Information ausblenden

welche hardware benötigt man, um eine e-gitarre in ableton live aufzunehmen?

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von Töfli, 11.11.20.

  1. Töfli

    Töfli Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    20.06.20
    Punkte:
    6
    6
    Liebes Forum,


    ich möchte eine e-gitarre am liebsten direkt in den laptop "stöpseln" und dann in und mit ableton live aufnehmen.

    1. geht das überhaupt?
    2. falls nicht - welche hardware (anfänger) braucht man um zu starten?


    danke und liebe grüße
     
    Töfli, 11.11.20
    #1
  2. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.906
    1906
    Hallo...
    ganz schlechte Idee...
    Du brauchst ein Audiointerface (= externe hochwertige Soundkarte), damit bringst du die Gitarre "sauber" in den Laptop...
    Allerdings klingt sie dann erstmal nach "nix".
    In Ableton brauchst du noch mal ein virtuelles Gitarren Rack (keine Ahnung, ob schon dabei), um einen E-Gitarren Sound zu erzeugen und aufzunehmen.
    Möglicherweise hat dein Amp oder Pedalboard schon ein Interface eingebaut, also, was hast du ?
    Und was willst du in Ablton machen, dich aufnehmen, zu Play alongs spielen, Band aufnehmen ?
    ein paar mehr Infos sind immer hilfreich zum Antworten...
     
    Ragu, 11.11.20
    #2
    Töfli bedankt sich.
  3. Kannix

    Kannix PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    02.11.20
    Punkte:
    34
    34
    Kannix, 11.11.20
    #3
    Töfli bedankt sich.
  4. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    24.130
    24130
    was möchtest du denn für ein audiointerface ausgeben?

    es geht bei 12,90 € los und endet bei 15000 €...


    die lösung, die du dir gewünscht hast, gibts zwar, ist aber nicht wirklich gut.
    empfehlen würde ich dir da was besseres.




     
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.20
    jet2, 11.11.20
    #4
    Töfli bedankt sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    An sich ist das eine ganz hervorragende Idee, wenn man einen guten Rechner hat und willens ist, das Geld für ein passendes Audio Interface auszugeben.

    Es stellt sich eben tatsächlich die Frage nach dem Budget, aber so riesig muss das heutzutage nicht mehr sein (ab ca. €100 kann man schon ziemlich gute Resultate erzielen).

    U.U. stellt sich aber auch die Frage, ob man nicht vielleicht lieber ein kleines Gitarren-Muitieffektgerät mit eingebautem Audiio Interface anschaffen sollte. Auch hier geht es schon bei knapp über €100 los und die Ergebnisse sind, gemessen am Preis, absolut beeindruckend.

    Vorteile der ersten Lösung:
    - Man kann das Interface auch für etliche andere Sachen wie etwa Mikrofonaufnahmen benutzen (das geht mit Gitarreneffekgeräten nur so lala).
    - Man kann auf vielerlei Gitarrenamp-Software zugreifen und Sounds auch noch im Nachhinein von Grund auf verbiegen.

    Nachteile:
    - Man muss zwingend kleine Puffergrößen im Sequenzer der Wahl nutzen können, was beinahe ebeneso zwingend einen eher leistungsfähigeren Rechner erfordert. Und damit das auch so hinhaut...
    - Das Interface muss in der Lage sein, bei ebenjenen kleinen Puffergrößen reibungslos zu funktionieren bzw. die auch von sich aus nicht zu zerschießen (etwa dadurch, dass die Verarbeitung im Gerät noch weitere nennenswerte Puffer hinzufügt).

    Anm. an den Thread-Verfasser: Diese Puffergrößen dienen dazu, die sog. "Latenz" einzustellen. Unter Latenz versteht man die Verzögerung, die zwischen bspw. eben dem Anschlagen einer Saite und der Ausgabe über Boxen oder sonstiges entsteht. Die ist immer vorhanden, bei guten Systemen aber so klein, dass sie an sich keine Rolle mehr spielt. Aber das braucht dann eben Leistung (weil der Rechenaufwand in kürzerer Zeit erledigt werden muss) und ein geeignetes Interface.

