Information ausblenden

Welches Mikro als Ersatz für mein Rode NT 1000

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von Dahmer, 01.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    :nonono:
    mein Mikro is kaputt gegangen und da ichs bei E-Bay gebraucht gekauft hatte, hab ich leider keine Garantie...

    naja also brauch ich ein neues...ich hab mit selber ein Budget von 400 bis max 600 Euro gegeben, weil ich bei einer Neuanschaffung natürlich nach einer Klasse besser schiele...

    ich war also im Laden und hab bisschen rumprobiert...allerdings hab ich das ziemlich schnell wieder aufgegeben weil alle Mikros geil geklungen haben(auch 2 von Brauner die ich einfach mal getestet hab )

    dann bin ich wieder nach Hause, weil ich da im Laden natürlich an einem Top-Preamp etc. saß und mir danach dann gedacht habe, dass das ganze bei mir eh nicht so klingen wird und ich das ganze lieber auf mein Equipment abstimmen sollte, als nur zu hören, wie meine Stimme durch nen 4000 Euro Preamp klingt ^^

    also werd ich Anfang nächster Woche bei Thomann oder nem anderen großen Shop mal eine Handvoll Mikros bestellen und die alle bei mir durchtesten und dann bei meinem Equipment entscheiden welches ich nehm...

    da ich im Laden nur von Rode das NT 1000 als meine Referenz mit dem [p=584]Rode NT2-A[/p] einem von Shure, bei dem ich die genaue Bezeichnung wieder vergessen habe und den Brauner verglichen habe, wollte ich eigentlich nur mal Anregungen, welche Mikros ihr noch bestellen würdet, damit ich dann nicht 10 Mics da hab, die ich gar nicht hätte bestellen sollen, weil mir hier schon vorher davon abgeraten worden wäre, dass die nicht in die Richtung gehen, wie ich sie will..

    also ich leg mehr Wert auf entweder einen sehr ausgeglichenen Klang, damit ich hinterher alle Möglichkeiten hab zu bearbeiten, oder ein eher warmer voller Klang, statt einem, bei dem die Höhen zu dominant sind...

    falls es wichtig ist...ich bin (nicht ausgebildeter) Bariton von der Stimmlage

    meine Kandidaten, die ich in Zeitschriftentests etc. entdeckt habe wären

    Rode NT-2A
    [p=570]Shure KSM27[/p]
    Shure KSM32 (obwohl das schon an der Grenze von meinem Budget ist )
    AKG C4000B
    AT 4050/SM

    also Preamp verwend ich das TC Helicon VoiceWorks
    Richtung Rock / Metal
    ich denk das sind erstmal alle relevanten Sachen meinerseits...


    jetzt kommt ihr...habt ihr Erfahrungen mit den Mics die ich aufgezählt habe oder die vielleicht schonmal verglichen ?
    und wenn ihr die kennt, fällt eins schonmal ganz raus, wenn man meine Wünsche anschaut?

    ansonsten können ruhig noch ein paar Tips kommen...sollten halt nicht die allergrößten Exoten sein, damit ich sie auch in nem Shop finden kann
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.091
    17091
    Ein nicht mehr so geheimer Geheimtipp ist das MXL V69M!
     
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Dahmer,

    Von dem AT 4050 kann ich dir das bestätigen. Wenn du auf verschiedene Charakteristiken verzichten kannst, gilt das auch für das günstigere 4047. Super-teile für das Geld - und schön warm.

    Zum Rode und den Shures hab ich keine Meinung: Rode kenn ich nicht und die Shure benutze ich nicht (für Gesang). Weiß aber nicht warum. Sind nicht schlecht, aber irgendwie nicht mein Ding. Kommt vielleicht noch irgendwann ...

    Das AKG mag ich allerdings gar nicht ... Vielleicht weil es ein bisschen abstinkt gegen seine großen Brüder ...


    Gruß


    Frank
     
  4. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Das Rode K2 wäre noch ein guter Testkandidat in der Preisklasse.
     
  5. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Nachtrag zu den Shures,

    Ich kenne nur die 27 und die 44 - da hab ich mich vertan (beide gut für OH, Frauenstimmen)

    32 hat mir sonderbarerweise überhaupt nicht zugesagt.
    Hörte sich total anders an, wie ein Bastard in der Familie ...


    Frank
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und auch am gitarrenamp haben die dinger schon gut geklungen. an vocals kenn ich nur das ksm44 und das hat kaum ein shootout gewonnen, um ehrlich zu sein bisher nur eins. sehr steril und fade find ich.

    von akg mag ich bei großmembranern auch eher c414 aufwärts, ansonsten gibts imho besseres ums geld.

    lg
    flox
     
  7. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    also ich hab jetzt einige durchprobiert und finde Audio Technika mit Abstand am besten...

    ich hatte nur das 4050 da, aber da ich nichtmal wirklich weiß was die verschiedenen Charakteristiken bringen sollen, werd ich wohl das 4047 nehmen...sind ja immerhin auch 150 Euro Unterschied ^^

    ausser jemand kann mir hier erklären, wozu die Charakteristiken dienen...beim Rode hatte ich nur Niere und ich hab auch nur das beim 4050 ausprobiert, weil ich das mit was verleichen wollte, dass ich kenn ;)
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wenn du nur vocals aufnehmen willst dann reicht niere vollkommen. die verschiedenen richtcharakteristiken beschreiben in welchem bereich das mikrofon am empfindlichsten ist bzw. den aufnahmebreich.

    acht wird für m/s stereoverfahren verwendet
    die kugel vor allem für raumaufnahmen, da sie von allen seiten gleich empfindlich ist
    niere eben um mehr raum auszublenden

    lg
    flox
     
  9. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    ok thx für die Info...ich mach nur Vocals...und nachdem der Rest beim 4047 identisch zum 4050 zu sein scheint wird das wohl mein neues Schmuckstück ;-)

    thx an alle :D
     
  10. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ich würde Rode treu bleiben, zumal du ja auch positive Erfahrungen damit hattest. Ich hab' auch eine eher tiefe Stimme und mit dem Rode NT1A bei den Budgetmikros die besten Ergebnisse erzielt.
     
  11. Arny

    Arny

    Registriert seit:
    25.01.06
    Punkte:
    63
    63
    Unbedingt mal das [p=411]Neumann TLM 103[/p] ausprobieren.
    Von MXL würde ich abraten (Klingt sehr nach Vintage)
    Ansonsten Rode NT2A. Preis Leistung ist TOP
     
  12. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    hmm Rode klag schon geil, aber im direkten Test hat mit Audio Technica besser gefallen...

    aber ich glaub ich bestell nochmal ein paar...nachdem man bei Thomann ja eh im Vorraus bezahlen muss, hab ich da nach dem Zurückschicken noch ordentlich Guthaben und das lass ich mir halt nicht sofort zurück überweisen sondern probier noch bisschen rum...

    gerade auf den Vergleich zwischen dem AT 4033 und AT 4047 bin ich gespannt, da das 4033 dem 4050 ähnlicher sein soll, ohne die verschiedenen Charakterisiken und das 4047 nen eigenen Klang richtung Vintage haben soll...

    vielleicht probier ich auhc noch das Neumann aus...aber das ist mit 1000 Euro eh oberhalb meines Budgets...auch wenn schon der Name allein bei mir Herzrasen verursacht :p

    Edit:
    ich hab mir jetzt auch nen Artikel von der Keyboards-Hompage runtergeladen in dem 20 Studio-Mics verglichen werden...is zwar von 2000, aber trozdem nicht schlecht...

    weiß jemand wo es Mikros von der Firma CAD gibt ?
    ich hab irgendwie keine gefunden und die Kritiken waren ziemlich gut
     
  13. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi,

    CAD gibt's hier:
    http://www.synopsis-media.de/catalog/index.php?cPath=155_158

    Das 4033 dem 4050 ähnlich? Nope.
    Da gehen 4047 und 4050 eher in eine Richtung. 4033 fand ich erschütternd grell im direkten Vergleich.
    Sind aber auch 'ne andere Preisklasse.

    Je teuerer, desto mehr verschwindet scheinbar dieser Höhen-Hype.

    Außer beim 103er. Das ist so scharf, dass es schon nervt (Vielleicht ist aber auch nur die Erwartungshaltung wegen dem Namen höher?)

    Frank
     
  14. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    naja ich werd mir die mal alle anhören...

    aber nachdem du weißt wo es die Mikros von Cad gibt ^^
    hast du auch Erfahrung mit denen ?
    ich hab von denen das Equitek E350 im Auge...hat zumindest ziemlich beeindruckende Daten in dem Test gehabt und hat da anscheinend auch vom Gesamtsound ziemlich gut abgeschnitten für die Preisklasse
     
  15. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Dahmer (Jeff?),

    Nur eine kurze Erfahrung mit CAD. Nach-tracken von ein paar Vocals wegen Textänderung. Der Sänger hatte keinen Blutdruck, in dem Studio lief schon die nächste Produktion und irgendjemand kam mit dem Ding an. Ich weiß den Namen nicht, aber kurzes checken bei meinem eigenen Link: am ähnlichsten sieht das e-300 aus.

    Hat damals gut funktioniert, ich hör selber auf der CD keinen (Hm, "kaum". Ist aber Esoterik, vermute ich) Unterschied zwischen den ersten Tracks (47 glaube ich) und dem CAD.

    Bei den Spuren alleine fällt's wahrscheinlich schon auf, aber ein paar geschrubbte Gitarren und ein besinnungsloser Trommler drüber und für Nuancen keine Chance mehr ...

    Schöner Start für einen neuen Thread: Sinn und Unsinn von 3000 Dollar Miks im Vergleich zu seriösem Handwerkszeug der 500 Dollar-Klasse.

    Lässt sich beliebig Ausweiten: Warum hat jemand 120.000 Dollar für eine Produktion und singt in ein dynamisches 400 Dollar Mik?

    Frank
     
  16. Dahmer

    Dahmer Themenersteller

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    ^^ ja is ne kleine Anspielung auf Jeff :D

    ich hab mich in der Zeit in der ich auf deinen Post gewartet hab auch mal durch ein paar englischsprachige Foren gewühlt und die Meinungen über das Cad E300 /E350 sind alle ziemlich gut...klar muss man berücksichtigen, dass immer über das eigene Equipment geschwärmt wird...aber ich denk mal ein antesten is es auf jeden Fall wert...jetzt muss ich dann nur noch raus finden, warum es auf der HP con CAD kein E350 gibt, obwohl das der Nachfolger vom E300 sein soll...kann auch sein, dass das E300² jetzt noch ne neuere Version ist...

    zu dem soll auch ein Test in der neuen Keyboards sein...da muss ich mir die wohl kaufen ;-)

    Danke auf jeden Fall mal für den Erfahrungsbericht...
     
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    vintage und abraten? heutzutage sind doch 70% in ausschau nach vintagesound :D

    CAD gibts meines wissens auch bei cmlstudio.de

    lg
    flox
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.091
    17091
    Das CAD E 350 gibt es leider nicht mehr. Ich habe es seit ein paar Jahren und bin sehr zufrieden. Zusammen mit dem UA 6176 kommt es ziemlich mächtig.
     
  19. Hansi54

    Hansi54

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    76
    76
    Hy
    bin auch am considern. Bei mir ist es zwischen Rode NT2a und Studio Projects VM 2200A - bei Thomann nur en paar Dollars/ eh Euronen unterschied (Rode ca 20Eoro mehr)
    Hansi54 :)
     
  20. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Du meinst wohl [p=559]SE Electronics SE2200A[/p].
    Das SE Electronics ist mehr höhengehypt als das NT2A - das NT2A klingt sehr flat und ausgeglichen, wobei das SE Electronics mehr in die "gehypte" Studio Projects C1-Richtung geht. Geschmackssache.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.