Vocals Bearbeitung TLM 103, 102 und V3

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Necnomen, 29.12.17.

  1. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    so und jetzt schön in der Muttersprache,

    der Song ist von Ricky Martin im Original.

    Wie findet ihr die Bearbeitung?
    ist halt mit einem Karaoke...

    benutzt wurde das TLM 103 und RME Fireface





    ich kann irgendwie den link nicht als solches veröffentlichen... :/
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.17
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    14.903
    14903
    Andaraginga bedankt sich.
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    8.530
    8530
    lässt sich gut hören. ich finde die stimme lediglich etwas "spitz". vll noch ein bisschen höhen raus, de-esser rein.
    auf dem playback sind auch schon viele sitz höhen drin. das muss auch nicht sein.
     
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    25.889
    25889
    Ich probier's mal:

     
  5. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    Danke !!!
     
  6. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    Ich probiere die höhen etwas rauszunehmen!
     
  7. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    so jetzt besser?

     
    leary bedankt sich.
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    8.530
    8530
    besser. allerdings geht die stimme manchmal unter. vll besser komprimieren oder die level anpassen, wenn man nicht komprimieren will.
     
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.686
    12686
    Du bist einfach ein guter Sänger mit einer tollen Tenorstimme :), muss auch mal gesagt sein.

    EDIT:
    Die Hauptstimme ist zu leise gemischt, und die Vocal-Aufnahme hat zu wenig Mittenfleisch, deswegen verliert sich die Stimme im Mix zu Weilen.
     
    leary bedankt sich.
  10. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    hehehe... ich habe immer angst die stimme zu laut zu machen :)
    HEEEY Danke!!!! ok ich mache noch nen Versuch
     
  11. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    Hab einfach was lauter gemacht

     
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.686
    12686
    Was hast Du bei den EQ-Einstellungen im Detail vorgenommen, am Besten ein Bild :)
     
  13. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    8.530
    8530
    und bitte auch an einzelne wörter und satzteile rangehen und die untereinander von den levels anpassen, dann saufen einige gesangsparts auch nicht ab :)
    ich sags auch nochmal: tolle stimme :)
     
    whitealbum bedankt sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.686
    12686
    Auch das, also am Besten die Lautstärke automatisieren inkl. Clipautomation (Clip Gain).
    Ach so, irgendein Komp ist auch dabei, wie sind da die Einstellungen?

    Bei so einem dynamischen Gesang würde ich vor Kompression erst die Pegel Vorautomatisieren, also Waves Vocal Rider dran, und dann die geschriebene Automation manuell "nachjustieren", dann EQ, zwei Komps (Peaks abfangen, und insgesamt Levels angleichen so das noch genügend Binnendynamik da ist) und da transformatorloses Mikro eine Tube Preamp Simulation alà Slates Tube Preamps, um noch mehr Mittenfleisch zu bekommen und gleichzeitig die "kühlen" Höhen zu besänftigen.
    Zum Abschluss ggf. nochmals die Lead Vocal Spur automatieren im Gesamtkontext.

    Hört sich nach Arbeit an, und ist es auch, aber das lohnt sich :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.17
    leary bedankt sich.
  15. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    hhhhhhhhhhhhuuuuuuuuuuuu ja das hört sich nach arbeit an!! muss mich langsam dran hingeben...

    Also, Automatisiert ist das schon über Sidechain mit Vocalrider. Beim Eq nur Fabfilter 80Hz lowcut und zwei kleine schmal-gradige Abzüge bei 3,1 und 3,3 khz. Ich denke das Problem ist dass das Karaoke schon gemastert ist... daher die Balanceprobleme. Die Raumeffekte sind auch automatisiert.

    Am automatisieren bin ich schon seit ner Weile, aber wird noch was Eifer kosten.

    Dankeeee :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.17
  16. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372

    https://www.dropbox.com/sh/ho4mqktp07lhcch/AADDAjOG69OFLjtBWzghmoota?dl=0
     
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    12.686
    12686
    Ah ok, dennoch ist das natürlich für uns schon wie ne Trockenübung ;)
    Da wir die Originalfiles nicht haben.
    Versuche einfach, wenn die Rohdatei gut aufgenommen ist, einen guten Druck für die Stimme reinzubekommen.
    Mit einem Komp klappt das nie so recht, vor allem wenn die Instrumentaldatei schon alles gibt was geht.

    Ich versuche es mal anders.
    Versuche mal folgendes:
    1. Im ersten Schritt nur hören ob irgendwas zu VIEL ist, nur DANN mit dem EQ etwas wegnehmen
    Gerne sind das so Mummelfrequenzen um 130-300 Hz oder Nervfrequenzen zwischen 3khz und 10 Khz, aber nur dann wenn sie wirklich stören.
    Das TLM103 gibt eh zu viel Bass, da kannst Du via C4 (hast Du ja auch gemacht dynamisch Basspegel wegnehmen).
    Achte aber darauf, Attack in den Bässen höher als in den Höhen.
    Du hast die Defaultwerte gelassen, die meistens so passen, ich würde aber etwas höher gehen, im Bass 45ms und 22ms im zweiten Band, dafür auch in den Höhen etwas mehr 10 und 6ms in den beiden oberen Bändern.

    2. Wenn das dann so passt, zwei Kompressoren drauf.
    Entweder:
    Beim ersten etwas die Peaks rausholen, also kleine Attack-Zeit (der API2500 kann das ja, aber nicht zu viel)
    Beim zweiten einen VCA-Komp den Waves DBX-160 reinziehen, der kann ruhig bis zu 10dB GR machen
    Oder:
    erstmal einen LA-2a rein, immer gut, und dann den dbx-160, wenn Du die nicht hast, mit dem API probieren oder eine 1176

    3. Wenn Tape Emulation vorhanden, jetzt rein, schön wäre Slates VTM oder Waves J37
    Ach ja cubase hat auch ne Tape Emu, auch nicht schlecht, verwende ich auch mal gerne zm blind umzuschalten und dann keine Unterschied zu J37 hört ;)
    Achte darauf das in den Mitten mehr Wärme kommen sollte, wenn nicht, wieder ausschalten ;)
    Was auch geht, ist ein dyn. EQ oder EQ und die Mitten sehr breitbandig leicht anheben, Frequenz nach Bedarf bis es gut klingt und fokussierter wird.

    4. Meistens sind durch die Komps wieder einen Ticken zu viele Tiefmitten drin, wieder etwas wegnehmen mit einem EQ und dann oben (ab 11Khz einen HiShelf rein mit 9-12dB um Luft reinzubekommen, wenn Luft da rein soll).

    So auf die Schnelle :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.17
    Necnomen bedankt sich.
  18. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    4.518
    4518
    Toll gesungen! Die 2te Variante finde ich schon recht gut. Ich würde allerdings "analoge Wärme" draufpacken wollen. Neve Preamp Simulation, Röhrensaturation o.ä.. Dann würde die Stimme noch etwas voller und durchsetzungsfähiger. Auch erscheint sie mir noch etwas trocken, du könntest durchaus noch mit mehr Hall und Delay spielen. Aber wie gesagt: Das Wichtigste, der Gesang, passt schon mal.
     
    Necnomen bedankt sich.
  19. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    372
    372
    Wow, echt VIELEN DANK!!!!!!!
     
  20. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    23.490
    23490
    V1 klingt doch einwandfrei :schulterzuck:

    Du kannst einen kurzen Ambience Hall oder Early Reflections leicht dazu fahren, dann wirds breiter und raäumlicher ohne unnatürlich zu wirken

    Hab ich zu erst bei Fab Dupont gesehen und seitdem standardmäßig in Verwendung

    hier bei 1:10

     
    DonPedro, MountainKing und AlecDrow bedanken sich.