Akustik Gitarre mit unterschiedlichen Mikrofenen A/B Stereo aufnehmen?

  • Ersteller max_cluba
  • Erstellt am

max_cluba
max_cluba
Registriert
31.10.11
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
13
Punkte
498
Hallo Leute,

eine Frage, kann man auch eine AB Stereo Aufnahme (Fingerstyle Gitarre) mit einem kleinmemran Kondenser in Kombination mit einem Grossmembran machen...
oder ist das Blödsinn?

Ich habe da mal einen Versuch gewagt mit Schops und Gefell 91.1 , beide Signale hart nach L und R gepannt, und in der Mitte habe ich den Pickup beigemischt.

anbei die Hörprobe:


danke für Eure Hilfe und Meinung!
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Top, kann man gerne machen, wenn man dem Instrument mehr Raum im Arrangement geben möchte, und dass Arrangement entsprechend "leicht" ausfällt bzw. Platz hat.

Übrigens, klingt gut und ist toll von Dir gespielt. Fein!

Darauf achten, dass bei A/B die MIkros zur Gitarre und zueinander in Phase sind.
Gleicher Abstand der Mikros zur Gitarre, und ca. dreifacher Abstand der Mikros zueinander.
Bsp. 20cm sind die Mikros von der Gitarre weg, dann wäre als Starting Point der Abstand unter den Mikros ca. 60cm.

Dass muss man nicht sklavisch genau sehen, kann man gerne probieren.

X/Y oder Blumlein Verfahren hätte noch den Vorteil, dass man kein Mittenloch im Stereobild hätte und trotzdem eine gute Breite.
Phasenprobleme wären übrigens prinzipbedingt ausgeschlossen.
Normalerweise nimmt man bei diesen Anordnungen die gleichen Mikros, man kann aber auch gerne
experimentieren.
Das UM92.1s und das Schoeps sind Referenzmikrofone, da geht alles.

Sowas habe ich in meinem Bestand, Vanguard V44s, macht sich für X/Y und Blumlein top:

1641895948473.png


Bei der neuesten Version des V44s, V44s 2gen, lassen sich die Kapseln bis zu 120 Grad zueinander "verdrehen".
 
Zuletzt bearbeitet:
max_cluba
max_cluba
Registriert
31.10.11
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
13
Punkte
498
danke für Deine Antwort,

interessantes Teil das micro, kann man damit auch nur Solo Gesang aufnehmen?
Da es ja gematched ist quasi, wäre es auch möglich oder Sinnvoll eine x/y Aufnahme mit zwei verschiedenen Großmembran mics zu probieren also quasie mit Gefell 91.1 und dem Warm Audio 8000?
müsste man halt umständlicher mit zwei microstativen aufbauen.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
interessantes Teil das micro, kann man damit auch nur Solo Gesang aufnehmen?
Ja, und das sehr gut.
Man kann Solo Gesang wie folgt aufnehmen:
1. Normal nur mit einer Kapsel, pro Kapsel hat man die Pattern Kugel, Niere und Acht.
2. Mit beiden Kapseln aufnehmen, beide zeigen frontal auf den Sänger, und da die Pattern unterschiedlich einstellen:
Bspw. Oben Kugel und unten Acht.
Von der Kugel gibt es mehr Air und von der Acht mehr Druck in den Tiefen und MItten.
Im Mix kann man dann unterschiedlich pegeln was man möchte.
3. Oder Gesang auch mit X/Y oder Blumlein aufnehmen.

Hier auf Video:

 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
sinnvoll eine x/y Aufnahme mit zwei verschiedenen Großmembran mics zu probieren also quasie mit Gefell 91.1 und dem Warm Audio 8000?
müsste man halt umständlicher mit zwei microstativen aufbauen.

Habe ich oben noch hinzugefügt, ja das kann man durchaus machen, gerade bei Gitarre, da die Gitarre hinten am Schallloch anders klingt als am Hals.
Einfach probieren, da kann sich ein toller Klang ergeben.
Gerne auch das UM92.1s in Richtung Brücke zeigen lassen und das Schoeps/WA 8000 Richtung Hals oder auch anders.
Gerne experimentieren!
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
326
Punkte Reaktionen
259
Punkte
1.122


Klingt wirklich sehr schön! Danke für diesen Beitrag!

