Information ausblenden

unterschied stem mastering - subgruppenabmischen

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von filow, 03.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    gibts da einen unterschied zwischen stem mastering und subgruppen abmischen....also ich find es ist im prinzip das gleiche....und kann man stemmastering überhaupt als mastering bezeichnen...da ich mastering als bearbeitung der kompletten summe verstehe...also ich meine stem mastering hat mehr mit dem abmischprozess der subgruppen zu tun als mit mastering..mastering macht man ja auch immer nach dem abmisch prozzes...auch nach dem stemmastering...kann mir mal jemand bitte genauer etwas über das stemmastering erzählen, und wieso es ein unterschied geben soll ziwschen stem mastering und gruppen mixing....und warum man üblicherweise nach dem normalen subgruppen abmischen..das abgemischte file mastert, und wenn man zb von stem mastering spricht erfolgt üblicher weise soweit ich weiß kein anschließendes mastering mehr ???? wo soll bitte der unterschied sein ?? ich hoff ihr versteht was ich meine
     
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    prinzipiell ist es das gleiche, nur dass du nicht du die subgruppen mischst, sondern das beim mastering gemacht wird. ich mache das gern, wenn der mix mängelt hat die man auf der summe allein nicht beheben kann & absehbar ist, dass der kunde den mix nicht besser hinbekommen wird (sonst aber alle anforderungen fürs stem-mixing/mastering erfüllt sind).
     
    filow bedankt sich.
  3. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    achso...meine nächste frage ist aber...wird nach dem stemmastering also subgruppeabmischens...nochmal über die komplette summe gemastert ???
     
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ja, denn beim stem-mixing werden ja quasi zunächst mal nur *die mixing fehler* behoben (wodurch der begriff "stem-mastering" dann in meinen augen mehr sinn macht, da es beide schritte beeinhaltet).
     
  5. filow

    filow Themenersteller

    Registriert seit:
    09.12.11
    Punkte:
    283
    283
    achso ok, danke für die info ;) jetzt versteh ich bissle besser was das stem masterimg angeht
     
  6. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.993
    8993
    Stem Mastering und Subgruppen Mastering meint im Grunde das Gleiche. Je nach Projektgröße und Komplexität kann es pro Hauptgruppe wie Gitarre noch untergeordnete Subgruppen wie verzerrte oder cleane Gitarren geben. Bei den Stems sind diese Untergruppen meist schon zusammengefasst, dass es nur noch einige wenige Spuren sind. Ob es da eine genaue Regelung in gewissen Mastering Studios gibt, kann ich auch nicht sagen. Ist wohl von Projekt zu Projekt verschieden.

    Der Grund, warum man überhaupt so verfährt ist aber durchaus plausibel. Durch das Mastering und insbesondere das z.T. extreme Anheben der Lautheit geraten die Lautstärke Verhältnisse der Instrumente z.T. aus dem Gleichgewicht und der Mix stimmt nicht mehr. Perkussive Klänge wie Drums verlieren gegenüber flächigeren Sounds wie Vocals extrem an Durchsetzungsvermögen. Damit nun nicht das Mastering Studio ständig neue Mixe vom Mixing Studio anfordern muss, bekommt das Mastering Studio direkt die Möglichkeit, die Verhältnisse zu ändern und wird gewissermaßen damit auch widerum zum Mixing Studio.
     
    filow bedankt sich.
  7. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ich lass mir immer erst den mix schicken & fordere dann individuelle stems an. oft läufts aber auf
    - drums
    - bass
    - vox
    - guitars
    - rest
    oder so ähnlich hinaus. manchmal auch nur playback + gesang.

    das ist mE nicht der grund, denn wenn sich level vermeintlich verschieben, hat schon vorher am mix etwas nicht gestimmt. stem-mixing ist nur dafür da den mix masterbar(er) zu machen nicht pauschale vorbereitung fürs mastering. bei einem guten mix werde ich eher keine stems anfordern.
     
    teebaum bedankt sich.
  8. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    danke! ich finde es sehr wichtig, dass die verantwortung für den mix nicht ins mastering verschoben wird, da man sonst beim master etwas sehr wichtiges verliert;

    den blick für's ganze & eine unvoreingenommene herangesehnsweise

    je mehr man in eine produktion hineinsehen kann, desto eher geht dies verloren.

    deshalb trenne ich unterdessen häufig das mischen der stems & das eigentliche summenbearbeiten wieder auf, am liebsten mit einer pause dazwischen.

    das sehe ich nicht so eindeutig, auch bei einem guten mix sind manchmal stems eine hilfe, durch die man unauffälliger auf der summe arbeiten kann.
     
