Wie ein Keyboard mit Kopfhörer die Nachbarn stören kann...

  • Ersteller TritonStudio
  • Erstellt am

Tomstein
Tomstein
Registriert
15.04.06
Beiträge
1.103
Reaktionen
6
Punkte
1.186
Thma schrieb:

"Schliesslich hast du das Recht alle 4 Wochen ein lautes Fest zu geben."

Wäre mir neu...

Woher stammt das denn...?

Kann man das irgendwo schwarz auf weiß nachlesen...?


LG,

T.
 
thma
thma
Registriert
21.09.06
Beiträge
669
Reaktionen
8
Punkte
816
>>> Woher stammt das denn...?

Aus dem amtlichen Leitfaden für Mietnomaden...

Hallo, das war ein Spass! Ich habe doch noch extra dran geschrieben "Sarkasmus"!
 
Z
zehnvorsechs
Registriert
30.01.17
Beiträge
4.506
Reaktionen
1.172
Punkte
10.508
Und der Nachbar denkt währenddessen noch mal in Ruhe über alles nach. Schliesslich hast du das Recht alle 4 Wochen ein lautes Fest zu geben.
Soweit mir das bekannt ist, ist das regional unterschiedlich geregelt und dürfte sich bei durchschnittlich 1,5 Mal pro Jahr bewegen. Wobei es auch da regional strengere Regeln gibt und es gibt allgemein auch trotzdem strengere Regelungen, bis wieviel Uhr das Fest wirklich laut sein darf, das ist nicht uneingeschränkt so.

Ich würde vorschlagen, Du gehst mit Deinem Nachbarn freundlich und einfühlsam um und probierst es mit einer massiven Trittschalldämmung, keine 5 mm Matte, das bringt sicher gar nix, das muss schon was ordentliches sein. Und falls Du wie die meisten Musiker ein Fußwipper bist, dann leg Dir zusätzlich auch noch ein flaches Kissen oder Sitzauflage oder so bewußt unter die Füße. Aber wenn Du das soweit wie möglich probiert hast und er beschwert sich immer noch, dann kann auch ein klein wenig Arroganz helfen und ich würde zusätzlich auch noch die Boxen anschalten, auf die Lautstärke eines Fernsehers ;) Irgendwo hat Toleranz und Rücksichtnahme auch mal ein Ende und Dir steht es auch als Mieter zu, auch ein paar Geräusche von Dir geben zu dürfen.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.294
Reaktionen
694
Punkte
4.445
Ich würde dir empfehlen eine neue Wohnung zu suchen.
Hatte wegen sowas auch schon mal probleme. Das Problem bei der Sache ist, dass Leute die empfindlich auf Geräusche reagieren auch dann welche hören wenn keine da sind und teilweise nach Geräuschen suchen. Wenn die dann irgendwas hören bist du es dann, weil du ja immer "so ein Lärm machst". Mich hätte das fast in den Wahnsinn getrieben, da es mich enorm in meiner freien Entfaltung eingeschränkt hat. Das fing erst ganz harmlos an mit einem Hinweis und irgendwann hatte ich richtig Stress und musste immer den zeitpunkt nutzen, als die Person nicht da war. Aber wehe die kam dann wieder als ich gerade richtig laut war.....
Grüße,
Randy
 
S
sabefix
Registriert
14.07.07
Beiträge
152
Reaktionen
5
Punkte
235
Außerhalb der Ruhezeiten würde ich auf die Kopfhörer verzichten, da das reine Tastengeklapper schon einen größeren Nervfaktor hat. Wenn das allerdings durch (hoffentlich schöne) Musik übertönt wird, sind die Nachbarn nicht so empfindlich (hoffentlich).
lg
sabefix
 
Instrumentenfreak
Instrumentenfreak
Registriert
16.07.07
Beiträge
3.250
Reaktionen
511
Punkte
14.659
du bist nicht zufällig nach Zeutern gezogen? *rofl*
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.066
Punkte
15.218
such dir ne neue Hütte !! Du wirst sicherlich noch viel (anderweitigen) Spass mit denen bekommen
 
T
TritonStudio
Registriert
04.09.06
Beiträge
494
Reaktionen
0
Punkte
912
Ich bin auch nicht derjenige, der dann gleich das Feld räumt.
Da müssen die sich schon ein wenig mehr bemühen :)

Ich lasse es jetzt erst mal auf mich zukommen.

