Information ausblenden

Zischlaute in Sprachdatei

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von ebbi, 30.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ebbi

    ebbi Themenersteller

    Registriert seit:
    19.01.08
    Punkte:
    45
    45
    Hi Leute,

    hab ne Sprachdatei, Frauenstimme, ein Text wird vorgelesen und die Stimme zischelt sehr stark. Habs mit nem DeEsser versucht, mit nem EQ, aber bekomme das nicht weg! Jemand eine Idee oder gute Tipps wie man bei sowas vorgeht, bzw in welchem Frequenzbereich ich da genau was verbessern kann?



    Rock On..
     
    ebbi, 30.10.08
    #1
  2. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Normalerweise haben gute Deesser einen Soloschalter die einem die bearbeitete Frequenz hoeren laesst.

    Damit kannst du dann die Frequenz durchsweepen bis du sie gefunden hast.

    Aber!

    Es ist nicht selten das es 2 oder mehr Frequenzen gibt auf denen Zischlaute vorkommen.

    Da musst du dann dementsprechend viele Deesser einsetzen.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #2
  3. Soares

    Soares

    Registriert seit:
    16.03.03
    Punkte:
    1.464
    1464
    Wie soll denn jemand ohne Soundbeispiel eine Ferndiagnose zu einer unbekannten Stimme abgeben?
    Alternative: nimm dir ein Wort mit schön viel Gezischel, loope es und fahr mit einem extrem schmalbandigen EQ bei starker Absenkung durch das Spektrum.
     
    Soares, 30.10.08
    #3
  4. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Die elegantere Methode ist auch die Esslaute mit der Lautstaerkeautomatisation zu editieren.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #4
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    ich wuerd den betreffenden Bereich markieren und ne Frequenzanalyse (bsp Wavelab(das prog muesste fast jeder haben) 3d Frequenzanalyse heisst das dort- andere progs sind jedoch was genauer) vollziehen und den ermittelten Wert in einem schmalbandigen eq einpruegeln und entsprechend absenken. Aber auch im Blindflug solltest du diese/n Wert/e ermitteln koennen.
    Alle genannten Moeglichkeiten fuehren mehr oder weniger elegant zur Loesung des Problems.

    Viel Erfolg
     
    Loftone, 30.10.08
    #5
  6. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Z: "bsp Wavelab(das prog muesste fast jeder haben"

    ???

    und das, was du danach mit der blindflug-ermittlung schreibst verdiehnt eigentlich vier fragezeichen aber die taste is jetz kaputt.
     
    DaddyDufte, 30.10.08
    #6
  7. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    dann kauf doch ne neue lol - in der Tat dauert es dann was laenger, aber sollte zu bewerkstelligen sein
     
    Loftone, 30.10.08
    #7
  8. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    ja aber woher weißt du im blindflug, welche fehler du machst. denn ne frequenz wegschneiden is die eine sache, den klang der stimme nicht völlig zu verhunzen die andere. beide sind aber in diesem falle unmittelbar verknüpft. das geht meiner meinung nach nur mit ständigem gegenhören.

    lautstärke automatisierung (bei genug zeit und elan) oder ein schöner de-esser (bei genug geld und ahnung) sind meine tipps.
     
    DaddyDufte, 30.10.08
    #8
  9. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    das meine ich ja auch damit, hoeren und blind absenken bis es fott ist
     
    Loftone, 30.10.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Also entweder Ohren oder Augen.

    Solltest dich schon entscheiden.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #10
  11. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    hab ich doch, nur weiss ich dass viele mit der Analyse kaum Erfahrungen haben bzw zu kompliziert klingt - auf auf diesem Wege kann man auch an den Wert herankommen. Aber ich geb zu das es was ungluecklich von mir formuliert wurde.
     
    Loftone, 30.10.08
    #11
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wer braucht´s?
    Ohren sind schneller und genauer als ein buntes Bild auf dem Bildschirm.
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #12
  13. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    ich find eine Analyse bringt es was praeziser auf den Punkt. Aus Erfahrung aus den Workshops weiss ich dass man auf diesem Wege die Leute bzw deren Gehoer dafuer besser sensibilisieren kann, sodass sie das zu einem spaeteren Zeitpunkt selbstsicherer per Gehoer entscheiden koennen.
     
    Loftone, 30.10.08
    #13
  14. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Wer versucht denn auf Workshops ueber die Augen das Gehoer zu "sensibilisieren"?
     
    Wolfgang, 30.10.08
    #14
  15. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.687
    13687
    Wer das mal auf diese Weise erlebt, der weiss danach wie der EQ dahingehend zu handhaben ist und wird meiner Erfahrung nach hochgradig sensibilisiert und weiss worauf sein Gehoer dann achten sollte.
    Ich hab diverse Newbies mal testweise ausschliesslich per Gehoer entscheiden lassen (ohne denen zuvor die Frequenzanalzse gezeigt zu haben) und musste festellen, dass deren Ergebnisse nicht so gut verliefen. Deshalb bin ich der Meinung, dass ueber diesen Wege eine grossere Sensibilisierung des Gehoers statt findet und man denen die anfaenglichen Unsicherheiten nimmt
     
    Loftone, 30.10.08
    #15
  16. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Statt Automation kann man auch die S-Laute auf eine zweite Spur schneiden und da dann einen EQ einsetzen. Da ich nur den Logic-Deesser habe, ist das die bestklingenste Variante. Bei Live Aufnahmen wo es ab und zu mal P-laute gibt, schiebe ich diese auch auf eine zweite/dritte Spur mit entsprechendem Lowcut.
     
    Eisfux, 07.11.08
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.