Information ausblenden

Studio Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von johnny-b, 28.07.20.

  1. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    Hallo Leute
    Folgende Situation in unserem neuen Studio: In der Mitte ist der Aufnahmeraum, links und rechts davon je ein Regie- & Kompositions-,Arbeitsraum.
    Vom Aufnahmeraum hat es zu beiden Seiten je eine Kabelöffnung 60x60mm.
    Wir sind zu zweit im Studio und wollen uns so einrichten, dass wir von beiden Regieräumen aufnehmen können.
    Es stellt sich nun dir Frage, ob wir einfach zwei Stageboxen legen, also eine pro Regieraum (das umstecken der Mikrofone von der einen zur anderen Stagebox wäre für uns kein grossen Problem) oder ob es evt. noch eine elegantere Lösung gibt.

    Dann ist da auch die Frage der Qualität (ohne hier die "wie-wichtig-sind-Kabel" Diskussion anstossen zu wollen). Gibt es (vernünftige) Stageboxen, die qualitativ auch für Studiosituationen was taugen? Oder müssen wir alles mit einzelnen VOVOX Kabel verlegen;)

    Vielen Dank für Tipps und Hinweise!
     
  2. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.106
    2106
    wenns in richtung etwas größer geht und ihr noch bei grundsätzlichen überlegungen hängt, ohne bereits hardware zu haben: dante und nix umstöpseln
     
  3. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    Was wir halt schon haben sind die interfaces (RME) zu unseren PC-Workstations...
     
  4. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.106
    2106
    welche denn?
     
  5. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    ein Fireface UFXII und Fireface 802
     
  6. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.106
    2106
    ach so klein? keine sonstigen preamps? und mehr als jeweils 4 preamps werden nicht befeuert? dann umstöpseln. aber eine patchbay würde ich mir gönnen
     
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    38.794
    38794
    Es gibt günstige Wallboxen, auch mit 12 oder 16 Kanälen und HP Wege. Die haben ein dickeres abgeschirmtes Multicore Kabel, kann man super verlegen.
     
  8. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    ja relativ klein, es ist nicht ein Aufnahmestudio, das wir vermieten, sondern eines um unsere eigen Filmmusik aufzunehmen. Über 8 Kanalig wird es selten werden, daher auch keine grossen interfaces, und bisher ein guter 4 kanal preamp....

    zur patchbay: wie bzw. wo meinst du würde die patchbay hinkommen?
     
  9. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    kennst du da was aus eigener erfahrung?
     
  10. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.106
    2106
    ich kenne nur die dinger von https://www.canford.de/Floor-and-wall-boxes-and-plates/CANFORD-WALLBOXES-Flush-mounting-modular und ähnliche, konfektioniert so etwas: https://www.thomann.de/de/cordial_cyb_c_80_multicore_15m.htm. konfektioniert scheidet aus, wenn die vorhandene durchführung es nicht zulässt, kabel inkl. stecker zu fädeln.

    grundsätzlich habe ich überall patchfelder, wo sich mehrere analoge signalverläufe kreuzen und häufiger ein weg zu ändern ist. bei mir sind das ein mischpult, ein ankommendes multicore, meine interfaces und ein paar preamps. mittlerweile liegt alles auf irgendeiner patchbay auf, und wird dort gesteckt. ich habe mich für die billigen neutrik nysirgendwas entschieden (mit dem wissen, dass eine klinke beim ziehen oder stecken p48 kurzschließt - also vorher abschalten).

    ich würde überall, wo etwas umzustecken und nicht itb zu erledigen ist empfehlen, ein gut zugängliches steckfeld einsetzen: bei euch zentral im aufnahmeraum um mir das rumgekrabbel an irgendwelchen wänden oder ecken in knöchelhöhe zu ersparen. klar kannst du von wallbox 1 in wallbox 2 umstecken. aber stell dir vor, du kannst das in ordentlicher greifhöhe, möglichst dort, wo auch der delinquent verrichtet, mit einem patch von buchse 1 auf 2 erledigen. wahrscheinlich würde ich mir bei eurem geringen umfang an kanälen selbst eine kleine kiste zusammen brutzeln, möglichst gleich mit einem anständigen monitormixding in einem rollirack. und wahrscheinlich würde ich mir auch etwas kleines basteln um direkt von interface 1 an interface 2 weiterzugeben (aes) und im aufnahmeraum abzugreifen.
     
  11. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
  12. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    496
    496
    Gibt es einen Grund, warum du gerade einen Shop in Kalifornien ausgewählt hast?
     
  13. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    nein.
    die stageboxen bei thomann scheinen mir einfach etwas billig zu sein, und sonst habe ich noch nichts gefunden, was mich angesprochen hat...
     
  14. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    496
    496
    Ich muss gestehen, auf die Schnelle habe ich gerade auch nichts besseres aus der Nähe gefunden. Ich kenne mich mit Zoll etc überhaupt nicht aus, aber bis die Stagebox mal hier ist, wird die doch sicher noch einmal teurer. Ist selbst konfektionieren oder von einem bekannten machen lassen keine Option?
    Vielleicht hat ja jmd noch eine Empfehlung, wo man in D eine Stagebox auf Wunsch konfektionieren lassen kann?

    Wenn sich der Aufnahmeraum in der Mitte befindet wären 2 Stageboxen fast sinnvoller oder habe ich das falsch verstanden?
     
  15. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    893
    893
  16. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    496
    496
    Wenn viel umgesteckt wird, hätte ich persönlich schon gerne Neutrik Buchsen und Stecker.
     
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.725
    35725
    Ich hätte eine Idee:
    Für die Mikrofone im Aufnahmeraumeinen Mikrofon-Splitter installieren. Jeweils ein Signal geht in Control-Room A und eins in Control-Room B.
    Da braucht in Zukunft schon mal nix umgesteckt werden.
    Für die Wege in die Control-Rooms kannst Du dann "einfache" Multicores (ohne Stagebox - nur Stecker) nehmen, die dürften günstiger sein.

    Für's Monitoring einen Kopfhörerverstärker, der mindestens zwei Eingangssignale mixen kann. Einmal von Control-Room A, einmal von Control-Room B.

    Fazit:
    Es muss nichts umgesteckt werden. Einschalten - fertig.

    Für normale Homerecording-Ansprüche (bzw. in der Kreativ-Phase) reicht das. Wenn's mal richtig, richtig gut werden soll, würde ich die Splitter überbrücken.
     
  18. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.348
    4348
    eine einfach Stagebox sollte doch gut ausreichen, so lang sind die Kabelwege ja nicht.
     
  19. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    genau, das ist auch meine Idee, 2 stageboxen.
    Da wir eh nicht täglich aufnahmesessions haben scheint mir ein spliter nicht notwendig.
     
  20. johnny-b

    johnny-b Themenersteller

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    342
    342
    ja schon. nur habe ich kein gutes gefühl 3000.- mics an ein 50.- stagebox zu hängen...
    der ursprung dieses threats war frage, ob es eine quaklitativ hochwertige stagebox gibt, also sowohl stecker wie auch kabel...die darf auch ein bisschen was kosten.