    Vorteile der zweiten Lösung:
    - Man bekommt genau das an Sounds, was das Gerät hergibt. Und zwar immer, unabhängig von der Leistungsfähigkeit des Rechners, der Puffereinstellungen, des Plugin-Angebots, etc.
    - Man hat ein Gerät, welches man auch mal ganz ohne Computer benutzen kann, sehr oft sind noch nette Spielereien eingebaut, wie etwa Looper und kleine Drumrhytmusmaschinen. Das kann extrem praktisch sein.

    Nachteile der zweiten Lösung:
    - Man hat bei den günstigeren Geräten eben nur die Sounds des Geräts (da sich Software-Ampsimulationen meistens nur über Umwege nutzen lassen, wenn einem nicht ohnehin die Latenz einen Strich durch die Rechnung macht).
    - Man kann eben nicht mal eben ein Mikro einstöpseln und was aufnehmen.
    - Weitere Anschlüsse wie etwa MIDI, digitale Ein/Ausgänge und Co. fehlen in der günstigen Preisklasse meistens komplett (aber die braucht man vielleicht eh nicht).

    Ich persönlich würde, wenn es wirklich nur um Gitarrenaufnahmen geht, vermutlich erst einmal zur zweiten Lösung greifen.
     
    Sascha Franck, 11.11.20
    #5
    Töfli bedankt sich.
  6. djstean

    djstean

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.883
    1883
    Hi Töfli, schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast!
    Um eine Gitarre an einem Rechner aufzunehmen, benötigst du zunächst einen entsprechenden Eingang - also eine Anschlussmöglichkeit.
    Da könnte man jetzt ja auf die Idee kommen, einen Adapter von der Klinke deines Gitarrenkabels auf eine Miniklinke für den Mikrofon/Line-In-Eingang deines Rechners zu besorgen. Leider ist es damit nicht getan, da ein Instrumentensignal einen hochohmigen - einen sogenannten Hi-Z-Eingang benötigt.
    Darüber hinaus würdest du, ohne einen speziellen Treiber (ASIO), eine ziemlich große Latenz wahrnehmen. Soll heißen, dass du einen deutlichen Zeitversatz zwischen dem Spielen deiner Gitarre und dem Erklingen eines Tons aus deinen Lautsprechern wahrnehmen würdest.
    Ein - hier schon genanntes - Audiointerface bringt in der Regle beides mit: Einen Hi-Z-Eingang und einen entsprechenden Treiber.
    Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen zum Einbau in einen Rechner (PCI/PCIe) oder als externe Hardware (USB, Firewire, Thunderbolt , etc.). und mit unterschiedlichen Eingangs- und Ausgangskonfigurationen. Je nach dem, was du da künftig sonst noch anschließen möchtest (Mikrofone, weitere Instrumente, Effektgeräte, etc.).
    In der Regel ist man zum Einstieg mit einem soliden USB-Audiointerface, wie dem Focusrite Scarlett für um die 100 Euro ganz gut bedient.

    Edit: Vielleicht hilft dir das hier weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.20
    djstean, 11.11.20
    #6
    Töfli bedankt sich.
  7. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.528
    6528
    Graham, 11.11.20
    #7
    Töfli bedankt sich.
  8. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    391
    391
    boogie2266, 11.11.20
    #8
    Töfli bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    Amp Sims für lau gibt's zuhauf, aber da sind Tipps bisher an sich nicht wirklich angesagt - kann ja auch sein, dass nur akustische Gitarre aufgenommen werden soll (wobei die über den Emissary im Drive-Kanal auch lustig klingen kann).
     
    Sascha Franck, 11.11.20
    #9
    Töfli bedankt sich.
  10. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.906
    1906
    Anmerkung...
    Ganz schlechte Idee bezog sich auf den Satz des TE "e-gitarre am liebsten direkt in den laptop "stöpseln" also in die interne Soundkarte...deshalb mein Tipp für ein AI
     
    Ragu, 11.11.20
    #10
    Töfli und Sascha Franck bedanken sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    Ja, ok, das stimmt.
     
    Sascha Franck, 11.11.20
    #11
    Töfli bedankt sich.
  12. Töfli

    Töfli Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    20.06.20
    Punkte:
    6
    6
    Liebes Forum,

    @ all: VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR EURE AUSFÜHRLICHEN; HILFREICHEN UND WEGWEISENDEN TOLLEN ANTWORTEN!

