Information ausblenden

zuviele Verbraucher im Studio, 2Stromkreise möglich?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von tomtom76, 02.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    Hallo,
    In unserem Studio haben wir das Problem dass uns die Sicherung fliegt, es gibt die Möglichkeit einen weiteren Stromkreis anzuzapfen, Licht und Co ist alles schon auf einem anderen. (Großes Modularsystem frisst massig strom) .
    Gibt es eine Möglichkeit den Stromkreis mit Audioequipment zu integrieren und das Rauschen zu umgehen dass bei 2 Stromkreisen aufkommt? Irgendwelche Vorschaltgeräte oder ähnliches?
    Liebe Grüße
    Tom
     
    tomtom76, 02.07.12
    #1
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das "Rauschen" ist tatsächlich Rauschen - also so ein geräusch wie fliessendes Wasser oder der Wind im Wald?
    Oder ist das Rauschen einfach so benannt, weil keiner nen besseren Ausdruck gefunden hat, aber in Wirklichkeit alles Mögliche vom Brummen über Brizeln bis zu KW-Radio?

    Zuerst mal würde ich schauen, wieviel Strom da tatsächlich gebraucht wird und welche geräte dann nebengeräuschunschädlich dem einen oder dem anderen Kreis zugeordnet werden können.

    Bei Brummschleifen hilt die Benutzung von diversen DI-Boxen, symmetrischer Verkabelung, Benutzung von (Netz-)Trenntrafos oder USVen der besseren Leistungs- und Preisklasse. Eine sinnvolle Verkabelung der Audioverbindungen mit fallweise nur einseitigem Anschluss der Abschirmungen bei diesen Leitungen kann auch helfen, Brummschleifen aufzubrechen.

    Generell sind viele der Massnahmen ausgabenbelastet. ;)
     
    tubeless, 02.07.12
    #2
  3. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    ehm.... also ich steig da nicht ganz durch, es ist genau DAS Brummen, rauschen, whatever, genau das was man hört man man audioequipment connected das an verschiedenen Stromkreisen angeschlossen ist.

    Entschuldige wenn ich da jetzt nicht der Fachmann bin, hab deinen Post jetzt nicht verstanden, bzw er hilft mir in der Form nicht weiter.
    Was ich gern wissen würde ob / welche möglichst (mehr oder weniger) einfache Lösung es gibt um Audioequipment verschiedener Stromkreise zu verbinden.
    Danke für dienen HIlfeversuch :)
     
    tomtom76, 02.07.12
    #3
  4. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nun, das sind alles einfache Lösungen.
    Sie erfordern nur meistens einen - manchmal tiefen - Griff in den Geldbeutel.

    Rauschen:
    Unter Rauschen evrsteht man die genannten Geräusche: Rauschen des Windes im den Bäumen. Oder das Rauschen eines Wasserfalls oder des Wassers, wenns aus dem Hahn kommt.
    Brummen, Zwitschern, Britzeln Poppen Knacken usw ist kein Rauschen.,
    Rauschen scheint sich als Allgemeinbegriff für jedes Geräusch durchzusetzen, welches nicht Musik ist, egal, ob es sich um nen startenden Düsenjäger oder das Knistern eines Lagerfeuers handelt.

    Eben nicht whatever.
    Sowas lieb ich dann. Wie soll man DIr ne korrekte Antwort geben, wenn Du das Geräusch, um welches es geht, nicht beschreiben willst? Meinst Du, alle geräusche, die in der Elektrnok existieren, sind gleich und haben die gleiche Ursache, man kann sie also auch mit einer einzigen Methode bekämpfen?

    DI-Boxen.
    Einseitiger Anschluss der Abschirmung im Audiokabel.
    Symmetrische Verbindungen
    USV oder Netztrenntrafos.
    Alle GEräte gegen Batteriegeräte austauschen.
    Alle Geräte gegen schutzisolierte Geräte austauschen.

    Bei mir hört man da gar nix.
    Und nu?
    Was soll ich nun daraus schliessen, dass bei Dir irgendwas tönt?

    Nochmal zur Klarheit:
    Du musst mit ausreichend Infos rüberkommen, damit Du sinnvolle Antworten bekommst. Dazu gehört das Beantworten von Fragen.
    Wenn Du was nicht verstehst, dann machts Sinn, dass verstehen zu lernen. Keinen Sinn machts, zu sagen ...
    Falls Du gedacht hast, Du bekommst hier ein Rezept verabreicht, mit Hilfe dessen Du mal eben mühelos und ohne eigenen Aufwand Deine Bude brummfrei bekommst, da muss ich Dich enttäuschen........ ;)
     
    tubeless, 02.07.12
    #4
  5. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    oh, ne ich dachte da ich überall lese "einen stromkreis verwenden" wäre dieses Problem weitläufig bekannt. Ich selbst habe es immer wenn ich aus mehreren Stromkreisen Strom beziehe, es ist ein ... ja dan wohl eher ein brummen.
    Und zwar sieht die Konstellation momentan eben so aus dass ich versucht habe zusätzlich Turntableset mit mixer zu integrieren welche über einen anderen Stromkreis gespeist werden sollen und per dicker klinke in das Audiointerface geroutet werden. und auf dem channel ist dann auch das rauschen, auch bei komplett Strom aus, das rauschen geht lediglich weg wenn ich bei der Turntablemultisteckdose den Stecker ziehe.

    Sorry, dachte das wäre ein everydayproblem ohne detailnotwendigkeit, danke für die hilfe
     
    tomtom76, 02.07.12
    #5
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Ja, DAS Problem ist bekannt. Nur hats da nichts mit Rauschen, sondern eher die Brummschleifentypischen Geräusche wie irgendwelche Computergeräusche oder eben Netzbrummen.
    Und bei Dir, weil Du Rauschen sagst, ist ja nicht sicher, dass das Problem gemeint ist. Vielleicht meinst Du ja tatsächlich Rauschen - dann wäre das ein anderes Problem....

    Du musst das Ding auf die gleichen Kreis setzen wie den Verstärker bezw. das Interface.
    Ich hoffe, Du hast die Erdung des TT nicht vergessen.
    Funktioniert das so nicht, kannst Du vor das Interface eine DI-Box oder das Anti-Brumm-Teil von Berhinger hängen. Das trennt das Zeugs galvanisch und das müsste die Brummschleife - so es eine ist - eliminieren.
     
    tubeless, 02.07.12
    #6
  7. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    das problem mit dem gleichen kreis ist ja eben genau dieses, der stromkreis ist mit einem riesen modularsystem und eingien synthesizern die ich acuh mal zusammen betreibe ausgelastet. es ist eine ältere leitung, ein freund (elektrotechnikingenieur) hat mal geschaut ich habe alte leitungen die noch.... nicht die üblichen (16?)ampere sondern nur 10 haben.
    die boxen, die synthesizer und das interface sind im gleichen stromkreis, der computer und jegliche midicontroller usw sind bereits raus. die aktivboxen müssen ja auch im gleichen stromkreis sein wie das interface, liege ich da richtig?

    deswgene die frage mit dem zweiten stromkreis, der erste packt das turntablemixergespann einfach nicht mehr. (dazu gehören noch zwei effektgeräte und von zeit zu zeit ein laptop).


    Ich habe die Erdung natürlich nciht vergessen.... Die Player sind über den Mixer geerdet.
    Meinst du mit "Funktioniert das so nicht" , ob der Stromkreis die zusätzlichen Geräte nicht packt? oder ob es dann noch rauscht?



    Der Stromkreis packt die zusätzliche nicht, deswegen hab ich den Thread ja eröffnet, dabei könnte mir eine DI-Box helfen?
     
    tomtom76, 02.07.12
    #7
  8. jaeger-audiodesign

    jaeger-audiodesign

    Registriert seit:
    08.02.12
    Punkte:
    84
    84
    Du könntest eine weitere Leitung mit eigener Sicherung in der Verteilung auf die gleiche Phase auflegen lassen. So sollte es eigentlich passen.
    Ich weiß ja nicht wie alt das Gebäude ist, in dem das Studio ist.
    Die Frage ist, warum Du 10 Ampere Automaten in der Verteilung hast.
    Heutige 3x1,5 Nym Leitungen werden mit B16 Automaten abgesichert.
    Wenn man nun wüsste was da für Leitungen bei Dir in der Wand liegen, könnte man ggf. auch einfach den Automaten gegen einen größeren tauschen. Wenn aber nun überall z.B. alte Stoffmantelleitungen in den Wänden liegen muss man da was neues nachziehen, sonst könnte Dir bei Überlastung alles abfackeln.

    Gruß

    Sebastian
     
    jaeger-audiodesign, 03.07.12
    #8
  9. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Naja, sowas kommt wirklich dauernd vor. Und detailkenntnise wären nicht nötig, wenn Du mit meinen kurzgefassten Vorschlägen was anfangen könntest... ;)
    Meistens sind die Lösungen für solche Sachen jedoch einfacher zu bestimmen, wenn Details bekannt sind.

    Sie kann Dir nicht dabei helfen, dass irgendein Stromkreis mehr Geräte verkraftet als wofür er gebaut ist. Eine DI-Box kann Dir aber die Brummschleife unterbrechen. Gewöhnliche Trenntrrafos können das aber genauso gut - der HD400 von Behringer ist so ein Teil. Das wird in die Signalleitung eingebaut da, wo der Krach entsteht oder sich aufbaut.
    Wenn zB Deine ganzen anderen Geräte keinen Krach machen, und nur die TTs dumm tun, dann könntest Du die Trenntrafos zwischen Mischer und Audiointerface einbauen.

    Die anderen Sachen wie Netztrenntrafos und so weiter werden mit Sicherheit wesentlich teurer.....
     
    tubeless, 03.07.12
    #9
  10. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Ich würde mir nen 16 A Stromkreis, aufputz legen, das macht etwas arbeit, ist aber bezahlbar.
    Ich wohne in einem Altbau und habe auch in allen Funktionsräumen eine 16 A Aufputz
    verkabelung verlegt.
     
    ralvieh77, 03.07.12
    #10
  11. JoeA

    JoeA

    Registriert seit:
    01.02.06
    Punkte:
    875
    875
     
    JoeA, 03.07.12
    #11
  12. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    ich habe mir jetzt mal zwei von den behringer hd 400 bestellt.

    Mir ist aufgefallen dass, wenn ich den Mixer bei den PLattensielern an habe, dass dann zwar auch ein brummen, aber ein leiseres als wenn ich den Mixer ausschalte kommt, Mixer aus (mit verbindung zum stromnetz) = starkes brummen, mixer an, leises brummen...

    nur aus interesse, woran kann sowas liegen?
     
    tomtom76, 03.07.12
    #12
  13. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ JoeA

    Musst Du ja auch nicht.
    Du kannst auch einfach ne Ladung mehr Geld ausgeben und irgendsone Audiophile DI-Box benutzen. Oder Dir klar machen, dass ein weiterer Übertrager ausser der im Röhrenmik nun den Kohl auch nicht mehr fett macht, und wenn Du dir irgendsowas wie Lundahl oder so holst, dann haste auch noch die Möglichkeit, ein bisschen den Klang aufzuhübschen. Jedenfalls sagen das die Leut aus der HighEnd-Ecke hier im Forum, die kannste ja mal fragen gehen, was für Köstlichkeiten die da empfehlen würden. Mach Dich aber drauf gefasst, dass der Griff in den Geldbeutel ein tiefer sein kann....... :D

    Nicht wirklich.
    Ich habe mich um die Güte von solchen Trafos nie gekümmert. Er muss die Leistung bringen, die verlangt wird und sollte mechanisch stabil sein, also auch die Wicklungen, damit das Trafobrummen nicht noch verstärkt zu Ohren kommt.
    Für so ein Röhrenmik dürfte es wohl auch ein kleiner tun, so gross ist die Leistung nicht, die da gefragt ist. Darüber kann ich keine Auskunft geben - ich hab mal bei Neumann geschaut, selbst bei ihren Netzgeräten geben sie da nichts an....

    Zur Not meldest Du Dich bei zB Pikatron, nennst die Eckdaten und was Deine Anforderungen sonst so sind - und die bauen Dir einen ganz nach Deinen Wünschen.....

    Falls Du darauf abheben solltest, dass der Netzstrom eine bestimmte Qualität haben sollte - also esotherische Stromwellengednken Dich plagen sollten - dann kann ich Dir sagen, dass Du bei mir and er falschen Adresse bist. :D
     
    tubeless, 03.07.12
    #13
  14. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ tomtom76

    Muss wohl mit der Schaltung des Mischers zusammenhängen. Aber ich würde lügen, würde ich da behaupten, ich wüsste wirklich, was die Ursache ist. ;)

    Wieso zwei?
    Und wo willst Du sie einbauen? Aber nicht in die Phono-Leitungen, oder?
     
    tubeless, 03.07.12
    #14
  15. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    natürlich nciht in die phono leitungen... die isnd doch am mixer befestigt, zwei turntables an mixer, das ganze gespann geht dann vom mixer aus in das audiointerface, dazwischen kommt das ding.
    2 weil schon mal 4 single oder 2 stereo-outputs benötigt werden.
     
    tomtom76, 03.07.12
    #15
  16. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nun ja, Du würdest Dich wahrscheinlich wundern, wieviele Leute sowas machen würden. ;)

    Na denn.... :D
    Dann passt das ja offensichtlich.
    Hoffen wir mal das Beste.
     
    tubeless, 03.07.12
    #16
  17. JoeA

    JoeA

    Registriert seit:
    01.02.06
    Punkte:
    875
    875
    @tubeless.
    Absolut keine Esotherik im Spiel und auch absolut nicht empfänglich für HiFi-Placebos (zu dem Thema wäre das Paper zum Plenarvortrag von Herrn. Prof. Brandenburg auf der diesjährigen DAGA in Darmstadt interessant für dich ;-) )
    Ich hab lediglich interesse an einem technisch guten/ausgereiften Produkt, sprich einem Netztrenntrafo, und möchte in meiner Audioleitung kein weiteres unbekanntes Gerät. Dass es darüber hinaus von Behringer ist sagt mir dann eben noch weniger zu....
    Da ich die Problematik nicht ganz am Anfang angehn kann (sprich das selbe Netz nutzen), ist der Netztrenntrafo meiner Meinung nach die nächst gelegene und bessere Alternative als ein Trenntrafo in der Audioleitung....
     
    JoeA, 04.07.12
    #17
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nun ja, da kann ich Dir schon zustimmen.
    Meistens ist es halt so, dass ein Netztrenntrafo zu den wesentlich teureren Alternativen gehört und die Kosten in keinem Verhältnis zu der möglichen Klangbeeinflussung stehen, die durch ordentliche Trenntrafos im Audioweg verursacht werden.
    Sicher - auch hier im Forum kann man es dauernd lesen - Übertrager "färben".... Es gibt genügend Goldöhrchen, die das sogar von hochwertigsten Übertragern sagen, die auf Linearität getrimmt sind.
    Ich würde aber nichts drum geben.

    Im Übrigen kannst Du auch nach nem Netztrenntrafo Brumschleifengeräusche bekommen. Zwar ist der Schutzleiter nach dem Trafo funktionslos im Sinne seiner ursprünglichen Funktion, dennoch existieren ja die Verbindungen über die Verteilersteckdosen, und im Verein mit den Verbindungen über die Abschirmungen kannst Du dennoch Brummprobleme bekommen.
    Die kann man aber meistens durch geschickte Verlegung der Kabel etc. ruhig bekommen....... ;)
     
    tubeless, 04.07.12
    #18
  19. tomtom76

    tomtom76 Themenersteller

    Registriert seit:
    02.07.12
    Punkte:
    26
    26
    die behringer sind noch nicht da,
    naja bisher lief die sache (das war mir nicht bewusst) auch schon nicht run, meine boxen haben das aber behoben indem ich sie von ground auf lift gestellt hatte.
    der PC mit Bildschirmen midicontrollern ect. ist ja auf den anderen Kreis ausgelagert., die Turntables dafür jetzt mit drinnen. WÜrde ich den PC mit anhang wieder in den Stromkreis integrieren wäre es wieder zuviel :S bescheuert.

    hm.. es gibt noch keine High-Speed USB Isolator, nur einen für 900 euro. es ist echt ätzend, ich kann nicht noch die ganze PC-Anlage mit dran hängen.
     
    tomtom76, 05.07.12
    #19
  20. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Ich würde dabei nicht von einem Gerät sprechen und ich denke nein, insofern das Teil keine Scheiße baut.

    Andererseits stelle ich mir gerade die Frage, warum du jetzt doch wieder alles zusammenbringst, wenn du doch schon die Behringerteile hast?!
     
    Guitar_TT, 05.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.