Vergleich hochwertiger DAC im mittleren Preisbereich


4YEO
4YEO
Registriert
16.09.21
Beiträge
182
Reaktionen
78
Punkte
421
Hallo electrisizer,
kannst du auch welchen mit digitalen endstufen/eingängen schauen
Du nimmst mich doch auf den Arm, oder? Sowas gibt’s? Abhören mit Digitaleingang? Niemals!;)

Nein, im Ernst, danke Dir, ich weiss Deine Hilfe zu schätzen und Du hast damit natürlich recht. Bei den oben genannten Herstellern ist das aber ggf. auch drin. KS Digital fand ich dann auch noch spannend. (Habe aber auch mal wirklich tolle Monitore von Quested gehört, da war aber nix mit AES in…)

Aber ich suche wirklich erstmal nur einen DAC und habe mehrere Gründe dafür. Ich habe einige und sehr gute Monitore, alle „nur“ mit analog in oder sogar passiv. Neuanschaffungen in dieser Sparte sind erstmal - wie geschrieben - nur Gedankenspiele. Aber ohne DAC höre ich im Moment garnix…
 
Zuletzt bearbeitet:
electrisizer
electrisizer
Registriert
20.12.10
Beiträge
1.937
Reaktionen
931
Punkte
4.800
Habe aber auch mal wirklich tolle Monitore von Quested gehört, da war aber nix mit AES in…

quested habe ich noch nicht gehört, hab aber sehr ähnliche digital gesteuerte monis hier am start. die chassis sind bis auf den hochtöner gleich :)
die neuen a200 mk2 von ks digital sehen auch interessant aus...

ich komme von rme adi 2 + k&h O300 und amphion one15. alles verkloppt, die neuen monis sind sooooo viel besser + mit den digitalen endstufen kann man auch noch mal mehr aus dem raum rausholen...
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.840
Reaktionen
1.308
Punkte
7.906
Hallo electrisizer,
[Du nimmst mich doch auf den Arm, oder? Sowas gibt’s? Abhören mit Digitaleingang? Niemals!;)

Nein, im Ernst, danke Dir, ich weiss Deine Hilfe zu schätzen und Du hast damit natürlich recht. Bei den oben genannten Herstellern ist das aber ggf. auch drin. KS Digital fand ich dann auch noch spannend. (Habe aber auch mal wirklich tolle Monitore von Quested gehört, da war aber nix mit AES in…)

Abhöre mit Digitaleingang finde ich auch absurd. Da hat man gar keine Kontrolle mehr.
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.840
Reaktionen
1.308
Punkte
7.906
electrisizer
electrisizer
Registriert
20.12.10
Beiträge
1.937
Reaktionen
931
Punkte
4.800
Hallo electrisizer,
[Du nimmst mich doch auf den Arm, oder? Sowas gibt’s? Abhören mit Digitaleingang? Niemals!;)

Nein, im Ernst, danke Dir, ich weiss Deine Hilfe zu schätzen und Du hast damit natürlich recht. Bei den oben genannten Herstellern ist das aber ggf. auch drin. KS Digital fand ich dann auch noch spannend. (Habe aber auch mal wirklich tolle Monitore von Quested gehört, da war aber nix mit AES in…)

Abhöre mit Digitaleingang finde ich auch absurd. Da hat man gar keine Kontrolle mehr.

absurd ist höchstens, wenn man einen moni mit DSP ohne digitaleingang hat :D
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.840
Reaktionen
1.308
Punkte
7.906
Hallo electrisizer,
[Du nimmst mich doch auf den Arm, oder? Sowas gibt’s? Abhören mit Digitaleingang? Niemals!;)

Nein, im Ernst, danke Dir, ich weiss Deine Hilfe zu schätzen und Du hast damit natürlich recht. Bei den oben genannten Herstellern ist das aber ggf. auch drin. KS Digital fand ich dann auch noch spannend. (Habe aber auch mal wirklich tolle Monitore von Quested gehört, da war aber nix mit AES in…)

Abhöre mit Digitaleingang finde ich auch absurd. Da hat man gar keine Kontrolle mehr.

absurd ist höchstens, wenn man einen moni mit DSP ohne digitaleingang hat :D

DSP ist doch Firlefanz. Im Ernst, ich möchte keine digitalen Filter, SRC oder sonst irgendwelche digitale Bearbeitung auf dem Monitorsignal haben. Hochwertiger Class AB Verstärker, geschlossene Passivboxen mit straffer Impulswiedergabe und gut gedämmter Raum ist in meinen Ohren immer die vorzugswürdige Abhörlösung.
 
