Information ausblenden

Bitte um eine einfache Erklärung zu einem Tool

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von mipooh, 10.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mipooh

    mipooh Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Hallo Leute,

    ich hab zwar Studio One Pro, aber absolut keine Ahnung von Tontechnik.
    Nun habe ich (in einem Musikerforum) eine MP3 eines anderen Mitglieds mal durch den Multiband-Dynamics geschickt, was die Aufnahme deutlich verbesserte (im Masteringbereich, falls das bei einem MP3 überhaupt eine Bedeutung hat).
    Dabei habe ich schlichtweg die Presets probiert und da war eben dieses eine Preset, was das Ergebnis brachte. Das Presert heisst Slammed und nun wurde ich gefragt, was da überhaupt passiert. Ich nehme mal an, dass hauptsächlich die Frequenzen zwischen 80 und 320 Hz abgesenkt wurden.
    Aber vielleicht fehlinterpretiere ich das auch. Ich schick mal ein Foto mit.
    Wäre nett wenn das mal jemand kurz erklären könnte.
     

    Anhänge:

    mipooh, 10.01.13
    #1
  2. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.461
    88461
    Das Preset ist eine Art Multiband Limiter, speziell mit dem einen Frequenzbereich hat das eher wenig zu tun.


    Macht halt laut und laut = Gut ;-)
     
    Lacunaflow, 10.01.13
    #2
  3. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das einzelne Band reagiert nur, wenn der Threshold bei eines der Bänder unterschritten wird.

    Ob der Mix dadurch jetzt besser klingt, mmmmh.

    Und wenn es so sein sollte, ist das purer Zufall.
     
    Marc1610, 10.01.13
    #3
  4. mipooh

    mipooh Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Nun, dass es jetzt besser klingt war nicht nur mein Eindruck sondern auch der Eindruck desjenigen, der das Ausgangsmaterial erstellt hatte. Er arbeitet halt mit einem anderen Programm und deshalb wäre natürlich schön zu wissen was da eigentlich passiert, damit er es bei ähnlichen Aufnahmen mit seinen Mitteln ähnlich machen könnte. Sein Aufnahmeequipment bzw der Raum sind ja auch bei zukünftigen Aufnahmen gleich.

    Aus der Bedienungsanleitung entnehme ich "In der Praxis kann dieser Effekt als ein dynamischer Equalizer fungieren", also in etwa das, was ich bereits vermutet hatte. Auch dass er nicht allein auf den einen Frequenzbereich wirkt sondern quasi in mehreren Bereichen mit einer unterschiedlichen Dynamik wirkt.
    Das Ergebnis war natürlich Zufall, denn ich hatte ja lediglich die Presets durchgeklickt und das für mich gut klingende dann angewendet. Deshalb hatte ich ja gehofft, dass mir das jemand einfach erklären könnte.
     
    mipooh, 11.01.13
    #4
  5. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.335
    14335
    Mit folgenden Dingen musst du dich auseinandersetzen, wenn du wissen möchtest, was das Plugin macht:
    - Kompressor (was bedeuten die Regler und wie verändert sich dadurch das Signal)

    ...zu deinem Bild kann man nicht viel sagen, weil man dazu das Ausgangsmaterial und dessen Lautstärke kennen müsste. Aber ich versuch mal zu lesen, was drauf steht:

    Der Bereich von 80hz bis 320hz wird um 7db lauter gemacht, wobei Pegelspitzen im Bereich von -15 bis +12db (?) im Verhältnis 20zu1 leiser gemacht werden, aber erst nachdem das Signal 1 Millisekunde innerhalb dieses db-Bereiches ist. Die Pegel-Absenkung braucht 2 Sekunden um wieder auf "Normallevel" zu regeln.

    Ein Kompressor macht genau das im gesamten Frequenzbereich. Ein Multibandkompressor (wie du ihn benutzt hast), wird für jedes Frequenzband separat eingestellt. Daher kann dir auch niemand sagen, was in den anderen Frequenzbereichen passiert, weil das auf deinem Bild nicht angezeigt wird. Du hast 5 Frequenzbänder - und nur von "low mid" sieht man die Einstellungen.

    Im Prinzip kann dir grade niemand sagen, was und warum es für euch besser klingt :)
     
    Instrumentenfreak, 11.01.13
    #5
  6. mipooh

    mipooh Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Da hast Du wohl recht, über sowas wie eine leichte Ahnung in welche Richtung es da geht komme ich nicht hinaus und wahrscheinlich kann man das nicht einfach mal so erklären solange das Hintergrundwissen fehlt.
    Ich denke ich verbuche es einfach mal unter "ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn".
    Ebenso wie etliche der Presets zu fürchterlichen Ergebnissen führte war halt gerade eins dabei das einigermaßen gut passte...

    Ich bedanke mich jedenfalls dafür, dass Ihr es versucht habt..
     
    mipooh, 11.01.13
    #6
  7. eike

    eike

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    886
    886
    man sieht im bild links im diesplay in der oberen haelfte die dynamik des eingangs. dabei gibt es in jedem band einen bereich der bearbeitet wird, der ist etwas heller. und hat eine linie fuer den low threshold und eine fuer den high threshold. in der unteren haelfte kann man dann sehen wohin diese bereiche / thresholds im ausgang verschoben werden. dh in jedem band wird ordentlich komprimiert. das plugin kann auch expandieren. und sollte an sich wirklich individuell eingestellt werden. einige der presets sind als reine demonstration gedacht. dieses eine wurde, wenn ich mich recht entsinne, von jemandem erstellt, der haeufig schuelerbands mixed/mastered, die gerne wie metallica klingen wollen..
     
    eike, 11.01.13
    #7
  8. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    LOL
     
    kenfjohnnydee, 11.01.13
    #8
  9. mipooh

    mipooh Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Danke Eike, pfennigweise beginnt der Groschen zu fallen. Es war zwar nur Gitarre und Stimme, aber jetzt klingt es wie metallica...
    Expandieren bedeutet in diesem Zusammenhang wohl lauter? Das wurde es zumindest vom Höreindruck deutlich. Ausserdem wurde aus einem eher dumpfen Mix ein schon etwas crisper Sound... metallica halt... Ich hab übrigens dasselbe Plugin heute auch wieder bei einer Gitarre/Stimme-Aufnahme verwendet, hab dann nur die ganz hohen Höhen ein wenig mit dem EQ abgesenkt. Zu sehr metallisch muss ja nicht sein...
    Sicher wäre mehr (Qualität) möglich gewesen, nur mir nicht... ich bin schon froh, wenn´s einigermaßen klingt.
    Ach wo ich schonmal da bin... ein Exiter wurde u.a. von jemandem verwendet um mein Zwischenergebnis von heute zu verbessern. Bei Studio One habe ich eine solche Bezeichnung nicht gefunden. Gibt es da ein Plugin, das diese Funktion hat? Im Handbuch steht der Begriff auch nicht.
     
    mipooh, 12.01.13
    #9
  10. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Wenn ich meine Meinung dazu abgeben darf : ein Multibandkompressor ist technisch einfach zu erklären, aber WO verflixt sind denn die 4kHz? ;)

    Sry, aber als Einsteiger sollte man doch erstmal mit einem Singleband-EQ anfangen, dann mal "sehen", was ein Compressor/Limiter macht, dann könnte man vielleicht bei einem komplexen Signal über einen Multibandcompressor nachdenken :)

    Ich habe auch nach vielen Jahrzehnten immer noch höchsten Respekt vor den Multibandcompressoren ;) Aber ich bin wohl der Einzige....
     
    Einfach, 12.01.13
    #10
  11. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Nee, da pflichte ich bei. Ich mach da stets 'nen großen Bogen drum.
     
    kenfjohnnydee, 12.01.13
    #11
  12. mipooh

    mipooh Themenersteller

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Alles eine Frage der Perspektive und der Zielsetzungen...
    Der eine sieht darin einen wesentlichen Lebensinhalt, ein anderer ein nettes Spielzeug... und selbst dazwischen gibt es wohl jede denkbare Variante...
     
    mipooh, 12.01.13
    #12
  13. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.335
    14335
    Es ist praktisch, weil man damit mehrere Dinge gleichzeitig im gleichen Plugin erledigen kann. z.B. kannste das als De-Esser verwenden, Poplaute entfernen und gleichzeitig die Sprachverständlichkeit verbessern.

    Oder man missbraucht den MBK einfach, damit alles nach Metallica klingt xD
    Solange es gefällt, is alles okay^^
     
    Instrumentenfreak, 12.01.13
    #13
  14. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Mit Respekt meinte ich aber auch, erstmal schauen, ob nicht doch im MIx etwas nicht stimmt/so ist, wie es soll oder ob man das mit einem normalen EQ, Limiter/Compressor nicht auch hinbekommt. Erst dann setze ich ein MPK ein.
     
    Einfach, 12.01.13
    #14
  15. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Meinte ich nicht viel anders. In 99% aller Fälle komme ich erst gar nicht in die Verlegenheit, 'nen Multibandkompressor zu verwenden. Das ist vielleicht auch der Vorteil, den man hat, wenn man alles komplett in Eigenregie einspielt und nicht mit irgendeinem dahingerotzten Fremdmaterial rumhändeln muss. Mit 'ner eigenen Soundvorstellung schon beim Einspielen ist da vieles einfacher. Ansonsten reichen die anderen o.g. Werkzeuge auf den Einzelspuren ja eigentlich immer aus.

    Kurz: Wenn ich mit dem Multibandkompressor rumwurschteln muss, dann habe ich schon 'ne Menge vorher falsch gemacht.
     
    kenfjohnnydee, 12.01.13
    #15
  16. eike

    eike

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    886
    886
    dieses preset ist eher ein multibandlimiter, also hohe kompression bei gleichzeitigem hochpegeln. (dh die dynamik wird reduziert, so dass am schluss alles lauter ist).

    ein expander verstaerkt im gegensatz dazu die dynamik (dh leise signale werden noch leiser, aehnlich einem noisegate).

    das diskutierte preset illustriert eher die wirkungsweise, ich wuerde das entweder parallel benutzen (dh mix rausnehmen) oder leise anfahren, dh im postbereich des ausgangs einfuegen und den pegel runterziehen, so dass nur die spitzen komprimiert werden. oder in allen baendern die ratio deutlich runternehmen.

    multibandbearbeitung ist allgemein schwierig, sowohl zu verstehen, als auch einzustellen, und wie bei fast allen effekten ist meistens weniger mehr. um das verstaendnis zu erleichtern hab ich mir grosse muehe mit den displays gegeben, aber etwas eindenken ist doch noch noetig.

    einfacher geht es mit dem tricomp plugin, welches eine aehnlich funktionsweise hat, aber auf 3 baender und kompression reduziert ist und deutlich einfacher einzustellen ist. der hat uebrigens auch einen saturation regler, der milde obertoene zufuegt (aehnlich einem uebertrager). der ist auch am dichtesten an einem exciter dran, allerdings nicht annaehernd so intensiv.
     
    eike, 14.01.13
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.