Information ausblenden

Studiobau Markustik Audio

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von marcoustic, 16.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Wie scharf ich seinerzeit auf dieses Illbruck war und wie teuer es war und wie sehr es mir nichts genützt hätte nach meinem heutigem Wissensstand :D Aber für solche Zwecke ist es sicherlich sehr gut.

    Die Wände im den Aufnahmeräumen sind ja bisher nur Trockenbau oder? Oder wurden da gewisse Maßnahmen getroffen wie man es von den Northward Studio Projekten kennt, wo die Wände "unsichtbar" als Membranabsorber konstruiert werden.

    Kannst/darfst du da etwas zu sagen :D
     
    the_Emre, 17.05.13
  2. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.394
    37394
    ich hab in den letzten 12 monaten einige erfahrungen bei verschiedenen RiR trockenbaukonzepte gesammelt.

    theoretisch ging ich immer davon aus wenn der schall vor allem im bass nicht "raus" kann dann kanns innen nur schlimmer werden.

    war völlig falsch gedacht.

    sämtliche trockenbau RiR konzepte hatten sehr gute werte im bassbereich.
    da muss gar kein northward "patent" her. die nachhallzeiten der stärksten "restmoden" ging nie über 500ms und mit sehr steilen abklingverhalten.

    erklären tue ichs mir mit resonanzabsorptionseigenschaften der GK-platten in verbindung mit der anliegenden Trennwanddämmung und der schwingenden entkopplung der vorsatzschalen.

    lg
     
    Black_Bender, 17.05.13
    the_Emre und marcoustic bedanken sich.
  3. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Ja, da wurde nichts anderes gemacht.
    Die Wände sind einfach (soweit der Begriff "einfach" hier wirklich zutrifft) dreilagige Rigipsständerwände nach dem RiR-Prinzip.

    Alle akustischen Maßnahmen in den Aufnahmeräumen werden bis auf die Wand- und deckenfaltung mittels fertiger Akustikmodule oder gebauter Akustik realisiert:

    In der kleinen Aufnahme wird ausschließlich mit fertigen Modulen gearbeitet und in der großen Aufnahme werden wie schon beschrieben viele individuelle Diffusormodule gebaut. Darüber wird zur Decke hin mit porösen Absorbern gearbeitet. Schwer zu beschreiben...
    Bilder kommen in zwei Wochen.

    Grüße
    Markus
     
    marcoustic, 17.05.13
    the_Emre und Saurus bedanken sich.
  4. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Yup, so isses! :)
     
    marcoustic, 17.05.13
    the_Emre bedankt sich.
  5. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Danke Jungs,

    ähnliches hatte ich bei jemandem beobachtet dem ich Absorber gebaut habe. Er meinte der Vermieter hätte die Wohnung doppelt gedämmt - also eine Lage extra Rigips.

    Die Messung der nackten Räume war schon erstaunlich linear im Bassbereich!

    Muss wohl an der doppelten Dämmung liegen.

    Dann bis in zwei Wochen :D

    EDIT: Und ein Membranabsorber ist doch jetzt grundsätzlich nicht patentiert... denke ich :D
     
    the_Emre, 17.05.13
  6. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.394
    37394
    patentrecht ist ne irreführende und undurchsichtige sache für einen rechtslaien auf dem gebiet.

    ich glaub wenn du stahl als membran nimmst ist es schon ein laufendes patent (VPR fraunhofer)
    d.h. sobald du sowas baust und verkaufst oder sonst irgendwie vermarktest (anleitungen) dann musst du dir lizenzen beschaffen denk ich.

    aber ohne einen anwalt auf dem gebiet sieht da eh keiner durch.
    daher lass ich von z.b. vpr's komplett die finger weg. sollte aus platzgründen nur noch ein VPR mal helfen dann kauf ich bei lizensierten herstellern wie renz als wiederverkäufer.

    aber holz oder gips als membran ist sicher nicht patentiert und stand der technik.
    lg
     
    Black_Bender, 17.05.13
    the_Emre bedankt sich.
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Das denke ich nicht. Stahl als Membran ist ja nix wirklich ungewöhnliches. Ein VPR funktioniert ja auch noch ein wenig anders als der herkömmliche Plattenschwinger. Zumindest in der Theorie...

    Die VPR-Konstruktion darfst du natürlich nicht verwenden. Aber Stahl als schwingende Membran...
     
    Akai31, 17.05.13
    Bert4 bedankt sich.
  8. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.394
    37394

    aber rechtssicher ist deine aussage auch nicht
    und im falle dass du doch unrecht hast und ich es mache und abgemahnt werde gibts du mir auch nicht das geld was mich die abmahnung und nachlizensierung kostet.
     
    Black_Bender, 17.05.13
  9. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    ...isch bin kein anwalt... und ich wollt dich nicht überreden. wenn dir das wirklich kopfzerbrechen bereitet, frag einen spezialisten. Dann sind wir uns sicher.

    Aber wie sollte jemand ein Patent auf einen bestimmten Werkstoff haben?
    Oder darf man keine gedämmten Stahlblechwände bauen? Das die ein bißchen anfangen zu schwingen, wenn Basswellen sie treffen, ist doch reine Physik und war nicht beabsichtigt... :D

    Hast du das Buch von Fuchs?
    Ich kann ja mal bei gelegenheit reinschauen, ob da das patent näher beschrieben ist...
     
    Akai31, 17.05.13
  10. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.394
    37394

    in einer welt wo großkonzerne ganze viehherden patentieren können weil sie deren genmanipoliertes futter bekommen ist alles möglich ;)




    wenn ich irgendwann mit stahlplatten experimentiere werd ich das tun müssen.
    aber bis dahin werd ich dafür kein geld in die hand nehmen.



    nein hab ich nicht.

    aber ohne rechtssicheren rat eines patentheinis bleibens eh nur spekulationen und interpretationen von uns rechtslaien.

    aber stahlplatten hab ich schon mal gesehen bei einem northward studio.
    nur ob die bewusst aktiv an der akustik beteiligt sind glaub ich nicht

    http://www.gearslutz.com/board/phot...-amsterdam-mastering-construction-thread.html
     
    Black_Bender, 17.05.13
  11. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    war auch einer meiner gedanken. doch die haben rein akustische gründe. genaueres weiß ich leider nicht mehr.
     
    Akai31, 17.05.13
  12. Nobieesd

    Nobieesd

    Registriert seit:
    03.12.10
    Punkte:
    929
    929
    Kurz was von mir dazu, (Hab 1 Semester Patentrecht als Wahlfach studiert)

    Grunsätzlich kann man Privat alle Patente missbrauchen, da muss man sich keine gedanken dazu machen.

    Möchte man jedoch etwas verkaufen das durch ein Patent, oder Gebrauchsmuster (sowas wie ein kleines Patent) geschützt ist, Muss man nachsehen seit wann das Patent gültig ist.
    Ab dem Zeitpunkt hat der Anmelder einen 20 Jahre andauernden Schutz auf die Erfindung (Bei Patenten), Bei Gebrauchsmuster sinds 10, aber achtung, man kann Gebrauchsmuster in Patente wandeln, da gibts aber auch fristen, also sicherheitshalber einfach mal von 20 Jahren bei beidem Ausgehen.

    Wobei: das aber nach dem territoritalitätsprinzip gilt.
    D.h. Wenn das Patent nur in den USA gültigkeit hat, kann man es Ohne Probleme in deutschland gewerblich nutzen und auch verkaufen, nur Exportieren in die USA dürfte man nicht.

    Sollte das jemand mal machen, hat der Patentinhaber einen anspruch darauf dass man sogar all seine Rechnungen offen legen muss, falls es zu keinem Vergleich kommt.

    (trotzdem: Alle Angaben ohne gewähr)
    Wobei du USA auch wieder ein Sonderfall ist.
    Dort hat der Erfinder generell recht auf das Patent, in der EU ists der Anmelder.
     
    Nobieesd, 17.05.13
    tro und smehlsson bedanken sich.
  13. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    Ich habe in meinem letzten Thread die Rigipsplatten beabsichtigt als ganze Fläche fürs ableiten der Erstreflektionen gemacht.

    Da ich wußte somit noch etas bei der 36Hz Mode zu verbessern.

    Darauf gekommen bin ich schon vor längerer Zeit:

    Es gab hier mal einen Thread, wo keine Bassfallen usw. im Raum waren.
    Als ich das Messergebniss gesehen habe, schrieb ich den User per PM an.
    Da ich von einer Fehlmessung ausging.
    Nach weiteren Messungen stand fest, seine Raummoden waren nur sehr schwach ausgeprägt.
    Da das komplette Zimmer aus Rigipswänden bestand.
    Bett und weitere Möbel dürften dann den Rest erledigt haben :D

    Beim User Bumblebee ist der Raum auch komplett aus Rigipswänden.
    (Bender du dürftest kontakt mit ihm gehabt haben, wegen Regieoptimierung)
    Auch hier bestätigen die Messungen keine "normal" ausgeprägten Raummoden.

    Und mein Fehlgeschlagenes Projekt (im Link oben enthalten) hat dies damals auch gezeigt.
    Nach anbribgen der Rigipswände hatte ich aus meinen Fehler zwar starke Erstreflektionen.
    Die 36 Hz Mode war aber deutlich weiter in die Knie gegangen :D

    Ich vermute hier das selbe Prinzip eines VPR.
    Da der Schall beim draufknallen die Rigipsplatte zum schwingen bringt muß weniger zurück kommen
    als bei einer massiven Wand.


    lg Bert
     
    Bert4, 17.05.13
  14. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Und wieder ein paar Bilder:

    Ein Blick von Regie A in Aufnahme A zeigt eine fertige Natursteinwand, Filzputz an den Wänden, wo keine Akustikmodule sitzen und ein gestrichene Decke.

    [​IMG]

    Inzwischen geht es auch in Komplex B weiter.
    Mit elastischen Hängern wurden nun die Profile für die RiR-Decke montiert.
    Die Lüftungskästen sind extra eingehaust.
    Die Decke hat später selbstverständlich keinen kraftschlüssiugen Kontakt zur Bestandsdecke oder der RiR-Wand.

    [​IMG]

    Grüße und ein schönes Pfingstwochenende
    Euer Markus
     
    marcoustic, 19.05.13
    Saurus und Bert4 bedanken sich.
  15. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Update-Time!

    Das Tageslicht in der Decke von Aufnahme A ist fertig.

    Die zweite Schicht Schallschutzglas ist montiert und der zusätzliche RiR-Rahmen verspachtelt.
    Nach außen herrscht jetzt ein Schallschutz von ca. 90 db.

    Hier ein Blick von unten...

    [​IMG]

    ... und von oben

    [​IMG]

    Regie A ist inzwischen komplett verputzt und gestrichen.
    Heute kommt der Bodenleger.

    [​IMG]

    Grüße von der Baustelle

    Markus
     
    marcoustic, 22.05.13
    Dimitrirec, tro, lazymarc und 3 andere bedanken sich.
  16. benmuetsch

    benmuetsch

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    231
    231
    Nett.. ich sehe da jede Menge Knauf Diamant und Silentboards.. kann das sein?

    Wenn dem so ist.. dann hui. :)

    Ich habe bei mir ähnliche Konstruktionen mit 3x normalen GKB und das hält schon sehr sehr viel zusammen.


    Lässt du eigentlich alles machen? :)
     
    benmuetsch, 22.05.13
  17. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Yup, so isses!
    Das ganze muss ja extra schwer und extra dicht sein! :)


    Aus Zeitmangel fast alles...
     
    marcoustic, 22.05.13
    Saurus bedankt sich.
  18. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Übrigens,
    der Bodenleger ist da:
     

    Anhänge:

    marcoustic, 22.05.13
    Saurus bedankt sich.
  19. marcoustic

    marcoustic Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Und er macht gut Tempo:

    [​IMG]
     
    marcoustic, 22.05.13
    DaVogi und Saurus bedanken sich.
  20. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    2.218
    2218
    Sieht echt toll aus!
    Finds schön wenn nicht ,,nur'' auf die Akustik sondern auch fürs Auge etwas erschaffen wird.
    Da wo man sich wohl fühlt ist man entspannter und kreativer.
    Congrats!
     
    Dimitrirec, 22.05.13
    marcoustic bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.