt noch ein klein wenig Spannung. Da sind dann glaube ich 3 Halbtonbewegunen, die sich zu fmaj7 auflösen. Grossartig! :)
     
    raketenmann, 19.08.21
    #8
    akStudio bedankt sich.
  9. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.786
    3786
    Wenn es Dir selbst gefällt, ist doch alles bestens :)

    Und ja, Du hast recht, als Tastendrücker bin ich es gewohnt, mit Bassnoten in den Akkordbezeichnungen zu arbeiten.
    Ich weiß, dass das für Gitarristen oft nicht 100%ig umsetzbar (und manchmal auch nicht nötig) ist.
    Wenn ein Bass im Ensemble dabei ist (oder eine Bassspur im Arrangement), dann muss die Gitarre sich auch nicht weiter darum kümmern.
     
    akStudio, 19.08.21
    #9
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    30.863
    30863
    Also, du willst doch von der Refrain-Zeile, die jetzt mit G7 endet in die Strophen-Zeile, die mit Fmaj7 beginnt, korrekt?
    Falls ja, dann wäre das obligatorischste Mittel, anstelle des eintaktigen G7 halbtaktg Gm7 und C7 zu spielen.
     
    Sascha Franck, 19.08.21
    #10
  11. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    ...und genau das ist mir eben zu plump und zu viel tonartfremdes Material, daher habe ich nach anderen Optionen gesucht!
     
    raketenmann, 19.08.21
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    30.863
    30863
    Naja, da ist exakt eine tonartfremde Note drin, nämlich das Bb.
     
    Sascha Franck, 19.08.21
    #12
  13. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    Das mag schon sein, weiss das nicht so genau, aber es klingt für mich so typisch nach Modulation, und das war mir zuviel. Ich glaube diese Progression kann man auch wunderschön anders spielen, vor allem such mit emgen lagen oder so suf dem Klavier, aber einfach so 0815 auf der Gitarre klingt das einfach nicht so dolle bzw. einfach zu jazzy für das, was ich wollte. Danke trotzdem für den Tipp!
     
    raketenmann, 19.08.21
    #13
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    30.863
    30863
    Naja, wennde meinst. Ich finde ja, dass man das immer noch ganz gefällig machen kann. Hier mal irgendein Gegniedel mit Cj7, Am7, Dm7, G7, dann eben Cj7, Am7, Dm7 und halbtaktig Gm7, C7, dann in den Fj7-Part. Also ganz grob in 5 Minuten. Finde nicht, dass das so viel mehr jazzig klingt, als es die Akkorde ohnehin quasi vorgeben.


     

    Anhänge:

    Sascha Franck, 20.08.21
    #14
    mWermut bedankt sich.
  15. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.821
    11821
    Mich würde das zwei mal aufeinander folgende F im Bass stören. Em7 ist langweilig. Wie wäre es mit E7 (spannender) oder EØ7 (runder) an der Stelle?

    Cmaj7 - DbØ7 - Dm7 - E7 -> Fmaj7

    Cmaj7 - DbØ7 - Dm7 - EØ7 -> Fmaj7
     
    Turquoise, 20.08.21
    #15
  16. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.211
    5211
    Hi @raketenmann,
    ..na das wäre doch auch ein Ansatz..spiele als Übergang ne Melodie- oder Bass-Linie..es müssen ja nicht immer Akkorde sein..

    ..auf welchem Melodie-Ton landest du denn beim beim finalen G7 des Chorus?

    ..wenn das G7 gesetzt ist und nur in der Länge halbiert werden soll, um sich den Platz mit einem Zwischenakkord zu teilen, passt evtl auch ein G+, ein Am oder sogar ein Gb7..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 20.08.21
    #16
  17. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    Hey danke nochmals für die vielen Tipps. ich habs jetzt heute mal als Demo aufgenommen und die Melodie overdubbed. Da klingt dann irgendwie g-7 C7 doch einfach am simpelsten. Hier könnt ihr das kleine Demo mal hören - falls es wen interessiert. Wie gesagt: Das sollt ein Kinderlied sein, all zu jazzy darf es dann auch wieder nicht werden! :-9

     
    raketenmann, 20.08.21
    #17
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    30.863
    30863
    Ich will hier gar nicht als "hab's ja gesagt" Typ dastehen, aber ich hab's ja gesagt (harrharr). Das ist nicht umsonst die beinahe schlichteste und weit verbreitetste Art, um eine neue "Akkordebene" (egal ob jetzt diatonisch oder moduliert) einzuleiten.
     
    Sascha Franck, 20.08.21
    #18
  19. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.903
    1903
    er hats ja gesagt ! :)
     
    raketenmann, 20.08.21
    #19