Ärger mit ehemaligem Bandmitglied

  • Ersteller Illusion
  • Erstellt am

Instrumentenfreak
Instrumentenfreak
Registriert
16.07.07
Beiträge
3.250
Reaktionen
511
Punkte
14.659
Nee, des war eher sarkastisch gemeint. Ein Versuch, etwas Spaß in die Runde zu bringen.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
371
Reaktionen
141
Punkte
818
Es ist mal wieder ein "typischer" Threadverlauf für dieses Forum...
Ein dem TE ernsthaften Anliegen wird in den ersten 1-2 Dutzend Beiträgen ernsthaft und passend besprochen und beantwortet.
Dann aber kommt die typische Entgleisung, Dummschwätzerei, Nebenbemerkungen, Rumgetrolle und "puff" weg vom Thema und nur noch Überflüssiges, aber Hauptsache was geschrieben, wie dumm auch immer.
Das ist m.E. Kindergarten (nur von Manchen hier) pur, und scheinbar ist es einigen Mitschwätzern gar nicht klar, wie sie sich hier in der Öffentlichkeit selbst diskreditieren.

ich würde Dir gerne rechtgeben, wenn dein Post nicht einen neuen Off Topic Zweig aufmachen würde, anstatt selber selber was beizutragen
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.557
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.826
Mal vorausgesetzt, alles, was Du (TE) erzählst trifft zu, dann dürft Ihr diese Sache nicht unterschätzen. Deswegen halte ich auch Ratschläge wie "abwarten" für nicht die allerbesten. Früher hätte das schon geholfen. Aber durch die Digitalisierung des Lebens kann bei dem geschassten Bandmitglied auch so eine Art Erfolgssucht eintreten, wenn er sieht, dass es ihm via social media gelingt, Euch zu schaden. Es bekommt ja das feedback seines Erfolges idR sehr schnell mit. Dann ist die Arbeit gegen Euch quasi seine "neue Band" und seine Verleumdungen sind seine Gigs.

Zweitens darf man nicht außer Acht lassen, dass er mit solchen Methoden auch langfristig Euer momentan noch heiles Gefüge stören, evtl. sogar zer-stören könnte.

Ich würde darum zu drei Dingen raten:

1.) eine Gegendarstellung an die Fans, ruhig und sachlich, aber so eindeutig, dass jeder Zweifel Euch gegenüber wenn möglich entkräftet wird

2.) wie muffy weite vorn schon sagte, Dokumentation

3.) nehmt Euch einen Anwalt und lasst ihm eine Unterlassens-Erklärung zukommen, die er unterschreiben muss. Der Briefkopf eines staatlich anerkannten Rechtsanwalts nimmt vielen erst mal den Elan.

Warum so hart? Zum einen, siehe oben, zum anderen brauchen Mitmenschen, in denen das böse Blut angefangen hat, hochzukochen oftmals eine rechte Gerade, dass sie wieder zur (schmerzlich herbeigeführten) Vernunft kommen. Viele fühlen sich nur noch mehr herausgekitzelt, wenn man zu lasch reagiert.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
371
Reaktionen
141
Punkte
818
Es ist mal wieder ein "typischer" Threadverlauf für dieses Forum...
Ein dem TE ernsthaften Anliegen wird in den ersten 1-2 Dutzend Beiträgen ernsthaft und passend besprochen und beantwortet.
Dann aber kommt die typische Entgleisung, Dummschwätzerei, Nebenbemerkungen, Rumgetrolle und "puff" weg vom Thema und nur noch Überflüssiges, aber Hauptsache was geschrieben, wie dumm auch immer.
Das ist m.E. Kindergarten (nur von Manchen hier) pur, und scheinbar ist es einigen Mitschwätzern gar nicht klar, wie sie sich hier in der Öffentlichkeit selbst diskreditieren.