Darauf achten, dass bei A/B die MIkros zur Gitarre und zueinander in Phase sind.
Gleicher Abstand der Mikros zur Gitarre, und ca. dreifacher Abstand der Mikros zueinander.
Bsp. 20cm sind die Mikros von der Gitarre weg, dann wäre als Starting Point der Abstand unter den Mikros ca. 60cm.

Mit Verlaub - die Regel mit dem dreifachen Abstand gilt für Mikros, die die gleiche Schallquelle für den _gleichen_ Kanal aufnehmen, nicht für die Stereobasis. Bei einem Abstand von 20cm zur Schallquelle wäre eine AB-Basis von 60cm viel zu groß.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Mit Verlaub - die Regel mit dem dreifachen Abstand gilt für Mikros, die die gleiche Schallquelle für den _gleichen_ Kanal aufnehmen, nicht für die Stereobasis. Bei einem Abstand von 20cm zur Schallquelle wäre eine AB-Basis von 60cm viel zu groß.

A/B hat ja das Problem, das es nicht monokompatibel ist.
Sprich, Mono gehört, klingen A/B Aufnahmen "schlechter" als koinzidente Aufnahmen.

Meine Idee war, mit dieser einfachen Regel 1 zu 3 könnte man es einigermaßen ausgleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Nochmal ein Punkt zur Experimentierfreude an sich:

Ich kann Dich bzw. Euch nur dazu animieren, vieles auszuprobieren, und dann die Ohren entscheiden lassen.


Bei der Experimentierfreude macht man auch Fehler, das lässt sich nicht vermeiden, und ist auch begrüßenswert!

In mir zwei bekannten Fällen war das Mikro verkehrt herum zur Signalquelle, und hat da auf einmal perfekt IM Mix geklungen.
Oder auch andersherum, man steht vor dem Mikro mit dem Rücken dazu, und nimmt auf, mit erstaunlichen Ergebnissen ;)
Das kann super für eine bestimmte Anforderung passen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
326
Punkte Reaktionen
259
Punkte
1.122
A/B hat ja das Problem, das es nicht monokompatibel ist.
Sprich, Mono gehört, klingen A/B Aufnahmen schlechter als koinzidente Aufnahmen.

Meine Idee war, mit dieser einfachen Regel 1 zu 3 könnte man es einigermaßen ausgleichen.
Für den Mono-Fall pflichte ich Dir natürlich bei.
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.233
Punkte
5.431
kann man auch eine AB Stereo Aufnahme (Fingerstyle Gitarre) mit einem kleinmemran Kondenser in Kombination mit einem Grossmembran machen...
oder ist das Blödsinn?
Hm, Blödsinn hin oder her - das Ergebnis zählt.
Ich hab das auch schon gemacht, allerdings kein reines A/B sondern eben ein GM-Mikro auf Höhe 12ter Bund und eine KMK auf den Steg zeigend.
Bei einem Stück habe ich die beide hart nach links / rechts gepackt und war zufrieden.
Bei einem anderen Stück klang das irgendwie doof und es führte zu merkwürdigen "Sprüngen" - da habe ich dann das GM als "führendes Mikro genommen" und dieses leicht links gepannt und das adere lediglich rechts etwas dazu gegeben...
Ob das dann so der Lehre entspricht oder nicht war mir dann egal .. so mach ich das beim Kochen manchmal auch - Rezepte sind gut, experimentieren macht aber auch Spaß ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
max_cluba
max_cluba
Registriert
31.10.11
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
13
Punkte
498
vielen DAnk Euch,

wäre es auch deiner Meinung nach möglich XY mit z.B. einem AKG 1000s in Kombination mit dem Schoeps MK4 zu Recorden ?
Wenn ja wo würdest du noch ein Kugel Raum Micro Positionierenen oder ist das eher kontraproduktiv?


