Why do your recordings sound like ass?


N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
sehr schönes Ding und bringt ne Menge auf den Punkt. Danke für den Link.
 
DaddyDufte
DaddyDufte
Registriert
18.08.07
Beiträge
4.313
Reaktionen
71
Punkte
11.645
Jepp! Dank Dir micha

Obwohl mir im Laufe des Threads immer wieder die Definition eines Gurus durch den Kopf schwirrt, wenn ich seine seelenfreundlichen und Probleme-mit-einem-Schnipser entfernenden Ratschläge lese.

Dennoch interessant.
 
TobiS
TobiS
Registriert
06.01.07
Beiträge
910
Reaktionen
58
Punkte
1.178
hab zwar nur den eröffnungspost gelesen, aber der hat mir doch ein sehr vertrautes bild vermittelt ;) :D
 
nitromaniac
nitromaniac
Registriert
03.02.07
Beiträge
4.137
Reaktionen
5
Punkte
5.072
Klasse!

Er hat die Wahrheiten homogen dargestellt.

Danke für den Link!
Stick it...
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
Super Link. Bin noch beim Lesen und Lernen :)

Danke.

mfg,
Mirko
 
G
gandre82
Registriert
28.03.07
Beiträge
45
Reaktionen
0
Punkte
57
toller link! auf jeden fall *bookmarked* und hofft auf fortsetzungen!!!
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
Hey, der Thread ist echtmal gut! :right:
Hab die erste Seite durch. Bislang zwar nichts neues für mich, jedoch ist es immer wieder gut, an gewisse Dinge erinnert zu werden.

Werd mir morgen definitiv noch den Rest reindrücken.
 
F
fas1piano
Registriert
20.04.07
Beiträge
4.302
Reaktionen
138
Punkte
4.837
das ganze als

pdf

wobei ich glaub, man muss einmal durch das tiefe jammertal der endlosen soundsuche durch, um die tiefe weisheit zu erfassen. to-do-zettel schreiben...
 
Tomstein
Tomstein
Registriert
15.04.06
Beiträge
1.103
Reaktionen
6
Punkte
1.186
Moin.

Auf jeden Fall viel, viel Wahres jenseits vom üblichen 'How to do it'...

Und vieles, an das man ZUNÄCHST gar nicht denken würde und an das einen erst die wachsende persönliche Erfahrung irgendwann von selbst führt. Schön, das mal so kompakt dargestellt zu bekommen.

Danke für den Link, wird weiterempfohlen.

LG,

T.
 
Kuno
Kuno
DAW-Offizier
Registriert
27.11.04
Beiträge
11.068
Reaktionen
1.707
Punkte
19.214
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
könnte jemand vielleicht die grundaussagen kurz zusammenfassen!?:D

mfg
Torn
 
nitromaniac
nitromaniac
Registriert
03.02.07
Beiträge
4.137
Reaktionen
5
Punkte
5.072
TheOutlawTorn 12

>>>
könnte jemand vielleicht die grundaussagen kurz zusammenfassen!?
<<<

N:
Das einzige was stört, ist der Musiker... :)
 
M
mheadshot
Registriert
06.04.07
Beiträge
3.095
Reaktionen
46
Punkte
3.452
ich blicks auch nicht ganz
er sagt die mbox würde so schlecht sein bei recordings?!?!
kann ich gar nicht nachvollziehen
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
das sagt er überhaupt nicht. :D
Nochmal Lesen und gegebenenfalls Englischkenntnisse polieren vorher.

mfg,
Mirko
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
Was schreibt er?

Alles was du brauchst sind Ohren.
Wenn du das Problem hörst, hörst du auch die Lösung.
Gute Monitore/Lautsprecher sind wichtig. Sie sollen nicht schön oder bombastisch klingen, sondern analytisch, mit gut definierten Mitten.
Lauter klingt besser, das ist eine Falle. Man sollte leise mischen und mastern. Wenn's leise gut klingt, klingt es auch laut gut.
Du musst deiner Aufnahmekette trauen können.
Test: Überspiele einen Titel deiner Lieblings-[g=420]CD[/g] über dein Interface analog in den PC ein. Klingt es immer noch gut? Dann ist das Interface OK.
Überspiele einen Titel über deine [g=102]Studiomonitore[/g], dein Mikro und Preamp in den PC. Klingt es immer noch gut? Dann ist die Kette [g=226]Monitor[/g], Raum, Mikro, Preamp OK.
Nahfeld- gegen Fernfeld-Abnahme: Im Fernfeld abgenommen klingt es, wie es der Zuhörer im Aufnahmeraum hören würde, im Nahfeld nimmt man nur einen Teil des Klanges eines Instruments auf. Genauer gesagt, man betont einen Teil des Instruments (z.B. Soundhole einer [g=422]Gitarre[/g]) gegenüber dem Klang des Halses und des Körpers.
In schlecht klingenden Homestudios möchte man aber den Raumklang des Raumes nicht mit aufnehmen.
Studio organisieren: Alle Dinge haben ihre eigen Platz, man soll nicht suchen müssen. Kabel sollen farbig markiert sein, damit man direkt sieht, welche Farbe in welchen Mixerkanal geht. Abstellplätze für Getränke, damit niemand seine Flaschen auf Keyboards oder Mixern platziert. Defekte Kabel in Umschläge mit Datumsaufschrift packen, bis zu welchem Zeitpunkt man sie repariert haben will. Sind sie bis dahin nicht repariert, wegwerfen.
Geräte, die man nie benutzt, aussortieren und verkaufen. Hat man sie innerhalb einer gewissen Zeit nicht verkauft, der Heilsarmee spenden oder verschrotten. Das Studio ist ein aufgeräumter Arbeitsplatz und kein Sammilsurium von Schrott.
Für jedes Kabel ein Klettband-Kabelbinder. Für alle Gitarren und Kabel und Kopfhörer einen Haken an der Wand zum aufbewahren.
Realistische Ziele mit Zeitplan setzen: Was wird bei der nächsten Session gemacht? Rythmus-Backing-Track aufnehmen? In 3 Stunden? Dann soll dann nur dieses getan werden. Kein Suchen nach Plugins, kein Ändern des Arrangements, kein Rumsuchen nach Sounds usw.
Wenn das Arrangement bis dahin icht fertig ist, soll man eben vorher Zeit einplanen, um das Arrangement fertigzustellen oder den Song fertig zu schreiben.
Ein gutes Studio soll Ersatzteile parat haben: Ersatzsaiten für Gitarren und Bässe, Ersatzfelle für Drums, und Ersatzbatterien für die Tretmienen, Ersatznetzteile.
Defekte Teile sofort aussortieren: Kabel, die Wackelkontakte haben, aussortieren. Usw.
Ein Notizblock am Mixer/[g=17]DAW[/g]: Da kommt alles rein, was man später noch tun muß, aber während der Session nicht lösen kann oder soll. Neue Effekte/Geräte, die man dringend braucht. Neue Samples, die man benötigt.
Man soll sich nur Dinge kaufen, die auf dem Block stehen. Das ist, was man benötigt.
Kaufberatung: Man sollte sich Equipment des unteren oder des hohen Preissegments kaufen, nichts dazwischen. Das teuere Equipment (Neumann, etc.) behält seinen Wert, und man kann es immer noch für gutes Geld verkaufen. Mit Equipment aus dem unteren Preisbereich hat man keinen großen Verlust gemacht, wenn man es nicht mehr zu angemessenem Preis verkaufen kann.
Man soll nicht am falschen Ende sparen: billige schlechte Mikrophonstative an teuren Mikros sind Mist, weil man damit die teuren Mikros bei jeder Session gefährdet, umzukippen und zu sterben.

Soweit meine Kurzzusammenfassung.

Beste Grüße
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
P.S.:

Ach ja, und er schreibt: Wichtiger, als perfektionistisch zu sein, ist es, ein Projekt fertig zu stellen.
Wenn man sich zu lange mit einer kleinen Sache beschäftigt, um sie perfekt zu bekommen, verliert man seinen Sinn für die Inspiration für das Projekt.
 
DaddyDufte
DaddyDufte
Registriert
18.08.07
Beiträge
4.313
Reaktionen
71
Punkte
11.645
Ich glaube, dass meinte Kuno in #11.
 
nitromaniac
nitromaniac
Registriert
03.02.07
Beiträge
4.137
Reaktionen
5
Punkte
5.072
Im Gesamten ist dies der Aufruf zu einem QM-System.
Lenkungspunkte und Ansprechwerte zu setzen.

Auch im unkommerziellen HR-Bereich.

So sei es... :)
 
OrkDadin
OrkDadin
Registriert
18.02.06
Beiträge
359
Reaktionen
56
Punkte
669
Hm ja die Hifiklamotte hat mir echt zu denken gegeben. Bringen schlecht positionierte (max 200€ teure) Monitorboxen mehr als schlecht positionierte hifiboxen?

ich hab keine groß andere möglichkeit als die Boxen auf den Tisch neben den TFT zu stellen. Heißt ca. ne armlänge von mir weg und ca. 40cm auseinander. nicht auf ohrhöhe....

aber das mit ohrhöhe würde ich regeln können, indem ich die [g=226]Monitor[/g] boxen einfach auf die alten hifiboxen stelle :D
 

Ähnliche Themen

Grummelrocker
    • Danke
Antworten
1
Aufrufe
696
sts
sts
S
    • Danke
Antworten
1
Aufrufe
464
sts
sts
rkdk
Antworten
11
Aufrufe
899
EmulatorX
EmulatorX
G
Antworten
525
Aufrufe
34K
Gel Mitglieder 16064
G
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben