Information ausblenden

VSL bricht mit Cubase

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von vulcan, 11.03.21.

Schlagworte:
  1. vulcan

    vulcan Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    15.09.19
    Punkte:
    422
    422
    Ich habe den Eindruck, dass VSL die DAW Cubase als "stille Haus-DAW" aufgibt und nun zu Presonus Studio One wechselt. In der Vergangenheit wurde Cubase von VSL protegiert, nunmehr wird Studio One offensiv für die Arbeit mit VSL-Produkten beworben und die Zusammenarbeit gelobt.

    In der Tat hat Studio One mit dem letzten update eine innovative workflow-Verbesserung im Umgang mit key-switches implementiert, was VSL Nutzern sehr zugute kommt.
     
    vulcan, 11.03.21
    #1
    Vast bedankt sich.
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.028
    59028
    Wie hat sich das geäussert?
     
    Kosaken-Kaffee, 11.03.21
    #2
  3. vulcan

    vulcan Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    15.09.19
    Punkte:
    422
    422
    Schau
    Schau Dir die Expression-Maps speziell für Cubase konzipiert an, die VSL-Vorlagen für Steinberg Dorico.
     
    vulcan, 11.03.21
    #3
    Vast bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    45.844
    45844
    VSL hat keine "Haus-DAW". Wie kommst du denn darauf.

    Da Steinberg den > Dongle nun aufgibt,
    musste sich VSL eine Alternative überlegen, weshalb sie nun zum iLok als Kopierschutz abgewandert sind. Das ist alles...
    Das einzige, was vielleicht mal "gebrochen" war, ist der Dongle. ^^

    Du weisst ja schon, woher die Innovationen kommen. Die kommen von Steinberg. Es war Steinberg, welche die Expression Switches einst erfunden und entwickelt hat.
    S1 übernimmt bekanntermassen vieles aus anderen DAWs, wie jetzt mit 5.2, wo wir das meiste davon aus Cubase schon lange Zeit kennen und nutzen.
    Übrigens fehlt in S1 noch so einiges, um wirklich Cubase das Wasser reichen zu können.
    Da würde ich mir also absolut keine Sorgen machen, denn die Entwicklungen gehen ja überall weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.21
    rkdk, 11.03.21
    #4
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  5. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.028
    59028
    Und daraus schlussfolgerst du, dass es sich um eine Protektion handelt? Ernsthaft?
     
    Kosaken-Kaffee, 11.03.21
    #5
  6. vulcan

    vulcan Themenersteller Tastenheld

    Registriert seit:
    15.09.19
    Punkte:
    422
    422
    Ja, da hast Du recht. S1 ist ja auch ne junge DAW und im Bereich key-switches haben sie wohl derzeit die Nase vorn. VSL forciert den Kauf von S1 derzeit mit 35% Preisnachlass und bietet VSL-Projekte im S1 Format an.
     
    vulcan, 11.03.21
    #6
  7. Holle1975

    Holle1975 Individualist

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    495
    495
    Ich habe gestern auch den Newsletter von VSL erhalten und mir die Videos zu "Sound-Variations" angesehen. Zuerst einmal freut es mich für alle S1+VSL User. Ich bin als Cubase-Nutzer aber auch ein bisschen neidisch. Ja, die Steinberger hatten mit Einführung der Expression-Maps einen guten Schritt in die richtige Richtung eingeschlagen. Leider scheinen sie diesen Weg nicht weiter gehen zu wollen. Ich habe auch festgestellt, dass die letzten vordefinierten Expression-Maps von VSL für die Tonne sind.
    Wenn die Wiener jetzt noch diese Anbindung auf die VI-Player-Software mit ihren Instrumenten ausweiten würden, überlege ich mir tatsächlich die Fronten zu wechseln, oder zumindest S1 parallel zu nutzen.
     
    Holle1975, 11.03.21
    #7
    Vast, Froschkapitaen und vulcan bedanken sich.
  8. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.450
    2450
    Auf der VSL Seite steht:

    Steuerung von Artikulationen wie nie zuvor!
    Unsere Software-Entwickler haben gemeinsam mit PreSonus ein Feature entwickelt, das dem Synchron Player die Übertragung von Informationen über die verfügbaren Spielweisen an Studio One 5.2 ermöglicht. Das Umschalten verschiedener Artikulationen wird dadurch extrem einfach, komfortabel und übersichtlich!
    Studio One 5.2 zeigt automatisch alle Artikulationen an, die im jeweils geladenen Synchron Player zur Verfügung stehen!
    Der Synchron Player* schickt Informationen an Studio One, welche Spielweisen für das jeweils geladene Instrument zur Verfügung stehen und wie diese strukturiert und organisiert sind. Sehen Sie in den Videos, wie Sie Artikulationen (in Studio One als Sound Variations bezeichnet) ganz einfach per Drag & Drop oder durch Auswahl in Drop-Down-Menüs zuweisen können.
    https://www.vsl.co.at/de/News/VSL_StudioOne

    Also wenn die schon selber schreiben, dass nun in S1 eine Steuerung "wie nie zuvor" möglich ist, so muss das wohl in Cubase anders sein.