also wenn ich das richtig verstanden habe, bringen matched paare z.B in einer xy stereophonie eigentlich gar keinen Vorteil
gegenüber mixed paaren, da eine Akustik Gitarre ja eh hinten und vorne unterschiedliche Frequenzen aufweist?
 
leary
leary
Registriert
26.10.05
Beiträge
7.786
Punkte Reaktionen
5.208
Punkte
23.868
wäre es auch deiner Meinung nach möglich XY mit z.B. einem AKG 1000s in Kombination mit dem Schoeps MK4 zu Recorden
Das kann man mal ausprobieren.
Kugel in einem guten Raum einen halben Meter vor der Gitarre kann cool klingen, es kommt dann aber eben auch Raum mit auf die Aufnahme.
Da XY horizontal zur Gitarre (übrigens wie AB auch) für mich nie gut klingt, weil aus dem Mikro, das auf das Griffbrett zeigt, häufig nur Fitzel rauskommt, nehme ich Gitarre in Stereo meist so auf, dass der Körper in der Mitte ist. Das kann man mit vertikalem XY oder Schultermikro machen.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
wäre es auch deiner Meinung nach möglich XY mit z.B. einem AKG 1000s in Kombination mit dem Schoeps MK4 zu Recorden ?
Möglich ist vieles, Frage ist nur, ob das Ergebnis passt.
Dazu später mehr...

Wenn ja wo würdest du noch ein Kugel Raum Micro Positionierenen oder ist das eher kontraproduktiv?
Kann man zusätzlich probieren, warum nicht, sofern der Raum gut klingt, dass muss aber der Fall sein, sonst klingts schnell nicht gut. Allerdings je mehr Mikros, mit unterschiedlichen Abständen zur Signalquelle, umso mehr Phasenprobleme kann es geben (im HInterkopf behalten).
Auch hier gerne experimentieren.

also wenn ich das richtig verstanden habe, bringen matched paare z.B in einer xy stereophonie eigentlich gar keinen Vorteil
gegenüber mixed paaren, da eine Akustik Gitarre ja eh hinten und vorne unterschiedliche Frequenzen aufweist?

Nein, so herum gibt das keinen Schuh, bzw. ist falsch verstanden!

Der Vorteil von matched Paaren ist, dass man insgesamt ein sehr homogenes Klangbild bekommt.
Hat man bspw. zwei Schoeps MK4 als X/Y vor der akust. Gitarre, dann klingt das Ergebnis sehr homogen in der Stereobreite, weil identische Pattern über den gesamten Frequenzgang, identischer Frequenzgang der Mikros etc.
Quasi X/Y aus einem Guss.
Das Ergebnis wird sehr natürlich klingen, sofern man hochwertige Mikrofone verwendet.

Nimmt man nun ein sehr gutes GMK wie UM92.1s zu einem MK4, dann wird das Ergebnis auch sehr gut klingen, weil das UM92.1s vom Frequenzgang her weitgehend ausgeglichen ist, aber etwas fülliger klingt, die Wahrscheinlichkeit, dass sich das gut ergänzt ist hoch.
Siehe Dein File. Auch das famose AT5045 und MK4 harmonieren sicher sehr gut miteinander.

Stellt man dagegen einem Schoeps MK4 ein C1000 zur Seite, dann siehts da schon anders aus, das Ergebnis KANN inhomogen klingen, das C1000 klingt eben deutlich heller, und ist klanglich insgesamt Klassen schlechter als MK4 oder UM92.1s.

D.h., nun allerdings nicht, das man das nicht machen kann.
Probieren geht über Studieren, da aber genau hören, ist das Ergebnis wirklich richtig gut, und erzielt man das gewünschte Ergebnis?

Wenn man allerdings Gitarren solo aufnimmt, wie in Deinem Beispiel, würde ich immer erst versuchen, Mikros der gleichen Klasse miteinander zu kombinieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.474
Punkte Reaktionen
4.701
Punkte
50.197
Hab ich auch schon gemacht, mit zweien, die man jetzt so nicht unbedigt kombinieren würde: am Schalloch Gefell mt-71s, auf den Steg ein AT 4053b (hyperniere), beides ziemlich close.
Habs dann per Match-EQ etwas aneinander angeglichen, klang ganz nett und ist dann so auf der Platte gelandet.
Auch bei Piano muss man gar keine Hemmungen haben, verschiedene Miks zu nehmen für L/R, ich finde, das funktioniert meistens gut, solange sie in ungefähr eine ähnliche Auflösung haben.

