Information ausblenden

Newbie sucht Rat zu Equipment / DAW Software

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von loopsofinfinity, 18.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. loopsofinfinity

    loopsofinfinity Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.12
    Punkte:
    13
    13
    Hallo allerseits! Mein erster Beitrag! :-D

    Vorweg: Hier schreibt ein Newbie. Als solcher muss ich sicherlich noch einiges lernen, also bitte ich im vornherein um Verständnis, sollte ich mal auf der Leitung stehen. In solchen Fällen bin ich auch für Hinweise zu Quellen dankbar, die meine Ignoranz auflösen könnten :) .

    Zurzeit spiele ich mit dem Gedanken, meinen PC als Aufnahmegerät für meine Akustik-Gitarre zu verwenden. Ich hab nun recherchiert und bin diesbezüglich auf verschiedene Lösungen gestossen, doch dazu später mehr.

    Ich hab auch fasziniert über die Möglichkeiten gelesen, die es gibt, den PC als kreatives Instument einzusetzen, jedoch bin ich von der Funktionsvielfalt, die z.B Ableton Live 8 Suite oder ein Qubase 7 bieten "erschlagen", und da ich mich nicht auskenne, würde ich gerne den Rat von erfahrenen Usern hören, was sie einem Noob empfehlen (evtl. auch andere DAW-Software??). Verkäufer tendieren ja vielmals dazu, überdimensioniert zu empfehlen. Dazu hin ist mir Soundqualität wichtiger als Preis (der jedoch auch irgendwann relevant wird :) ). Andererseits ist es auch gut, gewissen Spielraum bezüglich Kapazität/Funktionalität zu haben, durch die Anschaffung von mehr Funktionen, die man jetzt zwar grad nicht braucht, aber vielleicht in einem halben Jahr sich als praktisch erweisen werden.

    Zunächst zu meinem bestehenden Equipment:

    - Rechner mit Intel i7 3930K Prozessor, 64 GB DDR3-RAM, Soundblaster Recon3D PCIe Soundkarte, Windows 7 Ultimate 64bit
    - PCIe-Interface RME HDSPe AIO
    -SSD Samsung 128 GB (werde mir gelegentlich noch ein 500 GB SSD anschaffen), im Moment ist auf dem SSD die Systempartition drauf und ich habe noch ca. 37 GB frei. Zusätzlich eine VelociRaptor 10000 RPM-HD mit 1 Terabyte (SATA III), und noch eine weitere 1 Terabyte Platte (SATA II).
    - Tanglewood TRD-CE-LH Western-Stahlsaiten-Gitarre mit B-Band A3 Tonabnehmer
    - Alhambra 3C Klassische Gitarre mit Nylon-Saiten
    - Korg X3 Synthesizer (ich weiss, Uralt-Teil...)
    - Roland MicroCube Amp (2W aber echt laut)
    - Behringer Virtualizer 3D FX2000 Effektgerät
    - Peavey Dual DeltaFX Effektgerät
    - USB-Midi-Interface (Midi IN/OUT)

    Um die Akustischen Gitarren auf den PC zu bringen, habe ich mir folgende Geräte angeschaut:

    - Behringer ULTRA-DI DI20, eine DI-Box über die die Gitarre mittels XLR Kabel mit dem RME Interface verbunden würde, qualitativ wahrscheinlich der unteren Lösung vorzuziehen.
    - Behringer GUITAR LINK UCG102, USB-Interface zum direkten Aufnehmen am PC mittels mitgelieferter Software. wird aber, wie ich in einem Beitrag im Forum entnommen habe, von der Qualität her, gewisse Klang-Einbussen bringen? (Rauschen, Brummen).

    - Vielleicht würde ein Mikrofon vor dem Amp evtl. auch gute Erbnisse liefern? Mit einem Mikrofon könnte ich ja auch die nicht-klangverstärkte Gitarre abnehmen.... Leidet bei einer solchen Lösung die Soundqualität darunter (Nebengeräusche)? Was müsste man für gute PreAmps rechnen? Kaufe ich mir sinnigerweise ein 8-Kanal Preamp? Oder leiste ich mir ein Mischpult?

    Wie gesagt, ich bin fasziniert von den Möglichkeiten, die der PC zur Soundbearbeitung/Producing bietet, ich führ hier Ableton Live Suite 8 oder Cubase 7 an. Zwischen diesen beiden Programmen, bin ich mir nicht schlüssig, welches ich sinnvollerweise verwenden könnte. Einerseits bin ich z.B. von Abletons Launchpad's Möglichkeiten begeistert, insbesondere was die Live-Performance-Möglichkeiten angeht. Zusätzlich gibts 40 GB Sounds (für einen Newbie sicher hilfreich) + Upgrade auf Version 9 (mit Max 4 Live :) ). Für elektronische Musik, der ich auch verfallen bin, ein gutes Werkzeug, was man so liest.