4YEO
4YEO
Registriert
16.09.21
Beiträge
182
Reaktionen
78
Punkte
421
Also, ich finde Monitore mit Digitaleingang und digitaler Signalbearbeitung an einer DAW sehr konsequent, solange das technisch auch gut umgesetzt ist. Denn der Digitaleingang an der Box bringt mir nix, wenn der Wandler dahinter schlechter ist, als der meiner Soundkarte oder das Processing in der Box nix taugt... Deswegen bin ich auch eher für die modulare Lösung, wobei ich Aktivsystem echt ok finde, wenn der Hersteller die mit entsprechenden Amps ausrüstet. Ich finde auch Bassreflex nicht zwangsweise schlecht. In der Preisklasse, über die wir hier reden, sollte man sich aber als halbwegs anspruchsvoller Nutzer darüber zumeist keine großen Gedanken machen müssen. Wohl eher Geschmacksache...

Ich bin kein Digital-Hasser, aber auch kein großer Freund von überflüssigem DSP-Firlefanz, halte es prinzipiell auch lieber mit "puristisch, groß und schwer" - Ihr wisst, was ich meine... ;)

Hochwertiger Class AB Verstärker, geschlossene Passivboxen mit straffer Impulswiedergabe
livingsounds, Du kannst mir sicher mal 'nen Tip geben: Ich würde meine Yamaha NS40 gerne mal reaktivieren, hast Du eine Idee für einen schönen, passenden und bezahlbaren Amp? Alles, was hier bei mir noch rumliegt, ist Ashly, Alesis und Samson :(
 
Zuletzt bearbeitet:
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.840
Reaktionen
1.308
Punkte
7.906
livingsounds, Du kannst mir sicher mal 'nen Tip geben: Ich würde meine Yamaha NS40 gerne mal reaktivieren, hast Du eine Idee für einen schönen, passenden und bezahlbaren Amp? Alles, was hier bei mir noch rumliegt, ist Ashly, Alesis und Samson :(

Sehr bezahlbar: Gebrauchter Thomann TA1050. Zumindest die MK1 Version hat eine Vorstufe mit NE5532, minimalistischem Signalpfad, ausgereifter Schaltung, linearem Netzteil mit großem Ringkerntrafo. Ist ein PA-Verstärker mit ordentlichen Leistungsreserven. Für Studionutzung an normal dimensionierten Boxen kann man m.E. (ich übernehme keine Verantwortung!) ohne Probleme die Lüfter abklemmen. Meiner läuft seit vielen Jahren so. Potis weit runter drehen. Klingt m.E. deutlich besser als z.B. Alesis Studioverstärker (und hat mehr als doppelt so viel Leistung wie bswp. ein RA500).
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
125
Reaktionen
61
Punkte
313
Hochwertiger Class AB Verstärker, geschlossene Passivboxen mit straffer Impulswiedergabe und gut gedämmter Raum

sehe ich auch so. Welche Boxen haben denn eine sau gute Impulswiedergabe Deiner Meinung?
 
mruebsam
mruebsam
Registriert
18.03.15
Beiträge
1.082
Reaktionen
928
Ort
Freiburg
Punkte
3.888
Hochwertiger Class AB Verstärker, geschlossene Passivboxen mit straffer Impulswiedergabe und gut gedämmter Raum

sehe ich auch so. Welche Boxen haben denn eine sau gute Impulswiedergabe Deiner Meinung?
Per Definition geschlossene Boxen oder komplett offene Boxen (Ripol im Bass, oder 8 Charakteristik im Mittel- Hochton) und ganz eigentlich 1 Weg Systeme.
Ich weiß jetzt aber nicht, ob das die Antwort ist, die Du Dir erhofft hast.
Ich kann übrigens auch die Abneigung gegen DSPs in Lautsprechern nicht ganz verstehen. Sicherlich gibt es schlecht und billig gemachte Systeme, es geht aber auch in gut; und da wir alle in digital arbeiten kann man da auf der digitalen Seite schon einiges machen. Wir haben ein 5 Wege System, das ursprünglich aufwändig passiv getrennt war im Moment aktiv im Rechner getrennt und mit einem hochwertigen Audiointerface angesteuert, Der Vorteil ist, dass wir die Frequenzweich mit FIR Filtern bzw. mit phasenlinearen Filtern realisieren konnten und minimale Korrekturen mit minimalphaisgen Filtern realisieren konnten (so wie sie auch mit negativem Vorzeichen im den Chassis entstehen). Dazu konnte man sie auch zeitlich besser alignen Es bleibt aber dennoch ein 5 Wegesystem, welches beeidruckend von 12 bis 40 kHz spielt (alles an schwergewichtigen Class A Endstufen (bestimmt 200 kg in Summe)) und die Übergangsbereiche sind sehr sauber mit prima Impulsverhalten. Im Vergleich zur passiven Trennung der Systeme ab 120 Hz ist schon noch einmal die Sonnen aufgegangen. ...
Im Bass arbeitet bei uns ein mit einem Sensor im Chassis rückgekoppeltes System, damit geht das System trocken runter bis auf 12 Hz (bei 8 x 12" bewegt sich da auch durchaus Luft :))
 
