Information ausblenden

Track trotz kreativ-Loch

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von pitto, 21.10.19.

  1. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    Hi Leutis,

    irgendwie hatte ich mir heute einiges vorgenommen, bin aber überhaupt zu nix wirklich gekommen. Viele Versuche, die irgendwie ins Leere gelaufen sind. Zum Schluss habe ich aber diesen Track hier doch noch hinbekommen:



    Finde den am Ende doch nicht so schlecht. Was meint ihr? Feedback zu Komposition und Mix ist wie immer erwünscht.

    Danke und Gruß, pitto
     
    TheSarge, Synophon, rkdk und 2 andere bedanken sich.
  2. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    Sauber passt doch. Ich hab mit so einer Art von Musik überhaupt keine Erfahrung darum brauch ich eigentlich gar nicht groß mitschwätzen.

    2 Dinge sind mir aber aufgefallen: Der tiefe Streicher bei 1:34 ist zu weit rechts, das wirkt irgendwie unnatürlich auf mich, wenn ein Bassiger sound nicht auch ein bisschen zumindest aus der mitte kommt. Es gibt ja eigentlich auch nichts, wofür er platz machen müsste, oder? Die mittige Glocke im Anschluss ist schon hart an der Grenze, zu laut zu sein. Bei 2:30 ist sie wieder.

    Ansonsten wirkt es auf mich alles recht stimmig.
     
    pitto bedankt sich.
  3. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    @CharlyBeck danke für dein Feedback!

    das mit dem Bassstreicher nervt mich auch, das ist die Anordnung der Strings in der Library, die ich verwende, werde da heute noch mal experimentieren und den Sound in die Mitte nehmen.
     
  4. TheSarge

    TheSarge

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    15.331
    15331
    das ist wohl natürlich, zumindest auf die echte Sitzordnung eines Orchester bezogen. Aber wir sind dank Hollywood und diversen Hybrid-Tracks halt eine typische "Pop"-Positionierung gewohnt, nützt ja nix :schulterzuck:
    [​IMG]
     
    digi und pitto bedanken sich.
  5. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    naja. theorie und praxis. ich lehn mich mal weit aus dem fenster und vermute:

    1. hat das stück eher hollywood cinematic charakter als klassik

    2. hockt man als zuhörer nicht in der mitte des orchesters wie der dirigent. dreht man den kopf nur ein wenig nach links, kommen die geigen quasi von vorne.

    3. ist doch bei klassischen stücken auch die instrumentierung viel dichter. einen einzelnen einsamen kontrabass oder was das ist von steil rechts wird man da wohl so nie in der form hören...

    zeig mir ein orchester abgemischt (nicht gerade von einem forenmitglied) wo etwas so hart gepant ist und ich nehme alles zurück und behaupte das gegenteil ;-)
     
    pitto bedankt sich.
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    Haha bei näherer Betrachtung find ich das lustig...

    orchestra.jpg
     
    pitto bedankt sich.
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    Konzertsaal: Position des Dirigenten: Mittig; Position des Hörers: Aussen rum...

    [​IMG]
     
    pitto bedankt sich.
  8. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    17.031
    17031
    Nicht schlecht, aber für mich fehlt da noch was. Ein schönes Solo. Vielleicht legst du noch eins drüber, wenn dir mal danach ist. :)
     
    pitto bedankt sich.
  9. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    wenn es zu weit außen ist kann man noch etwas das panning zurücknehmen. bzw die stereoweite bevor es in den reverb geht etwas schmälern.

    generell sind tatsächlich viele libraries so nach einer orchester anordnung gepanned, wenn ich in meinen elektronischen tracks orchester verwende, nehme ich auch oft für ein orchester untypisches panning (bassinstrumente des orchesters in die mitte) ich denke die zahl der hörer die das überhaupt bemerken oder wissen sind im nullkomma bereich.

    bei "bombastmusik" ala two steps from hell hab ich auch schon alles mögliche an panning gehört, ich denke aber dass bei soundtracks eher ein typisches orchesterpanning normal ist und ein enthusiast sowas bemerken könnte wenn da was abweicht.
    klar es gibt keine regeln, aber man sollte vielleicht wissen warum die sachen in den libraries so sind wie sie sind :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.19
    CFR, TheSarge, pitto und eine weitere Person bedanken sich.
  10. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.696
    9696
    Das Panning ist schon richtig so. Oft und hier ja auch kommt das Panning direkt aus der Orchesterlib. Da hat man gar nicht erst die Chance großartig Einflußdrauf zu nehmen. Es sei den du routest entsprechend und drehst das panning manuell. Dann verdreht du aber alles. Das der Contrabass von rechts kommt ist schon richtig so, dass hat auch nichts damit zu tun ob da ein Forenmitglied mischt. Das ist einfach so, anders als beim Pop wo der E-Bass aus der Mitte kommt. Wenn dich das stört nimm noch French Horns dazu. Die kommen eher von links. Damit hättest du es etwas ausgeglichen. Ist das Orchestral Essentials? Evtl. wäre von 8DIO die Adagietto etwas für dich. Die sind wunderbar lyrisch und sie ist "neutral" aufgenommen wenn ich das richtig in erinnerung habe.

    Ich find den track ganz nett, schöner Einsatz von diesen Violinen FX. Dieses andere percussionartige was da hin und wieder kommt finde ich zu weit vorne. Vielleicht ne Ecke leiser und mehr von dem Hall der da auf diesen Pizzicatoartigen arpeggios ist.
     
    TheSarge und Yacc bedanken sich.
  11. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    Vielen Dank für dein Feedback! Das Thema mit den Pannings finde ich echt schwierig. In diesem Fall habe ich die Strings von der Hollywood-Library von EASTWEST genommen. Das vorgegebene Panning funktioniert halt dann gut, wenn ich den kompletten Orchestersound verwende, bei der Verwendung von einzelnen Sounds (wie hier) empfinde ich das auch zu weit rechts.

    Die 8DIO Adagietto habe ich sogar, allerdings haben die bei mir nie richtig funktioniert (weiß nicht genau, woran das gelegen hat) Habe mir aber überlegt, dass ich die jetzt noch mal neu runterlade und dann mal damit arbeite...

    Die Effektklänge werde ich in jedem Fall noch mal neu platzieren, die sind tatsächlich zu weit vorne und auch zu laut.

    Nach heutigem Hören, meine ich zumindest, dass die Nummer ausbaufähig ist...

    Gruß, pitto
     
  12. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    Ja das nehm ich euch sogar ab. Ich denke der Knackpunkt ist, mein punkt 3: dass zwar der eine streicher - zusammen mit 20 anderen - hart rechts gepant wird aber auf der linken seite "genausoviele" stimmen kommen. hab mir gerade einige stücke angehört, da war das auch zu hören.

    wenn man sinnvoll mit so einer orchesterlib arbeiten will, sollte man dann vl. schon auch solche kompositionen mit entsprechender stimmenanzahl machen, wo dann nicht ein einsamer fidler hart rechts gepant eine stimme dudelt im solo.

    muss ich mir merken, denn ich wollte auch schonmal in eine orchesterlib investiieren. da nehm ich dann lieber etwas cinematisches, wo man das panning einstellen kann, sonst kommt man in solche predulien...

    Edit:
    Dennoch scheint es dann doch so zu sein, wie wenn sich klassik aus der cd anders anhört als im konzertsaal.... oder ist das vergleichbar? hmmm... jetzt will ich doch noch in ein klassik konzert unfasslichbar :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.19
    pitto bedankt sich.
  13. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    guter Punkt, da werde ich demnächst beim Kauf auch drauf achten. Kannst du mir eine Lib nennen, bei der das einstellbar ist?
     
  14. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.271
    4271
    Nö. Das wäre jetzt meine Frage gewesen haha

    EDIT: Ethersis hat 8dio genannt..
     
    pitto bedankt sich.
  15. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    Bei East West lässt sich das einstellen, die hab ich nämlich auch :)

    Das ist mit Sicherheit auch eine Frage wie sehr man vorne sitzt, sitzt du mittig oder nicht, wie ist die Akustik im Saal, Saalgröße usw. Weil umso weiter hinten man sitzt umso mittiger sollte es doch klingen umso näher dran umso weiter kommen die Klänge von links und rechts. Zumindest denke ich mir das so aufgrund physikalischer Gesetzmäßigkeiten. Selber war ich leider noch in keinen Klassik Konzert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.19
    pitto und CharlyBeck bedanken sich.
  16. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.696
    9696
    Wenn du sie eh hast, dann probiere es mal. ;) Möglicherweise hat dich hier sogar das panning irritiert. Die ist ja von Haus aus nicht gepannt und bei manchen tönen hab es wohl einzelne Streicher die etwas lauter waren als andere. Out of the Box hatte das zur Folge, dass man meinte das panning würde wandern. Wenn du die einmal eingestellt hat dürfte sich das allerdings relativieren.

    Das wird gar nicht so einfach weil die meisten Libs die ins cinematische gehen das panning drin haben.
    Die älteren 8dios und VSL haben das nicht. Die neuere Syncron-Serie von VSL ist dann wohl auch wieder gepannt. Ob das in den Samples drin ist oder "nur" Einstellungssache im Player weiß ich allerdings nicht. ;)
     
    pitto bedankt sich.
  17. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.696
    9696
    Ich bin da jetzt nicht sicher aber ich glaube man müsste sich auf die close mics beschränken und den Raumklang dann über ein Reverbplugin realisieren. Ich kann mich so grob an eine Diskussion um das Thema erinnern. Das Resüme daraus war, die Raummikrofone in denen der Raumklang schwerpunktmäßig von, sagen wir mal, rechts kommt einfach nach links zu pannen ist Pöhse. Dann lieber alles so lassen.
    Instrumente von Hand zu pannen und dann in einen Reverb zu schicken ist auch nicht optimal, weil sich der natürlich Schall anders verhällt als die Plugins das berechnen.
    Das geht aber wohl weit ins Nerdmetier. :D:D:D
     
    pitto und Yacc bedanken sich.
  18. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    Wie jetzt? Echt?
     
  19. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    ja das mit den verschiedenen mikros, das ist irgendwie so der close da ist der panregler schon irgendwo und bei den "mid" mikrofonen ist der regler zwar mittig aber der klang kommt nicht aus der mitte. Das mit den Pöhse würd mich natürlich jetzt interessieren :D

    Ich dachte so an den plugininternen Hall, der klingt eigentlich ganz gut, oder manchmmal wird ja auch noch extra Hall hinter gesetzt. Naja ich dachte zumindest vor den Hall pannen klingt besser als den Hall mitpannen :)
    Ne leider nicht, nur damals als wir noch einen Fernseher hatten, im Fernsehen angeschaut und heutzutage eher ausgewählte Stücke anhören wenn die Laune danach ist.
     
    pitto bedankt sich.
  20. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    5.957
    5957
    Das ist genau das, was mich davon abhält. Dadurch nimmt man die mit aufgenommenen Rauminformationen weg und dann klingt es irgendwie Strange, weil, die sind nun mal in Stereo...
     
    Yacc bedankt sich.