Information ausblenden

Black Metal richtig abmischen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von S1l3nced, 05.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    Guten abend zusammen!

    Ich habe da ein kleines Problem und komme einfach nicht weiter. Und zwar nehme ich zurzeit ein kleines Black Metal Projekt auf, das alles aber sehr stümperhaft, wie mir scheint. Denn ich selbst habe eigentlich noch nicht so viel Ahnung vom recorden und abmischen etc.
    Jedenfalls habe ich mich durch einige Cubase-Tutorials gezwängt (nutze Cubase 5) und habe auch schon meine erste Aufnahme zustande gebracht. Das Problem an der ganzen Sache ist jedoch, dass der Sound insgesamt sehr schwammig klingt und teilweise Klänge und Drumschläge untergehen.
    Als Drumkit nutze ich den Standart EZdrummer.

    Insgesamt sieht meine komplette Aufnahme wie folgt aus:

    Eine Spur Background-Gitarre
    Eine Spur Lead-Gitarre
    Eine Spur Drums
    Eine Spur Akkustikgitarre

    Ich habe schon mit dem Cubase Mixer rumprobiert, bekomme aber einfach keinen klar differenzierten Sound hin, also das man jedes einzelnes Instrument unterscheiden kann. Es ist einfach nur ein Black Metal Brei... Manche mögen es ja so ;)

    Ich weiß auch gar nicht, ob die Aufnahme ansich verkehrt ist. Habe alles in Stereo aufgenommen und ich kenne andere Musiker, die auch weit aus mehr Spuren besitzen oO

    Hättet ihr einen Rat für mich?
     
    S1l3nced, 05.12.12
    #1
  2. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Damit hast du alles richtig gemacht. Wenn du jetzt auch keine Bandmitglieder hast und die Drums programmiert sind, fehlt nur noch ein Demo mit schwarz-weiss Cover und unleserlichem Logo und du wirst mehr Geld mit dem Ding machen, als du es mit einer perfekt produzierten Scheibe je machen wirst.
     
    sixstringwarrior, 05.12.12
    #2
    WertX und BenBlutzukker bedanken sich.
  3. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Hi,,
    zunächst: Ohne Soundbeispiel ist alles nur stochern im Dunkeln.

    Aber.

    BlackMetal, den ich liebe und teils auch damit im Heimstudio "unterwegs" bin, ist eine Melange aus scheinbarem Dilettantismus und Professionalität, vor allem im Sound.

    mein Ziel sieht dabei wie folgt aus: Das Feeling und Grossteile des Proberaumsounds auf die Aufnahme bekommen, selbst wenn, wie bei mir, kein Proberaum existiert. :)

    Gitarren- und Bassaufnahmen brauchst du nur in Mono, bei der akustischen Gitarren kannst du gerne ein Stereofile nutzen, Bassdrum und Snare in Mono, die Toms, die Overheads in Stereo. Gesang wieder Mono...

    Du hast mindestens zwei brauchbare Gitarrenaufnahmen JEDES Takes, du ordnest jedes Take hart links/rechts im Panorama an, so schaffst du Breite im Mix und hast in der Mitte Platz für den Bass, die Bassdrum und die Snare.

    Im Blackmetal dürfen die Zerrgitarren gerne sägen, der Bass ist oftmals schön angezerrt, die Snare und die Toms haben ne Menge Reverb/Hall. Der Gesang :)-)) ist auch prächtig verhallt. Fast immer.

    Was den Mix an sich betrifft, bloss kein Hifi, lass die Drums ruhig ein wenig poltern, der EZ-Drummer Grundsound ist grundsätzlich nicht verkehrt für dein Vorhaben.

    Das mal als grober Abriss, nach einer Hörprobe gibt es mehr.

    Gruss Holgi
     
    holgi, 05.12.12
    #3
  4. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059


    Das hier ist für mich ein Referenz-Black-Metal Sound :)

    Nur mal als Veranschaulichung, wovon ich hier fasel.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    holgi, 05.12.12
    #4
  5. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    @sixstringwarrior: Bei dem Projekt geht es mir nicht um Profit, das kann man sich beim Black Metal sowieso abschlagen und nicht um eine möglichst miese Aufnahme. Mit deiner Antwort konnte ich sowieso nichts anfangen, weil du dir anscheinend nicht meine Fragestellung durchgelesen hast.

    @holgi: Vielen Danke schonmal für deine Antwort! Morgen kommt ein Soundbeispiel!
    Also ich nehme die Gitarre direkt über mein Saffire 6 USB Interface auf und verzerre über ein VST-Instrument. Die Drums programmiere ich, da ich keinen Drummer kenne, der sich da beteiligen könnte. Soll ich da die Drums trotzdem in verschiedene Spuren aufnehmen? Also das ich anstatt einer 4/4 double-base MIDI-File die base-drum, snare und high-hats in seperate Spuren editiere?

