Information ausblenden

Welches Mischpult zur ESI Juli?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Gunnard, 11.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gunnard

    Gunnard Themenersteller

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Hallo allerseits,

    ich würde gerne wissen, welches Mischpult ihr in der unteren Preisklasse zu der ESI Juli für erste Homerecording-Schritte empfehlen würdet.

    Ich tendiere zurzeit zu dem YAMAHA MG 8/2 FX oder dem ALESIS MULTIMIX 8FX.
    Ich möchte gerne 3 Quellen gleichzeitig aufnehmen (Gesang, Digtali-Piano und Gitarre). Das müsste doch mit diesen beiden Geräten zusammen funktionieren, oder? Ich verstehe nämlich leider noch nicht ganz das Prinzip der Kanal-Angaben bei Mischpulten.

    Gibt es noch andere Alternativen, die für mich Sinn machen würden?
    Schöne Grüße Gunnar
    Ps. Die Preamps in den beiden Mischpulten nehmen sich doch nicht viel, oder?


    :eek: :eek: :eek:
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    http://www.soundcraft.com/product_sheet.asp?product_id=121

    http://www.thomann.de/artikel-169192.html

    Das ist die Beste Lösung für Dich.
    Für das Geld wirst Du keine bessere Ausstattung bekommen als hier.

    Sogar HiZ-Eingang und
    Phonoverstärker mit RIAA sind dabei.
    2 Kopfhörerausgänge.
    Zero-Latency Monitoring.
    Inserts

    Dieses Pult bringt Dich weiter. ;)

    WICHTIG :
    Du willst Gitarre, Gesang und E-Piano gleichzeitig aufnehmen.
    Die Aufnahme die dann entstehen würde , wäre eine Mischung dieser Signale.
    Dabei entsteht ein einzelnes Stereo-Signal, in dem die 3 Klangquellen zusammengemischt sind.

    Darum nennt man das Gerät ja auch so : Mischpult oder einfach nur Mixer.

    Ein Mixer der 24-8-2 heißt hat 24 eingangskanäle, 8 Subgruppen und einen Stereo-Main Out. Die Subgruppen sind genau genommen auch Ausgänge.
    Sie ermöglichen es mit nur einem Mixer verschiedene Mischungen gleichzeitig zu machen. Also z.B. solche Spielchen wie : Der Sänger singt und hört dabei auch einen Halleffekt auf seiner Stimme, während aber ein trockenes Signal ohne Hall aufgenommen wird. (nämlich über eine Subgruppe...)

    Naja, das würde jetzt zuweit führen, das alles haarklein zu erklären.

    Wenn Du Deine Stimme und die beiden Instrumente allerdings gleichzeitig auf getrennten Spuren in Cubase aufnehmen willst (es entstehen also 3 verschiedene Aufnahmen gleichzeitig auf 3 verschiedenen Spuren) dann brauchst Du eine
    Soundkarte mit mehr als 2 Eingängen.
    Audiophile/Juliat und Phase22 haben ja nur ein Stereopaar als Eingänge .
    (also 2 mal Mono = 1mal Stereo )

    Für den Fall wird die Sache wesentlich teurer. Und aufwändiger.
    Du solltest wissen, daß im normalen Studiobetrieb die Spuren mit den Instrumenten NACHEINANDER aufgenommen werden.
    Lediglich bei Live-Aufzeichnungen oder vielleicht bei speziellen Jazz und Blues-Produktionen werden auch mal 24 oder noch mehr Spuren gleichzeitig aufgenommen.

    Nimm den Compact 4 .
    Was besseres kann Dir erstmal garnicht passieren.
     
  3. corsabrush

    corsabrush

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    806
    806
    Das kann ich nur bestätigen, ich habe auch das compact4 und es ist super. Einfach zu bedienen, viele Möglichkeiten und schön compact eben.
     
  4. Gunnard

    Gunnard Themenersteller

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Danke für die Hilfe,

    ich befürchte, dass ich dann auf die gleichzeitige Aufnahme in drei verschiedenen Spuren bei Cubase wohl verzichten muss und die Signale nacheinander einspielen werde. Sonst wird mein Budget wohl überschritten. Dann fällt die Auswahl natürlich auch wieder etwas leichter.
    Wobei ich mir dann auch überlegen kann, ob ich dann z.B. statt folgendem Paket:
    1. ESI Juli@ und [p=539]Soundcraft Compact 4[/p]

    lieber folgendes Gerät nehme:
    2. ALESIS MULTIMIX 8USB
    http://www.thomann.de/alesis_multimix_8usb_prodinfo.html

    Dann müsste ich doch eigentlich die gleichen Ergebnisse erzielen, oder ist die Qualität dann schlechter?

    Das [p=539]Soundcraft Compact 4[/p] finde ich wirklich gut. Es bietet nur leider keine Effekte an, was die beiden Geräte hier tun: YAMAHA MG 8/2 FX oder dem ALESIS MULTIMIX 8FX.
    http://www.thomann.de/alesis_multimix_8fx_prodinfo.html
    http://www.thomann.de/artikel-176369.html

    Wo liegen denn (außer der 50 Euro Preisunterschied) dann noch die Vorteile bei dem Soundcraft Mischpult?

    Schöne Grüße Gunnar
     
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Die Effekte brauchst Du doch garnicht.
    Die werden doch im PC erzeugt.
    Oder willst Du damit live auftreten ?

    Äh, Du hast aber schon gelesen was oben steht ja ??

    Mit solcher Boshaftigkeit hatte ich jetzt nicht gerechnet,
    also einfach nochmal :


    -HiZ-Eingang für direkten Abschluß von E-Gitarren
    -Phonoverstärker mit RIAA
    -2 Kopfhörerausgänge.
    -Zero-Latency Monitoring.
    -Inserts
    -außergewöhnlich pfiffiges Konzept


    Um es mal ganz kurz zu machen : Soundkraft baut Mischpulte.
    Und für diese Mischpulte ist die Firma berühmt.

    Die Ausstattung ist auf Home-Recording ausgelegt.

    Eigentlich kann man sagen, daß dieses Gerät der erste wirklich problemlose Mixer fürs Homerecording ist.




    Irgendwie wußte ich vorher schon, wie die Sache hier ausgehen wird :
    " OK, dann werde ich mir also das Yamaha kaufen !":D :p :D :D :D :lol:
     
  6. Gunnard

    Gunnard Themenersteller

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Mhmm.....na jetzt kann ich mir das Yamaha wohl nicht mehr kaufen ;)

    Schade.

    Sag mal, kann es sein, dass du Provision von Soundcraft bekommst? :D

    Aber eines musst du ja auch zugeben. Nicht ohne Grund kaufen viele Leute die Geräte von Yamaha und anderen namhaften Marken. Die Qualität ist nun mal gut.
    Aber trotzdem danke für deine Tipps. Ich werde das Soundcraft nun ernsthaft in meine Überlegungen mit einbeziehen.

    Eine Frage noch: Du sagtest, dass ich die Effekte am MP selbst gar nicht brauche. Warum nicht? Kann auch die einfachste Cubase Version schon die Stimme mit Effekten versehen?
    Warum gibt es dann solche Mischpulte?

    Und kann ich die Gitarre nicht auch an andere MP´s direkt anschließen und was genau bewirkt ein Phonoverstärker mit RIAA?

    Grüße Gunnar
     
  7. corsabrush

    corsabrush

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    806
    806
    Jede Cubase-Version liefert schon Effekte mit.

    Welche du nun willst, hängt aber von dir ab.

    Die Effekte in den Mischpulten sind dafür da, wenn du z.B. live spielst. Dann muß der Effekt gleich "mitkommen".
    Nimmst du aber auf, dann willst du ja den "reinen" Ton aufnehmen und ihn hinterher bearbeiten. Denn wenn du ihn gleich mit Effekt aufnimmst, du ihn aber doch anders möchtest: Dann ist es zu spät und mußt nochmal einspielen /-singen.

    Und in Sachen namenhafter Hersteller: Soundcraft ist nicht irgendeine Firma, die ist qualitativ auch wie die anderen Hersteller, nur daß sie sich eben auf Mischpulte spezifizieren. Also das ist auf kein Fall Billigkram, sondern ich sag mal:

    "Werner, das is höchstintelligente Funktionalität, da kann nich jeder mit üm, hörs du."
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    soundcraft ist eine mehr als namhafte marke.

    ja, ergo mehr flexibilität, einen mitaufgenommen effekt kannst du nicht editieren.

    weil man eventuell in einer live situation ein kompaktes pult mit fx-processor benötigt.

    1) ja - 2) ist der eingang für plattenspieler vorgesehen, die nicht ohne weiteres an einem line-in angeschlossen werden können.

    lg
    flox
     
  9. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    hi,
    ich kann mich da auch nur total anschließen,
    das soundcraft ist ein super mischpult.
    würde ich nich auch noch drumrecorden wäre ich bei dem soundcraft geblieben.

    gruß

    martin
     
  10. Gunnard

    Gunnard Themenersteller

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    38
    38
    Ahh....das mit den Effekten ist gut zu wissen. Dann brauche ich also kein FX-Mischpult. Dann reicht mir natürlich auch eines ohne Effekte, da ich das MP nicht für Live-Auftritte benötige. So spare ich wieder ein paar Euro :)

    Vielen Dank noch mals für die ganzen Tipps. Ich werde das Soundcraft dann vermutlich nehmen, wenn es überall so gelobt wird. Die Optik liegt mir zwar nicht so ganz. Da gefallen mir Alesis und Yamaha schon deutlich besser, aber das ist ja zweitrangig.

    Schöne Grüße an alle Homerecorder
    Gunnar
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.