Information ausblenden

Wie kriegen die bloß ihr Mastering so laut?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Gala24, 29.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gala24

    Gala24 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    100
    100
    Hi Leute,

    die oben genannte Frage beschäftigt mich in letzter sehr.

    Vor kurzer Zeit dachte ich noch, dass die Amplitude etwas damit zu tun hat, aber das scheint nicht so. Auch der Limiter bewirkt eigentlich garnicht so viel, wenn man genau hinhört (finde ich). Ein Compressor, vor allem, wenn man ihn falsch einsetzt, macht den Mix meines erachtens auch leiser... (Transienten=Laut?).

    Das einzige was mir aufgefallen ist, dass ein Saturator, kleine Wunder wirkt. Leider habe ich nur einen und zwar in dem Channelstrip vom Nasty VCS.

    Bitte keinen Schwanzvergleich in diesem Thread.
    Viele Wege führen nach Rom und ich bin für jede Antwort offen und hoffe das seit ihr auch.

    Danke und Grüße

    Edit: genau, dass wollte ich noch schreiben. Viele haben in diesem Forum gesagt, es läge am Mix. Das kann ich aber kaum glauben, denn auch ein Busy, bekommt Mixe von "Amateurmischern" die später die gleiche Lautheit haben wie z.B. Max Herre.

    Natürlich hat es auch mit dem Mix zu tun, dass jedes Instrument seinen Platz bekommt usw. aber ein Profi bekommt doch auch ein Mix von einem guten Amateurhobbymischer laut oder seht ihr das anders?
     
    Gala24, 29.09.12
    #1
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.952
    8952
    suboptional, 29.09.12
    #2
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.422
    88422

    It´s not a Bug, its a Feature, Compressoren machen grundsätzlich leiser und nicht lauter!
     
    Lacunaflow, 29.09.12
    #3
    Bumblebee bedankt sich.
  4. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Und wie klingen deine Mixe ungemastert?
    Lad was von dir hoch, dann werden dir hier sicherlich Leute schreiben können, was da drin ist.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 29.09.12
    #4
  5. never_mind

    never_mind

    Registriert seit:
    21.09.07
    Punkte:
    839
    839
    Ein typischer Anfängerfehler. Als ich anfing, dachte ich auch, ein Kompressor macht alles lauter, weil ich immer las, zum laut machen verwendet man eben einen Kompressor. Was ja auch nicht ganz falsch ist. :)
     
    never_mind, 29.09.12
    #5
  6. Gel Mitglieder 58746

    Gel Mitglieder 58746 Guest

    Punkte:
    0
    Mein Verdacht (da ich es mir nicht leisten kann kann ich es nicht bestätigen) is das das Geheimnis in der analogen Verstärkung und externen Bearbeitung eines GUTEN mixes duch Hochwärtige Preamps liegt. Is aber nur son verdacht.. mir fehlt der Geldbeutel das zu beweisen.
     
    Gel Mitglieder 58746, 29.09.12
    #6
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    52.769
    52769
    Konsequent beim mixen in den Gruppenspuren mit Limitern arbeiten macht bei MIR das Endergebnis nach dem "mastern" LAUT!!!!

    Aber nicht hörbar :)

    ich bekomme die besten Ergebnisse mit folgender Arbeitsweise:

    Ich mixe nach Gehör, also es muss gut klingen, bin bei den Höhen immer unsicher weil die im nächsten Schritt, dem Pseudomastern, anfangen zu nerven...

    Ich habe im Mix eine Gruppenspur auf die alles zielt,dort habe ich ein paar EQs. Im Masterkanal lade ich nen Limiter, derzeit den Cubase 6.5-eigenen, dort habe ich das Preset "JazzMaster" am Start, modifiziert :)..

    Aktiviere ich den Limiter höre ich wohin die Reise geht, bin ich unzufrieden wird der Limiter deaktiviert, und in der Gruppe mit den Eqs geschraubt, Limiter dann wieder an, checken, usw.usf.

    Ist sicher alles andere als die reine Lehre, aber ich komme damit klar...oje, bin abgeschweift, Sorry :)
     
    holgi, 29.09.12
    #7
  8. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Stereo Kompressor > Mastering EQ > eventuell Klangveredler > Multibandkompressor > Maximizer

    So einfach geht das.

    Laut wirds durch den Limiter/Maximizer am Schluß. Damit aber nicht nur Brei dabei rauskommt muß man vorher das Signal noch verdichten das geht mit Kompressor/Multibandkompressor.
    Der EQ ist zum entzerren weil durchs Komprimieren bestimmte Frequenzen/Mischfehler stärker hervortreten.

