Information ausblenden

Was kommt zwischen Gitarre und PC?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Gilipollas, 09.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @ebon

    >> müsste es doch theoretisch doch nach dem Preamp.....

    Nicht immer. Bei ner ganzen Menge dieser Teile gehts garnicht, wenn Du den Send nicht regeln kannst. Die bekaemen dann naemlich schnell mal zu viel Signal ab, weil sie ja im Eingang fuer das Signal eine E-Gitarre ausgelegt sind....

    Micha
     
    sbv0001, 11.04.06
    #41
  2. ebon

    ebon

    Registriert seit:
    23.03.04
    Punkte:
    287
    287
    Thx Micha!!!

    Eine Generelle Aussage kann ich also nicht treffen.


    Aber mich drehts hier im Kreise :)


    Denn folgendes:
    Ich bin der Meinung dass es immer abgekapselte Prinzipien/Systeme zu betrachten gibt. d.h. entweder

    1. PreAmp - Modulation - Endamp
    2. (im fußtreter preamp+modulation) - endamp


    Wozu muss man in nem Fußtreter nen (sorry) SCHLECHTEN Preamp verwenden um den dann in einen weiteren Preamp zu schicken?

    x. preamp - (im fußtreter preamp+modulation) - endamp
    y. (im fußtreter preamp+modulation) preamp - endamp



    Kann man wohl sagen, dass es "für die optimale" Kette
    1. es die speziellen Send/Return effekte gibt, die das "aushalten"
    2. es spezielle preamps + effekte gibt, die man dann nochmal in einem Preamp verstörken muss?
    3. und es welche gibt die gebaut wurden um beides zu verkraften?



    Wenn ich mal penibel bin, so gibts bei Mikrofonen krasse Unterschiede in den Preamps. Das gleiche gilt dann auch für Gitarren? Und das muss sich doch auswirken?

    *gespannt ist*
     
    ebon, 11.04.06
    #42
  3. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    >> Wozu muss man in nem Fußtreter nen...

    Ganz einfach:
    In dem Effektgeraet wird ja das Signal irgendwie behandelt - nehmen wir mal ein Echo an.
    Dadurch verliert das Signal an Spannung - es wird schwaecher - und kommt dann eben auch mau an der Vorstufe des Amps an.
    Alleine deshalb brauchts in den Dingern eine Verstaerkung - denn maue Signale sind Mist...
    Und bei Distortion-Effekten ists einfach so, dass man mit den Dingern auch die Vorstufe des angeschlossenen Amps noch ein bisschen trietzen kann.

    zu 1 bis 3.
    Generell ja.
    Es kommt nur auf das Geraet an.
    Und auf den Preis.
    Und auf den Entwickler...
    Und am Ende auf die Kunden, die so eine eierlegende Wollmilchsau kaufen muessen / sollen.

    Aber da ist noch etwas:
    Eine Effektkette ist nicht beliebig zusammenstellbar, will man ordentliche Ergebnisse erreichen. Das ist auch der Grund, warum man in guten Multieffektgeraeten die Effekte relativ frei routen kann.

    Es macht zB keinen Sinn, ein verhalltes Signal in eine Zerrstufe zu schicken. Umgekehrt dann schon eher...
    Die Reihung kommt in der Tat auf die Effekte an, die amn verwenden will.
    Aber dazu koennen Dir sicher floxe oder floppy mehr sagen, die haben ganz gewiss mehr Praxis als ich in sowas...

    Micha
     
    sbv0001, 11.04.06
    #43
  4. ebon

    ebon

    Registriert seit:
    23.03.04
    Punkte:
    287
    287
    Thx again :D


    Um mal wieder auf das Grundthema zurückzukommen und auch das parallele Thema im Moment bzgl "RöhrenPreamp für Gitarre" mit einzubeziehen.


    @Gilipollas
    Wir befinden uns auf dem Weg von Gitarre zum PC.
    Für den kleinen Geldbeutel scheint mir am besten:

    1.1 Gitarre
    1.2 irgendein Instrumenten Preamp ala VTB-1 oder Gitpreamp ala Engl
    1.3 Modelling am PC (ALLES)

    2.1 Gitarre
    2.2.1 evtl. diverse Fußtreter (analog (transistor oder röhre))
    2.2.2 irgendein Instrumenten Preamp ala VTB-1 oder Gitpreamp ala Engl
    2.2.3 evtl. diverse Fußtreter (analog (transistor oder röhre))
    2.3 Modelling am PC


    Empfehlung: alle Digitalen Effektgeräte müssen rein technisch auch auf dem PC realisiert werden können, und sogar besser :)


    CU
     
    ebon, 12.04.06
    #44
  5. Guardian

    Guardian

    Registriert seit:
    27.04.03
    Punkte:
    1.812
    1812
    Das möchte ich gerne noch detaillierter aufsplitten:

    1.1 Gitarre
    1.2 VTB1
    1.3 Komplettes Ampmodelling am PC

    oder

    1.1 Gitarre
    1.2 Engl Preamp (oder andrer Preamp mit Distortion:Rocktron, Sansamp,...)
    1.3 NUR Speakersimulation am PC. Komplette Ampsimu _nicht_ mehr nötig.
     
    Guardian, 12.04.06
    #45
  6. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    sbv0001, 12.04.06
    #46
  7. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.706
    16706
    alles vor dem amp - klangtechnisch kann das natürlich einen unterschied machen, aber viele meiner altertümlichen amps (austrovox, sound, marshall 1974 klon, musicman) haben keine sendwege und ich bin auch nicht scharf darauf mir welche machen zu lassen, weil ich so für mich meinen persönlichen sound realisieren kann und auch gefunden habe. mag sein, dass der vox v810 im send nochmal anders klingt und eventuell für jemanden besser, für mich klingt er so wie er ist gut.

    das ist in etwa so wie die sache mit eq vor dem kompressor oder nach dem kompressor.
    ich bearbeite in der preampsektion des amps das signal, was aus meinen bodentretern kommt, im send wird das signal, das bereits von der vorstufe kommt von den bodentretern bearbeitet.

    reihenfolge ist geschmackssache, bei mir ists so: od - distortions - fuzzes - phaser - delays - tremolo - phaser - reverb... das is aber nix allgemeingültiges sondern so, weil ichs persönlich so brauche.

    so krass? naja... also hör dir mal den vergleich von meinen preamps an, die sind marginal denk ich.

    lg
    flox
     
    floxe, 12.04.06
    #47
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.