    Fischkopp und karumba bedanken sich.
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    exakt! man verliert den blick aufs "big picture", je weiter man zurückgeht (bzw. eingreifen muss) im produktionsprozess. zeitlicher abstand hilft.

    vielleicht definieren wir "guter mix" etwas unterschiedlich (bzw. meine aussage war etwas zu schwarz/weiss ;-)). ein guter mix ist für mich ein mix, bei dem ich auch an den stems nichts mehr machen würde. er ist quasi technisch gesehen "fehlerfrei". da ich zu ~2/3 ab stems mastere & das restliche drittel meist budget-entscheidungen sind, kann man sich ja ausrechnen wie oft der fall eintritt.
    eigentlich ist dieser trend mit dem stem-mastering schade, da vorangig meist den knappen budgets geschuldet wo "der musiker selber mischen muss".
     
  10. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    da kann ich mich ja richtiggehen glücklich schätzen, bei mir sind vielleicht 20-30% ab stems.
    bei der hälfte davon ist es kein "mach mal noch den mix fertig", sondern geht eher darum kleine feinabgleiche über das album hinweg zu machen oder mal etwas unauffälliger korrigieren zu können, dass in der mischregie nicht so gut hörbar war (z.b. bassresonanzen).
     
  11. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    wenn nur mal die stimme zu leise ist, der bass resonanzen hat oder die overheads etwas zu zischelig, dann steht mE der mix ja ansonsten schon, hat aber eben noch ein paar technische probleme die man auf der summe meist nicht schön lösen kann, auf stems aber nur 1-2 handgriffe brauchen. ein guter mix hat nach meiner definition derartige probleme nicht, sondern allenfalls "offsetfehler" (z.b. braucht etwas EQing, long/short-term dynamics müssen dezent unter kontrolle gebracht werden, ...).

    "mach mal noch den mix fertig" ists bei mir in vielleicht 20% alle master, aber in diesem fall bin ich immer froh wenn ich stems haben kann. ich habe auch schon einfache mixe in 1h gemacht, die besser klangen als was ich mit 1h stem-mastering hinbekommen hätte. am ende ist ja nur entscheident was rauskommt (und ob der kunde zufrieden mit dem ergebnis ist), der weg dahin ist irrelevant. ich finde man sollte als mastering-engineer ohnehin auch ein gutes verständnis vom mixing haben.
     
  12. joni24

    joni24

    Registriert seit:
    30.10.11
    Punkte:
    54
    54
    Also das ist, finde ich, die absolute Grundvoraussetzung, ohne das kann der Mastering-Engineer ja auch keine wirklich hilfreichen Tipps an den Mixer weitergeben.
     
  13. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    10 jahre als tontechniker mit viel (studio-)mischerfahrung sind mE die bedingung um zu mastern
     
    Fischkopp bedankt sich.
  14. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    man denkt ja immer es gibt abkürzungen und/oder man ist selbst klüger/schneller als andere (die die zeit auch gebraucht haben). aber es gibt keine abkürzungen.
     
    teebaum und Fischkopp bedanken sich.
  15. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    als mir das mit den 10 jahren das erste mal gesagt wurde, dachte ich für mich auch "jaja, DU brauchtest 10 jahre".
    10 jahre später war ich ein bischen klüger...
     
    Fischkopp bedankt sich.
  16. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Lustig, fast den selben Satz habe ich auch gehört und mir fast das selbe gedacht und bin auch noch zum selben Schluss gekommen. :D
     
    teebaum bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.