    Nur Analog bekommt man es nicht so laut. Das geht nur Digital mit Oxford Limiter, Waves L3 und ähnlichen Lautheits-Kriegsmaterial :-D
     
    human_ray, 29.09.12
    #8
    akl bedankt sich.
  9. halmaC

    halmaC

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    175
    175
    wie laut etwas zu mastern geht, hängt mit der frequenzverteilung zusammen.
    vereinfacht gesagt, wenn du kaum präsenzen und massiv tiefbass hast, wirds nicht laut werden. haste wenig bass und sehr viel im präsenzbereich gehts zwar einfach laut, wird aber auch schnell nervig. die richtige balance isses.
    da hilft nur üben, üben, üben :) ist ein jahrelanger prozess...

    viel gegenhören hilft sehr. mit verschiedenen sachen, die dir gut gefallen und zu deinem material passen. dabei mit den OHREN analysieren welche frequenzen bei dem referenzmaterial im vergleich wie stark da sind. man muss lernen, wie welcher frequenzbereich klingt!
    am besten geht das m.m.n. mit dezenten eq-anhebungen, die zu den bässen hin schmalbandiger sein sollten.

    viel verschiedenes material mischen und mastern hilft dabei auch sehr. da ist der profi klar im vorteil. er bekommt deutlich mehr davon ;)
     
    halmaC, 29.09.12
    #9
    gorfex und soundrobot bedanken sich.
  10. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    amateurmixe bekommt man schon auch laut, aber eben nicht so schön. ein solider mix lässt sich hingegen einfach laut machen. gute ausbalancierte transienten sind von Vorteil. analoge tools können helfen härte rauszubekommen oder charisma reinzubringen. ein mix muss auf jeden Fall richtig vorbereitet sein bevor man ihn laut machen kann. eqs & compression bereitet vor. preamps benutzt man selten im mastering, das ist auch nicht die geheime Formel. die Formel ist die richtige balance & Entscheidungen die zum track passen.
     
    karumba, 30.09.12
    #10
  11. AMS

    AMS

    Registriert seit:
    29.05.12
    Punkte:
    241
    241
    Es liegt wirklich meistens am Mix. Ich stelle es jeden Tag fest, wenn ich einen Mix zugeschickt bekomme. Manche Songs zerfallen schon bei geringer Lautheit, andere kann man auf ein kommerzielles Niveau anheben und es klingt immer noch richtig gut. Meine Arbeitsschritte beim Mastering sind immer ähnlich, und dennoch ist das Ergebnis (was die Lautheit angeht) unterschiedlich.

    Aber Lautheit ist nicht alles. Hör dir mal The Big Picture von Jacob Karlzon 3 an, wenn du mit Jazz etwas anfangen kannst. Ein toller, ansprechender und atmosphärischer Sound, der nicht laut ist.
     
    AMS, 01.10.12
    #11
  12. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.269
    52269
    bei mir kommt der stereo comp normalerweise vor dem limiter, also nach dem multiband.
     
    synthpark, 01.10.12
    #12
  13. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.727
    17727
    ich mache es ähnlich und arbeite mit limitern oder bei den drums auch mit softclippping in den subgruppen oder sogar einzelsignalen, im master sitzt ein L1 der nicht extrem viel macht, aber bei bedarf kurz hart angefahren wird, um z.b. zu schauen, was mit der snare passiert.
    so schaff ich es eigentlich problemlos, schon mit dem mix sehr laut zu werden, bzw. direkt "lautheitsgerecht" zu tweaken. im mastering passieren diesbzüglich dann keine überaschungen mehr und der engineer kann sich mehr um frequenzgeschichten kümmern, die lautheit ist schon da. ich sende dann eine version mit l1 drauf und eine mit deaktiviertem l1, der engineer entscheidet dann selber, von was er ausgeht. die band hört nur die l1 version, da ich soooo oft den satz hörte: "das hat aber kein druck und ist so leise im vergleich"
     
    SOS, 01.10.12
    #13
  14. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Ich kann hier auch richtig laut machen. :D *lach*
     
    mikesilence, 01.10.12
    #14
  15. misterkanister

    misterkanister

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    10.546
    10546
    Garnicht gut für die Ohren, immer diese laute Hottentottenmusik[​IMG]
     
    misterkanister, 01.10.12
    #15
  16. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695

    [​IMG][​IMG][​IMG]
     
    Adebar, 01.10.12
    #16
  17. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Woher willst du das wissen?

    Master baut auf einem guten Mix. Hat alles mit dem Mix zutun. Im Mix hat alles mit den Einzelspuren zutun. Die Einzelspuren haben mit guten Aufnahmen zutun. Baut alles aufeinander auf.

    mfg
    -Emre-
     
    the_Emre, 01.10.12
    #17
  18. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.727
    17727
    klar ist es so laut, wie eine professionelle produktion... aber es klingt scheisse ;)

    hohe lautheit ist nicht = gut

    ...wohl eher umgekehrt.
     
    SOS, 01.10.12
    #18
  19. misterkanister

    misterkanister

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    10.546
    10546
    Also,
    ich hab`ja keine Ahnung aber ich glaube zu wissen, dass ein "entmüllter" Mix (manuelles cutten, Filter, Gate) wesentlich besser laut zu ertragen ist, als ein "verdreckter" Mix;)
     
    misterkanister, 01.10.12
    #19
  20. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    das ist das was ich unter säubern & vorbereiten eines mixes verstehe. ein gate hat jedoch im mastering-prozess nichts verloren.
     
    karumba, 01.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.