Zuletzt bearbeitet:
electrisizer
electrisizer
Registriert
20.12.10
Beiträge
1.937
Reaktionen
931
Punkte
4.800
DSP ist doch Firlefanz. Im Ernst, ich möchte keine digitalen Filter, SRC oder sonst irgendwelche digitale Bearbeitung auf dem Monitorsignal haben. Hochwertiger Class AB Verstärker, geschlossene Passivboxen mit straffer Impulswiedergabe und gut gedämmter Raum ist in meinen Ohren immer die vorzugswürdige Abhörlösung.

seh/hör ich komplett anders. bin ansonsten auch fan von analog und schwer. aktive weiche + class d pro triber klingt so durchsichtig und analytisch. ich verstehe, wenn man das nicht zum angenehmen hören im hifi bereich mag, aber zum mixen... topf.

kollege hat grad sein komplettes 8k passiv setup inkl. mytek da verkauft und ist auf meine boxen umgestiegen, mega happy. in der high end klasse setzt sich dsp auch immer mehr durch: genelec, pmc, barefoot usw.
die hochgelobten passiven amphions hab ich übrigens auch durch.
 
mruebsam
mruebsam
Registriert
18.03.15
Beiträge
1.082
Reaktionen
928
Ort
Freiburg
Punkte
3.888
zur NS 10... : na ja, sie ist geschlossen und die Impulswiedergabe war wahrscheinlich keine Schwäche, aber sonnst...?
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
3.840
Reaktionen
1.308
Punkte
7.906
Wir haben ein 5 Wege System, das ursprünglich aufwändig passiv getrennt war im Moment aktiv im Rechner getrennt und mit einem hochwertigen Audiointerface angesteuert, Der Vorteil ist, dass wir die Frequenzweich mit FIR Filtern bzw. mit phasenlinearen Filtern realisieren konnten und minimale Korrekturen mit minimalphaisgen Filtern realisieren konnten (so wie sie auch mit negativem Vorzeichen im den Chassis entstehen). Dazu konnte man sie auch zeitlich besser alignen Es bleibt aber dennoch ein 5 Wegesystem, welches beeidruckend von 12 bis 40 kHz spielt (alles an schwergewichtigen Class A Endstufen (bestimmt 200 kg in Summe)) und die Übergangsbereiche sind sehr sauber mit prima Impulsverhalten. Im Vergleich zur passiven Trennung der Systeme ab 120 Hz ist schon noch einmal die Sonnen aufgegangen. ...
Im Bass arbeitet bei uns ein mit einem Sensor im Chassis rückgekoppeltes System, damit geht das System trocken runter bis auf 12 Hz (bei 8 x 12" bewegt sich da auch durchaus Luft :))

Das würde ich tatsächlich gern mal hören. Ich bezweifel ja nicht, dass man prinzipiell mit digitalen Filtern was Gutes machen kann. Meine DACs verwenden ja auch digitale Rekonstruktionsfilter. Aber im Detail ist es eben sehr schwierig und aufwendig, das richtig zu machen. Vor allem in einem frequenzmäßig begrenzten System (Upsampling bringt wieder eigene Probleme mit sich) und in mit akzeptabler Verzögerung (wenn man bei Eingriffen im Bassbereich linearphasig keinen Matsch haben will).
 

Ähnliche Themen

TheTick
Antworten
17
Aufrufe
747
TheTick
TheTick
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
137
synthpark
synthpark
B
Antworten
0
Aufrufe
274
boesebande
B
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
33
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
164
DocM.M
D
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben