Boxenvolumen

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Mike1, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mike1

    Mike1 Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo Leute,

    richtig ich hab´ heute wieder mal keinen Bock zu arbeiten und mach´ mir deshalb lieber Gedanken über mein Gitarrenkram. Dieses Jahr würde ich gerne meine Marshall 4x12 durch eine andere Box mit V30 drin ersetzten vorzugsweise eine Mesa Box. Deshalb hab´ ich vor ein paar Tagen mal meine Box und eine Mesa 4x12 Traditional und eine 4x12 Standard im Vergleich gespielt. Dabei fand ich die Traditionel nicht besser als meine 4x12 aber die große Standard fand ich ein bissler geiler wegen den schöneren Bässen hat auch etwas mehr Schub als eine Marshall. Dies liegt wohl am größeren Boxenvolumen weil ja die Traditional mit den gleichen Speakern nicht so doll war.

    Aus transporttechnischen Gründen bin ich jetzt am überlegen ob 2x 2x12 Boxen nicht sinnvoller wären. Das Volumen beider Boxen wäre sogar größer als eine 4x12 Box. Die würden dann aber beide seperat am Amp hängen, man könnte eine Box aber auch zum durchschleifen umbauen.

    Kann mir mal jemand genau erklären wie diese satten Bässe genau zu stande kommen und wäre mit einer 2x 2x12 Boxenkombination das selbe Ergebnis zu erreichen wie mit einer 4x12 mit Extravolumen also vielleicht auch mit Umbau oder ähnlichem??? Eine alternative wäre auch die Engl XXL oder die 2x12 von Engl oder die ModeFour 400 mit 8Ohm. Aber bei etwa gleichen Preisen wohl eher die Mesa.

    Scho´ma vorab danke für die Antworten.

    Gruß Mike
     
  2. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    hi mike!
    also ob das schlussendlich besser klingt mit zwei 2x12ern als mit einer dicken 4x12er, das kann ich nicht beurteilen. ich wollte eigentlich nur was wegen der mf400 schreiben. also alleine klingt die box auf anderen amps irgendwie nicht sooo doll wie mit dem modefour. die erfahrung habe ich gemacht (ich hab die mf400b). geiler ist es, wenn du die mf400 mit einer zweiten box zusammen betreibst, z.b. mit einer etwas höhenlastigeren wie der 1960a von marshall. so mach ichs zumindest. da bringt die mf400 die bässe, und die 1960er die höhen (und die mitten braucht kein schwein :D ). auf die mf400 hab ich noch so stahlkappen draufmontiert (vor den kalotten), um die höhen zu dämpfen. die dinger sehen etwa so aus: http://www.webervst.com/beam_blockersL.jpg

    ich will dich also darauf aufmerksam machen dass die mf400 auf "fremden" amps nicht gleich gut klingen muss. :)

    viel erfolg noch bei deiner boxenwahl!

    fan
     
  3. Mike1

    Mike1 Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    Hallo

    naja hätte mir insgesamt ein etwas größere Resonanz auf meine Frage erwartet. Vielleicht hat jemand ja zwei 2x12 Boogies am Start und könnte berichten.

    Jedenfalls schon mal Danke für die Mode Four auskunft beim Preis von 900 Euro hätt´ ich mir eh lieber für 200 mehr ne Boogie geholt oder für ca. 700-900 ne gebrauchte Boogie.

    Gruß Mike
     
  4. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.955
    29955
    brauchst du die für live? oder auch für studio?
     
  5. Mike1

    Mike1 Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.05
    Punkte:
    1.301
    1301
    beides ....

    live ist die Marshall 4x12 garnicht mal so übel aber beim recorden merkt man schon das die G12T75 Celestions keine so guten Speaker sind.

    Sind sehr "schlabbrig" gerade wenn Du runterstimmst ist die Box zwar tiefenfrequenz stabieler als man meint aber eben noch Welten von einer Mesa Standard Box entfernt.

    Die Box ist bei runtergestimmten Sachen nicht agressiv genug, bei typischen Rocksachen wie z.B. Nickelbacksounds find ich die Marshall sogar etwas schöner als die Mesa Box aber bei brutalen Sounds aller KoRn und Co. hat die Box erhebliche Schwächen.

    Auch versucht die Marshallbox immer etwas "schön zu färben" und die brutalen Sounds sind eher von Ecken und Kanten geprägt. Zudem kann die Box bei runtergestimmten Sachen die Bässe und tiefen Frequenzen die mein Recti produziert nicht so recht verarbeiten.

    Verstehst Du in etwa was ich meine?

    Gruß mike
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.