    Werde nun auf dieser Basis eine Entscheidung in Sachen Equipment treffen. Besitze bloss einen kleinen "Übe - Amp" (Soundbox mini von VOX) und ob die "Intro" - Version von Ableton Live ein "virtuelles GitarrenRack hat, konnte ich noch nicht herausfinden (denke aber eher nicht).
    In diesem Sine auch nochmal ein Dankeschön für die vorrausschauenden Antworten bzgl. Amp Simulation - Freeware und die Ausdifferenzierung mit Links und Gegenüberstellung von verschiedenen Lösungen mit Vor - und Nachteilen.

    Zum angefragten Zweck meines Anliegens:
    • Gitarre aufnehmen zu eigenen Klangkreationen (die es noch nicht gibt :) (Prio1)
    • ja, evtl. auch später mal mit Gesang experimentieren (Prio 2)
    • ja, ggf. auch mal 2 Gitarren gleichzeitig aufnehmen (Prio 3)
     
    Töfli, 11.11.20
    #12
  13. Töfli

    Töfli Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    20.06.20
    Punkte:
    6
    6
    Zum angefragten Zweck meines Anliegens:
    • Gitarre aufnehmen zu eigenen Klangkreationen (die es noch nicht gibt :) (Prio1)
    • ja, evtl. auch später mal mit Gesang experimentieren (Prio 2)
    • ja, ggf. auch mal 2 Gitarren gleichzeitig aufnehmen (Prio 3)
     
    Töfli, 11.11.20
    #13
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    56.338
    56338
    In Live gibts ein Plugin namens Amp
    Es lohnt sich immer, ein Interface mit (mindestens) 2 sogenannten Kombi-Eingängen zu nehmen (anstelle nur ein Interface mit nur 1 Eingang oder 1x Kombi und 1x XLR oder so). Mit der Zeit wachsen die Ansprüche.^^
     
    muffy, 11.11.20
    #14
    Töfli bedankt sich.
  15. Langfingerli

    Langfingerli

    Registriert seit:
    24.01.03
    Punkte:
    1.340
    1340
    Nur die Suite hat Amp+Cabinet, Intro leider nicht.
     
    Langfingerli, 11.11.20
    #15
    Töfli bedankt sich.
  16. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    15.123
    15123
    Hände weg von so einer Klinke-zu-USB Lösung. Absoluter Müll!
     
    Glutamatjunkie, 11.11.20
    #16
    Töfli, jet2, Sascha Franck und eine weitere Person bedanken sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    Ok. Wie hoch schätzt du dein maximales Budget für das Unterfangen ein? Also ohne etwaige Softwareanschaffungen (die wirst du vorerst nicht machen müssen)?
     
    Sascha Franck, 11.11.20
    #17
  18. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    24.130
    24130
    das kann ich auch unterschreiben.
    hatte das nur als beispiel für genau das, was der te gesucht hatte gepostet...

    hab auch nochmal oben dran geschrieben, das das nicht meine empfehlung ist.
     
    jet2, 11.11.20
    #18
    Töfli und Glutamatjunkie bedanken sich.
  19. Töfli

    Töfli Themenersteller Kabelträger

    Registriert seit:
    20.06.20
    Punkte:
    6
    6
    [/QUOTE]

    Ok. Wie hoch schätzt du dein maximales Budget für das Unterfangen ein? Also ohne etwaige Softwareanschaffungen (die wirst du vorerst nicht machen müssen)?[/QUOTE]

    kann ich noch nicht genau sagen, das Argument mit dem leistungsstarken Rechner hat sich bei mir verfangen...(Verzögerungen wären nicht gut.) Budget liegt wohl zwischen 100-200€, Danke.

    Aktueller Rechner:
    intel-core i54200U1.6Ghz with turbo boost up to 2.6 Ghz
    AmD Radeon R7 M265 with 2 GB dedicated GB VRAM
    8GB DDRL Memory

    Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist es preislich nicht so ein Unterschied ob Gitarreneffektgerät oder Audio Interface. Symphatischer wäre mir letzteres...Eine Loopstation würde wohl auch gehen, oder?
     
    Töfli, 11.11.20
    #19
  20. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.528
    6528
    Zum bißchen Gitarre aufnehmen langt die Kiste 10mal, keine Sorge.
     
    Graham, 11.11.20
    #20
    Töfli bedankt sich.