Freundliche Grüße

Ben

@Instrumentenfrak: Nein, ich bin von Berlin Mitte nach Lichterfelde umgezogen. Vorher habe ich in Spanien, Miami, New York, Tirol und in der Schweiz gelebt. Da habe ich komischerweise nie Probleme gehabt.
(Komme ursprünglich aus dem Rheinland)
 
R
Richi
Registriert
22.08.08
Beiträge
123
Reaktionen
0
Punkte
141
immer diese nervigen Nachbarn:)
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Schade, dass hier die Diskussion zu einem grossen Teil von
Leuten geführt wird, die ganz offensichtlich überhaupt keinen
Plan davon haben, was für Geräusche die gewichtete Tastatur
eines Masterkeyboards verursachen kann.

Es bestünde immerhin die Möglichkeit, das ganze "Objekt" samt
Ständer auf irgendwelche Schaumgummiblocke zu stellen.
Aber das alleine reicht eigentlich nicht aus.

Stellt eich mal vor, jemand benutzt mitten
in der Nacht eine Schreibmaschine. Ich meine
jetzt solch eine alte, mechanische Schreibmaschine.

Das Geräusch ist zwar etwas hochfrequenter, aber
vom Pegel durchaus vergleichbar.
Und das ist unter bestimmten Umständen wirklich keinem
Nachbarn zuzumuten. Das sollte auch mal gesagt werden.
 
HEB-Musik
HEB-Musik
Registriert
08.11.07
Beiträge
133
Reaktionen
0
Punkte
163
deine nachbarn können sich mal ins sonst wohin **********
ich kenne das von meinen nachbarn genauso.
du bist nicht verantwortlich für hellhörige räumlichkeiten.
wenn du nach definition der hausregeln uhrzeiten einhällst kannst du soga richtig radauz machen.
wenn es ihnen nicht passt sollen sie sich halt die wände dämmen
X_o
 
T
TritonStudio
Registriert
04.09.06
Beiträge
494
Reaktionen
0
Punkte
912
Also ganz klar. Das ist die vollgewichtete Tastatur eines Korg Triton Studio.
Die hört man schon sehr gut. Deshalb gehe ich ja auch auf den Nachbarn ein.

Und nochmals: Es war exakt 0:00 Nachts.

Mir war das natürlich auch nicht bewusst und mit den Kopfhörern auf voller Lautstärke höre ich ja selber überhaupt nichts davon.

Für mich war es gar keine Frage, mich mit dem Herrn zu arrangieren.

Nun kann ich nur hoffen, dass mein guter Wille eher honoriert, als ausgenutzt wird, um irgendwelche anderen Komplexe zu befriedigen.

Edit: habe gerade noch mal mit dem Eigentümer in Regensburg gesprochen.
Er sagte, dass dieser Herr schon desöfteren seine Kompetenzen (ist ja Hausmeister) überschätzt hat und deshalb mit anderen Bewohnern aneinander geriet.
Sein Rat: "Sie brauchen den überhaupt nicht zu beachten. Der hat nix zu sagen und sie sollen sich dort wohl fühlen." "Den nimmt keiner dort Ernst" :D

Also für den Ernstfall reichen mir diese Informationen um mich richtig zu verhalten.
 
thma
thma
Registriert
21.09.06
Beiträge
669
Reaktionen
8
Punkte
816
>>> Schade, dass hier die Diskussion zu einem grossen Teil von
Leuten geführt wird, die ganz offensichtlich überhaupt keinen
Plan davon haben, was für Geräusche die gewichtete Tastatur
eines Masterkeyboards verursachen kann.

Davon fühle ich mich jetzt angesprochen, weil ich ja einer von denen war, die zu Konfrontation geradten haben.

Ich habe selber ein Keyboard mit vollgewichter tastatur und Hammermechanik. Ich kenne daher den Lärmpegel ziemlich gut.

Ich habe bis vor einem Jahr in einer sehr hellhörigen Wohnung gewohnt. Neben mir und unter mir haben sehr "pingelige" Nachbarn gewohnt.
Ich habe zur Dämpfung einfache Teppichfliesen unter den Keyboardsständer gestellt. Das hat als Dämpfung voll ausgereicht und ich habe oft bis weit nach Mitternacht auf dem Keyboard gespielt, ohne das ich deswegen je Probleme mit den Nachbarn bekommen hätte.

Ich bin selbstverständlich dafür, sich wenn immer möglich mit den Nachbarn zu verständigen und gütlich zu einigen. Und das funktioniert nach meiner Erfahrung auch bei sehr empfindlichen Leuten recht gut, wenn man sich nur ein wenig Mühe gibt und freundlich bleibt.

Es gibt aber auch Zeitgenossen, die am klassischen "Hausmeister / Blockwart-Syndrom" leiden, oder die bei egal welcher Nichtigkeit direkt zum Anwalt rennen. Und die egal wie entgegenkommen man ist, immer wider neue Sachen finden, die Du falsch machst.
Was TritonStudio da so schildert passt ein wenig in diese Kategorie.
Bei solchen notorischen Nörglern funktioniert Kooperation oder Unterwerfung meiner Erfahrung nach nicht.
 
T
TritonStudio
Registriert
04.09.06
Beiträge
494
Reaktionen
0
Punkte
912
Da ich kein Eigentümer bin und in dieser Wohnung zur Miete wohne, muss der Eigentümer ja irgendwo anders wohnen.
Klar? :) ;)
 
I
iGoA
Registriert
23.01.06
Beiträge
891
Reaktionen
3
Punkte
931
Er ist Mieter und der Eigentümer DIESER Wohnung wohnt in Regensburg. Die anderen Nachbarn sind Eigentümer IHRER Wohnung (also nicht seiner). So versteh ich das.

EDIT: Huch, zu langsam.

Thema Nachbarn:
Das ist echt ein nerviges Kapitel. Ich hoffe und bete, dass ich mir irgendwann mal ein kleines Haus mit Keller leisten kann und dann endlich wieder so laut sein kann, wie ich will. Meine Seele schreit nach dieser Art der Entfaltung.
 
J-Soundation
J-Soundation
Registriert
13.09.07
Beiträge
3.687
Reaktionen
130
Punkte
4.549
Ich hatte verstanden, das sein Vermieter mit im Haus wohnt.
Wenn es nur ein Nachbar ist, der seine "Kompetenzen" überschreitet, sieht der
Fall natürlich anders aus.
 
T
TritonStudio
Registriert
04.09.06
Beiträge
494
Reaktionen
0
Punkte
912
nee nee, wie oben geschrieben, sagt mir der Eigentümer, ich soll den Eigentümer der Wohnung unter mir gar nicht ernst nehmen.
Das hat mich zumindest etwas beruhigt. 8)
 
bassniac
bassniac
Registriert
30.11.07
Beiträge
899
Reaktionen
1
Punkte
917
Machs doch einfach wie alle anderen:
Zwischen 8 bis 12 und 15 bis 20 Uhr kannst Du so lange und so viel machen wie Du willst, außer ein Gericht schränkt Deine Zeiten ein. Außerhalb der Zeiten würd ich nix riskieren, weil Du sonst den Stinkern das Holz für ihr Feuer lieferst.

Grüße.
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Ich würde mich jetzt totlache, wenn der eingesteckte Kopfhörer eventuelle Lautsprecher des Keyboards nicht stumm schaltet und es NICHT nur um das Tastengeklapper geht...

Mal was anderes...Keyboards?

Dafür gibts doch Playbacks...duck und weg...lach!
 
 

Oft gelesene Themen

Oben