ich würde Dir gerne rechtgeben, wenn dein Post nicht einen neuen Off Topic Zweig aufmachen würde, anstatt selber selber was beizutragen
PS: meine Meinung: ein solches Thema kann nicht in einem Forum, sondern nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden, erfahrungsgemäß gibt es da viel zuviele Feinheiten und persönliche Befindlichkeiten die niemand von aussen kennen und bewerten kann.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.557
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.826
ein solches Thema kann nicht in einem Forum, sondern nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden
Es ist zwar richtig, dass hier nciht all die Details und Feinheiten geklärt werden können. Was auch schon aufgrund der bewusst sehr begrenzten gehaltenen Information nicht möglich ist.
Zustimmen kann ich Dir aber trotzdem nicht: allgemeine Ratschläge zu ganz Grundsätzlichem kann man immer geben. Gerade darum hatte der TE ja hier nachgefragt.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
371
Reaktionen
141
Punkte
818
ein solches Thema kann nicht in einem Forum, sondern nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden
Es ist zwar richtig, dass hier nciht all die Details und Feinheiten geklärt werden können. Was auch schon aufgrund der bewusst sehr begrenzten gehaltenen Information nicht möglich ist.
Zustimmen kann ich Dir aber trotzdem nicht: allgemeine Ratschläge zu ganz Grundsätzlichem kann man immer geben. Gerade darum hatte der TE ja hier nachgefragt.


meinen allgemeinen Ratschlag habe ich gegeben, ein persönliches Gespräch, er sagt ja selber dass es das seit der beschlossenen Trennung nicht mehr gab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.557
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.826
Man lehnt sich aber vmtl. nicht zuweit aus dem Fenster, wenn man davon ausgeht, dass der andere an einem solchen Gespräch überhaupt nicht interessiert ist. Immerhin schaffte er ja sofort verbrannte Erde - also Fakten - indem er aller Möglichkeiten zur Aussöhnung mit medial gestreuten Falschbehauptungen von vorn herein vergiftete.

Und: die in Rede stehenden Falschbehauptungen sind heutzutage kein Lapsus mehr. Das kann auch mal ernste Folgen haben.
 
B
BSIC
Musikmacher
Registriert
18.07.20
Beiträge
47
Reaktionen
26
Punkte
131
Ich würde auf der Website lediglich den Wirkungszeitraum des Mitgliedes erwähnen (von bis).

Negative Gründe haben auf einer öffentlichen Plattform nichts zu suchen. Das ist Namecalling und unabwehrbar.
Einfach laufen lassen, und selbst wenn er Tomaten auf euren Konzerten wirft. Stärke zeigt sich nicht durch Jammern, Drohen oder rechtfertigen. Stärke zeigt sich durch Ertragen.

Dennoch sollte stets ein Gesprächsangebot im Raum stehen. Es ist schon eine harte Nuss zu wissen dass sich mehrere über einen langen Zeitraum um die Kündigung eines Einzelnen Gedanken machen.

Da brauchts Mitgefühl in beiden Richtungen.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.004
Reaktionen
1.083
Punkte
5.389
Ich persönlich würde da eine ganz kurze Stellungnahme, geben. So knapp wie möglich.

Der Hintergrund ist der, dass vermeintliche Schwachköpfe (vorausgesetzt, dass deine Darstellungen korrekt sind) auch meist nur von solchen "gefollowed" werden. Bisher sind mir wenig rational denkende Menschen begegnet, die sich gerne solch geistigen Ergüssen hingeben. Ich kann diese Riege Mensch auch nicht leiden, die für ihre 10 Freunde die Kamera anschalten und einen 7 Minütigen Monolog halten, wie doof doch manche Menschen sind.
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.066
Punkte
15.218
Und dann kommt einer, der voll den Durchblick hat
Bellen hier getroffene Hunde ? (ich guck jetzt nicht nach was du gepostet hast...)

Was soll denn noch gesagt werden. ? Den Kandidaten auf ne Bootstour einladen und dann kielholen vom Bug zum Heck bei laufendem Motor ?
Dann lauschen wir doch gespannt wie der selbsternannte NonstopKlugschwätzer uns Schäfchen zum Lichte führt :).Wußte nicht dass Schwaben auch beim Humor geizen :) Nicht grummelig sein. Bald kannst du bestimmt wieder bierernst die Gesprächskultur leiten und zum lachen in den Keller gehen
 
Zuletzt bearbeitet:
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
10.000
Reaktionen
6.944
Punkte
31.044
Naja grundsätzlich braucht es für eine Rufschädigung zwingend erstmal einen gewissen Ruf. Der scheint mir hier nicht gegebn. Von daher kommt mir das Ganze eher so vor, wie der neuste Dorfklatsch nach einem Schützenfestwochenende.
Also ich habe bisher nichts mitbekommen
Weder von einem Rausschmiss noch von einer EX Bandkollegin die Stunk macht.

Normalerweise bekommt man das mit so in den News.

Diese Geheimniskrämerei ist so sinnlos wie dieser Thread.
Wir können uns von nichts ein Bild machen.
Nur eine Seite zu kennen ist sinnlos.
 
Tape-Loops
Tape-Loops
Sample Schubser
Registriert
06.11.20
Beiträge
110
Reaktionen
408
Ort
Hamburg
Punkte
1.742
Ich würde auf jeden Fall Nicht mit Gegenvorwürfen o. Ä. reagieren. Ich würde auch ein einmaliges Statement dazu schreiben, mit der Erwähnung das man über das bisher erwähnte sehr überrascht ist und man so einen Weg nicht gehen möchte. Und schon gar nicht vor den Fans.
 
L
Langfingerli
Registriert
24.01.03
Beiträge
857
Reaktionen
196
Punkte
1.481
Illusion
Illusion
Registriert
24.04.09
Beiträge
727
Reaktionen
206
Punkte
1.494
Ist denn Eure Fanbase so groß, dass es überhaupt eine nennenswerte Öffentlichkeit für Schmutzwäsche gibt???

Naja, ab wann ist eine fanbase denn "groß"?

Ich würde öffentliche Wirkung als nennenswert bezeichnen, sobald man es schafft, dass Gespräche Dritter darüber eine Eigendynamik entwickeln, ohne selbstständig weiter befeuert werden zu müssen. Das kann in Sachen Promo ect. was positives sein, in Sachen Shitstorm natürlich auch negativ. Ich denke aber diesen Punkt haben wir mittlerweile in unserer Nische durchaus erreicht.
Ich habe aber schon gemerkt, dass man nach Meinung einiger hier solche Fragen nicht stellen darf, solange man nicht zu den oberen 10% gehört und der Fall um den es geht nicht ganz heiß bei RTL2 News diskutiert wird.
(Damit meine ich nicht dich Dodo_I !)
Da frage ich mich dann immer, ob diese Maßstäbe auch bei einem selbst angesetzt werden, oder ob das nur im Internet funktioniert.



Naja grundsätzlich braucht es für eine Rufschädigung zwingend erstmal einen gewissen Ruf. Der scheint mir hier nicht gegebn. Von daher kommt mir das Ganze eher so vor, wie der neuste Dorfklatsch nach einem Schützenfestwochenende.

Nehmen wir mal an, wir sprechen über eine Reichweite von Dorfklatsch-Niveau: Wieso sollte das ein Grund sein, nicht darüber in einem Forum sprechen zu wollen?
Wenn jemand durch deine Nachbarschaft spaziert, allen erzählt du wärst ein XYZ und dich schon Nachfragen erreichen, ob das denn wirklich stimmt und warum du so ein XYZ bist...soll ich dir dann wirklich sagen, dein Ruf wäre nicht relevant und daher lohnt es sich nicht, sich mit dem Thema zu beschäftigen? Ernsthaft?


Ihr könntet euren ex kollegen mal vage und nebenher als "aufgeschlossen gegenüber Verschwörungstheorien," bezeichnen. Dann sofort Verständnis für seine schwierige Situation bekunden, und auch bei euren fans für ein bisschen Verständnis und Nachsicht für ihn werben. Den rest erledigt die fanbase. In drei, vier Monaten könntet ihr ihn öffentlich schlachten, natürlich höflich und behutsam, 95 % der leute fänden das dann gut.

Das wäre die moderne Variante.

Edit ... oder sie natürlich

:gaga:


Mein Gefühl wär so:
Wenn die Vorwürfe und Anschuldigungen kaum Beachtung finden, würde ich sie nicht durch ein Bandstatement aufwerten.

Wenn das Thema aber bereits überall am Köcheln ist, fänd ich es komisch und beinahe schon verdächtig, wenn die Band nichts dazu sagt. Da hätte ich so ein Bauchgefühl, das man sich gegen wirklich ungerechtfertigte Vorwürfe doch wehren will und würde mich fragen, warum die Band es nicht tut (ist da doch was dran, ist das Ganze doch zumindest komplizierter, liegt noch mehr im Argen).

Ja, diese Empfehlung scheint ja bisher durchaus Tenor zu sein. Danke für die Einschätzung.:right:
Ich finde es nur schwer, diesen Punkt "so, jetzt müssen wir was machen" zu finden, damit man im Falle eines Falles nicht zu spät reagiert, aber eben auch nicht durch blinden Aktionismus dazu beiträgt, dass es erst recht schlimmer werden kann.


Normalerweise bekommt man das mit so in den News.

Diese Geheimniskrämerei ist so sinnlos wie dieser Thread.
Wir können uns von nichts ein Bild machen.
Nur eine Seite zu kennen ist sinnlos.

Folgendes lese ich aus dem Geschriebenen:

1. So lange man nichts im Fernsehen oder auf irgendwelchen Newsportalen darüber hört, bist du nicht berechtigt die Anmaßung zu besitzen solche Fragen zu stellen.

2. Wenn du schon mit solchen Stories kommst, dann mach es wenigstens nicht anonymisiert. Gibt uns alle schmutzigen Details mit Namen und Adressen. Dann können wir das ganze noch besser als "was beschwert ihr euch, eure Chartplatzierung ist doch viel zu schlecht und daher irrelevant!" abtun. Oder falls doch, können wir uns an der Story so richtig schön aufgeilen.

Habe ich das so richtig verstanden?
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.087
Reaktionen
9.852
Punkte
56.599
Um welche Szene geht es eigentlich? Metall?

Ihr könntet ein Lied über den Exkollegen singen und die ganzen Probleme.
So Accapella. Das kommt sehr menschlich rüber. Dann fließen ein paar sentimentale Tränen und dann ist gut :).

 
Zuletzt bearbeitet:
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
8.157
Reaktionen
5.146
Punkte
23.774
Es bedeutet heutzutage auch wirklich nicht viel, als Nazi bzw Triebtäter bezeichnet zu werden.

Ich bin jedes Mal enttäuscht und etwas peinlich berührt, wenn sich erwachsene Männer ohne Grund bei den Social Media-Moralisten entschuldigen.
 
Dodo_I
Dodo_I
Ex-Rockstar
Registriert
09.11.10
Beiträge
6.794
Reaktionen
7.025
Punkte
28.618
Naja, ab wann ist eine fanbase denn "groß"?

Ich würde öffentliche Wirkung als nennenswert bezeichnen, sobald man es schafft, dass Gespräche Dritter darüber eine Eigendynamik entwickeln, ohne selbstständig weiter befeuert werden zu müssen. Das kann in Sachen Promo ect. was positives sein, in Sachen Shitstorm natürlich auch negativ. Ich denke aber diesen Punkt haben wir mittlerweile in unserer Nische durchaus erreicht.
Ich habe aber schon gemerkt, dass man nach Meinung einiger hier solche Fragen nicht stellen darf, solange man nicht zu den oberen 10% gehört und der Fall um den es geht nicht ganz heiß bei RTL2 News diskutiert wird.
(Damit meine ich nicht dich Dodo_I !)
Da frage ich mich dann immer, ob diese Maßstäbe auch bei einem selbst angesetzt werden, oder ob das nur im Internet funktioniert.

Ich meinte das überhaupt nicht despektierlich!
Mir ging es eher darum, ob diese Fanbase nicht vielleicht aufgrund der Größe so homogen und interkommunikativ ist, dass ein Einfluss von außen gar nicht so tief und spaltend eindringen kann.

Mir ging es nicht darum, Dir zu unterstellen, dass Du hier aus einer Mücke einen Elefanten machst oder Dich dick aufspielen willst (dann hättest Du nämlich jede Menge "Hints and Names gedroppt";) ).
 
Illusion
Illusion
Registriert
24.04.09
Beiträge
727
Reaktionen
206
Punkte
1.494
Ich meinte das überhaupt nicht despektierlich!
Mir ging es eher darum, ob diese Fanbase nicht vielleicht aufgrund der Größe so homogen und interkommunikativ ist, dass ein Einfluss von außen gar nicht so tief und spaltend eindringen kann.

Mir ging es nicht darum, Dir zu unterstellen, dass Du hier aus einer Mücke einen Elefanten machst oder Dich dick aufspielen willst (dann hättest Du nämlich jede Menge "Hints and Names gedroppt";) ).

Danke Dodo! Du warst nicht der Auslöser für diesen Beitrag und das was du geschrieben hast finde ich sehr berechtigt und gehaltvoll.
Wenn ich das beim Zitieren missverständlich angeordnet habe, tut es mir Leid. Entschuldige bitte!

Die Frage ist natürlich insofern berechtigt, als dass eine fest gebildete community um eine band herum schon einiges an Störfaktor von außen aushalten kann (können muss). Dort liegt auch nicht das größte Schadenspotential das ich sehe, sondern eher bei den Leuten die sich nicht fest zur Fanbase zählen, aber potentiell empfänglich für die Musik wären, aber aufgrund von "blabla" von vornherein ein schlechtes Bild der band vermittelt bekommen, ohne dass überhaupt ein Bindungskontakt entsteht der das aufklären könnte.

Wobei wir gestern z.B. tatsächlich eine mail von einem eigentlich guten Bekannten/Freund der band erhalten haben (Konzertfotograf und Betreiber eines gutgehenden Konzertblogs), in der er mitteilt, dass er ab sofort jede Unterstützung der band einstellen wird und keinen weiteren Kontakt wünscht. Auf Nachfrage zu den Gründen schrieb er nur, dass er sich nicht mehr mit den Einstellungen und Werten der band identifizieren könne. Das lässt sich eindeutig auf die besagte Person zurückführen.

Na klar, das kann jetzt ein Einzelfall bleiben und es mag sein, dass wir ab jetzt nie wieder etwas von der Sache hören. Aber was ist mit den Leuten die nicht die Eier haben uns das wenigstens mitzuteilen und die Möglichkeit für eine eventuelle Richtigstellung bieten. Die finden uns dann einfach still und heimlch scheiße und werden das natürlich auch so weitertragen.

Insofern denke ich - unabhängig vom Radius der Reichweite - das ist in jeder Größenordnung relevant. Denn für eine kleine Kellerband mit 500 fans wäre so etwas genau so unerträglich wie z.B. für eine Helene Fischer.
 
ThommyO
ThommyO
Registriert
26.11.11
Beiträge
18
Reaktionen
0
Punkte
20
sorry, passte nicht mehr.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
5K
Chris41
C
moonbooter
Antworten
4
Aufrufe
3K
funkyfloh
funkyfloh
RECORDING-Redaktion
Antworten
2
Aufrufe
2K
tomric
tomric
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
6K
synthpark
synthpark
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben