Information ausblenden

Zu viele Spuren

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Ilka, 20.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo etwas komisches passiert jetzt laufend. seit ich Windows neu aufgelegt habe

    Wir haben vocals eingesungen und nur ein Pilot Playback im Sequenzer gehabt.

    Während des Singens einfach so hört die Musik auf zu spielen, der Cursor ging aber weiter und das Microphon war auch zu hören.

    Eine Meldung mi dem Hinweis " Zu viele Spuren erschien" und dann setzte das Play wieder ein.

    Was könnte das sein.

    LG Ika
     
    Ilka, 20.08.12
    #1
  2. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Hallo Ilka,

    vielleicht eine kaputte Festplatte. Nimm die doch mal unter die Lupe.

    Gruß
    Thorsten
     
    TGud, 21.08.12
    #2
  3. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also wenn einer, der sich nicht wirklcih auskennt, Windows neu macht, ist es relativ unwahrscheinlich, dass hinterher die Festplatte kaputt ist ;) Man kann so viel falsch machen bzw. nur so, dass Windows irgendwie funktioniert. Aber Performance lässt sich auf einem PC oft erst generieren, wenn man große Anstrengungen unternimmt. War ein Grund dafür, dem doofen Windows endgültig den Rücken zuzukehren, was die Musik anbelangt macht das nämlich oft überhaupt gar kein Spaß mehr.

    Gib mal mehr Informationen zu Deinem System, sprich verbaute Komponenten wie Motherboard, Festplatten, Audiogeräte, Grafikkarte, Windows- Version etc.

    Ich denke, dass es evtl. Treiber oder Einstellungen sind, die nicht optimal sind.

    Wemm Du eine überflüssige weil nicht genutzte WLAN- Karte oder so was drin hast, deaktiviere die auch mal im Geräte- Manager und schaue mal nach, ob die Deaktivierung evtl. die Performance weit verbessert.

    Ansonsten, bist Du denn sicher, die neuesten Treiber, Chipsatz- spezifische Treiber, Programm- Updates, Systemoptimierungen und Einstellungen wie vorher gemacht bzw. installiert zu haben bzw. bist Du gleich auf die neuesten umgestiegen ?

    Kann es sein, dass auf dem frischen System von Zeit zu Zeit der Index- oder Windows- Suchdienst noch zu sehr aktiv ist und in Deine DAW Performance rein stört ?
     
    zehnvorsechs, 21.08.12
    #3
    Ilka bedankt sich.
  4. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Da hast du wohl grundsätzlich Recht. Aber kann es nicht sein, dass sie die Platten formatiert hat und dadurch defekte Blöcke in Erscheinung treten, welche vorher durch irgendwelche Daten belegt waren, die nicht mehr wirklich genutzt wurden? Mir ging es auch mehr darum, die platte mal ins Visier zu nehmen. Kann ja auch sein, das die Platte im falschen Mode (PIO, DMA) läuft.
    Kann aber auch was ganz anderes sein. Irgendwo muss man ja anfangen...[​IMG]
     
    TGud, 21.08.12
    #4
    Ilka bedankt sich.
  5. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Hallo und Guten Morgen Euch beiden.

    Nachdem sich gestern keiner mehr gemeldet hat, dachte ich........ Na ja, jetzt habt Ihr euch meiner erbarmt.

    Den Vorgang habe ich beschrieben. Also ich sitze an der Regie und meine Sängerin singt eine Spur auf ein Playback.

    Dann ungefähr in der Mitte ungefähr hört das Play auf zu spielen, der Curser läuft weiter und der Gesang ist auch zu hören. Eine Mitteilung, dass die Aufnahme gestoppt wurde, weil zu viele Spuren vorhanden.
    Nachdem wir uns erschrocken haben und die Aufnahme versaut war, setzte die Wiedergabe des Plays wieder ein.

    Diesen Vorgang hatten wir genau drei Mal und es ist das Schlimmste, was einem bei einer Aufnahme Session passieren kann.

    Nun habt Ihr ja schon einige Punkte aufgezählt, denen ich erst mal nachgehen werde.

    Der PC ist ein I5 Quad Core 64 Bit Windows System. Mainboard Gigabyte H55M-UD2H , Dual CH
    Audio Card UR28M von Steinberg, Grafik irgenwie 570er von Radeon, ziemlich grosses Teil.
    Festplatte Maxtor 500 GB / 7200
    Vor gut einer Woche war ich mit dem Umbau von 32 auf Windows 64Bit fertig geworden.

    Danach habe ich Zwei Titel (Plays) für uns fertig gemacht, die mit ungefähr 25 Spuren und Effekten je im Objekt vorhanden sind. Dabei gab es keinen, aber auch nicht den Kleinsten Hacker. Der Arbeitsspeicher beträgt jetzt 12 GB, vorher hatte ich nur 3,8GB unter 32 Bit.

    Erwähnen muss ich noch, dass ich einmal Cubase 6.5 32Bit und einmal 64 Bit fahre.

    Bei der Aufnahme hatte ich die 32 Bit Version in Betrieb, weil ich dort ein Plug in der Aufnahme Kette habe, das nur mit 32 Bit läuft.

    So glaube erst mal alles wesentliche gesagt zu haben.

    LG Ilka

    Edit, Platte formatiert habe ich nicht, sondern einfach die Neue Windowsversion installiert.
    Dann macht er für die Alte Version einen Ordner mit Windows Old. Den habe ich dann vollkommen gelöscht, so dass sich jetzt nur die eine Version drauf befindet.
     
    Ilka, 21.08.12
    #5
  6. Reason1909

    Reason1909

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Laut Steinberg-Forum bedeutet die Fehlermeldung das die Festplatte nicht mit dem Schreiben hinterherkommt. In dem Fred den ich las ist auch eine Möglichkeit genannt um in Cubase die Einstellungen diesbezüglich anzupassen: http://www.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?p=888441&sid=cd7a5288df5df31c4bc5bba6ed68d3cb

    ABER... es ist natürlich eigentlich ein Fehler der höchstens bei der simultanen Aufnahme von XX Spuren auftreten sollte und keinesfalls bei EINER Spur. Ich kann mir eigentlich nur folgende Gründe vorstellen:
    1. Der PC ist nicht anständig konfiguriert (Energiespar-Funktionen im Bios und/oder in Windows vielleicht)
    2. Die Platte ist eventuell nicht als NTFS, sondern als FAT32 formatiert?
    3. Das Löschen des windows.old-Ordners war keine gute Idee?

    Klare Empfehlung:
    Energiespar-Geschichten prüfen, DPC-Latency-Checker laufen lassen und schauen ob was hakt und unter Cubase den Aufnahme-Cache hochsetzen.
    Wenns das nicht war kann ich nur sagen: Einmal Windows frisch aufsetzen und vorher unbedingt auf NTFS formatieren.

    Viel Erfolg!
     
    Reason1909, 21.08.12
    #6
    Ilka bedankt sich.
  7. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Danke Reason

    Kann es auch sein, weil ich habe jetzt ein Virus Programm mitlaufen im Hintergrund und das
    TuneUp Utilitie weil man ja doch ab und an mal mit dem Musik PC ins Netz muss um was Updaten und Downloden zu können

    Ich weiss, das man das nicht tun sollte bei einem Musik PC, habe aber vor kurzem gelesen, dass dies bei den relativ neuen Computer Generationen nicht mehr solche Rolle spielt.

    LG Ilka
     
    Ilka, 21.08.12
    #7
  8. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Das Antivirenprogramm ist sicherlich sinnvoll - wenn Du aber nicht im Internet surfst, solltest Du einerseits die Netzwerkverbindung trennen, und andererseits den Virenscanner deaktivieren.
     
    TheArtOfNoise, 21.08.12
    #8
    Ilka bedankt sich.
  9. Reason1909

    Reason1909

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Natürlich zieht jedes Programm im Hintergrund ein Stück Performance, aber ein Antiviren-Programm auf so einem Rechner sollte nix wildes sein. Deaktivieren kostet ja nun aber auch nix.
    Wovon man immer die Finger lassen sollte sind aber sämtliche Tuneup-Utilities!
    Die Dinger sind völlig überflüssig und machen erfahrungsgemäß eher was kaputt als das sie irgendetwas verbessern.

    Ein frisch aufgesetztes Win7, allen unnötigen Kram manuell deaktiviert, Energiesparsachen abgeschaltet und (das solltest Du eventuell auch ausprobieren) die automatische Umtaktung der neuen Intel-CPUs abgeschaltet, rennt so ein i5/i7 heutzutage "wie Hulle".


    Kann nur empfehlen einen Musik-PC NIE ans Netz zu hängen. Wenn ich etwas downloaden muss nehm ich einen anderen PC. Und Updates kriegt mein Musik-PC aus Prinzip NIE solange keine Probleme gelöst werden müssen.
    Einmal einrichten, ein Backup machen und dann haargenau so belassen wie er in dem Moment ist! NUR das garantiert das so eine Kiste nicht immer wieder mal Probleme macht.
     
    Reason1909, 21.08.12
    #9
    Ilka bedankt sich.
  10. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    12 GB helfen dir aber nur in der 64bit Version was - nur so am Rande, aber ich denke das weist du ja Ilka - wollte es nur erwaehnt haben.
     
    slowhand73, 21.08.12
    #10
    Ilka bedankt sich.
  11. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Das ist natürlich die sicherste Variante. Allerdings wird sich das nicht für alle Homerecordler umsetzen lassen. Wenn man sich mal anschaut, was hier oft für "Budgets" für zum Beispiel Monitore angegeben werden, bezweifle ich, daß sich viele hier nen autarken Zweit-PC nur fürs Recording leisten können.
     
    TheArtOfNoise, 21.08.12
    #11
  12. Reason1909

    Reason1909

    Registriert seit:
    05.10.10
    Punkte:
    944
    944
    Es gibt ja noch andere Möglichkeiten. Zb hatte ich lange Zeit einfach zwei Festplatten, von denen immer nur eine drangehängt wurde vor dem einschalten. So hat man dann auch zwei völlig getrennte Systeme.
     
    Reason1909, 21.08.12
    #12
  13. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.974
    5974
    Ist die Aufnahme wirklich defekt oder wird sie nur nicht korrekt abgespielt?
    Aus was besteht dein Playback viele Samplebasierte Instrumente?
    Liegen das Projekt, die Programme und die samples der Instrumente allesamt auf der selben Platte?
    Es könnte ein Engpass beim stremen sein.
     
    dudex, 21.08.12
    #13
    Ilka bedankt sich.
  14. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi Dudex

    Nein wir haben dann ja abgebrochen, den Pc ausgeschaltet und nach dem Hochfahren wieder von vorne begonnen.

    Beim Einsingen nehme ich immer nur eine Stereo Pilot Wav Datei im 24 Bit Format.

    Die Vocals werden dann später in die Projektspuren transportiert und eingemischt.

    Ich denke mal hier ist eine ganze Menge zusammen gekommen, was ich probieren muss

    Aber nichts desto trotz mache ich das ja nun schon ein paar Jährchen und hatte nie solche Probleme

    Eben erst seit ich auf 64 Bit umgestiegen bin.

    Ja und das ich in Cubase 32 Bit auch nur 4GB Arbeitsspeicher habe, obwohl das Btriebssystem 64 Bit hat, habe ich auch nicht bedacht.

    Ich danke Euch allen nochmal und denke, ich kriege das jetzt hin.

    Wenn nicht, melde ich mich wieder.

    LG Ilka
     
    Ilka, 21.08.12
    #14
  15. SiR

    SiR

    Registriert seit:
    23.01.08
    Punkte:
    325
    325
  16. sounds4all

    sounds4all

    Registriert seit:
    25.08.03
    Punkte:
    1.596
    1596
    hi Ilka,

    Dein Problem kenn ich nur allzugut,
    Rechner neu aufgesetzt und....
    nix is mehr wie es war - egal,
    Dein Problem bedarf einer gesonderten Ananlyse:

    - Wieviele Prozesse laufen bei Dir im Hintergrund ? > STRG+Shift+Esc drücken, dann hast Du das Fenster im Hintergrund noch offen
    - Wieviele Buffer Bytes sind in Cubase eingestellt ? Maximalzahl ermitteln
    - ASIO Treiber, welche minimal Latenz ? evtl. hier ein paar Millisekunden dazugeben
    - gibt es Plugins, die mit 64Bit Auflösung kollidieren?
    - wenn Du kannst, dann schalte den Index Suchdienst bei "Dienste2 auf Manuell bzw. ganz ab
    (hab ich bei mir getan, braucht eh kein Mensch)
    - sind alle Wavs auch im gleichen Ordner oder muss sich Cubase erst alles zurechtsuchen - is nämlich ein absoluter Klassiker - ?

    gib mir mal'n Feedback, ob Du weiterkommst oder wo's hakt

    grüße S4All
     
    sounds4all, 21.08.12
    #16
    Ilka bedankt sich.
  17. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi sounds4all,

    werde ich tun, wenn die nächste Sitzung gelaufen ist.

    ist ja schon merkwürdig, das dies alles bei 64 Bit passiert
    Schönen Dank für die Tipps.

    LG Ilka
     
    Ilka, 21.08.12
    #17
  18. TGud

    TGud Außensaiter

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    11.265
    11265
    Hallo Ilka,

    nur der Vollständigkeit halber. Die 64 Bit-Treiber für dein Interface hast du installiert (verzeih mir die Frage [​IMG])?


    Gruß

    Thorsten
     
    TGud, 21.08.12
    #18
    Ilka bedankt sich.
  19. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi Thorsten

    Manchmal ist es mall.

    In diesem Fall weiss ich aber ganz genau, dass ich auf der Steinberg Seite die neuesten Treiber gezogen und installiert habe.

    Trotzdem schönen Dank, dass Du daran noch gedacht hast.


    LG Ilka
     
    Ilka, 21.08.12
    #19
  20. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Bist Du denn weiter gekommen ?

    Die Frage nach dem Dateisystem hast du noch nicht beantwortet. Das sollte auf jeden Fall NTFS sein nicht FAT32.

    Des weiterne solltest Du schauen, ob Intel oder Gigabyte Dir spezielle Intel® H55 Express Chipset Treiber anbietet (diese werden manchmal auch als .inf Treiber bezeichnet und die können von dem abweichen, was Windows Update vorschlägt. Des weiteren mal schauen, ob spezielle SATA- Treiber zur Verfügung stehen (z.B. nach dem Stichwort AHCI suchen auf der Gigabyte Treiberseite). Im BIOS sollte auch die Option AHCI oder ein vollwertiger SATA- Modus eingestellt sein und keine IDE- Kompatibilitäsoption ausgewählt sein. Ist nicht selbstverständlich, habe schon häufig neue Rechner gesehen, bei denen der Kompatibilitäts Modus standardmäßig aktiviert war. Neuere SATA- Festplatten machen damit deutlich mehr Leistung.

    Der Nachteil an der Sache, diese Chipsatztreiber sollte man eigentlich möglichst früh, nach der Neuinstallation des Betriebssystems aufspielen, möglichst vor allen anderen Treibern. Muss nicht unbedingt sein, aber die Praxis hat gezeigt, dass das von Vorteil sein kann.
     
    zehnvorsechs, 21.08.12
    #20
    Ilka bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.