Matched Pair finde ich erst bei Raum-mikrofonierung, Fieldrecording, bzw allgemein, wo ein "Gesammtbild", eine gewisse Weite aufgenommen wird. Oder halt wenns in Richtung Klassik geht, wenn der Anspruch ein möglichst getreues Klangbild ist.
Close? Teil von mehreren Instrumenten? Pff, egal :) für mich sogar eher interessanter, da durch die Ungleichheit ein interessanter Sound entsteht. Für mich ist interessant grundsätzlich wichtiger als technisch total korrekt. Unsere Ohren sind auch nicht gleich, das Hirn setzt da eh zusammen, was es will.

Als reine Sologitarre könnte es aber auch nerven, dazu wäre AB jetzt eh nicht so meine bevorzugte Technik wegen dem Bewegen, würde eher ein schönes MS machen oder gleich Mono mit evtl noch Raum-Miks (wenn der Raum was taugt). Mono - und dann mit einem schönen, leichten Hall für den Raumeindruck - ist eh völlig unterschätzt, muss gar nicht alles immer mega breit sein. Ich sitze ja auch nicht mit dem Kopf fast in der Gitarre drin als Zuhörer :schulterzuck:

Am Ende muss man halt immer entscheiden, was man rüberbrigen will: möglichst getreu, haupsache vibe, unterstützt es den Song..?
 
max_cluba
max_cluba
Registriert
31.10.11
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
13
Punkte
498
ja danke Leute ich werde mich mal an die Arbeit machen und xy nun mit schoeps und Akg aufnehmen.
Ich würde ja gerne mit zwei schoeps xy machen, jedoch kann ich mir das zweite grad nicht leisten :)

jedenfalls hier ein Artikel über mached xy techniken:

 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
ja danke Leute ich werde mich mal an die Arbeit machen und xy nun mit schoeps und Akg aufnehmen.
Ich würde ja gerne mit zwei schoeps xy machen, jedoch kann ich mir das zweite grad nicht leisten :)

Viel Freude mit den Tests, wie gesagt, das Gefell mit Schoeps kannst Du auch mal probieren.
 
max_cluba
max_cluba
Registriert
31.10.11
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
13
Punkte
498
danke für Deine Antwort...


bin jetzt eher bei xy angelangt, ms hatte ich auch schon durch ( da hat man aber dann eben das Problem, wieder die Gleiche Soße auf beiden Seiten zu haben)

XY würde ich auch gerne mit Großmembranern probieren, TLM 107
ist das ein guter Plan grundsätzlich mit zwei Großmembranern XY?
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.233
Punkte
5.431
danke für Deine Antwort...


bin jetzt eher bei xy angelangt, ms hatte ich auch schon durch ( da hat man aber dann eben das Problem, wieder die Gleiche Soße auf beiden Seiten zu haben)

XY würde ich auch gerne mit Großmembranern probieren, TLM 107
ist das ein guter Plan grundsätzlich mit zwei Großmembranern XY?
Da spricht m.E. nichts dagegen, das mal zu versuchen. Ich bin mir XY an der Gitarre nie so richtig warm geworden.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
XY würde ich auch gerne mit Großmembranern probieren, TLM 107
ist das ein guter Plan grundsätzlich mit zwei Großmembranern XY?

Yepp, einfach probieren.
Das von mir oben verlinkte V44s sind ja quasi zwei Großmembraner.

Hast Du zwei TLM107?

Oder TLM107 und UM92.1?

Beides geht natürlich, testen und hören was wie klingt.

TLM107 und UM92.1 können ja jeweils eine Acht.
Blumlein wäre dann auch noch möglich.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
43
Aufrufe
4K
acblitzdc
A
SOS
Antworten
40
Aufrufe
3K
georgyj
georgyj
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
4K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben