Information ausblenden

UAD überteuert?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von robertk, 20.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. robertk

    robertk Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.12
    Punkte:
    344
    344
    Hallo,

    ich frage mich, ob die UAD Karten und Effekte vielleicht etwas überteuert sind (Ich habe selbst eine nicht mehr ganz neue). 1000 und mehr für eine DSP Karte und dann noch 200 Euro für einen einzelnen Effekt wie den Cambridge EQ kommt mir etwas happig vor. Das Argument, dass die entsprechende Hardware unter Umständen das 10fache kostet, ist mir bewusst. Andererseits gibt es zB Multi-Effekt-Bundles mit hochwertigen Effkten, die deutlich günstiger sind, auch in Updates von Cubase, Logic, Reason werden meist gleich mehrere hochwertige neue Effekte und Klangerzeuger geliefert. Es ist ja auch nicht so, dass UAD nur kleine Stückzahlen absetzt, somit relativiert sich das Argument der hohen Entwicklungskosten. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die Emulation eines Effektes mehr oder weniger nach dem gleichen Schema abläuft, und die Entwicklungsarbeit, die zb bei einem EQ geleistet wurde, mehr oder weniger auf den nächsten EQ übertragen werden kann. Bin gespannt auf Eure Meinungen.
     
    robertk, 20.01.13
    #1
    Kuno bedankt sich.
  2. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.264
    6264
    Was heisst überteuert...klar gibts auch native Plugins die gut sind. Die Berechnung von Plugins auf externen DSP Prozessoren ist heutzutage nicht mehr notwendig, allerdings bietet UAD halt auch Plugins an dies sonst nirgens gibt.
     
    Sampa, 20.01.13
    #2
  3. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    ich denke das alles richtig ist was du sagst.
    die verdienen bestimmt nicht grad wenig geld mit dem kram, und es gibt gute alternativen.

    nur sind halt die uad sachen wahrscheinlich einfach noch einen tick geiler wenn es um die emulation alter geräte geht.

    ob sich das geld bei einem eq lohnt wage ich zu bezweifeln.
    ich kauf mir generell nur sachen, wenn ich selbst höre, daß sie besser klingen als welche die ich schon hab, oder welche die ich wesneltich günstiger kaufen könnte.

    also ohren auf, vergleichen, und dann überlegen ob der eq überteuert ist.
     
    funkyfloh, 21.01.13
    #3
  4. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    17.697
    17697
    Ich habe jahrelang auch zwei UAD1-Karten verwendet (1xPCI, 1xPCIe) und einige Plugins gekauft. Weil halt jeder begeistert war. Ich habe für mich aber gemerkt: Ich nutze die einfach nicht wirklich. Auch hören meine Ohren nur selten einen so krassen Unterschied, als das es sich lohnen würde, die Teile zu behalten.
    So kommen die Karten nun weg. Denn für die zwei, drei Effekte wo selbst ich den Unterschied merke, lohnt es sich nicht. Zumindest für mich.
    Damit will ich die Qualität von UAD in keinster Weise schmälern, aber ich selbst bin halt zu wenig Profi um die wirklich zu nutzen. Deshalb werde ich die nun auch verkaufen und lieber in einen neuen Rechner mit mehr Power investieren.
     
    Grummelrocker, 21.01.13
    #4
  5. robertk

    robertk Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.12
    Punkte:
    344
    344
    Eigentlich bin ich drauf gekommen, weil ich keinen steilflankigen EQ für den Bassbereich mehr habe. Und nur für den Zweck extra noch einen Cambridge für 200 Euro ist mir etwas teuer, zumal ich mich eher als Songschreiber /Arrangeur sehe denn als Mixing-Profi.

    Die Fabfilter Plugins sind aber zB auch ziemlich teuer.
     
    robertk, 21.01.13
    #5
  6. r4r

    r4r

    Registriert seit:
    28.12.11
    Punkte:
    673
    673
    für nen songschreiber reicht auch der daw interne.......und uad find ich dann doch immer noch n wenig besser als so das ganze andere zeugs (und ich hab ne menge von dem krempel)
    vg
     
    r4r, 21.01.13
    #6
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Jo, UAD macht heute keinen Sinn mehr, und für das bisschen Leistung, die so eine Karte bringt, ist sie definitiv zu teuer.
    Das Ganze ist eh mehr Kopierschutz als sonst irgendwas.

    Die Qualität der UAD-Plugins ist im Allgemeinen nicht besser als die Qualität nativer Plugins. Und gerade für einen steilen LowCut würde ich heute überhaupt kein Geld mehr ausgeben. Dafür gibt's Freeware, die den Job genau so gut macht wie ein Cambridge.
     
    Kuno, 22.01.13
    #7
  8. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.535
    15535
    Welche wäre das?

    Ich nutze die UAD immer noch regelmäßig...habe aber nur ne Solo und ne DUO.

    Für den Precision Maximizer , Precision Multiband , Lexicon 224 und Cambridge habe ich leider noch kein Pendant gefunden....
     
    Beatback, 22.01.13
    #8
  9. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Ja, aber:

    Das haben sie schon ganz schlau gemacht, dass sie auf spezielle Emulationen gesetzt haben die es sonst nirgends gibt.

    Bei den günstigen Ausverkaufs-Preisen der letzten Zeit würde ich heute jedem raten mal bei Waves vorbeizuschauen oder bei Softubes wenn es mehr die Vintage Exoten sein sollen...
     
    human_ray, 22.01.13
    #9
  10. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    es gibt z.B. von Softube,Brainworks, MCDSP, Waves jede Menge Alternativen und beim 224 Lexicon ist es nur mehr eine Frage der Zeit, dann ist auch der native zu haben, das PCM Bundle und der 480er sind ja schon nativ auf dem Markt !
     
    litoni, 22.01.13
    #10
  11. floatingworld

    floatingworld

    Registriert seit:
    09.04.05
    Punkte:
    238
    238
    Wenn Du nur den Cambrigde haben möchtest, hole Dir eine UAD auf dem Gebrauchtmarkt. Dieser EQ dürfte auch auf einer UAD-1 laufen und somit ist das Thema nicht ganz so teuer... m. E. nicht zwingend viel mehr als ein natives Plugin zu kaufen. Außerdem hast Du die Standard-UAD Sachen zusätzlich drin.

    Qualitativ haben native Sachen enorm aufgeholt, aber das kann man nicht pauschal sagen, hängt vom Entwickler ab. Hier sticht für meine Ohren Softube hervor, dessen Plugins sehr gelungen sind. In Sachen EQ und Filter ist Fabfilter ebenso empfehlenswert. Ob man immer Flohhust-A/B-Vergleich machen muss sei dahingestellt. Fabfilter's EQ ist z. B. für analytisches EQing klasse und ein super Werkzeug. Wenn ich damit zufriedenstellend arbeiten kann suche ich erst einmal nix anderes.

    In Sachen Emulation von Vintage-Dingen geht aber nun wirklich nichts über UAD. Das sind keine Unterschiede a la "zu Fuß gehen oder Auto fahren" - aber immerhin "VW oder Porsche". Mit beiden kommt man super zum Ziel, beim Porsche habe ich aber das Quentchen an Mehrwert, der mir weitere Türen öffnet. Ein besseres Beispiel fällt mir heute morgen nicht ein...

    Ich weiß, die Grundsatzdiskussion ist so alt und überflüssig wie Hard- vs Software - aber definitiv nachteilig ist es nicht, wenn CPU zu 100 % für Algorythmen zur Verfügung stehen und nicht nur zu einem Bruchteil. Und dass selbst aktuelle Rechner bei einigen nativen Plugins in die Knie gehen bedeutet für mich die typische Entwicklung, dass die Plugins besser werden aber halt auch mehr Leistung ziehen. Und wer bestimmte Emulationen haben möchte - da die finanziellen Möglichkeiten für die HW nicht ausreichen - sei es z. B. Manley oder die Empirical Labs Sachen - der findet in der UAD-2 eine günstigere Variante. Ohne Frage ist das Zeug immer noch teuer genug, doch der Wert eines Gutes wird auch vom Markt bestimmt. Und solange kein Fatso native umgesetzt ist habe ich nur die Möglichkeit HW oder UAD... Und mein Budget sagt mir klar UAD...

    by the way... ich finde die UAD als zusätzliche Dongle-Funktion nicht verkehrt. Wenn ich mein sauer verdientes Geld in ein Produkt investiere finde ich es generell gut, wenn nicht jeder Blödmann sich Russland-Versionen für lau ziehen kann und die gleichen Möglichkeiten hat wie ich.
     
    floatingworld, 22.01.13
    #11
    tanzdenschwamm bedankt sich.
  12. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.082
    21082
    Absolut ... doch preislich bewegen sich diese auf dem selben Niveau.
    Ich sehe UAD mehr als nur einen Kopierschutz. Ich schätze es die wirklich recheninteniven PlugIns auf der DSP Karte laufen zu lassen, auch mit meinem neuen I7.

    EQs habe ich ziemlich alles native bei Aktionen zusammengekauft. Eh schon Overdose. Meine UAD hält definitiv für die exklusiven Plugins her, nicht mehr aber bestimmt auch nicht weniger.

    Ich denke ich würde sie heute wieder kaufen, obschon sich die Vorteile je länger je schmälern.
     
    Manoloco, 22.01.13
    #12
  13. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    rechenintensive Plugins, werden immer weniger und in Zeiten wo PC's immer leistungsstärker werden, relativiert sich das wieder. Ich glaube native und DSP Plugs werden auch in Zukunft friedlich nebenherlaufen, im Endeffekt geht es darum einen guten Mix zu machen, mit was man ans Ziel kommt ist eigentlich eh "wurscht"[​IMG]
     
    litoni, 22.01.13
    #13
  14. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.082
    21082
    Yup! Es ging mir lediglich um die 'Überteuerung' Einstiegsfrage und dann die Alternativen von zB BRAINWORX (welche ich liebe!), welche nun auch nicht gerade günstig sind. Teuer ist sowieso relativ ... was einen schnell zum Ziel bringt, bringts :)
    Den Digital V2 habe ich mir bei einer Aktion gleich noch native gekauft. Schön zuhause ohne die UAD darauf zugreifen zu können. Hammerding!

    Die Octo-Karte von UAD kommt auch nicht irgendwo her .. UAD ist sich schon bewusst, dass die aktuelle Rechenleistung unserer Kisten mithalten kann. Schlussendlich geht's bei beiden Platformen um Nullen und Einser. Ob sie in 1-2 Jahren nochmals neue Chips herausbringen werden? Ich denke da ist der Zenit noch nicht erreicht.
     
    Manoloco, 22.01.13
    #14
  15. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.992
    2992
    genau so isses ! Eigentlich können wir ja eh schon aus dem vollen schöpfen und ob etwas überteuert ist oder nicht entscheidet jeder selbst. Ausserdem, ein gutes Plugin darf ruhig was kosten, egal ob nativ oder UAD. Eigenartigerweise verwende ich meistens immer die gleichen Plugs, ist bei mir überwiegend von Softube, wenn es krachen soll dann noch das API Bundle und wenn ich es unbedingt mal klinisch brauche dann habe ich den Equality auch noch und meine DAW hat auch noch das ein oder andere nützliche Helferlein. Wenn ich da noch nicht ans Ziel komme, habe ich schon vorher was falsch gemacht;)
     
    litoni, 22.01.13
    #15
  16. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Ist ehrlich gesagt wirklich völlig egal, welches Plugin man da nimmt ... am besten eines, welches einem verschiedene Cuts anbietet.
    Ich benutze einfach den EQ2, der bei FLStudio dabei ist. Der war für mich auch "free" (ansonsten gibt's den für günstig im JuicePack).
    Oder man hole sich für $39 den LP10. Dann hat man auch gleich noch freie Wahl über Phase und Steilheit.

    Soll das ein Witz sein?
    Maximizer gibt's ja nun wirklich wie Sand am Meer.
    Für Lexicon-artige Reverbs gibt's mittlerweile auch einige sehr gute Plugins (unter anderem von Lexicon selbst).
    Und der Cambridge ist wirklich das aller letzte Plugin, für das man sich eine UAD-Karte holen sollte. Ein stinknormaler EQ, der nichts besonders macht und noch dazu eine eher bescheidene GUI hat.
    Lediglich MBK sind nicht so häufig vertreten. Aber auch hier gibt's Alternativen (so spontan würden mir da Waves und Flux einfallen).
     
    Kuno, 22.01.13
    #16
  17. robertk

    robertk Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.12
    Punkte:
    344
    344
    Danke Euch für die Antworten.

    @Kuno LP10 scheint ein guter Tip zu sein. Danke :). Vielleicht hol ich mir auch noch den Fabfilter EQ. Den Cambridge eher nicht. LG Rob
     
    robertk, 23.01.13
    #17
  18. sincap

    sincap

    Registriert seit:
    16.08.11
    Punkte:
    466
    466
    da empfehle ich den fabfilter q !
     
    sincap, 23.01.13
    #18
  19. djstean

    djstean

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.883
    1883
    kannst du auch eine alternative zum fatso nennen?
     
    djstean, 23.01.13
    #19
  20. sincap

    sincap

    Registriert seit:
    16.08.11
    Punkte:
    466
    466
    ne da habe ich leider auch nichts gefunden

    also ich überleg ja auch auf uad umzusteigen wobei ich auch sehr an softube hänge ! die machen tolle sachen
     
    sincap, 23.01.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.