    Die Aussage erübrigt sich dann eigentlich bereits bezüglich VSL. Scheinbar ist das nun in S1 "extrem einfacher, komfortabeler und übersichtlicher!" gelöst. Ich zitiere lediglich VSL.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.21
    BodoH, 11.03.21
    #8
    Vast und Holle1975 bedanken sich.
  9. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.143
    4143
    This! Da könnte man noch extrem viel 'rausholen (und auf diesem Weg auch noch die Bugs beseitigen).
    Expression Maps und Presets in den Playern (ViPro/Synchron) mache ich mir immer selbst. "From Scratch" sozusagen.

    Ich glaube VSL war nie glücklich mit dem E-Licenser. Viele Interessenten haben abgewunken da bei Dongelverlust/Diebstahl die Lizenzen (zu 50% des Neupreises) erneut erworben werden müssen. VSL hat immer beteuert, dass sie dafür nichts können, da sie aktivierte Lizenzen nich abschalten können. Die Wahrheit liegt wohl irgendow in der Mitte.
     
    Froschkapitaen, 11.03.21
    #9
    Vast und Holle1975 bedanken sich.
  10. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.087
    32087
    Das ist auf jeden Fall cool, dass es automatisch geht.
    Andere Sample-Hersteller müssten natürlich nachziehen bzw. Presonus müsste dann ein Script für Kontakt und Co entwickeln.
    Das ist nämlich einer der Gründe, warum bei Cubase die Funktion von vielen wohl nicht genutzt oder beachtet wird. Es gibt zwar Patches für diverse Libraries, aber selbst diese muss man erstmal umständlich laden.
     
    Realist, 11.03.21
    #10
    ModulationMatrix, Vast, Holle1975 und eine weitere Person bedanken sich.
  11. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.479
    2479
    Das liegt aber leider auch daran, dass Cubase für solche komplexen Keyswitch-Orgien wie beim VSL Synchron Player einfach nicht flexibel genug ist bzw. das Handling sehr umständlich und unübersichtlich ist. In diesem Bereich erhoffe ich mir dringend Verbesserungen von Steinberg.
    Ich hatte mir übrigens auch die Expressionmaps (Art Conductor) von Babylonwaves zugelegt. Die finde ich aber im Fall VSL auch nicht übersichtlicher, da die Spurliste im Key-Editor von Cubase ellenlang ist.
    Leider können sich die (DAW- und Library-) Hersteller nicht auf ein einheitliches Format einigen, jeder kocht sein eigenes Süppchen.
    Wie bequem wäre es für den User, wenn z.B. eine Orchester-Library sowohl auf dem Kontakt als auch auf der HALion-Plattform laufen würde. Vom Funktionsumfang bringen beide alle erforderlichen Voraussetzungen mit. Da spielen die Keyswitches fast eine nebensächliche Rolle...
     
    akStudio, 11.03.21
    #11
    Vast, Holle1975, helge1973 und eine weitere Person bedanken sich.
  12. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.479
    2479
    Das macht Steinberg mit den Expressionmaps der eigenen VST3- Instrumente und Libraries auch, und diese Möglichkeit könnte wahrscheinlich auch von Drittanbietern genutzt werden, wenn sie das nur wollten...
     
    akStudio, 11.03.21
    #12
    Holle1975 und BodoH bedanken sich.
  13. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.450
    2450
    Zuletzt gab es da bereits eine Zusammenarbeit zwischen UJAM (Strings) und Presonus. Kein Mapping u.ä. mehr laden, es ist alles automatisch da. Das war wohl bisher nur ähnlich in Cubase mit den eigenen Librarys (Halion) möglich. Ja, ich kann mir auch vorstellen, dass verschiedenste Hersteller von Kontakt Librays in Zukunft nachziehen und das alte Mapping Verfahren abgelöst wird. Wäre eine feine Sache.

