Information ausblenden

Verkabelung Preamp + Interface

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von A-jay, 31.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. A-jay

    A-jay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.06.07
    Punkte:
    385
    385
    Ich habe eine Frage bzgl. der Verkabelung zwischen SPL Goldmike und Presonus Firestudio Project. Wenn ich den balacend Ausgang nehme und im Interface in den Lineeingang stecke, müsste doch bei entsprechender Aussteuerung des Goldmikes der Gainregler im Interface nicht aufgedreht werden oder? Weil das Signal bekomme ich nur in die DAW wenn ich da noch den Gain aufdrehe? Ist das nicht eine doppelte Verstärkung? Oder ist das normal?
     
    A-jay, 31.12.12
    #1
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Richtig, du pegelst nur am Preamp (Goldmike) ein. Wenn Du einen Gainregler am Interface hast, dann hat ja dein Interface auch einen eingebauten Preamp - also würdest du das verstärkte Signal nochmal verstärken ;)
     
    slowhand73, 31.12.12
    #2
  3. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    hast du den Goldmike oder den Goldmike MkII
     
    slowhand73, 31.12.12
    #3
  4. A-jay

    A-jay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.06.07
    Punkte:
    385
    385
    Ich habe den goldmike 9844. Aber es gibt beim Presonus sonst keine Anschlussmöglichkeit! Nur den LineIn und da muss ich wiederum den Vorverstärker (Gain) aufdrehen.
     
    A-jay, 01.01.13
    #4
  5. A-jay

    A-jay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.06.07
    Punkte:
    385
    385
    Sonst bliebe nur die Möglichkeit als Insert in den Returnkanal zu gehen....
     
    A-jay, 01.01.13
    #5
  6. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Also ich würde jetzt mal am Goldmike einpegeln, dann ins Presonus gehen und da dann nochmals einpegeln (clipping), wenns denn nicht anders geht.

    Du musst ja das Signal am Goldmike einpegeln, darf ja nicht übersteuern.
     
    slowhand73, 01.01.13
    #6
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ A-jay

    Naja. Ist doch wurscht.
    Selbst wenns fünffach wäre - das Signal läuft so oder so durch die Verstärkerstufen, egal, wie weit sie aufgedreht sind.

    Sicher doch.
    Dafür sind Vorverstärkungsstufen schliesslich da - eben, um ein zu schwaches Signal zu verstärken.

    @ slowhand73

    Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber wenn man Deine Ansage weiter denkt, kommt man unweiggerlich an den Punkt, wo die Notwendigkeit eines Schalters klar wird, der die Vorstufe abschaltet und das Signal auf nen Bypass schickt. Denn nur so kann verhindert werden, dass das Signal nochmal verstärkt wird.

    Nun frag Dich: Welcher PreAmp hat nen Schalter, mit dem man Teile der Vorstufe abschalten kann?
     
    tubeless, 01.01.13
    #7
    A-jay und slowhand73 bedanken sich.
  8. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    du darfst mir ruhig nahe treten ;) - bin robust gebaut .:drink:

    Gutes Neues übrigens noch in die Runde.
     
    slowhand73, 01.01.13
    #8
  9. A-jay

    A-jay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.06.07
    Punkte:
    385
    385
    Ich wünsche allen ein frohes neues und musikalisches Jahr 2013!

    @ tubeless

    Ist schon klar, aber das heißt ja dass ich nie den Sound des Goldmikes ohne hinzufügen des Presonusverstärkersounds in die DAW bekomme? Eigentlich schade oder?

    Wenn ich den Sound der Interfaceeigenen Verstärker will, kann ich das Mic ja direkt dort einstöpseln...
     
    A-jay, 01.01.13
    #9
  10. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    So ist es.

    Ne.
    Das ist doch der Sinn der Übung.
    Wäre es nicht so, würde man sich so ein Ding nicht kaufen.

    Würdest Du es auf die puristische Tour wollen, müsstest Du eben auch puristisch einkaufen - zb als Interface einen reinen DA-Wandler, von dem überdies bekannt ist, dass er einerseits durchweg neutral ist und die analoge Vorverstärkung einem genauso puristischen extra Gerät überlässt.

    Das ist ne Katz, die sich in den Schwanz beisst.
    Denn auch bei der Lösung gäbe es mit Sicherheit wieder wen, der das Gras wachsen und die Mäuse poppen hört - und Dir erzählen wird, dass das alles doch grausig färbt und alles andere als liniear ist.
    Und natüröich wirst Du ihm glauben - genauso, wie Du jetzt schon den Marktschreiern glaubst.

    Die Sache wird also kein Ende nehmen, weil das Problem bei Dir selber liegt und bei dem, was Du glaubst........
    ;)
     
    tubeless, 01.01.13
    #10
    A-jay bedankt sich.
  11. A-jay

    A-jay Themenersteller

    Registriert seit:
    15.06.07
    Punkte:
    385
    385
    Ja das ist wohl wahr [​IMG] aber du hast mir auf jedenfall schon mal weiter geholfen, vielen Dank [​IMG]
     
    A-jay, 01.01.13
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.