Information ausblenden

Why BOOMERS Hate POP Music

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von rkdk, 27.09.20.

  1. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.405
    30405
    @rkdk
    Bleib beim Thema.
    moon dog sieht es nicht so, was doch auch okay ist.
    Da muss man nicht flapsig um die Ecke kommen.
     
    Realist, 27.09.20
    #41
    clemenserwe, ElectricSheep, moon-dog und 2 andere bedanken sich.
  2. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.441
    41441
    Also, jetzt hör mal ! Alleine dein extra Kommentar in gelb ! Was hat das mit flapsig zu tun. Ich habe nun mal leider erst zu spät nachgedacht, aufgrund des müdemachenden Wetters, dass er einer dieser Foristen hier ist, der auf solchen Humor nicht anspringt. Wo ist das Problem.
    Mein Fehler. BTT.
    Könnt diese Sachen ja löschen. Am besten diese ganzen Thread. Stört mich nicht. Danke.
     
    rkdk, 27.09.20
    #42
  3. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    Artikel von 1974: www.spiegel.de/spiegel/print/d-41722215.html

    Würstchenfabrikanten von Hits
    Treibt die Plattenindustrie in eine Krise? Neue Popmusik-Trends sind ausgeblieben, die Ton-Piraterie nimmt zu, die Platten-Preßmasse wird knapp. ...Statt jedoch Talentpflege zu betreiben, preisen die Firmen Altproduktionen und Imitationen früherer Hits an -- lediglich mit noch aggressiveren Marketing-Methoden.

    ... Populäre Aufnahmen werden in immer kürzeren Zeiträumen -- etwa auch auf wohlfeilen Benefizplatten -- bis an die Grenze der Aufnahmebereitschaft des Marktes ausgequetscht, während eine langfristige Aufbauarbeit für junge Talente seltener wird. Im Mangel an kreativen Trends liegen jedoch die Hauptursachen der kommerziellen Stagnation.

    ... Statt wie in den sechziger Jahren künstlerisch ausgereifte Langspielplatten voll frischer Ideen vorzulegen; fabrizieren clevere Producer ... heutzutage Single-Volltreffer nach den gestern erfolgreichen Klischees. Chapman: "Man nennt uns die Würstchenfabrikanten von Hits."

    ... Amerikas marktbestimmende AM-Rundfunkstationen reduzierten letztes Jahr ihr Programmangebot von jeweils 40 auf 27 Hits. Nur noch die populärsten Interpreten kommen in den Äther; ein "offener Krieg zwischen Plattenfirmen und Funk" ("Rolling Stone") wird geführt.

    ... Seit etwa 1970 brachte die Rock-Szene so wenige internationale Umsatz-Lokomotiven hervor, daß sich die Branche mit Wiederveröffentlichungen in abenteuerlichen Koppelungen behelfen muß. Nach Bob Dylans lukrativem Tournee-Comeback Anfang dieses Jahres werden nun auch verblichene Bands wie "Steppenwolf", "Creedence Clearwater Revival" oder "Crosby. Stills, Nash & Young" für Konzerte und Plattenaufnahmen neu belebt.

    ... Auf kurzfristig verwertbare Tonwaren kommt es an; daher wird auch für Autoren und Interpreten die Verpackung wichtiger als das Produkt. Mit immer grelleren Maskeraden -- im Clownskostüm wie der Engländer Leo Sayer oder der Amerikaner Jobriath ("Newsweek": "Der Bluff des Jahres"), im Transvestiten-Look wie David Bowie oder die "New York Dolls" -- handeln sich die Newcomer von heute eine flüchtige Publicity ein und übertünchen ihre geringe Ausdruckskraft.
    ...
     
    Hyp, 27.09.20
    #43
    rkdk, muffy und Realist bedanken sich.
  4. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.405
    30405
    Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, dass nicht Jeder deine Art von Humor teilt, gerade wenn dieser an bestimmte Personen gerichtet ist?
    Unabhängig vom Wetter muss man da jetzt nicht nochmal nachlegen. ;)
     
    Realist, 27.09.20
    #44
    rkdk bedankt sich.
  5. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.025
    6025
    Wenn es jetzt doch im Forum diskutiert wird: Was soll denn an dem Verhalten ´humorig´ sein? Tschuldigung, aber das kommt mir wie eine Ausrede für ein anderes Verhalten vor... .
     
    moon-dog, 27.09.20
    #45
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Tja, so hart daneben kann man liegen.
     
    Sascha Franck, 27.09.20
    #46
  7. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.025
    6025
    Kommt drauf an oder? Zumindest Glam-Rock selbst war ja doch eine recht kurze Episode der Popmusik.
    Und David Bowie wurde lange in der Musikerszene nicht wirklich ernst genommen. Das vergisst man in der Rückschau manchmal... .
     
    moon-dog, 27.09.20
    #47
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Desungeachtet hat Bowie nicht nur eine "flüchtige Publicity" erzeugt.
     
    Sascha Franck, 27.09.20
    #48
  9. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    Davon abgesehen bin ich nach diesem Artikel froh, dass heute 2020 und nicht 1974 ist. Allein schon das Aufspüren von Alternativen damals - ausschließlich im Radio oder außer Haus mit vergleichsweise winzigem Spektrum...
    Und stell dir vor, du hättest die letzten Jahrzehnte nicht miterlebt, wie der 99,9% der Menschen der Geschichte. Du hättest von Popmusik gar nichts mitgekriegt.
     
    Hyp, 27.09.20
    #49
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.295
    51295
    also so um 1975 begann bei mir die Neugierde an Musik, da war ich 8 Jahre jung, ich versichere dir, das die Welt auch damals voller guter Musik war, die man entdecken konnte, und vor allem waren die Genres auch damals schon sehr sehr weit gefächert.

    ich genieße die schier unendliche Vielfalt heute, gewiss, aber es ist auch immer häufiger für mich zu viel von allem, und ich neige dann leider dazu, dichtzumachen, und versäume damit so manches.

    aber zurück in die Mitte 70er, es gab damals zum einen diese Unmenge an endgeiler Spät60er Mucke zu entdecken für mich, dann den unseligen Glamrock den ich als Kind zwar mochte, aber als Heranwachsender verachtete :), dann den Hardrock, frühen Punk, Blues, Disco usw usf

    wie auch immer, jede Generation schafft sich ihre Alternativen.
     
    holgi, 27.09.20
    #50
    Hyp bedankt sich.
  11. AlusundSekou

    AlusundSekou Bedroomproducer

    Registriert seit:
    05.05.20
    Punkte:
    435
    435

    Nagel durch den Kopf getroffen
     
    AlusundSekou, 27.09.20
    #51
  12. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.626
    22626
    ich habe "maybe you should stay with yo mama" von zappa so laut und lange gehört,
    bis meine eltern von außen gegen die tür getreten haben... :rolleyes:

    und den schönen zappa-song "fick mich..." haben sie auch nicht gemocht... :(

    wobei meine mutter noch einigermaßen tolerant war und zum putzen meine pink floyd platten aufgelegt hat... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.20
    jet2, 27.09.20
    #52
    KoolKolle bedankt sich.
  13. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    1.279
    1279
    Diese Diskussion muss man immer wieder vom Zaun brechen, aber mit ziemlicher Sicherheit sind 99% aller 'Sangesdarbieter' in den Charts in den USA absolute Profis im Studio. Das Niveau ist in Amerika einfach ein ganz anderes.
     
    Langfingerli, 27.09.20
    #53
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Ich bin mir nicht wirklich ganz sicher, ob ich das auch so sehe (an sich ist es ja auch egal, denn aussuchen kann man sich's ja nicht). Ich bin definitv weit weg von "früher war alles besser", aber die recht schmale (also einfach wenige) Kost, die man damals so hören konnte, hat ja u.U. auch dazu geführt, dass man nicht so sehr kopiert sondern einfach probiert hat.

    Für die Gitarrenspielerei (da kenne ich mich halt einigermaßen aus) ist da, so denke ich zumindest, auf jeden Fall was dran. Wenn man sich heute auf YT umguckt, ist das da vollgestopft mit Leuten, die Steve Vai, Malmsteen, Dream Theatre und wasweißichnichtnoch für Gitarrenhelden 1:1 kopieren. Und wenn ich mir die Presets in meinem Helix anschaue, dann heißen die in Richtung "Highway", "Stairway" oder "For The Love of God" (Vai-Nummer). Dazu passt dann auch, dass Signature-Gitarren Hochkonjunktur haben.

    Wenn ich das mit den Jahren vergleiche, in denen ich mich musikalisch "sozialisiert" habe, dann sah's da so aus, dass an sich kaum jemand kopiert hat. Da gab's jede Menge Bands, die dann im irgendwelchen finsteren Proberäumen ihr eigenes Süppchen zu kochen versucht haben. Weil's eben auch einfach gar nicht anders ging. Irgendwelche komplexeren Sachen exakt nachzuspielen ging nur mit bedeutend höherem Aufwand (und streckenweise auch Geld, ein "Guitar Player Magazine" mit irgendwelchen Transkriptionen kostete am Bahnhofskiosk damals 23DM). Als Resultat hat man eben selber rumgepfuscht, ob jetzt gewollt oder gezwungen - das spielt an sich keine große Geige.

    Wie gesagt, ich würde mich nicht hinstellen und behaupten, das wäre jetzt wirklich besser gewesen, aber es war zumindest nicht zwingend schlechter. Ich denke vom Internet übrigens auch so. Geiler Scheiß - aber mennmennmenn, was das für ein Zeitgrab werden kann, wenn man einmal anfängt, YT zu glotzen. Oder auch hier seinen Senf abzugeben.
     
    Sascha Franck, 27.09.20
    #54
    KascheK und Hyp bedanken sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.055
    23055
    Ob es jetzt gerade im Moment bei SängerInnen so ist - naja, da gibt's mMn aktuell ein ganz schönes Tal, aber generell würde ich das so unterschreiben. Umso mehr, wenn man mal in Musik reinhört, die es nicht wirklich über den großen Teich schafft, bspw. Modern Country oder auch alles, was man so unter "Americana" verbuchen würde. Da guckt man hinsichtlich des rein handwerklichen Niveaus manchmal ganz schön blöd aus der Wäsche.
     
    Sascha Franck, 27.09.20
    #55
    Langfingerli bedankt sich.
  16. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    1.279
    1279
    Das liegt aber eher an den Stilen, die gerade angesagt sind, geile Stimmen gibt es in Amerika immer genug, die sind halt gerade in den Top 200 und nicht Top 50. Nichtsdestotrotz, können Damen wie Miley Cyrus, Dua Lipa, Ariana Grande, Tate McRae, Lady Gaga etc. alle astrein singen.
     
    Langfingerli, 27.09.20
    #56
  17. IMachine

    IMachine Hippie

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    808
    808
    Ich empfehle dieses Video zum Thema Qualität der Musik:
     
    IMachine, 27.09.20
    #57
    jet2 und Hyp bedanken sich.
  18. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.405
    30405
    Ich habe jetzt das Video gesehen. Nur mal so am Rande. :)
    Ausserdem habe ich mal bei den Charts geschaut.
    Z.B. sowas hier ist doch lupenreiner Mainstream-Pop, oder?


    Was mir aber auffällt, das in der Tat wenig bis gar keine Gitarrenmusik mehr in den Charts ist.
    Aber da gibt es vielleicht in ein paar Jahren auch wieder ein Revival, wie jetzt z.B. The Weeknd mit seinem 80er-Synthwave-Touch.
    Ich spreche jetzt ausschliesslich von den Charts.
     
    Realist, 27.09.20
    #58
  19. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.248
    52248
    Vieles unterliegt ja Schwankungen. Ende der 90er war ja HipHop sehr groß, v.a. WuTang, 2Pac und Notorius und so Ferz. Man hätte fast denken können, ui, wo geht die Reise hin? Aber dann kamen die 2000er mit Nu Metal und vor allem Avril Lavigne und die Welt war wieder schön. :D Aktuell sind wir gitarrenmässig wohl an einem all time low, aber vielleicht wird es irgendwann wieder chic.
     
    muffy, 27.09.20
    #59
    Realist bedankt sich.
  20. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    638
    638
    Unfassbar, wie sehr die Ava Max die neue Lady Gaga ist.

    Am Anfang musst ich spontan an "Bad Name" von Bon Jovi denken.
     
    Soundloch, 27.09.20
    #60