Welche Taktart zählt ihr bzw. was legt ihr in der DAW an?


mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.542
Punkte Reaktionen
2.108
Punkte
11.600
Ich bleibe immer wieder hängen. Gerade am megatalentierten Andreas Kübler.
Mich würde interessieren, wenn ihr in diesem Ductus einen Song schreiben würdet, schaut dazu mal bitte ab 0.42, was für eine Taktart würdet ihr in der DAW anlegen 4/4 triolisch "beswingt" oder 6/8? Ich tue mich da unheimlich schwer, was ich das rauslesen würde.

 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.251
Punkte Reaktionen
5.962
Punkte
26.846
Keine Ahnung was für´n Takt aber ein schöner Hörtipp. Gefällt mir gut. :)
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.543
Punkte Reaktionen
7.168
Punkte
35.386
schaut dazu mal bitte ab 0.42, was für eine Taktart würdet ihr in der DAW anlegen 4/4 triolisch "beswingt" oder 6/8? Ich tue mich da unheimlich schwer, was ich das rauslesen würde.
Ist ein 4/4tel m.M. nach.
 
Graham
Graham
Gesperrter User
Registriert
23.08.20
Beiträge
12.360
Punkte Reaktionen
7.986
Punkte
36.621
Wie, beswingt?

Im 4/4 die Quantisierung auf 16tel-Triolen, würde ich sagen. :schulterzuck:
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.665
Punkte Reaktionen
1.720
Punkte
10.181
6/8tel krieg ich da nicht gezählt. Dieses "Wuuush" mit den Pauken markiert doch immer schön die 1, daher klarer 4/4.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.542
Punkte Reaktionen
2.108
Punkte
11.600
Locis
Locis
Registriert
04.09.06
Beiträge
3.986
Punkte Reaktionen
3.404
Punkte
15.308
4/4 mit Triolenunterteilung. Könnte man auch 12/8 nennen.
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.612
Punkte Reaktionen
1.875
Punkte
9.745
Hmm ich kann da auch ein schnelles 1 2 3 4 (mit Triolen auf jedem Schlag) zählen, kann sein dass es so auch geht. Ein Übergangstakt scheint anders/verkürzt - so was macht Metallica aber auch hmm ...

Aus Master of Puppets:
1668499574703.png
 
Zuletzt bearbeitet:
ModulationMatrix
ModulationMatrix
Faderhalter
Registriert
10.09.13
Beiträge
16.244
Punkte Reaktionen
8.274
Punkte
41.567
Ja vierViertel mit triolischem Achtel pattern drunter, oder 6/8 oder 12/8. Geht alles. Was es am ehesten ist darüber können sich die Gelehrten streiten, oder man kann einfach beim Künstler nachfragen. Für die Umsetzung in der DAW spielt es doch letztlich keine Rolle welche Variante du wählst.
 
MountainKing
MountainKing
Registriert
04.03.06
Beiträge
11.858
Punkte Reaktionen
4.280
Punkte
25.430
Ja, echt schwierig, das zu entscheiden.

Ich würde auch eher 4/4 hören. Das ist aber keine Maßstab, ich bin da eher keine Koryphäe.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.941
Punkte Reaktionen
1.746
Punkte
7.255
6/8 eher nicht, dann eher 12/8, wenn man mal auf die Betonungen achtet.
Und das notiert man am besten als 4/4 und unterteilt die Viertel triolisch.
 
mWermut
mWermut
Registriert
05.08.16
Beiträge
1.788
Punkte Reaktionen
1.838
Punkte
7.434
schaut dazu mal bitte ab 0.42, was für eine Taktart würdet ihr in der DAW anlegen 4/4 triolisch "beswingt" oder 6/8?
..in der DAW..
Im 4/4 die Quantisierung auf 16tel-Triolen
..genau!

..aber wenn es notiert werden soll..
6/8 eher nicht, dann eher 12/8, wenn man mal auf die Betonungen achtet.
Und das notiert man am besten als 4/4 und unterteilt die Viertel triolisch.
..ist dies zwar völlig richtig, aber ich lese lieber Achtel in Dreiergruppen als Triolen..also für mich eher 12/8, wenn da nicht so viele Noten je Takt stehen würden..

..so lande ich tatsächlich beim..

..auch wenn es den 4/4 Hintergrund verschleiert..

..kurz, für mich ist alles irgendwie ein wenig richtig;-)
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.542
Punkte Reaktionen
2.108
Punkte
11.600
Hintergrund meiner dummen Anfrage ist, dass ich Mal demnächst ins Manöver ziehe und doch tatsächlich in diese Richtung schreiben will. Pirates of the Caribbean ist ja ein ähnliches Beispiel. So gibt es ja 1000de Tracks im "beswingten 4/4"

Ich will das Projekt gleich richtig anlegen, auch vor dem Hintergrund, weil ich dazu bei manchen Instrumenten, wie Cello, gerne als Basis Phrasen aus TOC mir in die DAW ziehen will, weil es einfach sehr organisch klingt.
Dazu muss ich mir aber im klaren sein, was die effektivste Taktierung ist, auch fürs Weiterbearbeiten etc.
 
Locis
Locis
Registriert
04.09.06
Beiträge
3.986
Punkte Reaktionen
3.404
Punkte
15.308
gerne als Basis Phrasen aus TOC mir in die DAW ziehen will
Mach doch einfach als Probe und schau, wie es aussieht. Dann entscheide, welches Taktraster am sinnvollsten ist.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.941
Punkte Reaktionen
1.746
Punkte
7.255
..kurz, für mich ist alles irgendwie ein wenig richtig;-)
Prinzipiell gebe ich Dir Recht, insbesondere wenn es um die Eingabe in eine DAW geht. Dann funktioniert alles.
Eine zum Nachspielen gedachte Notation im 6/8-Takt würde den Charakter des Stücks aber überhaupt nicht treffen.
Die treibenden, Energie-geladenen Noten, die eindeutig im Vierer-Rhythmus erklingen, müssten dann als punktierte Viertel notiert werden, dazu nur zwei dieser Noten pro Takt ...
Deshalb favorisiere ich 4/4.
Im Notenbild würde ich oben den nicht unüblichen Hinweis bringen, dann sind die Noten flüssig lesbar.
1668519740230.png
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
506
Loop_Breaker
Loop_Breaker
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer Pro-1
Antworten
5
Aufrufe
18K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
27K
EthanWoods
E

Oft gelesene Themen

Oben