Information ausblenden

Bass nach Abmischen zu leise

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von kotokoto, 29.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    hallo leute, ich schaue immer auf die mastering anzeige bei ableton und benutzte ozone zum abmischen.
    hab inzwischen alles probiert, versteh nicht woran es liegt.
    die bass stärke ist nachm komprimieren viel zu leise.
    verstehe nicht woran es liegt.
    hätte vielleicht jemand bitte eine lösung
     
    kotokoto, 29.09.12
    #1
  2. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.085
    21085
    Na dann war der Bass vorhin zu laut?
     
    Manoloco, 29.09.12
    #2
  3. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    wie ist das gemeint?
     
    kotokoto, 29.09.12
    #3
  4. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Verstehe das Problem nicht ganz. Es ist klar, dass nach einer Komprimierung das Signal leiser wird, dafür ist ja dann der Gain-Regler im Kompressor da ;-)
     
    Chrizzly, 29.09.12
    #4
  5. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    ja nur es wird leiser ja, aber der bass wird viel leiser. unnormal leise.
     
    kotokoto, 29.09.12
    #5
  6. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Nochmal zum Verständnis: Was genau komrpimierst du? Wenn du den Bass komprimierst, dann wird er auch leiser. Oder komprimierst du in der Summe? Wenn ja, warum? Schonmal an eine Multiband-Kompression nachgedacht, wo du den Bassbereich dann eingrenzen/vernachlässigen kannst?

    Lg
     
    Chrizzly, 29.09.12
    #6
  7. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    die einzelonen spuren mim limiter und mim kompressor, dann masterspur mit ozone
     
    kotokoto, 29.09.12
    #7
  8. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Ich verstehs immernoch nicht, sorry. Erklär doch jetzt mal wo genau das Problem auftritt. Entsteht das, wenn du die Summe komprimierst, oder wird der Bass leiser wenn du die Einzelspur bearbeitest.

    Wenn Einzelspur -> Achte auch darauf, dass du die Lautstärke des Basses bei der Komprimierung durch den Gain-Regler wieder ausgleichst.

    Wenn Summe-> Multibandkompression.

    Bitte etwas mehr Infos :D
     
    Chrizzly, 29.09.12
    #8
  9. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Achso, hast du vielleicht auch mal ein Soundbeispiel ala Vorher/Nachher? Das wäre vielleicht ganz interessant..
     
    Chrizzly, 29.09.12
    #9
  10. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.994
    5994
    Kotokoto: Lass dir nicht alles aus der Nase ziehen: Die Leute hier wollen dir helfen, aber du solltest nicht so sparsam mit Informationen umgehen. Erkläre deine Vorgehensweise, Arbeitsumgebung, angepeilte Stilrichtung und schicke mal ein Demo-File. Dann kann man hier schon einiges machen. Vorher wirds Kristallkugelmäßig :)
     
    TheTick, 29.09.12
    #10
    twinnpeaks bedankt sich.
  11. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    hab Multiband jetzt einzeln beim Bass benutzt und jetzt klingt er so wie ich hin haben wollte, danke leute
     
    kotokoto, 29.09.12
    #11
  12. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Viel erfolg, sollte es nicht hinhauen, dann hör auf thetick!!;-)
     
    Chrizzly, 29.09.12
    #12
  13. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    aber das was mich wundert ist halt echt das der bass im daw so laut ist das meine Flaschen wackeln, und danach kaum.

    ist es sinnvoll Multiband und Compressor auf eine einzelne Bass Spur zu hauen?

    oder solte ich Multiband nur bei der Master Spur verwenden um den Bass vorzuheben.

    /übrigens der Bass nr der Bass ist viel zu leise nach der Komprimierung des ganzen Tracks

    ich lads mal hoch, mal schaun was ihr von hält. also von den abmischverhältnissen.
     
    kotokoto, 29.09.12
    #13
  14. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Du fährst wohl auch ein Auto mit 3 Lenkrädern und 5 Gangschaltungen gleichzeitig, was? :D

    Also mit Ozone "abmischen" ist schon seltsam, dann noch sensible Werkzeuge wie nen Multiband (irgendwo) drauf, möglicherweise noch Comps oder Limiter auf den Einzelspuren und Summe gleichzeitig...wie soll man so einen vernünftigen Mix zustandebringen?

    Bevor du Ozone (als Mastering-Software auf der Summe) einsetzt, muss doch erstmal der Mix soweit passen, inkl. der Basslautstärke. Ist das so?

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 29.09.12
    #14
  15. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.115
    9115
    Da haste auch schon die Erklärung. Bass hat viel Energie, bzw. braucht viel Headroom. Wenn sehr basslastig oder unsauber im Bass gemischt wurde ist auch der Bass das erste was durch den Limiter plattgemacht wird.
     
    suboptional, 29.09.12
    #15
  16. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    es passt alles im Daw, danach passt auch alles außer der Bass halt.

    hasst du da vielleicht eine lösung für mich. hab momentan garkeinen limiter aufm bass drauf

    ps.
    der rest passt von den verhältnissen echt aber der bass bringt mich zum verzweifeln, weis es echt nicht.
     
    kotokoto, 29.09.12
    #16
  17. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.115
    9115
    naja, ohne ein Beispiel zu hören fällt mir nur ein ausgewogene, saubere Mixe, nimm Profi-Mixe als Referenz und üben, üben, üben
     
    suboptional, 29.09.12
    #17
  18. kotokoto

    kotokoto Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.12
    Punkte:
    3.702
    3702
    es ist ja perfekt abgemischt, ok es ist aufjedenfall abgemischt^^
    nur versteh ich das mit dem bass 0
     
    kotokoto, 29.09.12
    #18
  19. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.858
    61858
    Vielleicht hilft es, wenn du einen Lowcut ansetzt so bei 70-80 Hz? Oder besser einen herabsenkenden Lowshelve oder beides nach Gehör justieren.

    Bässe spielen sich ja mehr so im Bereich zwischen 90 und 200 Hz ab, die tieferen Frequenzen saugen aber mehr Energie, machen den Bass beim komprimieren also gefühlt leise. Die 50-60 Hz brauchst du auch für die Kick. Denke mal dass du mit dem EQn vor der Kompression was machen kannst. Manche Kompressoren (so auch der Ableton live interne) haben auch einen EQ eingebaut, der das Triggersignal bearbeitet. Manchmal hilft es da die Bässe ein bisschen rauszudrehen, damit der Kompressor mehr auf die hohen Frequenzen reagiert.
     
    KoolKolle, 29.09.12
    #19
  20. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Step1: Nimm mal alle unwichtigen limiter Kompressoren und scheissdreck aus dem Mix und der Summe.

    Step2: Dann schaue danach das deine Spurfader automtionsfrei sind - wo eine gainautomation sein soll nutze das UTILITY plugin.

    Step 3: Nun markiere mal SÄMMTLICHE Spuren - halte STRG gedrückt und ziehe somit SÄMMTLICHE Volume Regler um ca. 6 Db runter und verschaffe dir somit mal Headroom. Lasse den Masterfader unangetastet!

    Step 4: Mute mal alles auser Kick und Bass - setze headphones auf und nun versuche beides in das richtige Lautstärke Verhälltniss zu einander zu bekommen. Scheue dich nicht den Klang der beiden am Klangerzeuger zu ändern. Dh. Achte darauf das die Kick keine Subbass Release Fahne hat die sich massiv mit deiner Bassline Knickt. Und wenn der bass über die headphones schon anders klingt - liegt das daran das deine Boxen oder dein Raum verfälschen. Und vermeide es deine Fader unbedingt auf ENDLAUTSTÄRKE zu mischen. Grund: Deine Abhöre is mit ziemlicher Sicherheit nicht dafür ausgelegt diese wirklich zu erreichen. Darum kümmer dich darum das der Mix passt. Willst du hören wie es klingen würde - setze das Utility Plugin ebenfalls auf die Summe und drehe es damit kurz auf und wieder zurück.

    Step 5: Werde dir bewusst welches Instrument wann in deinem Mix die Aufmerksamkeit bekommen soll. Und frage dich: Wie hast du das ausgearbeitet? Wenn 12 Spuren um die aufmerksamkeit Brüllen is der Mix schlecht durchdacht.

    Step 6: nun gehe Spur für Spur durch - und passe die Instrumente im stereofeld und der lautstärke ein. Achte auf Panning das is wichtig um die mitte frei zubehalten wo dein bass liegt.
    Leads und spuren die nicht unbedingt die frequenz brauchen - können und sollten einen locut bekommen. Um Basseinstreung zu vermeiden. Notfalls nimm einen Sidechain Kompressor und räume den Platz im Mix auf. Will es absolut nicht klappen - Voxengo hat ein sehr geiles MS Werkzeug for Free: MSED - zieh die Seite etwas im hoch und drücke die Mitte sanft ab. NICHT ÜBERTREIBEN! Und auch nur dann nutzen wenn zurvor alles scheiterte.

    Step 7: Nutze nun dein Utility der einzelnen Spur um Betonungen der Instrumente zu automatisieren. Du hast ja nun Headroom - nutze diesen und dein instrument muss nicht Komprimiert werden um hervor zu stechen. Das eine machste leiser das andere lauter.
    Gehe deinen Mix dazu am besten sequenz bezogen durch. Orientiere dich an dem Intrument welches an der Stelle die Aufmerksamkeit auf sich ziehen soll.

    Step 8: Nun wird die Kick und der bass wahrscheinlich wieder ein wenig zu schwach wirken. Beachte - dein Kanalfader is dein bester Freund! Da Bass und kick zueinander richtig liegen musst du eigentlich nur mehr gain geben um das aus zu gleichen. Is dein Headroom wieder bei 0 weil du dich hochgeschaukelt hast - wiederhole notfalls Step 3.
    Wir aber wollen mehr als nur etwas Gain.. also bauen wir aus kick und bass eine Gruppe.
    Um der Kick und dem Bass etwas Sättigung und schönen tiefbass zu verpassen lege das Freeware Voxengo Plugin: Overtone GEQ auf die Gruppe (auch hier geschmackvoll etwas die mid und höhen mit dem Bass nachzeichnen) das machste bitte auch mit Headphones. Da kannste nämlich auch mal aufdrehen und merken ob dir das unangehm im Ohr wird.. das liegt dann meist an zu viel Höhenanteilen. Zum Schluss mach es etwas knackiger. Dazu nimmste das Plugin von.. Voxengo: Tube Amp. gebe etwas Bias und Drive hinzu. Aber auch ned übertreiben.

    Step 9: Nun da du noch min. 4-5 Db Headroom haben solltest gib der Gruppe mal nen Push um ~2db. Nun hats Bumms. Und da keine Kompression zum einsatz kam auch Punch.

    Step 10: Ist dein Mix is nun stimmig. Wirst du sicher sagen - aber die anderen Instrumente sind so vergleichsweise leise... nun das liegt daran das der Mix der mix is und kein fertig gemastertes Produkt. Schaue das dein Mix einen Headroom von -4db oder so aufweist. Exportiere den Mix in 44.100 bei 24bit. Das reicht vollkommen aus..

    Step 11: Private Premaster - Nun nutze einen Hochwärtigen Mastering EQ um den Mix nochmal mit sanftem Eingriff etwas aufzupolieren. Dieser kommt auf die Summe.
    Um dem Mix nochmal etwas mehr chacka zu geben - nutze deine Sendkanäle. Ein Komprimiertes und gesättigtes Sendkanal Signal wird deinem Mix nun so beigemischt das es so zu sagen von unten heraus MEHR in den Mix dazu addiert. Achte darauf das dein ursprungstrack noch immer der Haupttrack bleibt. Sprich dieser MUSS die Transienten behalten! Das kann einen zuwachs von Lautheit bringen ohne den Mix platt zu machen. Auch hier bitte Geschmackvoll vor gehen.

    Step 12: Nutze Ozone auf der Summe um nun so nah wie möglich an die 0 heran zu kommen. Bleibe aber bitte ca. 0,3db darunter. Und lass die Finger vom Kompressor - nutze den Limiter nur um seltete Peaks auf zu fangen und zu cutten. Da es ja kein Endmaster und non Komerzial is reicht das. Exportiere.

    Step 13: Lade nun dein Privates Premaster nach Audacity. Und schau dir die Wellenform an. ist dein Track ohne Platt Limitierte Peaks und hat dennoch massig Headroom - schalte die Übersteuerungsanzeige an. Und nun ziehe den Mix lauter. Aber so das er nicht übersteuert. Mixdown - and ready.

    Der Track sollte nun ausreichend laut sein. Eines noch stimmt der mix schon nicht kann kein Master das retten. Soll heißen die Wahl der Instrumente und Sounds entscheidet oft ob was zusammen harmoniert oder sich bekriegt. Die richtige Wahl des Intruments (oder sample) und dessen Position im mix ist entscheidend darüber ob der mix später seinen bass verliert oder nicht. Wo kein Raum im Mix is weil alles Brüllt oder an einer Stelle fix drin hängt - da ist auch kein Platz für Bumms Bass oder Melody. Es is dann schlicht eines Statisch und undefiniert abgemischt.

    Try it out
     
    Gel Mitglieder 58746, 29.09.12
    #20
    Dubris, twinnpeaks und KoolKolle bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.