    Deep PreSonus Studio One integration
    Descriptions of styles and phrases are displayed on the piano roll to help you find the right ones for your track.
    The chord track feature in Studio One automatically charts the chords you play and modifies the MIDI notes for you.
    https://www.ujam.com/symphonic-elements/striiiings/
     
    BodoH, 11.03.21
    #13
    Vast und Holle1975 bedanken sich.
  14. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.087
    32087
    Ich bin zwar kein Programmierer, könnte mir aber vorstellen, dass so etwas die Steinis auch für z.B. Kontakt einbauen könnten.
    Ist ein Instrument in Kontakt geladen, welches Keyswitches enthält, steht dieses ja im Script von Kontakt.
    Man müsste dies nur irgendwie abgreifen.
    Problem könnte sein, dass die Scripts in den meisten Fällen von den Herstellern geschützt sind.
     
    Realist, 11.03.21
    #14
    Vast und Holle1975 bedanken sich.
  15. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.479
    2479
    genau - und es würde Steinberg arg in Zugzwang bringen - zu Recht!
    Da erscheint die ganze Dongle-Diskussion fast nebensächlich, denn beim Handling der Libraries geht es um den täglichen Workflow.
    Wenn da Steinberg mittelfristig von Presonus abgehängt wird, dann werde ich mir S1 doch mal näher anschauen :rolleyes:
     
    akStudio, 11.03.21
    #15
    Holle1975 bedankt sich.
  16. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.479
    2479
    Nicht nur das - beide Seiten müssten diese Zusammenarbeit wollen. Und da sind NI und Steinberg wohl nicht gerade die Protagonisten.
    Siehe VST3-Einführung...
     
    akStudio, 11.03.21
    #16
    Holle1975 bedankt sich.
  17. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    32.087
    32087
    Yup.
    Obwohl bei NI und VST3 vielleicht auch noch etwas Unvermögen und der wirtschaftliche Faktor eine Rolle zu spielen scheint.
    So richtig rund scheint das bei denen in Bezug auf die Programmiererei ja nicht zu laufen.
    Das war früher mal anders.
    Hatte vor Jahren mal einen Bug in Kontakt gefunden und mit dem Entwickler des Kontakt einen regen Austausch.
    Mit Files hin und herschieben, zeitnah und über mehrere Tage.
    Ich glaube so etwas ist heute bei NI gar nicht mehr denkbar.
     
    Realist, 11.03.21
    #17
    Vast, Holle1975 und akStudio bedanken sich.
  18. Holle1975

    Holle1975 Individualist

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    495
    495
    Ich auch, da es leider nicht anders geht. Ich habe letztes Wochenende ca. 12 Stunden damit zugebracht sämtliche Artikulationen und deren Kombinationen der VSL Synchron Strings I und Synchron Strings Pro in gemeinsame Expression-Maps zu schreiben. Ich dachte immer das muss so sein, wenn man viele Artikulationen haben möchte. Bei S1+VSL ist das nun anders.
    Ich auch.
    Hatte ich mir mal angesehen. War aber mit der Umsetzung nicht zufrieden, da
    Und es werden mehr werden. Auf der Presonus-Seite steht:
    "Current partners include all Vienna Symphonic Library Synchron-player instruments as well as instruments from UJAM—but there are even more to come!"
     
    Holle1975, 11.03.21
    #18
    Vast bedankt sich.
  19. Holle1975

    Holle1975 Individualist

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    495
    495
    Mittlerweile gibt es viele Hersteller, die ihre eigenen Player entwickeln. (VSL/OT/EW/etc.) Eine Player-Übergreifende Lösung würde ich natürlich bevorzugen. Hierfür sind die Expression-Maps ja ganz gut, allerdings halt noch auf dem Stand von vorvorgestern.
     
    Holle1975, 11.03.21
    #19
    Vast bedankt sich.
  20. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    2.479
    2479
    Und - wenn man konsequent ist - unter Vergewaltigung des MIDI-Standards.
    MIDI hatte von Anfang an Program Changes im Angebot, plus Bank-Select etc.
    Anfangs wurden das System auch intensiv genutzt, heute eigentlich nur noch in Standard-MIDI-Files.
    Sicher ist es bei Live-Performances wichtig, dass man die Sounds schnell umschalten kann, und da bieten sich die (Tastatur-) Keys irgendwie an. Das hat man auch schon vor MIDI so gemacht.
    Aber dass die Sounds einer modernen Library in einer DAW vorzugsweise über Note-on-Befehle umgeschaltet werden (müssen), die man sich ohne Hilfsmittel zudem kaum merken kann, müsste nicht sein.
    Fast alle Masterkeyboards haben eine Reihe von Knöpfen und Tastern, die zum Umschalten von Sounds besser geeignet sind als die unterste und/oder oberste Oktave eines (manchmal nur 61-Tasten-) Keyboards.
    Nicht zu vergessen die Probleme, die es bei einer Transponierung eines MIDI-Parts gibt, wenn Keyswitches mit verschoben werden.
     
    akStudio, 11.03.21
    #20
    Vast und Holle1975 bedanken sich.