    Wie meinst du das min zwei gescheite Aufnahmen pro Take? Was verstehst du unter Take? Sry, bin noch ein ziemlicher Neuling, kann mit den meisten Begriffen noch nicht so viel anfangen :p

    Wenn ich die Soundprobe hochgeladen habe, dann weisst du ja in etwa, in welche Richtung meine Aufnahmen gehen sollen ;)

    Bis morgen und danke für deine Hilfe!
     
    S1l3nced, 05.12.12
    #5
  6. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    War auch nicht als Hilfestellung gemeint. Ich kanns nicht leiden, wenn etwas so fake ist. Mach was immer du meinst tun zu müssen, aber nenn es dann bitte nicht Black Metal.
     
    sixstringwarrior, 05.12.12
    #6
  7. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.683
    8683
    ich bin auf das Soundbeispiel gespannt, mit deinen vorhandenen Mitteln sollte sich schon etwas brauchbares mischen lassen ;)

    außerdem will ich auch endlich wissen, wie man Black Metal "richtig" abmischt. für mich klingt "richtiger" Black Metal immer noch so:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    ArdathBey, 06.12.12
    #7
  8. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Das ist POP und kein Black Metal...;-)
     
    Feuervogel, 06.12.12
    #8
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Wenn du in Cubase, im Drumeditor, programmierst, hast du die Möglichkeit, im Mixer des EZ Drummers je Instrument des Drumsets eine separate Ausgangspur zu routen, 8 an der Zahl, da stellst du bei Bassdrum die 1 ein, Snare, 2, Toms 3 usw. usf.

    Dann kannst du in Cubase unter dem Reiter Geräte/VST Instrumente, dort, wo du den EZ Drummer ausgewählt hast, mit einem Klick auf das kleine Sternsymbol rechts neben dem Schriftzug "EZ Drummer" einstellen, ob du die ganzen 8 Kanäle des EZ Drummer auf jeweils 8 separate Audiokanäle im CubaseMixer routen möchtest, ....natürlich möchtest du das :)

    Nun hast du also die Bassdrum auf einer separaten Audiospur im Cubaseprojekt, die Snare ebenso, usw.usf. So, wie du es im EZ Drummer- Mixer eingestellt hast.

    Das ist der Beginn der Drumbearbeitung im Projekt, unmittelbar nachdem du im Drumeditor mit der Maus "eingetrommelt" hast.

    Zum Thema Takes der Gitarren, was ich meinte: Du spielst ein Riff, nimmst es auf, dann spielst du das Riff noch einmal, hast es ebenfalls aufgenommen, dies nun sind zwei Takes die du jeweils hart links/rechts ins Panorama stellst.
     
    holgi, 06.12.12
    #9
  10. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    Wie ich so etwas liebe... Ich höre seit fast zehn Jahren Black Metal. Das es unterschiedliche Auffassungen von Black Metal gibt ist mir auch aufgefallen. Da sagt jeder was anderes und das stört mich auch nicht. Aber was ich einfach gar nicht leiden kann, ist, wenn sich jemand mit einer anderen Meinung einmischt, eine unqualifizierte Antwort liefert und sich nur dadurch profilieren will, indem er seine Meinung breit tritt, er wisse genau, wie sich BM definiert und sonst nichts anderes. Und das beste daran ist, du hast noch nicht mal gehört, was ich eigentlich bisher produziert habe.
    Ergo, sind deine Anstrengungen reine Zeitverschwendung.


    @Feuervogel: Warte mal mein Soundbeispiel ab ;) Eine high-end Aufnahme wird's sowieso nicht, da ich wenn nur semi-professionelles Equipment habe. Und es soll ja auch nicht high quality sein. Nur die einzelnen Instrumente soll man auseinanderhalten können.

    @Ardathbey: Schau in meinen Anhang ;) Ja, Hellhammer hat auch einen schönen Sound! Aber das wäre für mein Projekt nicht das Richtige! Kennt ihr Ars Diavoli? Mehr in die Richtung solls gehen! Von der Soundmische her könnte man auch das letzte Arckanum Album als Beispiel nehmen.

    @Holgi: Auch ein schönes Beispiel! Wenn ihr auch mein Soundbeispiel anhört, dann wisst ihr denke ich gut, was ich meine. Und vielen Dank schonmal für deine ganzen Tipps! Die bringen mich wirklich weiter! Muss halt nochmal alles neu aufnehmen, aber das ist ja kein Problem;) Schaffe ich aber erst später!
    Würdest du eigentlich empfehlen, verschiedene Riffs eines Songs in jeweils verschiedene Spuren zu recorden oder eher die zwei Spuren (also links und rechts) für alle Riffs zu verwenden?

    Edit: Mache ich es dann mit den Zweit-Gitarrenspuren genauso? Also zwei Spuren aufnehmen, jeweils hart links und hart rechts?

    Edit2: Wie kann ich denn die Toms und Overheads als Stereo deklarieren?

    Anhang: http://www.file-upload.net/download-6894394/test_1.mp3.html
     
    S1l3nced, 06.12.12
    #10
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Zum Soundbeispiel: Ich verspreche dir, alles was du ab jetzt machst, wird besser klingen :)

    Na denn mal los.

    fangen wir mit den Gitarren an, der Soundbrei ist gewaltig, das muss von Anfang an anders/besser aufgenommen werden. Du nimmst sie direkt auf schreibst du, über ein USB Interface, hat dieses Interface einen Instrumenteneingang? Wenn ja, nutze diesen, pegel dort so aus, das du in Cubase maximal einen Inputgain von -6 db hast.

    Welchen VST Amp nutzt du zum zerren?

    Nebenbei, die Harmonien der Gitarren, so schlimm das auch klingen mag, sind GENAU mein Beuteschema, ich nehme das jetzt hier persönlich, wäre doch gelacht wenn wir nix draus gemacht bekämen. :)
     
    holgi, 06.12.12
    #11
  12. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    Hehe, danke holgi, für dein Feedback ;)
    Packen wir's an!

    Also, zum Aufnehmen:

    Ich stecke die Gitarre direkt in den Audioeingang von meinem Saffire-6 USB-Interface. Das wird wohl der Instrumenteneingang sein, nehme ich an, da ich davon zwei habe und sonst nur noch einen MIDI-Eingang. Aber es ist doch egal, wie ich den Pegel beim Interface einstelle, da bei Cubase immer +/- 0dB bei den Kanaleinstellungen angezeigt wird?

    Als VST-Amp nutze ich den NRR 1.0. Habe den per Zufall im Netz gefunden :p Klingt mMn aber klasse!
     
    S1l3nced, 06.12.12
    #12
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Das ist erst einmal zweitrangig, weil nicht wichtig.

    Wichtig ist, das der Inputpegel genug Headroom hat, und somit, wenn du die Gitarrenspuren nachher im Sequencer summierst/bearbeitest etc. nicht zum übersteuern oder stressen neigen.

    Deinen VST Amp kenne ich nicht, aber dein Ergebnis klingt Murx. Hat der VST Amp eine Boxensimulation? Es klingt in deinem File nicht danach.

    Mach mal folgendes, spiel was ein, jage deinen VST Amp drüber, exportiere das auf einen Maximalpegel im Cubasemixer von -6 db, lade das hier hoch. Zeitgleich mache mal Screenshots von deinem VST Amp und seinen von dir getätigten Einstellunegn.
     
    holgi, 06.12.12
    #13
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    holgi, 06.12.12
    #14
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Und wenn du die Boxensimu installiert hast, holst du dir hier Impulsantworten für umme und diese, nachdem du die auf deinen Rechner installiert hast, in einen separaten Ordner, lädst du dann in den LeCab.
     
    holgi, 06.12.12
    #15
  16. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    Also ich habe einen max. Peak von -7,9dB. Ich habe aber ansich nichts eingestellt, weil ich ehrlich gesagt nicht weiß, wie man in dem Cubase Mixer (den man doch mit F3 öffnet?) einen max. Pegel definiert.

    Screenshot ist anbei ;)

    Neues Sample: http://www.file-upload.net/download-6894755/test_2.mp3.html
     

    Anhänge:

    S1l3nced, 06.12.12
    #16
  17. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Passt, weiter im Text, acker mal meine Links hier drüber ab und stell mal dann, mit den neuen Einstellungen (der Boxensimu mein ich) nen Gitarrentrack hier zum hören rein, nur Gitarre, sonst nix.
     
    holgi, 06.12.12
    #17
  18. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.797
    8797
    Ich seh schon, Holgi züchtet sich einen kleinen schwarz-weissen Padawan ran :D
    Aber Boxensimu macht schon Sinn, LeCap benutzt ich auch sehr oft (mach zwar keinen Blackmetal, sondern nur den zivilisierten normalen Krach ;) )
     
    schoeni, 06.12.12
    #18
    Saurus bedankt sich.
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.059
    54059
    Ich habe deinen Gitarrentrack gerade eben mal durch den VST Amp von Cubase gejagt, ferner durch dessen Boxensimu, klang schon WESENTLICH besser.

    @schöni :) hehehehe...
     
    holgi, 06.12.12
    #19
  20. S1l3nced

    S1l3nced Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    34
    34
    @holgi: LeCab 2 ist drauf aber welche Impulse soll ich denn laden?

    @schoeni: Hier lern ich immerhin mal was ;) Holgi hat bis jetzt mein ganzes Weltbild zerstört, was Recording betrifft, aber es wurde ja auch langsam mal Zeit :)
     
    S1l3nced, 06.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.