Information ausblenden

Summenbearbeitung: High Shelve oder Roll-Off?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von JakobRosemann, 16.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    Hi!
    Mich würde eure Meinung, bzw. eure Bearbeitung der Summe interessieren:

    Hebt ihr das Air-Band (neben dem Bassbereich) im Sinne der "Fletcher Munson" an? Wenn ja, ab welcher Frequenz etwa und wie stark im Schnitt?
    (Ich mach es oft ab 12 kHz um 3 bis 7 db)

    Oder setz ihr statt dessen einen High Cut ab 12 dB ein?
    Ab da soll ja in etwa der Roll Off erfolgen.
    Wie stark (Flankensteilheit?) stellt ihr in diesem Fall den Cut ein?

    Macht es in euren Augen vielleicht gar Sinn, beides zu tun?

    Danke für eure Meinungen!
    Jakob
     
    JakobRosemann, 16.12.08
    #1
  2. Jenner

    Jenner

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    1.387
    1387
    Ich habe durch Bob Katz in diesem Zusammenhang eine sehr interessante Technik kennengelernt. Und zwar benutzt er für diesen Zweck gerne einen normalen parametrischen EQ mit sehr hoch angesetzter Centerfrequenz und relativ großer Bandbreite (ca. 20kHz, Q ungefähr bei 1). Auf diese Weise erhält man eine sehr gleichmäßig ansteigende Anhebung, ähnlich wie bei einem Baxandall Filter. Seiner Meinung nach kommt diese Charakteristik dem menschlichen Hörempfinden mehr entgegen als ein High Shelf.
    Nachzulesen gibts das ganze ausführlich in seinem Buch "Mastering Audio" oder hier.
     
    Jenner, 16.12.08
    #2
  3. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.080
    5080
    7db bei 12kHz, tut das nicht in den Ohren weh? Ich mach bei der Summenbearbeitung nie so starke Eingriffe. Wenn das notwendig ist, dann ist der Mix schon versaut.
     
    RandomRecords, 16.12.08
    #3
  4. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    ja ok..habe solche Antworten geahnt ;)
    Aber meine Frage beantwortest du gar nicht:
    Hebst du in dem Bereich überhaupt an oder setzt du eher nen High Cut irgendwo?
     
    JakobRosemann, 16.12.08
    #4
  5. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Wieso einen High-Cut ansetzen?
    Wenn überhaupt einen Highshelf und dann leicht den Gegebenheiten entsprechend also nicht Pauschal irgendeine Frequenz anheben.
    Wenn's geht nix cutten. Höchstens vielleicht im Bassbereich.
     
    richie, 16.12.08
    #5
  6. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.080
    5080
    Weder noch. Ich arbeite eigentlich nie mit einem EQ auf der Summe, höchstens noch mal einen Lowcut wenn's sein muß. In der Regel bekomme ich meine Mixe so hin, daß das Frequenzbild ausgeglichen ist. Dann kommt ein Multibandkompressor drauf. Da komprimiere ich in der Regel die Bässe und die Höhen einigermaßen hart, die unteren Mitten mittelmäßig und die oberen Mitten leicht. Hier kann ich ja das Frequenzbild noch ein bißchen nach meinem Gusto beeinflußen, aber eigentlich versuche ich es so hinzubekommen, daß nach dem Multiband wie vor dem Multiband klingt, nur dichter. Zum Abschluß kommt noch ein Limiter.
     
    RandomRecords, 16.12.08
    #6
  7. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    naja, ich hatte vor kurzem nen mix (ok, da konnte ich allerdings an den einzelspuren noch was verändern auf wunsch hin), da war eine wahnsinns-dynamik bei einem sound in den höhen ab 12 kHz.

    Hätte ich keine Möglichkeit gehabt, hätte ich da stark eingegriffen,
    notfalls mit nem high cut bei 15 kHz..

    aber du hast schon recht; ein Shelve wäre sa sicherlich nch besser, als ein High Cut.

    Ich will nur wissen, ob ihr den "natürlichen" Roll-Off wirklich natürlich belasst
    oder ob ihr den optimiert/manipuliert..?!
     
    JakobRosemann, 16.12.08
    #7
  8. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.080
    5080
    Ich hab eh nie verstanden, wozu das gut sein sooll, einen HiCut beim mastern draufzupacken.
     
    RandomRecords, 16.12.08
    #8
  9. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    wenn ich was benutz um die höhen zu entschärfen dann nen de esser mit shelf filter aber niemals mim eq die höhen raus ... das klingt dann zwar entschärft aber eben auch nicht mehr brilliant ^^
     
    gincool, 16.12.08
    #9
  10. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    So und nicht anders.

    Klar wird öfter noch mal ein EQ auf die Summe und >leichte< Unebenheiten mit kleinen db-Werten zu korrigieren.

    Wenn's aber im extremfall bis zu 7 db korrigiert werden muss, solltest du zum Mix zurückkehren und auf Fehler überprüfen.

    Zum Thema natürlichen Rolloff: Man hier pauschal keine Tipps geben, zumindestens nicht ohne konkretes Hörbeispiel.
     
    richie, 16.12.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.