    Auf der anderen Seite Cubase 7, ein unglaublich umfangreiches Feature-Set, das wahrscheinlich alles abdeckt, was man sich als Producer vorstellen kann, jedoch weniger Feautres für Live-Performance bietet. Dazu kommt, dass die Technik beherrschbar sein sollte (Tontechniker bin ich nicht...), wobei ich mich nicht um den Lernaufwand scheue. Man kann beide DAW-Softwares erweitern mit allen möglichen Instrumenten, Sounds, und man wird wahrscheinlich (genügend Kleingeld vorausgesetzt) sicher mit beiden Programmen glücklich (vielleicht sollte ich mir beide kaufen). Überschneidet sich hierbei der Funktionsumfang zu einem grossen Teil?

    Was würdet ihr empfehlen, ich weiss nicht, ob ich jemals mit meinen Werken auftreten werde, aber die Idee ist schon cool. Hier bietet sich ja Ableton mit Launchpad besonders an.

    Aber andererseits weiss Cubase auch zu gefallen, sicherlich eine professionelle Recording/Sequencing-Lösung allererster Güte, wobei ich von den Bugs in der Version 7 erfahren habe. Externe Controller kann man hierfür ja auch kaufen....Mir fehlt einfach der Überblick über die Must-Have-Features und den Nice-to-Have-Features.

    Zusätzlich zu meiner bestehenden Hardware kann ich kurzfristig ca. 1000 Euronen investieren, ein stufenweiser Ausbau wird später möglich.

    Für Eure Meinungen bin ich dankbar! Beste Grüsse!
     
    loopsofinfinity, 18.12.12
    #1
  2. Poker

    Poker

    Registriert seit:
    26.03.06
    Punkte:
    2.439
    2439
    Hallo und willkommen,

    du willst Deine Akustikgitarre aufnehmen, richtig?
    Die Funktionsvielfalt von Live Suite 8 und Cubase 7 "erschlagen" dich
    und Du tendierst aber zu diesen beiden Produkten wie Du sagst!?
    Du fragst noch- kaufe ich mir sinnigerweise einen 8Kanal Preamp?

    Wozu das Ganze, für Aufnahmen EINER Akustikgitarre würde ich mir
    ein Interface mit 2 Eingängen und beiliegender Aufnahmesoftware kaufen.

    Sowas wie die Audio-Box von Presonus mit beiliegender Studio One Artist Software!
    So habe ich es gemacht.
    Dazu entweder ein gutes (den Preis wertes) Mikrofon oder den eingebauten Tonabnehmer(falls vorhanden) verwenden.

    Also ICH würde das SO machen, alles andere ist doch völlig overdressed.
    Genau wie Dein Rechner:), Hut ab, da bin ich ein wenig neidisch!

    Gut, zum Rauschverhalten und sonstigen Messgrößen kann ich nix sagen weil
    1. Bin ich kein Audiophiler
    2. Ist mein Interface noch in der Schachtel, bis ich einen neuen Rechner habe!



    Gruß,

    Poker

    Edit: habe überlesen, daß Du der elektronischen Musik verfallen bist!
    Mein Text bezog sich rein auf Akustikgitarrenaufnahme, bei Elektronik bin ich raus!
     
    Poker, 18.12.12
    #2
  3. loopsofinfinity

    loopsofinfinity Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.12
    Punkte:
    13
    13
    Hallo Poker!

    Danke für Deinen Beitrag! [​IMG]


    Das ist an sich schon richtig, möchte aber nicht NUR die Klampfe auf den PC bringen, auch könnten z.B. Vocals/zusätzliche Gitarre/Synth dazukommen. Dazu kommt noch, dass ich einen Seitenblick in die Elektronische Musik neu wage.


    Das ist nicht negativ gemeint, an sich bin ich ja froh um die Funktionalität (wenn ich mal so schlau bin, diese gut einzusetzen, und dafür muss sie ja da sein...)


    Das meine ich, wenn ich sage, die Verkäufer neigen dazu, überdimensioniert zu empfehlen.... :)


    Vielleicht zählt man mich als Enthusiast, aber 1. als Zocker, 2. Computerbegeisterter, 3. vorausschauender User kaufe ich gerne Leistung auf Vorrat, bis sich diese erschöpft, habe ich einige Jahre einiges an Qualität genossen.


    Grüsse
     
    loopsofinfinity, 18.12.12
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.